News

Aktuelles

  1. 24.11.14 11:20 - BC Herren sind alleiniger Tabellenfuehrer

    Vor einer spektakulaeren Kulisse von ueber 1100 Zuschauern besiegten die GGZ Baskets Zwickau den bis dato ebenso ungeschlagenen Tabellenfuehrer BC Coburg auswaerts mit 72:61 (24:17, 40:26, 52:43).

    Zwickau begann hochkonzentriert und fuehrte mit Punkten von A.Endig, T.Thoss und A.Andrus schnell mit 9:2 (2.Min) bevor Coburg durch D.Stawowski bis zur 6.Min auf 14:12 verkuerzte. B.Hruschka laeutete in der Folge mit seinem erfolgreichen Dreier einen Viertel uebergreifenden 21:5 Lauf für die Muldestaedter ein. Beim Stand von 35:17 (15.Min) wurde es ziehmlich still in der HUK Coburg Arena. Durch ein paar liegengelassene Punkte im Angriff und 2 Nachlaessigkeiten in den letzten 3 Minuten des 2.Viertel verpasste Zwickau die Chance mit ueber 20 Punkten Fuehrung in die Halbzeitpause zu gehen. Letztendlich wurden beim 40:26 (20.Min) die Seiten gewechselt. "Genau diese Intensitaet in der Verteidigung muessen wir bei behalten und eine noch intensivere Gangart von Coburg in den verbleibenden 20 Minuten erwarten". Und so kam es im 3. Viertel das um jeden Ball und jeden Punkt intensiv gekaempft wurde. Zwickau behauptete ueber ein 44:29 (24.Min) und 50:36 (27.Min) die deutliche Fuehrung, bevor Coburg mit einem kleinen 7:2 Lauf auf 52:43 (30.Min) verkuerzte. Das letzte Viertel sollte noch einmal ordentlich Spannung bieten und die Halle in ein Tollhaus verwandeln. Zwickau zog mit einem Dreier von A.Trautmann und sicher verwandelten Freiwuerfen auf 62:51 (36.Min) davon, bevor mehrere Ballverluste und ein entfesselnd aufspielender Y.Turan ein 62:57 (38.Min) von der Anzeigetafel leuchten liesen. Zwickau blieb davon voellig unbeeindruckt, zog in der Verteidigung nochmals an und erzielte mit einem 10:4 Schlusspurt den verdienten 72:61 Sieg. "Das war der gewuenschte Erfolg des gesamten Teams, die vor allem in der Verteidigung ueber weite Strecken eine starke Vorstellung boten. Vor so einer traumhaft lauten Kulisse und der sehr intensiven Verteidigung von Coburg im 2.Abschnitt zu bestehen, beschehrt der Mannschaft ein extra Lob".

    Mit diesem Start Ziel Sieg sind die Schumannstaedter nun alleiniger Tabellenführer und dürfen diese naechsten Sonntag beim TTL Bamberg verteidigen.

    Top

  2. 24.11.14 11:00 - OLD BC Zwickau vs Leipzig Lakers 63:51 (22:9, 31:21, 51:32)

    Im Spitzenspiel der Oberliga erspielten sich die Damen des BC Zwickau gegen die bisher ungeschlagenen Leipzig Lakers mit einer tollen Leistung den dritten Saisonsieg. Erstmals trat Zwickau in dieser Saison mit 10 Spielerinnen an. Nur A.Schumann (Studium) und L.Lorenz (mit der U15 zum Auswaetsspiel) fehlten. Und erstmals stand in einem offiziellen Spiel Michaela Abelova im Kader. Nach den letzten Trainingseinheiten hatten sich die Zwickauerinnen viel vorgenommen. Ziel war, gegen den Tabellenführer zu gewinnen. Mit guter Defense und druckvollem Angriffsspiel sollte der Gegner bezwungen werden.
    Zwickau startete furios und sehr konzentriert in das Spiel. Viola Kollten-Mueller erzielte mit einem Dreier die ersten Punkte und Zwickau setzte Leipzig von der ersten Minute an unter Druck. Nach Ballgewinn in der Verteidigung ueberraschte man Leipzig in den ersten Minuten mit schnellem Umkehrspiel. Michaela Abelova erhoehte in der 2.Minute mit einem Dreier die Fuehrung der Zwickauer. Mit aufmerksamer Defense und gutem Reboundverhalten kontrollierte Zwickau das Spiel und schien wie im Rausch. Nach sieben Minuten stand es 16:0 für Zwickau, ehe Leipzig mit einem Dreier zu seinen ersten Punkten kam. Zwickau verteidigte in dieser Phase sehr gut unter dem Korb. So gelangen Leipzig lediglich von jenseits der Dreierlinie Punkte. Zwickau konnte sich so schon im 1.Viertel deutlich absetzen. Im 2.Viertel konnte sich Leipzig besser auf das Zwickauer Offensivspiel einstellen, und auch im Angriff funktionierten die Systeme etwas besser. Die Zwickauer verteidigten weiter als Team sehr gut. Im Angriff setzten Angy Thieme und Viola Kollten-Mueler und Michaela Abelova jetzt ihre Mitspielerinnen haufiger in Szene. Diese konnten die Moeglichkeiten jedoch noch nicht im angestrebten Umfang nutzen. In der Auswertung nach dem Spiel wurde dies vom Trainer als Aufgabe für die naechsten Trainingswochen benannt. Wenn es gelingt, noch mehr Spielerinnen nicht nur in der Verteidigung sondern auch beim Scoren einzubinden, wird das Team noch ausgeglichener und variabler spielen koennen. Mit einem Vorsprung von 10 Punkten ging Zwickau in die Halbzeit. In der 2.Haelfte sollte weiter aggressiv verteidigt und im Angriff wieder konzentrierter abgeschlossen werden. Das gelang der Mannschaft und nach dem 3.Viertel fuehrte Zwickau wieder mit 19 Punkten. Im letzten Viertel wechselte Zwickau viel und gab vielen Spielerinnen Spielzeit gegen einen starken Gegner. Leipzig nutzte dies, um den Rueckstand zu verkuerzen, konnte dem Spiel aber keine Wende geben. So ging Zwickau nach einer begeisternden Vorstellung mit ansehenswertem Offensivspiel als verdienter Sieger vom Feld. Offensiv getragen von Michaela Abelova, Viola Kollten-Müller und Angy Thieme lieferte Zwickau wieder eine sehr gute Mannschaftsleistung in der Verteidigung ab. Am kommenden Sonnabend geht es im Heimspiel gegen die 2.Mannschaft der ChemCats um die naechsten Punkte.
    U. Rudolph

    Abelova 21, Kaufer 0; Thieme 18; Kollten-Mueller 20; Foerster 0; Gebhardt 0; Sieber 2; Krauss 0; Huschenbett 2; Lindner 0

    Top

  3. 17.11.14 10:53 - OLD USV TU Dresden 2 vs BC Zwickau 40:79 (11:25, 21:43, 29:62)

    Im ersten Auswaertsspiel der Saison erspielten sich die Damen des BC Zwickau gegen die zweite Mannschaft des USV TU Dresden den zweiten Saisonsieg. Obwohl auch in diesem Spiel durch Verletzung und beruflich bedingtes Fehlen nur 7 Spielerinnen zur Verfuegung standen, hatten sich die Zwickauerinnen viel vorgenommen. Vor allem sollte die eigene Ausbeute im Angriff gegenueber dem letzten Spiel gegen Chemnitz verbessert werden. Daneben sollte mit gewohnt ruhiger guter Defense wieder ein Sieg erspielt werden.
    Zwickau startete trotz ungewohnter Starting Five seht konzentriert und sicher in das Spiel und setzte Dresden sofort unter Druck. Vom Sprungball an waren die Zwickauerinnen hellwach und zeigten schnelle, variable Angriffe. Aus einer sicheren Verteidigung ueberraschte man den Gastgeber immer wieder mit schnellem Umkehrspiel. Mit guter Defense und einem guten Reboundverhalten kontrollierte man das Spiel und setzte sich schon im 1.Viertel deutlich ab. Die Mannschaft versuchte umzusetzen, was im Training in der letzten Wochen trainiert wurde. Dresden versuchte im 2.Viertel sich besser auf das Zwickauer Offensivspiel einzustellen, was jedoch nicht gelang. Die Zwickauer verteidigten als Team sehr gut. Im Angriff setzten Angy Thieme und Viola Kollten-Müller ihre Mitspielerinnen in Szene oder schlossen selbst ab. So wuchs der Vorsprung weiter an und Zwickau nutzte die Moeglichkeit, Lisa-Marie Krauss und der 14jaehrigen Lisa Lorenz mehr Spielzeit einzuraeumen und sie Erfahrungen sammeln zu lassen. Dresden gelang es trotz grosser Bemuehungen nicht, den Abstand zu verkuerzen. Der Trainer ermahnte zu Beginn des 3.Viertels seine Spielerinnen, die Konzentration nicht zu verlieren und ein Aufkommen Dresdens in den Minuten nach der Pause zu verhindern. Doch Zwickau schloss nahtlos an die Leistung vor der Pause an und zeigte weiter eine sehr starke Verteidigungsleistung. Nur 8 Punkte konnte Dresden in diesem Viertel erzielen. Im Angriff arbeiteten die Zwickauerinnen weiter konsequent und geduldig. Sie erarbeiteten sich gute Wurfmöglichkeiten, die auch meist in Punkte umgesetzt wurden. So ging Zwickau mit einer deutlichen Fuehrung ins letzte Viertel. Letztlich erzielten die Zwickauerinnen mit einer guten Verteidigung und einem variablen Angriffsspiel einen sicheren Erfolg und bereiten sich nun auf das Heimspiel gegen den Tabellenführer Leipzig Lakers vor.

    Kaufer 5; Thieme 32; Kollten-Müller 29; Förster 2; Gebhardt 7; Lorenz 0; Krauß 4

    Top

  4. 17.11.14 09:42 - BC Herren erfolgreich gegen Science City Jena 2

    Mit 3 starken Viertel waren die Muldestaedter am vergangenen Samstag mit 92:69 (26:16, 49:29, 76:46) gegen die Pro A Reserve aus Jena erfolgreich.

    Zu Beginn entwickelte sich ein offener Schlagabtausch in dem beide Mannschaften trotz stabiler Verteidigung regelmaessig punkten konnten. Zwickau behauptete ueber das 10:8 (5.Min) und 17:16. (8.Min) eine knappe Fuehrung, bevor ein Viertel uebergreifender 17:0 Lauf ein klares 34:16 (13.Min) fuer die Hausherren bedeutete. Jena musste bis zur Halbzeitpause um jeden Punkt kaempfen, waehrend Zwickau nun seinen Rhythmus gefunden hatte und mit einem spektakulaeren Tip in mit der Schlusssirene den 49:29 Halbzeitstand herstellte. Grundstein der 20 Punkte Fuehrung war die starke Verteidigung, die sofort mit in das 3. Viertel genommen werden sollte. Jena versuchte den Abstand zu minimieren, doch naeher als 17 Punkte zum 57:40 (26.Min) kamen sie nicht mehr heran. Im Gegenzug erhoehte Zwickau bis zum Viertelende noch einmal die Schlagzahl und zog auf 76:46 (30.Min) davon. Das letzte Viertel plaetscherte dann etwas dahin und die Gaeste nutzten ihre Chance mit Schnellangriffen das Ergebnis noch etwas freundlicher zu gestalten. 23:16 ging das 4.Viertel an Jena, was den 92:69 Endstand besiegelte. Eine ueber 3 Viertel starke Verteidigung und variables Angriffspiel reichten gegen etwas Ersatzgeschwaechte Gaeste, bei denen 2 Leistungstraeger fehlten, zum deutlichen Sieg. Kommende Woche geht es dann zum ebenfalls ungeschlagenen Tabellennachbarn nach Coburg.

    Punkteverteilung Zwickau: A.Trautmann 25/3 Dreier, A.Andrus 20/4 Dreier, T.Thoss 12, B.Hruschka 12/2, Dreier, J.Leis 8, A.Endig 6, T.Linke 4, S.Raue 2, F.Fraas 2, U.Kupfer-Zwingelberg 1

    Top

  5. 11.11.14 12:01 - BC Herren ohne Muehe beim Tabellenletzten

    Am vergangenen Sonntag gastierten die Schumannstaedter bei den Leipzig Eagles und konnten sich souveraen mit 114:63 (31:10, 61:26, 87:42) durchsetzen.

    Ohne den verletzten F.Fraas und den Studium bedingt fehlenden M.Preissler konnte Zwickau zwar auf der kleinen Position nicht so tief rotieren, startete aber wie die Feuerwehr in die Partie. 19:2 lautete der Spielstand nach 4 Minuten. Mit schnellem Passspiel und starker Defense wurden so schon fruehzeitig die Weichen auf Sieg gestellt. B.Hruschka, A.Andrus & A.Trautmann hatten ihr Visier gut eingestellt und trafen aus fast allen lagen, waehrend J.Leis mit gutem Zug zum Korb glaenzte. U.Kupfer Zwingelberg und T.Thoss sammelten einen Rebound nach dem anderen ein und so konnte ueber den 31:10 (10.Min) Viertelstand die Fuehrung bis zur Halbzeit auf 35 Punkte zum 61:26 (20.Min) ausgebaut werden. Einziger Wermutstropfen bis dahin war dass die Großen von Zwickau ihre Staerken im Angriff nicht ausspielen konnten. Einige Umstellungen brachten im 3. Viertel nicht den gewuenschten Erfolg, so dass Leipzig nun zu einfacheren Korblegern kam. Trotzdem wuchs der Vorsprung auf 45 Punkte zum 87:42 (30.Min) an. Die Defensivbemuehungen der Muldestaedter ging im letzten Abschnitt merklich zurueck, so dass Leipzig nun auch noch ein paar 3 Punkte Wuerfe einstreuen konnte. Am deutlichen Sieg aenderte dies nichts mehr und man merkte letztendlich das die Spieler gedanklich schon bei den bevorstehenden Aufgaben waren. Bester Dreier Schuetze des Nachmittag war B.Hruschka mit 5 von insgesamt 13 verwandelten 3 Punkte Wuerfen fuer Zwickau. Diesen Samstag um 17 Uhr empfangen die GGZ Baskets dann die Pro A Reserve des Science City Jena in der Scheffelberghalle. Das gesamte Team freut sich auf tatkraeftige Unterstuetzung.

    Punkteverteilung: A.Trautmann 32, B.Hruschka 23, A.Andrus 17, T.Thoss 13, J.Leis 13, A.Endig 10, U.Kupfer Zwingelberg 6, T.Linke, S.Raue

    Top

  6. 10.11.14 09:59 - OLD BC Zwickau vs. ChemCats Chemnitz 3 48:58 (13:16, 25:31, 40:44)

    Mit haengenden Koepfen verliessen die Zwickauer Damen nach einer 48:58 Niederlage gegen die 3.Mannschaft der ChemCats das Feld in der Scheffelberghalle.
    Mit 10 Spielerinnen und nach dem Auftaktsieg durchaus optimistisch starteten die Damen in ihr zweites Saisonspiel. Da man den Gegner nicht einschaetzen konnte, sollte aus einer guten Verteidigung das eigene Angriffsspiel entwickelt werden. Dies klappte in den ersten Minuten sehr gut, nach 4 Minuten stand es 8:0. Doch dann kam Chemnitz besser ins Spiel und bei den Gastgebern wollte im Abschluss oft der Ball einfach nicht in den Korb, was sich am Ende als Hauptursache fuer die Niederlage herausstellen sollte. Viele gut herausgespielte Angriffe konnten nicht abgeschlossen werden. So fuehrte Chemnitz nach dem ersten Viertel 16:13. Im 2.Viertel setzte sich dies fort, Zwickau hatte an diesem Tag eine unterirdische Quote aus dem Feld. Nur durch gute Verteidigung gelang es, den Zwickauerinnen, in Reichwiete zu bleiben (25:31). Mit dem Willen das Spiel zu drehen und endlich besser zu treffen, ging es ins 3.Viertel. Zunaechstaeänderte sich das Bild jedoch nicht. Doch die Zwickauerinnen kaempften und konnten in der 27.Minute erstmals wieder in Fuehrung gehen (36:35). Danach wechselte die Fuehrung zweimal und bis zur Viertelpause hatte Chemnitz die Fuehrung zurueckerobert. Die Zwickauerinnen kaempften sich in der 35.Minute nochmals bis auf 2 Punkte heran (46:48), konnten die treffsichereren Gaeste aber an diesem Nachmittag nicht bezwingen.
    Eine schlechte Trefferquote aus dem Feld und von der Freiwurflinie verhinderte so den zweiten Saisonsieg. Die kaempferische Leistung des Teams ist trotzdem zu loben. Am 16.11.14 geht es zum ersten Auswaertsspiel nach Dresden. Dort soll der naechste Sieg geholt werden.
    Thieme 17; Kollten-Mueller 18; Foerster 4;Schumann 0; Krauss 0; Kaufer 4; Lorenz 0; Gebhardt 5; Lindner 0

    Top

  7. 03.11.14 11:58 - BC Herren erfolgreich gegen Fibalon Baskets Stauf

    Die GGZ Baskets Zwickau, Tabellenzweiter der 2. Regionalliga Suedost, Staffel Nord, behielten gegen die Fibalon Baskets Stauf mit 96:74 (27:19, 55:33, 80:51) die Oberhand.

    Andreas Endig verlor zwar den Sprungball zur Eroeffnung, versenkte nach 24 Sekunden aber den ersten Wurf im gegnerischen Korb. Die Partie verlief bis zum 15:15 (8.Min) sehr ausgeglichen. Dann geriet Zwickau binnen weniger Sekunden mit 15:19 in Rueckstand (9.Min). Nach einer Auszeit kam Zwickau mit aufmerksamer Defensivarbeit zurueck auf das Parkett und ein vierteluebergreifender 19:0-Lauf sorgte für die 34:19 (12.Min) Fuehrung. Die Schumannstaedter hatten jetzt sichtlich ihren Rhythmus gefunden und konnten trotz einigen liegen gelassenen Koerben einen komfortablen 22 Punkte Vorsprung zur Halbzeit verbuchen 55:33 (20.Min). Stauf kam mit aggressiverer Verteidigung in das 3. Viertel, doch die Hausherren konnten mit variablen Spiel die Fuehrung zum 68:38 (26.Min) ausbauen.
    Durch eigene Unkonzentriertheiten und unnoetige Unruhe konnten die Gaeste mit großem Kampfgeist binnen 3 Minuten auf 72:50 (29.Min) und im Schlussabschnitt noch auf 17 Punkte zum 83:66 (36.Min) verkuerzen. Gefaerdet war der 96:74 Sieg nicht mehr, aber richtige Jubelstimmung kam aufgrund der letzten 15 Minuten nicht auf.

    Punkteverteilung: Trautman (21), Endig (17), Andrus (14), Leis (12), Kupfer-Zwingelberg (12), Fraas (7), Hruschka (6), Thoß (6), Do Manh (1), Linke, Preissler, Raue

    Top

  8. 02.11.14 19:27 - U12 startet in Jugendliga

    U12 startet in JugendligaGestern startete die U12 in das Abenteuer Jugendliga. Durch den Termin in den Ferien konnten nur 2 Maedchen und 3 Jungen mit zum Turnier nach Plauen fahren. Fuer alle fuenf war es das erste Spiel ueberhaupt, es galt also zu lernen! Nach zwei deutlichen Niederlagen gegen Plauen und Chemnitz hatten sich die fuenf Zwickauer aber mehr als den Respekt der Gegner und der Zuschauer erspielt. Zwei Spiele ohne Wechselmoeglichkeit nacheinander zu spielen und dabei gegen deutlich staerkere Gegner nicht aufzugeben und bis zur letzten Spielminute zu kaempfen, noetigte allen großen Respekt ab. Darauf laesst sich aufbauen. Und zu den naechsten Spielen werden die Ergebnisse dann auch besser ausfallen.

    Top

  9. 27.10.14 15:01 - BC Herren in Wuerzburg nach hartem Kampf erfolgreich

    Zur weitesten Auswaertsfahrt der Saison gastierten die Schumannstaedter vergangenen Samstag um 20 Uhr in Wuerzburg und erarbeiteten sich einen schweren 72:64 (16:28, 37:41, 54:50) Auswaertssieg.

    Ohne U.Kupfer Zwingelberg, der krankheitsbedingt fehlte, ereilte Zwickau zu dem nach 90 Sekunden ein Schreckmoment als A.Trautmann umknickte, im weiteren Spielverlauf aber wieder eingreifen konnte. Trotzdem kein guter Start in das 1. Viertel. Ganz anders Wuerzburg die durch viel Einsatz und Spielfreude nach einer kleinen 16:13 (7.Min) Fuehrung zurecht mit einem starken Schlussspurt ein 12 Punkte Polster mit in den 2.Abschnitt nahmen 28:16 (10.Min). Zu Beginn des 2.Viertel wurde es hektisch als A.Andrus binnen 2 Minuten vier Fouls begang und Zwickau zudem noch ein technisches Foul kassierte, fuehrte Wuerzburg mit 33:20 (15.Min). Jetzt aber ging angefuehrt vom ueberragend aufspielenden A.Endig ein Ruck durch die Mannschaft und der Abstand konnte bis zum Halbzeitpfiff auf 37:41 (20.Min) verkuerzt werden. Im 3.Viertel verschaerfte Zwickau dann die Verteidigung und hatte den Rost der Anreise merklich abgeschuettelt. A.Trautmann schaltete sich zudem erfolgreich in das Angriffspiel ein, so dass Zwickau in der 27.Min durch B.Hruschka mit 52:50 erstmals in Fuehrung ging und diese zum 56:50 (31.Min) Viertel uebergreifend ausbaute. Wuerzburg schlug mit vier erfolgreichen 3 Punkte Wuerfen zurueck und fuehrte 3 Minuten vor Schluss mit 62:60. Doch Zwickau lies sich davon nicht beeindrucken und punktete selbst durch starke Aktionen von A.Endig und B.Hruschka. Mit 8:0 Punkten drehten die Muldestaedter das Spiel und lagen wenige Sekunden vor Ende 6 Punkte in Front. Einen schnellen Korbleger der Hausherren konterte B.Hruschka ebenso flink und J.Leis konnte mit 2 erfolgreichen Freiwuerfen den 72:64 Endstand besiegeln. "Auch wenn wir heute im Angriff haupsaechlich von Andreas, Ben und Anthony getragen wurden, ist trotzdem der gesamten Mannschaft ein Kompliment für die Willensstaerke und enorme Steigerung in der Verteidigung in Halbzeit 2 auszustellen".

    Top

  10. 20.10.14 10:24 - BC Herren auch im 2.Sachsenderby erfolgreich

    Am vergangenen Samstag besiegten die Schumannstaedter die Pro A Reserve der BV Chemnitz 99 mit 83:58 (22:10, 41:33, 66:38)

    Im 2.Sachsenderby innherhalb von 7 Tagen wusste Zwickau vor allem durch starke Verteidigung um 1. und 3. Viertel zu gefallen.
    Das Spiel wurde durch einen erfolgreichen Dreier auf beiden Seiten eroeffnet, welches zugleich den einzigen Gleichstand des Spiel 3:3 (2.Min) bedeutete.
    Danach zog Zwickau mit einem gut aufgelegten A.Trautman im 16:0 Lauf auf 19:3 (7.Min) davon. Fuer Chemnitz konnten nur Nachwuchstalent J.Richter und Y. Mahfouz zaehlbares zum 22:10 (10.Min) Viertelstand beisteuern.
    Fuer die Hausherren hatten bis dato schon 5 Spieler gepunktet und weitere sollten im 2.Viertel folgen. Doch Chemnitz erhoehte die Schlagzahl und konnte sich nach einem 26:12 (12.Min) Rueckstand, auf 31:25 (16.Min) herankaempfen. Viele Offensivrebounds lies Zwickau in dieser Phase zu und drei 3 Punkte Wuerfe der Gaeste fanden ihr Ziel. Im Angriff waren die Aktionen nicht mehr so zwingend und einige unnoetige Turnover bedeuteten letztendlich nur eine 8 Punkte Fuehrung zum 41:33 (20.Min) Halbzeitstand. "Die Raeume schliessen in der Verteidigung und den Rebound kontrollieren", so sollten die Muldestaedter in das 3.Viertel starten. Erfolgreiche Dreier von B.Hruschka und A.Andrus laeuteten einen 15:2 Lauf zur 56:35 (26.Min) Fuehrung ein, von der sich Chemnitz nicht mehr erholte. Magere 5 Punkte konnten die Gaeste in diesem Abschnitt erzielen, waehrend bei Zwickau 25 Punkte verbucht wurden. Beim Stand von 66:38 (30.Min) ging es in den finalen Spielabschnitt, in dem die Offensiv Aktionenn jetzt nicht mehr so zwingend waren, aber weiter gut am Ball in der Verteidigung gearbeitet wurde und die Fuehrung bis auf 81:50 (38.Min) erhoeht werden konnte. In den verbleibenden 90 Sekunden konnte Chemnitz dann mit 8:2 Punkten noch etwas Ergebniskosmetik zum 83:58 Endstand betreiben. "Defensiv haben wir heute einen guten Schritt nach vorn getan und jeder Spieler konnte wichtige Impulse setzen". Am kommenden Samstag geht es dann zur ersten weiteren Auswaertsfahrt nach Wuerzburg.

    Top

  11. 13.10.14 14:03 - BC Herren gewinnen 1.Sachsenderby der Saison in Dresden

    Mit 90:63 besiegten die Schumannstaedter am vergangenen Sonntag die Pro B Reserve der Dresden Titans in der Landeshauptstadt.
    Durch eine starke Verteidigungsleistung im ersten Spielabschnitt konnte sich Zwickau schon nach 10 Minuten eine 14 Punkte Fuehrung erspielen.
    Beim Stand von 26:12 ging es in das 2. Viertel, in dem Dresden mit starken Zug zum Korb verkuerzen konnte 35:24 (15.Min). Nach Umstellung in der Verteidigung und konsequenten Abschluessen im Angriff ging es mit einer 19 Punkte Fuehrung beim Stand von 48:29 in die Halbzeitpause.
    Das 3.Viertel verlief dann sehr zaeh da beide Teams zu viel mit den Schiedsrichtern haderten und kaum ein Spielfluss zu stande kam. Dieser Abschnitt ging mit 24:21 an die Hausherren, so dass es mit 69:53 (30.Min) in das Schlussviertel ging. Dresden agierte jetzt physischer und versuchte noch einmal die magische 10 Punkte Marke zu knacken. Doch Zwickau verteidigte ebenso hart, lies nur noch 10 Punkte zu und sicherte sich mit selbst 21 erzielten Punkten den 90:63 Sieg. "Das war heute viel Krampf und Stueckwerk, aber letztendlich haben wir verdient gewonnen und sind immer noch in der Findungsphase. Viele Wechsel und zu viel Eingehen auf die Unparteiischen haben heute keinen richtigen Spielfluss zugelassen." Um auch kommenden Samstag um 15 Uhr in der Scheffelberghalle gegen die Pro A Reserve der Chemnitz 99 gleich beim naechsten Sachsenderby bestehen zu koennen, bedarf es auf jeden Fall einer konstanteren Leistung.

    Top

  12. 06.10.14 13:01 - BC Herren gewinnen Auftaktspiel mit 118:87 deutlich

    Zum ersten Spiel der Saison empfingen die GGZ Baskets Zwickau die Independents aus Rattelsdorf. Zwickau wollte mit einem Erfolg in die Saison starten und Selbstvertrauen fuer die naechsten Spiele tanken. Dies gelang der Mannschaft eindrucksvoll. Mit schnellem Spiel sollte die Defense des Gegners geknackt werden.
    Die Zwickauer gingen konzentriert in die Partie. Mit der ersten erfolgreichen Offensivaktion ging Zwickau durch Andrus in Fuehrung, doch Rattelsdorf antwortete mit einem Dreier von Reichmann zum 2:3. Dies sollte die einzige Fuehrung fuer die Gaeste bleiben. Zwickau fand langsam seinen Rhythmus und erspielte sich mit schoenen Aktionen einen Vorsprung bis zur 7.Minute (21:11). Doch Rattelsdorf konterte mit Treffern jenseits der Dreierlinie und kam bis zum Viertelende auf 20:25 heran. Das zweite Viertel ging dann mit 34:20 klarer an Zwickau. Jetzt liefen die Angriffe des Teams sehr erfolgreich. Auch zahlreiche Wechsel brachten keinen Bruch ins Spiel, viele Spieler trugen sich in die Scorerliste ein. Mit 19 Punkten Vorsprung gingen die Gastgeber in die Pause. Rattelsdorf gab jedoch nicht auf und kaempfte sich bis auf 10 Punkte heran (26.Minute 78:68). Zwickau agierte in dieser Phase zu hektisch im Abschluss und liess in der Verteidigung zu viele einfache Wuerfe zu. Dazu kam eine sehr gute Quote der Rattelsdorfer in diesem Spielabschnitt. Das Spiel war nun zeitweise sehr hektisch mit vielen Unterbrechungen. Zwickau konnte aber bis zum Ende des Viertels mit 84:66 fast den alten Abstand wieder herstellen. Ins 4.Viertel startete Zwickau dann deutlich besser und erhoehte den Abstand auf 95:72 (34.Minute). Am Ende stand ein sicherer Sieg zu Buche und eine ueberzeugende Offensivleistung. Fuer das nächste Spiel am kommenden Sonntag gegen die Dresden Titans II gilt es vor allem die Abstimmung in der Defense weiter zu verbessern.

    Top

  13. 29.09.14 12:46 - Verstaerkung fuer die BC Herren

    Zwei weitere Spieler werden auf der Fluegel und Aufbauposition die Schumannstaesdter verstaerken. Zum einen wusste der US Amerikaner Anthony Trautman in einer kurzen Testphase auf und abseits des Spielfeldes sofort zu gefallen und gibt Zwickau aufgrund seiner vielseitigen Spielweise weitere Optionen. Zum anderen stoesst Felix Fraas vom alten Ligakonkurrenten aus Dachau zur Mannschaft, da er in Chemnitz sein Studium absolviert. Der sympathische 20 jaehrige harmonierte vom ersten Training an sofort mit allen und wird die Rotation noch tiefer machen. Diesen Samstag geht es dann endlich in die neue Saison wenn es gegen einen alten Bekannten, die Rattelsdorf Independents geht. Anpfiff ist um 15 Uhr in der Scheffelberghalle.

    Top

  14. 23.09.14 12:10 - BC Herren gewinnen Vorbereitungsturnier

    Am vergangenen Samstag traten die Muldestaedter ihre Reise nach Nuernberg zur ersten Standortbestimmung, dem Post Nuernberg Cup an. Bis auf S.Veith und U.Kupfer-Zwingelberg waren alle mit von der Partie und bekamen im ersten Spiel, bei dem munter durchgewechselt wurde, ausgeglichen Spielzeit und konnten mit einem klaren 63:26 Sieg erfolgreich starten. Es wurde im Modus 2x12 Min jeder gegen jeden in 2 Gruppen gespielt und danach das Halbfinale über kreuz und anschliessend das Finale ausgetragen. Im 2.Spiel gegen den TTL Bamberg lief Zwickau schnell einen zweitstelligen Rückstand hinterher, bevor durch starke Verteidigung und geduldiges Angriffsspiel die Wende zum 57:50 Sieg herbei gefuehrt wurde, so dass die Schumannstaedter Gruppenerster waren. Im Halbfinale ging es dann gegen Stauf wo Zwickau mit einem 70:44 Sieg klar mit ins Finale einzog. Dieses wurde verkuerzt mit nur 2x10 anstatt 4x10 Minuten ausgetragen. Auch gegen MIL Baskets behielt Zwickau im Finale mit 43:27 die Oberhand und konnte sich über eine erfolgreiche Standortbestimmung freuen. In den verbleibenden 2 Wochen bis zum Saisonstart heisst es nun weiter hart zu arbeiten um diesen erfolgreich bestreiten zu koennen.

    Top

  15. 20.09.14 10:27 - Wunschkandidat wechselt an die Mulde

    Routinier Andreas Endig schnuert fuer die kommende Saison seine Basketballschuhe fuer die Schumannstaedter. Der schon laenger auf der Wunschliste des Vereins stehende 1,97m grosse Chemnitzer bringt reichlich Basketballerfahrung mit. Spielte er in den vergangenen Jahren schon in Chemnitz in der Pro A unter Torsten Loibl und beim ehemaligen Ligakonkurrenten Dresden Titans erst in der Regionalliga und dann in der Pro B. Letzte Saison spielte er fuer die 2.Mannschaft der Niners in der 2.Regio in welcher die Muldestaedter dieses Jahr antreten. Andreas bringt neben einem sehr starken Halbdistanzwurf und guter Verteidigung stets 100 Prozent Einsatz auf das Feld. Er soll die Luecke die D.Cline hinterlassen hat fuer kommende Saison schliessen und freut sich schon morgen auf den ersten Leistungstest beim Vorbereitungsturnier von Post Nuernberg mit seinen Mannschaftskollegen.

    Top

  16. 10.09.14 09:41 - Neuzugaenge fuer die BC Herren

    Nach dem in den vergangenen Wochen mehrere Spieler getestet wurden, verstaerken in der neuen Saison Tom Linke und Stefan Raue die Muldestaedter. Beide werden auf der grossen Position neben Tobias Thoss und Uwe Kupfer Zwingenberg auflaufen. Waehrend der sympathische 1.86m grosse T.Linke mit einem guten Mitteldistanzwurf und gute Spieluebersicht glaenzt, weis Stefan Raue mit 2.06m vor allem im Rebound und durch hohe Einsatzbereitschaft zu gefallen. Tom spielte in der vergangenen Saison beim BC Dresden und Stefan bei den Limbacher Fuechsen. Wie schnell sich beide in die Mannschaft integrieren koennen und an das Leistungsniveau der Regionalliga herangefuehrt werden, wird sich spaetestens beim Vorbereitungsturnier in Nuernberg am 21.09. zeigen.

    Top

  17. 27.08.14 10:05 - Vorbereitung auf die neue Saison 1.Herren

    Nach 3 monatiger Pause steht der Startschuss in die Saisonvorbereitung der 1.Herren bevor. Nach dem besiegelten Abstieg in die 2. Regionalliga und dem Abgang gleich mehrerer wichtiger Spieler wurde an einer Neuausrichtung den Sommer ueber gearbeitet. Der Verein bedankt sich zunaechst bei S.Schunk der in 5 Spielzeiten fuer Zwickau neben seiner starken Verteidigung auch im Angriff durch stetige Steigerung zu einer waren Stuetze geworden ist. Er wird sich dem Berufsleben widmen und in Adelsberg Basketball spielen. D.Schoenfelder wird nach 2 Spielzeiten, in denen er mit vollem Einsatz und seiner ganzen Erfahrung zu Werke ging, ebenfalls in Adelsberg weiterspielen.
    M.Traemmler ist ein weiteres Semester im Ausland unterwegs und somit in diesem Jahr nicht mit von der Partie. R.Scruggs zieht nach seiner langen Knieverletzung zu seiner Freundin nach Erfurt, ob er kommende Saison Basketball spielt ist noch ungewiss. O.Stegner wechselte noch waehrend der vergangenen Saison nach Plauen um dort seine Treffsicherheit mit deutlich mehr Spielzeit einbringen zu koennen. Und D.Cline hat aller Voraussicht nach beim alten Ligakonkurrenten aus Ansbach fuer die kommende Saison angeheuert. Trainer und Verein bedanken sich bei allen Spielern und wuenschen Ihnen Alles Gute und viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg.
    Den Sommer ueber wurde das Hauptaugenmerk auf das Jugendtraining gesetzt, so dass fuer die kommende Saison erstmals 2 Spieler aus der eigenen Jugend ins Kader der 1.Herren aufruecken. Der erst 15 jahrige T.Do Man und der 17 jahrige S.Veith koennen ihr Talent und Einsatzwillen bei den Herren unter Beweis stellen. Weitere Informationen zum Kader der 1.Herren folgen in Kuerze.

    Top

  18. 11.08.14 19:51 - Try Out fuer Regionalliga-Team

    Erstmals fuehren wir vor Beginn der Saisonvorbereitung zwei Try Outs fuer das Regionalliga-Team durch. Diese sind offen fuer alle Spieler, die sich zutrauen, in der kommenden Saison das Team zu verstaerken. Die Try Outs finden an folgenden Terminen jeweils 18 Uhr in der Sporthalle des BSZ "August Horch" in der Dieselstrasse statt: Mittwoch 27.08.2014 und Freitag 29.08.2014.
    Anmeldungen zum Try Out bitte per Email an: vorstand@bc-zwickau.de

    Top

  19. 15.07.14 07:06 - Junge Zwickauer Basketballer nehmen am DBB-Minifestival in Markkleeberg teil

    Junge Zwickauer Basketballer nehmen am DBB-Minifestival in Markkleeberg teilJeno, Tommy, Karoj, Paul, Lukas und Nils nahmen gemeinsam mit Betreuerin Lisa-Marie vom 04.07.-06.07.14 am Minifestival teil. Am Sonntag nachmittag kehrten sie muede und geschafft aber mit vielen neuen Eindruecken und Erlebnissen im Gepaeck zurueck. Vielen Dank von allen an die Firma LUEG, die recht kurzfristig noch einen Kleinbus für den Transport von Taschen, Schlafsaecken und Matten bereitstellte.

    Top

  20. 07.05.14 07:16 - GGZ Baskets besiegen Chemnitz 99 II im spannenden Sachsenpokalfinale

    Am vergangenen Samstag erspielten sich die Schumannstaedter in einem tempoarmen und von vielen Fehlern gepraegten Halbfinale gegen den BBV Eagles Leipzig erst nach Verlaengerung den Einzug in das Finale.
    Das gesamte Spiel ueber hatte man den Eindruck, Zwickau machte nur das Noetigste und so liessen die Schumannstaedter selbst nach 10 Punkte Fuehrung im letzten Viertel die Leipziger zum 69:69, 2 Sekunden vor Schluss der regulaeren Spielzeit ausgleichen.
    In der Verlaengerung wurde dann bissiger verteidigt und konsequenter abgeschlossen, so dass am Ende ein 83:75 Sieg von der Anzeigetafel leuchtete. Die Pro A Reserve der Chemnitz 99 machte im 2.Halbfinale mit Ottendorf-Okrilla kurzen Prozess und sicherte sich mit einem 105:51 das Finalspiel am Sonntag. In diesem Finalspiel bekamen die Zuschauer ein ganz anderes Gesicht des BC Zwickau als noch am Vortag zu sehen. Hochkonzentriert, focusiert und mit viel Einsatz spielend, stand es nach 4 Minuten 8:7 für Zwickau, bevor mehrere Schnellangriffe und ein Dreier vom Chemnitzer K.Leuteritz den 14:19 (7.Min) Rueckstand bedeuteten. Die BC Herren konterten mit einem starken 12:0 Lauf zur 26:19 Fuehrung bevor ein unnoetiges Foul und anschliessender Ballverlust den 26:22 (10.Min)Viertelstand besiegelten. Das zweite Viertel wurde dann auf beiden Seiten von den Verteidigungsreihen dominiert. Chemnitz fuehrte mit 36:30 (17.Min) bevor ein erneuter Endspurt mit einem gut aufgelegten M.Traemmler und aggressiv zum Korb ziehenden B.Hruschka den 42:40 (20.Min) Halbzeitstand fuer Zwickau bedeutete. Das 3.Viertel verlief vollkommen ausgeglichen mit 19:19 und jeder Punkt musste auf beiden Seiten hart erarbeitet werden. Auf Chemnitzer Seite dominierte jetzt A.Endig, waehrend Zwickau im Angriff durch R.Scruggs und T.Thoss getragen wurde. Beim Stand von 61:59 (30.Min) ging es in das entscheidende Viertel. Chemnitz eroberte sich die Fuehrung zum 62:61 (33.Min) von der Freiwurflinie zurueck nachdem Zwickau sein 3.technisches Foul gepfiffen bekommen hatte. U.Kupfer Zwingelberg konterte direkt am Brett und B.Hruschka fuehrte sein Team im Anschluss mit einer ganz starken Leistung (Topscorer des Spiels mit 28 Punkten) zur 73:66 (38.Min) Fuehrung. Chemnitz antwortete noch einmal mit 2 C.Ulbricht Dreiern in den letzten 90 Sekunden, doch Zwickau liess sich diesen gemeinsam erarbeiteten Sieg nicht mehr nehmen und gewinnt mit 80:74 (40.Min) letztendlich verdient. "Wir haben die Vorgaben heute sehr gut umgesetzt und wollten diesen Sieg unbedingt. Auch wenn wir Chemnitz etliche Freiwuerfe und erneute Angriffe durch die zugesprochenen T-Fouls geschenkt haben, sind wir als Ganzes nicht aus der Ruhe geraten und konzentriert geblieben. Ben hat natuerlich ein super Spiel rausgehauen und Marcus im Angriff ueberrascht, aber der Sieg gehoert dem gesamten Team, das sich vor allem in der 2.Haelfte ueber eine starke Verteidigung definiert hat." Die BC Herren sind damit nach 2012/13 auch 2013/14 Sachsenpokalsieger und verabschieden sich mit diesem Erfolg in die Sommerpause.

    Punkteverteilung:

    B.Hruschka 28/4 Dreier, R.Scruggs 12, M.Traemmler 12, U.Kupfer Zwingelberg 11, T.Thoss 8, D.Schoenfelder 4, S.Schunk 4, J.Leis 1, A.Andrus, M.Preissler

    Top

  21. 13.04.14 13:08 - Sieg zum Abschluss

    GGZ Baskets Zwickau vs hapa Ansbach

    Zum letzten Heimspiel der Saison empfingen die GGZ Baskets Zwickau den Tabellenneunten aus Ansbach.
    Die Ausgangssituation war fuer Zwickau klar. Es sollte zum Abschluss ein Sieg geholt werden um Platz 12 zu sichern. Ob das fuer den Verbleib in der Liga reichen wuerde, hatte man nicht mehr selbst in der Hand. Im Hinspiel gab es eine knappe Niederlage gegen Ansbach, diesmal wollten die Zwickauer den Spiess umdrehen. Für die Zwickauer galt es, entschlossen und als Team aufzutreten und um jeden Ball zu kaempfen um erfolgreich zu sein.
    Die Zwickauer gingen hochkonzentriert in die Partie. Mit zwei erfolgreichen Offensivaktionen ging Zwickau durch Cline und Andrus in Fuehrung, doch Ansbach glich mit Petrovic und Meinel zum 4:4 aus. Mit einem Dreier brachte Hruschka sein Team wieder in Front, doch Ansbach konterte und ging mit klug herausgespielten Treffern 11:10 in Fuehrung. Doch Zwickau holte durch Cline die Fuehrung zurueck (12:11) und sollte diese bis zum Spielende nicht mehr aus der Hand geben. Die Zwickauer wurden jetzt in der Verteidigung aggressiver und erzielten einige Ballgewinne, aus denen sie mit sehenswerten Angriffen Punkte erzielten. Binnen 2 Minuten zog man auf 22:10 davon und zwang Ansbach zur ersten Auszeit. Die Umstellung bei Ansbach zeigte nur kurz Wirkung, dann war Zwickau wieder im Rhythmus und ging bei 28:18 ins 2.Viertel. Nach der Viertelpause kam Ansbach zunaechst durch Meinel und Dubienka auf 24:28 heran, ehe Zwickau bis zur 15. Minute den alten Abstand wiederherstellte (38:28). Das Spiel wurde nun ein offener Schlagabtausch, in dem Zwickau aber stets den Kopf oben behielt und die Fuehrung durch gute Verteidigung und variables Angriffsspiel verteidigte. So wechselte man beim Stand von 54:42 die Seiten. Ins 3.Viertel startete Ansbach besser und konnte auf 57:53 verkuerzen (25.Minute). Doch Zwickau war an diesem Abend nicht aus der Ruhe zu bringen und konterte selbstbewusst duch Scruggs, Kupfer-Zwingelberg und Cline zum 64:53 (27.Minut) ehe Hruschka zum Viertelende auf 69:57 erhoehte. Im letzten Viertel blieb Zwickau konzentriert und hatte in der 35.Minute beim Stand von 82:66 eine Vorentscheidung erzwungen. So konnten die Zwickauer, bei denen Hruschka, Scruggs und Andrus klug Regie fuehrten, Schoenfelder, Thoss und Kupfer-Zwingelberg diesmal vor allem in der Defense ihre Staerken hatten und einem starken Cline, vor allem als Team ueberzeugen und verdient den Sieg feiern.
    Punkte Zwickau: Hruschka 22, 2 3er, 6Ass, Cline 28, 12 Reb, Andrus 13 2 3er, Kupfer-Zwingelberg 9, Thoss 4, Scruggs 8, Leis 4, Schoenfelder 2, Traemmler und Preissler 0
    Punkte Ansbach: Meinel 28, Probst 18, Hertlei 10, Dubienka 8, Petrovic 7, Jenko 2, Heimann 2

    Uwe Rudolph

    Top

  22. 10.04.14 10:37 - Erster Saisonsieg fuer U14

    Erster Saisonsieg fuer U14Im fuenften Spiel gab es fuer die U14 den ersten Sieg gegen Freiberg (57:44). Foto: R.Koehler

    Top

  23. 10.04.14 10:33 - Sieg zum Abschluss

    Sieg zum AbschlussBC Zwickau â BBV Leipzig II 64:44 (24:10;40:20,51:37)

    Im letzten Spiel der Saison konnten sich die Damen des BC Zwickau ueber einen deutlichen Sieg freuen.
    Die Zwickauer Mannschaft trat nach langer Zeit wieder mit Viola Kollten-Mueller an und wollte unbedingt mit einem Erfolgserlebnis die Punktspielserie beenden. Die mit der kompletten Mannschaft in Zwickau antretenden Leipzigerinnen, die in den letzten Spielen trotz Niederlagen, gute Ergebnisse erzielt hatten, wollten die Zickauerinnen nicht unterschaetzen. Hochkonzentriert startete man ins Spiel und konnte sofort mit hohem Tempo, aggressiver Verteidigung ung schoenen Spielzuegen das Heft in die Hand nehmen. Leipzig wurde in den letzten Minuten des 1.Viertels foermlich auseinandergespielt und sah sich mit 24:10 im Hintertreffen. Auch das 2.Viertel ging klar an Zwickau, was eine deutliche Halbzeitfuehrung zur Folge hatte. Im 3.Viertel musste Viola Kollten-Mueller infolge ihres vierten Fouls auf die Bank, was den offensiven Rhythmus der Zwickauerinnen doch stark beeintraechtigte. Doch mit guter Verteidigung liess man den Gegner nur auf 14 Punkte bis zum Viertelende herankommen. Im letzten Viertel schaltete Zwickau offensiv wieder einen Gang hoeher und feierte einen klaren Sieg.
    Zum Saisonabschluss steht am 03.05.14 in Chemnitz das Pokalfinale auf dem Programm, bei dem die Zwickauerinnen als klare Aussenseiter auf die Regionalligisten BBV Leipzig und USV TU Dresden treffen.
    Foto: R.Koehler

    Top

  24. 31.03.14 11:55 - GGZ Baskets siegen in Vilsbiburg

    Am Sonntag Nachmittag bei herrlichem Sonnenschein bezwang der Tabellendreizente Zwickau den Tabellendritten Vilsbiburg mit 101:92 (18:27, 46:50, 72:77) und klettert damit auf Rang 11.

    Trotz der letzten beiden Vilsbiburger Niederlagen gingen die Hausherren gegen die nur zu siebt antretenden Sachsen als klarer Favorit in die Partie.
    Von Beginn an dominierten die beiden US Boys A.Joseph Pauline und V.Darpino das Geschehen und Zwickau lag schnell ueber die Stationen 4:8 (2.Min), 11:17 (7.Min) und 18:27 (10.Min) im Hintertreffen. Im zweiten Viertel gelang es den Muldestaedtern in den ersten 3 Minuten den Angriffswirbel zu stopen und selbst den eigenen Rhythmus zu finden. T.Thoss, U.Kupfer Zwingelberg und D.Cine wurden dabei uneigennuetzig von R.Scruggs und B.Hruschka mit guten Vorlagen gefuettert, so dass man ueber die Stationen 26:29 (13.Min) und 35:36 (15.Min) ganz nah heran kam. Nun aber sicherte sich B.Crawford mit Offensiv Rebound immer wieder einfache Koerbe unter dem Brett und konnte so die Fuehrung auf 42:50 (19.Min) ausbauen, bevor Zwickau mit 2 schnellen Koerben zum 46:50 (20.Min) Halbzeitstand traf. "Es sind genau diese einfachen Transition Punkte und die zweiten Wurfchancen die wir mit wechselnder Verteidigung und noch physischerer Spielweise jetzt unterbinden muessen". Doch es ging im dritten Viertel weiter mit munterem Offensiv Basketball. Fuer Vilsbiburg punkteten bis zur 25.Minute ausschliesslich die 3 Profis und fuer Zwickau hielt erst D.Cline und dann R.Scruggs und B.Hruschka mit 2 erfolgreichen Dreiern zum 62:65 (25.Min) Anschluss dagegen. N.Maerkl konterte fuer die Hausherren und U.Kupfer Zwingelberg versenkte sicher seine Freiwürfe zum erneuten ganz knappen 69:70 (28.Min) Anschluss. Die Fuehrung Vilsbiburgs wollte aber einfach nicht fallen, denn in den verbleibenden 90 Sekunden bekamen sie 6 Freiwuerfe mit extra Einwurf nach unsportlichen Foul zugesprochen aus dem sie 7 Punkte zur 69:77 Fuehrung generierten. Die Schumannstaedter liesen sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen und S.Schunk setzte sofort ein Zeichen mit einem erfolgreichen Dreier, bevor es in den Schlussabschnitt ging. Vilsbiburg legte zum 74:82 (32.Min) vor, ehe D.Cline mit einem krachenden Dunk einen ueberragenden 27:5 Lauf zum 101:87 (40.Min) einlaeutete. Die letzten 5 Punkte in den verbliebenen 30 Sekunden der Hausherren waren dann nur noch Ergebnbiskorrektur. "Ich bin stolz auf meine Mannschaft, die trotz der Intensitaet und der staendigen Fuehrung Vilsbiburgs nie aufgesteckt hat und im richtigen Moment mit viel Herz, Leidenschaft und Siegeswillen sich diesen Erfolg redlich verdient hat." Nun geht es kommendes Wochenende als klarer Aussenseiter zum Tabellenfuehrer nach Wuerzburg, bevor zum Saisonfinale Ansbach in Zwickau gastiert.

    Punkteverteilung Zwickau:

    D.Cline 31/13Reb, U.Kupfer-Zwingelberg 19/8Reb/4Ass, A.Andrus 15/3Dreier, S.Schunk 14/2Dreier/5Ass, T.Thoss 11/5Reb/4Ass/1Dreier, B.Hruschka 6/7Ass/6Reb/1 Dreier, R.Scruggs 5/3Ass/1Dreier

    Top

  25. 24.03.14 10:26 - GGZ Baskets gelingt dritter Heimsieg in Folge

    Am vergangenen Samstag besiegten die Sachsen den MTSV Schwabing mit 77:64 (14:15, 36:23, 53:42) und landeten somit einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt.

    Das Spiel startete ausgeglichen mit starker Verteidigung beider Mannschaften. Zwickau erspielte sich viele freie Wuerfe, konnte diese aber nicht in zaehlbares verwandeln. Die Gaeste, die ohne ihren Leistungstraeger V.Zenk auskommen mussten, schafften zur Viertelpause eine hauchduenne 14:15 (10.Min) Fuehrung. Nun aber platzte bei den Schumannstaedtern der Knoten. T.Thoss arbeitete stark im Offensiv Rebound, U.Kupfer Zwingelberg raeumte in der Verteidigung ab und S.Schunk netzte von Aussen ein, so dass es mit 13 Punkten Vorsprung beim Stand von 36:23 (20.Min) in die Kabine ging. "Diese Intensitaet in der Verteidigung muessen wir aufrecht halten um unseren Vorsprung weiter auszubauen". Im sonst so schwachen dritten Viertel konnte Zwickau bis zur 24. Minute den Vorsprung klar behaupten, bevor O.Sebald der fruehzeitig mit 3 Fouls im 2.Viertel pausierte und A.Dioubate ihre Farben innerhalb 4 Minuten bis auf 4 Zaehler heran brachten. B.Hruschka und A.Andrus konnterten fuer Zwickau und stellten erneut einen zweistelligen Vorsprung zum 53:42 (30.Min) her. Im letzten Viertel kamen die Gaeste durch mehrmalige zweite Wurfchancen erstmalig im Spiel binnnen 10 Minuten ueber 20 Punkte. Doch Zwickau konnte trotz mehrfacher Verunglueckter Alley Oop Versuche im Schnellangriff die Fuehrung behaupten um am Ende verdient mit 76:64 zu gewinnen. "Unsere verbesserte Verteidigung vor allem in der ersten Haelfte, die gute Kommunikation und ein variabler Angriff bei dem heute 5 Spieler zweistellig punkteten waren der Schluessel zum Erfolg". In den kommenden beiden Wochen geht es dann auswaerts zu den starken Baskets nach Vilsbiburg und danach zum Tabellenfuehrer nach Wuerzburg.

    Punkteverteilung Zwickau:

    D.Cline 18/6 Reb/4 Ass, A.Andrus 15/3Dreier/4eb/4Ass, B.Hruschka 15/1Dreier/4Ass, U.Kupfer-Zwingelberg 15/6Reb/6Bs, S.Schunk 10/2Dreier/5Ass, Thoss 4/7Reb, Scruggs 5Ass, Traemmler

    Top

  26. 17.03.14 09:41 - GGZ Baskets unterliegen dezimiert in Dachau

    Die Schumannstaedter mussten in dieser wichtigen Partie verletzungsbedingt auf U.Kupfer Zwingelberg verzichten und verloren bei den Dachau Spurs mit 77:95 (19:23, 39:46, 53:66).

    Dabei starteten die Sachsen gut in die Partie und konnten bis zum 17:14 (8.Min) die Fuehrung behaupten, bevor etliche Offensiv Rebound der Hausherren mehrere zweite Wurfmoeglichkeiten zur 19:23 (10.Min) Dachauer Fuehrung bedeuteten. Zwickau versuchte mit verschiedenen Verteidigungsvarianten den an diesem Abend deutlichen Groessenunterschied auszugleichen. Dies gelang bis zum 32:33 (16.Min) gut, ehe O.Knox im Alleingang das 34:42 (18.Min) fuer seine Farben erspielte. Diese Fuehrung hatte dann auch beim Gang in die Kabine mit 39:46 (20.Min) fuer Dachau bestand. "Wir muessen trotz unserer Groessennachteile physischer am Defensiv Rebound arbeiten. 11 Offensiv Rebound fuer Dachau schon zur Halbzeit sind einfach zuviel". Zwickau agierte jetz aggressiver, konnte aber M.Wafula und O.Knox die nun alleine punkteten nicht kontrollieren. Fuer Zwickau gelang es nur den gut aufgelegten Guards R.Scruggs und B.Hruschka zaehlbares beizusteuern und so wurde die verbesserte Verteidigung mit einem zu ungefaehrlichen Angriff nicht belohnt. Dachau gewinnt diesen Abschnitt 13:20 und fuehrt mit 13 Punkten zu Beginn des letzten Viertel 53:66. Hier beweist Zwickau erneut Moral und kaempft verbissen um jeden Ball, doch Dachau hat selbst auf 4 erfolgreiche Drei Punkte Wuerfe der Muldestaedter immer die passende Antwort parat und laesst den Vorsprung nicht mehr unter die magische 10 Punkte Grenze schmelzen. Am Ende gewinnt Dachau verdient da sie mit deutlicher Lufthoheit von 48:32 Rebound agierten und neben den beiden grossen der Spurs auch O.Knox ein sehr effektives Spiel machte. Auf Zwickauer Seite blieb D.Cline deutlich unter seinen Moeglichkeiten und fand weder Offensiv noch Defensiv richtig ins Spiel. "Es ist natuerlich sehr bitter dass ausgerechnet in diesem wichtigen Spiel Uwe fehlte und David ueberhaupt nicht ins Spiel fand. Zudem waren unsere Wurfquoten unterdurchschnittlich, aber die Einstellung der Mannschaft stimmte. Jetzt gilt es allen Widrigkeiten zum Trotz die volle Konzentration auf unser naechstes Heimspiel zu legen".

    Top

  27. 10.03.14 10:14 - GGZ Baskets gelingt 2.Heimsieg in Folge

    Gegen die Longhorns aus Herzogenaurach gelang den BC Herren mit einem 97:86 (29:20, 55:37, 68:67) ein wichtiger Heimsieg und die richtige Reaktion nach der verpatzten Auswaertsniederlage in Muenchen.

    Die Gaeste starteten mit dem baerenstarken M.Rogers, der ungewollt Zwickaus A.Andrus nach 2 Minuten mit einen "Knock Out" und klaffender Platzwunde vom Feld schickte, zur 7:11 (4.Min) und 12:16 (6.Min) Fuehrung. Danach explodierten die Schumannstaedter foermlich, packten in der Verteidigung ordenlich zu und setzten die Vorgaben mit einem Viertel uebergreifenden 21:3 Lauf zur 33:20 (11.Min) Fuehrung perfekt um. Danach punkteten beide Teams ausgeglichen. Waehrend bei den Gaesten hauptsaechlich M.Rogers zaehlbares beisteuerte punkteten fuer Zwickau allein in diesem Viertel 7 verschiedene Spieler zur letztendlich voellig verdienten 55:37 (20.Min) Halbzeitfuehrung. "Diese Fuehrung nicht verwalten, sondern weiter intensiv spielen und gleich nachlegen". So starteten die Hausherren in das 3.Viertel zur hoechsten Fuehrung 61:43 (22.Min). Nun aber kam Herzogenaurach durch den stark aufspielenden M.Kaiser ins Rollen, der alleine 10 Punkte in diesem Abschnitt markierte und die Gaeste auf 56:64 (26.Min) und 67:68 (30.Min) heran brachte. Der Knackpunkt des Spiel war dann der Beginn des 4.Viertel als Zwickau mit einem stark aufspielenden M.Traemmler einen 14:5 Lauf zum 82:72 (34.Min) hinlegte. Diese mentale Staerke und der Wille zum Sieg war eine ganz andere Reaktion als noch in Muenchen. Die erspielte 10 Punkte Fuehrung lies sich Zwickau mit dem an diesem Spieltag wirklich debutierenden R.Scruggs nicht mehr nehmen und gewinnt am Ende verdient mit 97:86 (40.Min). "Jeder Spieler hat sich heute in die Punkteliste eingetragen, wir haben wie gefordert den Rebound dominiert und 23 Assists sprechen eine deutliche Sprache. Diesen Sieg hat sich die Mannschaft selbst erarbeitet und er gehoert allein ihr". Am kommenden Samstag geht es dann zu den Spurs nach Dachau.

    Punkteverteilung Zwickau:

    D.Cline 20/10 Reb/5Ass, B.Hruschka 18/4 Reb/4Ass/2Dreier, U.Kupfer-Zwingelberg 14/8Reb, S.Schunk 11/3Ass/1Dreier, R.Scruggs 9/9Ass/1Dreier, M.Trämmler 8/2Dreier, D.Schoenfelder 8, T.Thoss 6, A.Andrus 3/1Dreier

    Top

  28. 25.02.14 10:18 - BC Herren verspielen 18 Punkte Fuehrung

    Eine bittere 78:84 (19:13, 47:35, 61:58) Niederlage musste Zwickau im Spiel um den 11. Tabellenplatz bei den Muenchen Baskets hinnehmen.

    Nachdem Zwickau durch einen Stau erst 20 Minuten vor Spielbeginn das Parket betrat, waren die Hausherren zum Auftakt sofort hellwach und zwangen Zwickau bei 8:0 (3.Min) zur ersten Auszeit. Danach platzte der Knoten mit einem erfolgreichen B.Hruschka Dreier und Punkten durch U.Kupfer Zwingelberg zum 7:13 (7.Min) Anschluss. Die verbliebenen 3 Minuten gehoeren mit einem 12:0 Lauf dann komplett den Schumannstaedtern und Muenchen wirkte verunsichert. A.Hofmann und der aus den Vorjahren gekannte Dreier Schuetze M.Grube verkuerzten auf 21:25 (14.Min) bevor Zwickau wie entfesselt einen erneut starken 22:8 Lauf zur hoechsten 47:29 (19.Min) Fuehrung einlaeutete. In der letzten Spielminute vor dem Halbzeitpfiff agierten die Muldestaedter dann erstmals fahrlaessig und liesen unnoetige 6 Punkte zu ohne selbst noch eine zwingende Aktion zu starten. Dennoch ging es mit einem beruhigendem 47:35 ins 3.Viertel. Villeicht zu beruhigend, denn anstatt das Tempo weiter hoch zu halten und in der Verteidigung zu zupacken, gestatte mann Muenchen binnen 5 Minuten den 51:47 (25.Min) Anschluss. Nach einer weiteren Auszeit konnte D.Cline jetzt zwingendere Aktionen im Angriff in Punkte ummuenzen, aber die Dreier Schuetzen M.Grube und F.Schmidt hatten jetzt so viel Selbstvertrauen dass sie selbts mit Haenden im Gesicht sicher zum 58:61 (30.Min) Anschluss trafen. B.Hruschka und U.Kupfer Zwingelberg staemmten sich gegen den Fuehrungswechsel und trafen für Zwickau zum 70:64 (34.Min). Trotz dieses guten Momentums waren die Loecher in der Verteidigung in den Folgeminuten so gross, dass Muenchen mit einem 13:2 Lauf binnen 4 Minuten die Weichen auf Sieg zur 72:77 (38.Min) Fuehrung stellte. Zwickau verkuerzte nochmals auf 76:77 (39.Min) und 78:80 (40.Min) konnte aber das Spiel nicht mehr drehen. Damit verharren die Sachsen auf dem 13.Tabellenplatz anstatt sich bei einem Sieg auf den 11. Platz zu verbessern. "Die 15 Minuten von der 4. bis 19. Minute waren toller Mannschaftsbasketball mit guter Verteidigung und schneller Ballbewegung. Letztendlich haben wir uns einfach zu sicher gefuehlt und die Zuegel in der Verteidigung in der zweiten Spielhälfte zu sehr schleifen lassen. Muenchen hat dadurch Selbstvertrauen bekommen und deutlich besser verteidigt. Am Ende ist der Sieg der Baskets nicht unverdient und fuer uns bleibt der bittere Beigeschmack einer verschenkten Chance uns in der Tabelle erstmalig seit langem zu verbessern." Nun gilt es nach dem kommenden spielfreien Wochenende nach vorne zu blicken und uns vollkommen auf das naechste Heimspiel zu konzentrieren.

    Top

  29. 18.02.14 10:08 - GGZ Baskets gewinnen gegen Cybex Bayreuth

    Am vergangenen Samstag konnten die BC Herren gegen Cybex Bayreuth einen hauchduennen 80:79 (17:24, 38:46, 58:59) Sieg bejubeln.

    Beide Seiten starteten engagiert und konzentriert in die Partie, wobei sich kein Team absetzten konnte 7:8 (4.Min) und 17:18 (9.Min). Nach einem Vierteluebergreifenden 22:6 Lauf der Gaeste, welches die hoechste Fuehrung zum 23:40 (15.Min) bedeutete, zwang Zwickau zu einer erneuten Auszeit. Mit Umstellung in der Verteidigung und besserer Ballverteilung im Angriff kaempften sich die Schumannstaedter bis zum Halbzeitpfiff auf 38:46 (20.Min) heran. Für die zweite Spielhaelfte sollte dieses Momentum mitgenommen werden und der Centerspieler der Gaeste C.Jungbauer besser unter Kontrolle gebracht werden. Dies gelang Zwickau im dritten Viertel, denn nur die Dreier Schuetzen K.Eickelsdoerfer und T.Brauner trafen fuer ihre Farben, waehrend bei den Hausherren ausgeglichen und variabel zum 58:59 (30.Min) Anschluss gepunktet wurde. Ein Musterbeispiel an Effektivitaet in dieser Phase Geburtstagskind T.Thoss. Die ersten Minuten des 4.Viertel gehoerten dann D.Cline der im Alleingang die 67:64 (33.Min) Fuehrung bescherte. Zwei Dreier von A.Keller und 4 C.Jungbauer Punkte liesen das Momentum Richtung Bayreuth zur 67:74 (35.Min) Fuehrung auschlagen. Doch S.Schunk und A.Andrus konterten fuer Zwickau erfolgreich von Aussen zum 78:78 (39.Min) In der SchluÃminute traf Bayreuth dann nur einen von 4 Freiwuerfen, waehrend A.Andrus eiskalt 2 von 2 bei noch 17 Sekunden auf der Uhr verwandelte. Der letzte Angriff der Gaeste war dann eine Spiegelbild des Spiels in Bayreuth als D.Cline den Siegtreffer in der Hand hatte und von C.Jungbauer geblockt wurde. Diesmal blockte U.Kupfer Zwingelberg den letzten Wurf Bayreuths und Zwickau konnte endlich seinen ersten Heimsieg in 2014 feiern. "Es war vor allem unserer Steigerung in der Verteidigung zu verdanken heute erfolgreich zu sein. 46 zugelassene Punkte zur Halbzeit waren eindeutig zu viel. Mit den nur 33 zugelassenen Punkten in Halbzeit zwei koennen wir sehr zufrieden sein. Zudem fielen die Dreier zum richtigen Zeitpunkt und es war ein unbedingter Siegeswille zu spueren". Mit diesem Erfolg im Gepaeck geht es naechstes Wochenende erneut in die bayrische Landeshauptstadt zu den Muenchen Basket.

    Top

  30. 11.02.14 10:51 - U18 maennlich klettert auf Platz 2

    Mit zwei Siegen gegen den USC Leipzig (71:64) und den ATSV Freiberg (78:31) kehrte die U18 aus Leipzig zurueck. Zwei Spieltage vor Saisonende kletterte das von Alexei Andrus und David Cline trainierte Team damit auf den 2.Tabellenplatz.

    Top

  31. 11.02.14 10:48 - Erneute Niederlage fuer Oberliga Damen

    Klar mit 34:57 verloren die Damen ihr zweites Rueckrundenspiel in Dresden gegen die zweite Mannschaft des USV TU Dresden. Wie in der Vorwoche konnte Zwickau mit nur sechs einsatzfaehigen Spielerinnen starten. Drei davon waren Nachwuchsspielerinnen mit sehr wenig Spielerfahrung im Erwachsenenbereich. Doch die Zwickauerinnen wollten das beste aus der Situation machen und versuchen, so lange wie moeglich dagegen zu halten. Dies gelang im ersten und mit Abstrichen auch im zweiten Viertel. In der Verteidigung konnten die Zwickauerinnen zunaechst gut die Rauume eng machen und sich auch einige Defensivrebounds sichern. Im Angriff zeigte sich jedoch schon im zweiten Viertel, dass an diesem Nachmittag zuviel auf Angy Thieme lasten wuerde. Den jungen Spielerinnen fehlte in vielen Situationen die Uebersicht und Ruhe, um für Entlastung zu sorgen. Oft wurden gute Chancen ueberhastet vergeben. Trotzdem konnte man bis zur Halbzeitpause gut mithalten, bei einem Stand von 23:17 wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit liess dann die Kraft und damit die Konzentration nach und in Angriff und Verteidigung hauuften sich die Fehler. So ging das dritte Viertel klar an den Gastgeber. Erst im letzten Abschnitt konnte Zwickau die Angriffe wieder besser ausspielen und Punkte erzielen. An der klaren Niederlage aenderte das nichts. Die kommenden spielfreien Wochen sollen genutzt werden, die Nachwuchsspielerinnen weiter einzubinden um in den verbleibenden Spielen noch Punkte zu holen.
    Thieme 21, Foerster 7, Kaufer 2, Gebhardt 2, Al Assad, Krauss

    Top

  32. 10.02.14 10:41 - GGZ Baskets gegen Tabellenfuehrer Bayern Muenchen chancenlos

    Mit einer deutlichen 62:93 (17:30, 34:45, 48:79) Niederlage beim Tabellenfuehrer mussten die Schumannstaedter ihre weite Heimreise antreten. Zwickau startete konzentriert in die Partie und fuehrte mit 7:4, bevor der "Bayern Express" ins Rollen geriet und durch mehrere Schnellangriffe zum 9:16 (7.Min) die Kontrolle uebernahm. Bis zum Viertelende trafen dann gleich vier 3 Punktewuerfe der Muencher ihr Ziel, so dass eine komfortable 17:30 (10.Min) Fuehrung der Hausherren von der Anzeigetafel leuchtete. Doch sang und klanglos wollten sich die Muldestaedter so frueh im Spiel nicht ihrem Schicksal ergeben und so zeigte eine Umstellung in der Verteidigung und bessere Ballbewegung im Angriff mit einem 10:2 Lauf zum 27:32 (14.Min) Anschluss seine Wirkung. Leider verpasste man etwas das Momentum und verstrickte sich zunehmend in Einzelaktionen, was Muenchen sofort im Stile einer Spitzenmannschaft bestrafte und sich bis zum Halbzeitpfiff wieder mit 11 Zaehlern zum 34:45 (20.Min) absetzte. Die zweite Haelfte glich dann einem Ebenbild der ersten, bloss das die Bayern nicht zum Ende des Viertel sondern sofort zu Beginn mit einem stark aufspielenden M.Maurin, der alleine 16 seiner 18 Punkte im 3.Viertel erzielte, die Fronten klaerten. Mit 34:14 ging dieser Spielabschnitt klar an den Tabellenfuehrer, in dem fuer Zwickau nur D.Schoenfelder herausragte. Im letzten Viertel regierten dann auf beiden Seiten die Verteidigungsreihen, wobei Zwickau Moral zeigte und trotz der unterdurchschnittlichen Angriffsleistung wenigstens in der Verteidigung zu gefallen wusste. 14:14 endete der letzte Spielabschnitt zum 62:93 Endstand.
    "Das FC Bayern Muenchen nicht unsere Messlatte ist wissen wir und das zweite Viertel war sicherlich der Lichtblick des Abends. Nun aber gilt es sich auf die kommenden Aufgaben zu konzentrieren und zaehlbares aus diesen Partien mitzunehmen". Am kommenden Samstag gastiert dann Cybex Bayreuth um 17 Uhr in der Scheffelberghalle. Die Mannschaft freut sich ueber tatkraeftige Unterstuetzung.

    Top

  33. 03.02.14 16:37 - BC Herren unterliegen Nachwuchskader der Brose Baskets Bamberg

    Am vergangenen Samstag schafften es die Schumannstaedter nicht die Intensitaet hoch zu halten und rannten nach einer 6:4 (2.Min) Fuehrung permanent einem Rueckstand hinterher. Schon im ersten Viertel trumpfte auf Seiten der Gaeste I. Derman mit drei verwandelten 3 Punkte Wuerfen zum 16:24 (10.Min) auf. Zwickau fand kaum den eigenen Rhythmus und hielt sich im zweiten Viertel hauptsaechlich durch Einzelaktionen von D. Cline ueber die Stationen 26:34 (14.Min) und 33:38 (19.Min) im Spiel, bevor ein voellig unnoetiger 9:2 Lauf von Breitenguessbach binnen einer Minute den Halbzeitanschluss verhinderte. Statt dessen ging es mit 12 Punkten Rueckstand in die Halbzeitpause. "Wir muessen I.Derman mehr auf den FueÃen stehen und im Angriff den Ball nach Doppeln unter dem Korb auf die Fluegel besser verteilen" waren die Vorgaben fuer Halbzeit zwei. Doch die Gaeste legten sofort los wie die Feuerwehr und 5 schnelle I.Derman Punkte und ein weiterer Dreier von R.Zinn liesen jegliches Aufbaeumen der Hausherren beim Stand von 40:57 (23.Min) im Keim ersticken. Zwickau punktete jetzt nur noch von der Freiwurflinie und sah sich in der 27.Min dem hoechsten Rueckstand mit 47:69 gegenueber. Nach einer Auszeit schien ein Ruck durch die Mannschaft zu gehen und die Muldestaedter schafften einen Vierteluebergreifenden 17:5 Lauf zum 64:74 (32.Min) Anschluss. Dies zwang Gaestetrainer M.Petrick zu einer Auszeit und dazu seinen besten Spieler I.Derman zurueck auf das Feld zu schicken. Dieser quittierte seinen Einsatz mit 7 Punkten in Folge zum 68:81 (34.Min). Zwickau kaempfte und zeigte Character in der verbleibenden Spielzeit, kam aber nicht mehr unter die magische 10 Punkte Grenze. Am Ende gewinnt Breitenguessbach vollkommen verdient, da sie ueber die gesamte Spielzeit intensiver und konstanter als Zwickau agierten. In der kommenden Woche geht es dann zu einem der absoluten Meiserschaftsfavoriten und erneuten Tabellenersten, dem FC Bayern Muenchen II.

    Top

  34. 28.01.14 12:32 - Sieg in Weiden

    Endlich ist den GGZ Baskets der zweite Auswaertssieg gelungen. Im wichtigen Duell gegen die Cocoon Baskets in Weiden leuchtete am Ende ein klares 94:79 (23:16,43:40, 64:63) von der Anzeigetafel.

    Bis dahin war es allerdings ein hartes Steuck Arbeit. Mit starker Verteidigung startete Zwickau ins Spiel und drueckte mit 8:0 (3.Min), 14:4 (6.Min) und 21:8 (9.Min) dem Spiel sofort seinen Stempel auf. Eine Viertel uebergreifende Schwaechephase mit Abstimmungsschwierigkeiten in der Verteidigung liess Weiden bis zur 14.Minute auf 26:26 (14.Min) aufschliessen. Jetzt war es der nicht gewollte offene Schlagabtausch bei dem Weiden immer wieder durch zweite Wurfchancen am Ball blieb.

    B.Hruschka und U.Kupfer Zwingelberg brachten mit beherzten Offensivaktionen Zwickau auf 39:34 (18.Min) in Front, bevor die Hausherren bis zum Pausenpfiff auf 43:40 (20.Min) heran kamen. "Wir muessen die zweiten Wurfchancen unterbinden und genauso intensiv wie in den ersten 9 Minuten verteidigen". Dies gelang im dritten Viertel nur bedingt, da Weiden jetzt vermehrt den Zug zum Korb suchte und Zwickau bei Hilfen meist zu spaet war. Zudem musste A.Andrus schon in der 22.Min mit seinem 4.Foul auf die Bank beordert werden. 3 erfolgreiche Drei Punkte Wuerfe von S.Schunk und B.Hruschla sicherten eine knappe 64:63 (30.Min) Fuehrung.
    Mit Beginn des 4.Viertel schlug die Stunde des D.Cline der 10 seiner insgesamt 30 Punkte gleich zu Beginn des Schlussabschnitt markierte. Aus einer nun baerenstarken Verteidigung sicherte sich Zwickau einen 15:6 Lauf zum vorentscheidenden 79:69 (35.Min). Weiden versuchte durch mehrere Auszeiten und Umstellungen das Ruder noch herumzureissen, aber die Schumannstaedter wollten diesen Sieg unbedingt und liessen sich die Butter nun nicht mehr vom Brot nehmen. Naeher als 8 Zaehler kamen die Hausherren nich mehr heran und nach taktischen Fouls sicherte sich Zwickau am Ende mit 94:79 (40.Min) verdient den Sieg. "Obwohl Weiden heute deutlich im Rebound ueberlegen war und wir gerade einmal die Haelfte unserer Freiwuerfe getroffen haben, konnten wir diesen wichtigen Sieg durch hohe Einsatzbereitschaft und Kampfgeist erringen".
    Am kommenden Samstag empfangen die GGZ Bakstes dann das Jugendkonzept der Brose Baskets Bamberg, den TSV Troester Breitenguessbach.
    Punkteverteilung Zwickau:
    D.Cline 30/9Reb, Kupfer Zwingelberg 22/11Reb, B.Hruschka 15/3Dreier, S.Schunk 15/2Dreier, A.Andrus 9/2Dreier, T.Thoss 2, O.Stegner 1, D.Schoenfelder, M.Preissler, M.Traemmler

    Top

  35. 19.01.14 16:06 - Erster Sieg der U17 weiblich in der Jugendoberliga

    Erster Sieg der U17 weiblich in der JugendoberligaMit 40:35 erragen die Spielerinnen der U17w am Sonnabend den ersten Sieg der Saison. Fuer mehrere der Spielerinnen war es das erste oder zweite Spiel ueberhaupt und bot viel Gelegenheit, Erfahrungen zu sammeln. Zwickau konnte drei der vier Viertel gewinnen und setzte sich mit einer kaempferisch ueberzeugenden Leistung durch. Das Spiel zeigte aber auch deutlich die Schwaechen der Spielerinnen auf. Aber nach vielen Niederlagen in den vergangenen Monaten, motiviert der Sieg zusaetzlich und spornt an, im Training noch intensiver zu arbeiten.

    Top

  36. 19.01.14 16:00 - GGZ Baskets gelingt die Ueberraschung leider nicht!

    Gegen den favorisierten Tabellendritten aus dem Muenchner Grossraum mussten sich die GGZ Baskets mit 71:82 (18:23, 33:49, 51:69) geschlagen geben.
    Die Gaeste wurden somit ihrem Ruf als beste Verteidgungsmannschaft der Liga gerecht und spielten ihren ausgeglichen besetzten Kader komplett aus.
    Zwickau fuehrte durch Punkte von S.Schunk und D.Schoenfelder in der 4.Minute mit 7:6, bevor ein 10:0 Zwischenspurt der Bayern mit 2 erfolgreichen Dreiern die Hausherren erstmals mit 7:16 (6.Min) deutlicher ins Hintertreffen geraten lies. Nach einer Auszeit fingen sich die Muldestaedter und verkuerzten zum 18:23 (10.Min) Viertelstand. Ein Knackpunkt des Spiels war der Beginn des zweiten Viertel als Deisenhofen 2 schnelle Dreier und offene Wuerfe zu einem weiteren 10:0 Lauf traf und sich entscheidend auf 18:33 (13.Min) absetzte. Die Gaeste angelten sich zudem viele zweite Wurfchancen und Zwickau agierte zu statisch im Angriff, so dass bis zur Halbzeitpause ein ernuechterndes 33:49 (20.Min) von der Anzeigetafel leuchtete. "Wir muessen bissiger verteidigen, den Ball im Angriff teilen und vor allem an uns glauben" waren die Vorgaben für Halbzeit 2. Und Zwickau zeigte ein anderes Gesicht. Angetrieben von D.Cline und B.Hruschka kaempften sich die Muldestädter schnell auf 40:51 (23.Min) heran, bevor ein erneuter Drei Punkte Wurf und 6 Freiwürfe in Folge eine hohe 42:60 (26.Min) Fuehrung Deisenhofens bedeuteten. Dieser Vorsprung hatte bis zum Viertelende bestand, da beide Mannschaften intensiv verteidigten und keine einfachen Punkte mehr zuliessen. Beim Stand von 51:69 (30.Min) ging es in den Schlussabschnitt, den Zwickau mit viel Einsatz 20:13 gewinnen konnte. Am letztendlich verdienten 71:82 (40.Min) Erfolg von Deisenhofen gab es jedoch nichts mehr zu ruetteln, da wie Eingangs erwaehnt die Verteidigung der Gaeste sehr gut stand und die Dreier immer zur richtigen Zeit mit über 44% Trefferquote im Zwickauer Korb landeten. "Auch wenn zwei Niederlagen zum Auftakt 2014 alles andere als schoen sind, waren wir heute gegen Deisenhofen klarer Aussenseiter und letzte Woche in Treuchtlingen vor 600 Zuschauern hat einfach ein Quentchen Gluek gefehlt. Die richtungsweisenden Spiele stehen in den kommenden Wochen an, wo wir endlich mehr als nur 2 Viertel unser Potential abrufen muessen"

    Punkteverteilung Zwickau:

    B.Hruschka 17 (1Dreier/4Ass), Cline 16 (5Reb), Kupfer Zwingelberg 14 (10Reb), Schunk 9, Andrus 4, Schoenfelder 4, Stegner 3 (1Dreier), Thoss 2, Traemmler 2, Preissler

    Punkteverteilung Deisenhofen:

    C.Weiss 18 (4Dreier), Wohlers 16 (3Dreier/10Reb), Foerst 14 (3Dreier/7Ass), Boerstler 12 (2Dreier/3Ass), Grujic 9 (7Reb), Nibler 6, Eschenburg 4, Gotzler 2, Schmidbauer 1, Ebertz, Wagner

    Top

  37. 15.01.14 06:43 - Aussenseiter schrammt an Ueberraschung knapp vorbei

    GGZ Baskets Zwickau verlieren in Treuchtlingen
    Zum Rueckrundenstart der 1. Regionalliga sind die GGZ Baskets Zwickau nur um Haaresbreite an einer faustdicken Ueberraschung vorbeigeschrammt. Der Tabellenvorletzte musste sich beim sechstplatzierten VfL Treuchtlingen knapp mit 85:86 (20:17, 37:39, 63:59) geschlagen geben.
    Vor knapp 600 Zuschauern erspielten sich die Gaeste, die weiterhin auf die verletzten Rodney Scruggs und Jonathan Leis verzichten mussten, eine 14:12-Fuehrung (8.), die im zweiten Viertel auf 29:23 anwuchs (14.). Mit drei erfolgreichen Dreiern binnen weniger Angriffe gelang den Hausherren die Wende. Zwickau vermochte es nicht, den Angriffsradius des VfL-Topscorers Tim Eisenberger (31 Punkte) einzuengen.
    Angefeuert vom heimischen Publikum, zog Treuchtlingen bis auf 62:47 davon (28.). Nach einer Auszeit arbeiteten sich die Zwickauer wieder heran, vor allem dank des stark aufspielenden Sebastian Schunk, der acht Punkte in Folge zum 58:63 erzielte. Im Schlussabschnitt kaempfte Zwickau verbissen um jeden Ball, aber die Mittelfranken hatten immer eine Antwort parat, um die Fuehrung zu behaupten. Ben Hruschka und Alexei Andrus schafften mit fuenf schnellen Punkten in Folge den 84:84-Ausgleich (40.). Die letzten Sekunden des Spiels wurden hitzig. Nach einem Zwickauer Offensivfoul verwandelte Treuchtlingen einen Freiwurf. Auf der Gegenseite traf Daniel Schoenfelder acht Sekunden vor Schluss einen Freiwurf zum 85:85. Doch im Folgeangriff wurden die Hausherren beim Korblegerversuch gefoult, verwandelten einen von zwei Freiwuerfen und gewannen somit die Partie mit 86:85.

    âIm ersten und letzten Viertel ist es uns gelungen, unser Leistungspotenzial abzurufen. Da waren wir bissig in der Verteidigung und spielten variabel im Angriff. Aber die Viertelstunde von der 15. bis 30. Minute war zu loechrig in der Verteidigung und zu statisch im Angriff. Treuchtlingen hat am Ende gewonnen, auch weil sie einen sechsten Mann â die Fans â hinter sich hattenâ, analysierte Trainer Stephan Wolf. âDie letzten zehn Minuten hat meine Mannschaft mit Leidenschaft gespielt, das muessen wir mit ins naechste Heimspiel nehmen.â

    Top

  38. 06.01.14 07:10 - Heimspiele Januar/Februar 2014

    18.01.14 H1 17:00 GGZ Baskets Zwickau-TSV Deisenhofen Scheffelberg
    01.02.14 D 14:30 BC Zwickau-ChemCats II Scheffelberg
    01.02.14 H1 17:00 GGZ Baskets-Zwickau-TSV Breitenguessbach Scheffelberg
    15.02.14 H1 17:00 GGZ Baskets- Zwickau BBC Bayreuth 2 Scheffelberg

    Top

  39. 24.12.13 13:17 - Froehliche Weihnachten

    Ein besinnliches Fest und einen guten Rutsch ins Jahr 2014 wuenschen wir allen Sponsoren, Partnern, Unterstuetzern und Helfern, verbunden mit einem herzlichen Dank fuer die gute Zusammenarbeit.

    Top

  40. 15.12.13 12:34 - Niederlage gegen Ansbach

    hapa Ansbach vs GGZ Baskets Zwickau 96:89 (27:22;56:39;76:62)

    Nach einem kaempferischen Auftritt verlieren die GGZ Baskets Zwickau auch das letzte Hinrundenspiel der Saison bei hapa Ansbach mit 96:89.
    Nach der deutlichen Niederlage gegen Wuerzburg in der Vorwoche, wollte das Team nochmals alles versuchen um mit einem Erfolgserlebnis in die Weihnachtspause zu gehen.
    Die Zwickauer starteten gut, doch nach zwei Minuten uebernahm Ansbach die Initiative und bestrafte einige Ballverluste der Zwickauer mit sicher abgeschlossenen Schnellangriffen bis zum Zwischenstand von 14:4. Diesen Vorsprung baute der Gastgeber bis zur 7.Minute auf 27:14 aus, ehe Zwickau mit 8 Punkten in Folge bis zum Viertelende wieder etwas aufschliessen konnte. Zu Beginn des 2.Viertels kam Zwickau bis zur 13.Minute auf 3 Punkte heran (31:28). Danach riss der Faden und Ansbach setzte sich mit einem 12:0 Lauf ab. Mit genau diesen 12 Punkten Vorsprung ging dieses Viertel schliesslich an den Gastgeber, Ansbach fuehrte zur Halbzeit sicher mit 56:39. Doch die Zwickauer gaben nicht auf. Obwohl Ansbach zu Beginn des 3.Viertels den Vorsprung noch auf 61:39 ausbauen konnte, begann Zwickau ueber den Kampf besser ins Spiel zu finden und arbeitete sich Punkt für Punkt heran. Das Viertel ging mit 23:20 an Zwickau und noch war ein Viertel zu spielen. Mit einer besseren Transitiondefense und mehr Ruhe im Angriff schaffte es Zwickau bis zur 34.Minute den Abstand auf 8 Punkte zu verringern (76:68). Doch Ansbach konterte routiniert und zog wieder auf 15 Punkte davon (36.Minute 85:70). Aber die Zwickauer kaempften weiter und schlossen bis 2 Minuten vor dem Ende auf 89:85 auf. In der verbleibenden Zeit gelang es jedoch nicht dem Spiel noch eine Wende zu geben. Die Ansbacher zeigten an der Freiwurflinie keine Nerven und brachten das Spiel nach Hause. Trotz des mit 27: 20 gewonnenen letzten Viertels ging Zwickau wieder als Verlierer vom Platz. Ansbach hatte vor allem in der 1.Haelfte zu viele zweite und dritte Wurfmoeglichkeiten und zu viele Punkte aus Schnellangriffen erzielen koennen. Doch die gezeigte Leistung sollte Mut machen für die noch ausstehenden Spiele.
    Jetzt gilt es die Weihnachtspause zur Regeneration zu nutzen und dann in der Rueckrunde die vielen jetzt knapp verlorenen Spiele zu gewinnen.

    Top

  41. 15.12.13 12:32 - 2 Siege fuer U16

    Mit zwei Siegen kehrte die U16 vom ersten Spieltag der Bezirksliga zurueck. Von den sieben eingesetzten Spielern, war es fuer vier das erste Spiel ueberhaupt. Auch deshalb darf man die Siege gegen SSV Chemnitz (50:40) und ATSV Freiberg (78:34) als Ueberraschung werten. Die Jungs ueberzeugten durch gute Verteidigung und schoene Spielzüge im Angriff.

    Top

  42. 08.12.13 13:22 - 2.Saisonsieg fuer Damen

    BBV Leipzig II - BC Zwickau 61:89 (17:18, 24:45, 44:62)

    Im letzten Spiel der Hinrunde knuepfen die Damen des BC Zwickau an die gute Leistung aus der Vorwoche an und holen nach einer ueberzeugenden Leistung gegen den BBV Leipzig II mit 61:89 den zweiten Saisonsieg. Bei den Zwickauerinnen stand erstmals Saskia Gebhardt in der Startformation auf dem Feld. Im ersten Viertel kam Zwickau trotz guter Kombinationen noch nicht richtig ins Rollen, zuviele ungenaue Paesse und Nachlaessigkeiten beim Abschluss gestatteten dem Gastgeber immer wieder Punkte durch Fastbreaks. So stand es nach 10 Minuten 17:18. Doch mit Beginn des 2.Viertels zeigten die Zwickauerinnen, dass sie das Spiel gewinnen wollten. Man riss das Spiel an sich und erzeugte im Angriff hohen Druck. Angriff für Angriff setzten sich die Zwickauerinnen durch Punkte von G.Sieber und A.Thieme ab. Zwickau uebernahm endgueltig die Initiative und entfachte ein wahres Angriffsfeuerwerk. Alle eingesetzten Spielerinnen punkteten in diesem Viertel, das Zwickau schliesslich mit 27:7 gewann. So ging es mit einem beruhigenden Vorsprung in die Pause. In der 2. Halbzeit spielte Zwickau viel mit wechselnder Aufstellung. So konnten Lisa-Marie Krauss und Saskia Gebhardt viele Minuten Spielerfahrung sammeln. Selbst das jeweils 5.Foul für Anja Foerster und Alexandra Schumann verkraftete das Team und gewann auch das letzte Viertel mit 27:17. Mit diesem Erfolg schiebt sich Zwickau in der Tabelle durch das bessere Korbverhaeltnis auf den 3.Platz. Nach der Weihnachtspause kann das Team dann hoffentlich vollzaehlig die Rueckrundenspiele bestreiten und sich für die Heimniederlagen gegen Dresden und Jena revanchieren.

    U. Rudolph


    Top

  43. 08.12.13 13:18 - Niederlage gegen Tabellenzweiten

    GGZ Baskets Zwickau â Take Off Wuerzburg Blue Baskets 62:83 (11:18;27:29;43:56)

    Nach eine zerfahrenen 2.Haelfte mussten die Zwickauer Regionalligabasketballer im letzten Heimspiel des Jahres gegen den Tabellenzweiten aus Wuerzburg eine am Ende deutliche Niederlage hinnehmen.
    Die Zwickauer hatten sich vorgenommen, mit einer guten Verteidigung und Teambasketball im Angriff das Spiel lange offen zu halten und so vielleicht eine Siegchance gegen den Favoriten zu haben. Doch zu Beginn war Wuerzburg aufmerksamer, war in nach 2 Minuten mit 7:0 vorn. Zwickau fand zunaechst schwer ins Spiel, hatte mit der aggressiven Verteidigung der Gaeste Probleme. Nach einigen Minuten liefen die Angriffe aber besser und auch der erfolgreiche Abschluss gelang. So arbeiteten sich die Zwickauer zum Ende des ersten und zu Beginn des zweiten Viertels Punkt fuer Punkt heran. In der 18.Minute gelang erstmals die Fuehrung (25:24). Doch Wuerzburg konterte und fuehrte zum Halbzeitpfiff knapp 29:27. Das 3.Viertel begann gut, doch in der 25.Minute riss der Faden bei den Gastgebern. Im Abschluss wollte einfach nichts gelingen und auch in der Verteidigung kam man meist einen Schritt zu spaet. So konnte Wuerzburg seine Fuehrung bestaendig bis zum Viertelende auf 13 Punkte (56:43) ausbauen. Davon erholten sich die Zwickauer nicht mehr. Zwar versuchten sie im letzten Viertel, den Rueckstand zu verkuerzen, doch vieles wirkte gezwungen und verkrampft.
    So setzte sich der Favorit deutlich durch. Zwickau bleibt damit Tabellenvorletzter.

    U. Rudolph

    Top

  44. 03.12.13 07:49 - Erster Saisonsieg fue Damenteam

    BC Zwickau vs BC Dresden 64:50 (18:8, 33:24, 51:37)

    Im vorletzten Spiel der Hinrunde erspielten sich die Damen des BC Zwickau den ersten Saisonsieg gegen den BC Dresden. Auch in diesem Spiel waren die Voraussetzungen nicht guenstig, standen doch nur 7 Spielerinnen zur Verfuegung. Doch die Gastgeber hatten sich vorgenommen, um den ersten Sieg zu kaempfen. Vom Sprungball an waren die Zwickauerinnen hellwach und zeigten druckvolle, variable Angriffe. Aus einer sicheren Verteidigung ueberraschte man den Gast in den Anfangsminuten mehrfach mit schnellem Umkehrspiel und fuehrte nach 4 Minuten 8:0. Die Mannschaft setzte in dieser Phase um, was im Training in den letzten Wochen trainiert wurde. Die Verteidigung war deutlich besser als in den vorangegangenen Spielen und lies in den ersten 5 Minuten keinen Feldkorb zu. Lediglich aus einem Freiwurf konnte Dresden einen Punkt erzielen. Ein Dreier in der 5.Minute lies bei Dresden Hoffnung aufkeimen, doch Zwickau konterte und zog bis zur 9.Minute auf 17:4 davon. Das 1.Viertel endete beim Stand von 18:8 und Zwickau konnte optimistisch ins 2.Viertel gehen. Dresden hatte sich jetzt besser auf das Zwickauer Offensivspiel eingestellt und wollte den Abstand verringern. Immer wieder zog man zum Korb und konnte oft nur mit Foul gestoppt werden. Doch der Gastgeber lieà sich nicht beeindrucken und hielt dagegen. Angfuehrt von Kapitän Angy Thieme verteidigte Zwickau als Team hervorragend. Anja Foerster gelangen einige Ballgewinne und Sarah Duemmler und Gina Sieber arbeiteten stark im Rebound. So gelang es Dresden nicht den Abstand entscheidend zu verkuerzen. Lediglich mit einem Punkt (15:16) gewann der Gast das Viertel. Beim Stand von 33:24 ging es in die Halbzeit und allen war klar, dass der Sieg noch lange nicht sicher war. Der Trainer ermahnte zu Beginn des 3.Viertels seine Spielerinnen, die Konzentration nicht zu verlieren und ein Aufkommen Dresdens in den Minuten nach der Pause zu verhindern. Doch Zwickau schloss nahtlos an die Leistung vor der Pause an und zeigte weiter eine sehr starke Verteidigungsleistung. Im Angriff stellte die Umstellung der Dresdener Verteidigung Zwickau kurzzeitig vor Probleme, doch dann war man auch gegen die Zonenverteidigung erfolgreich. Geduldig erarbeiteten sich die Zwickauerinnen gute Wurfmoeglichkeiten, die auch meist in Punkte umgesetzt wurden. So ging Zwickau mit einer Fuehrung ins letzte Viertel (51:37). Hier setzten sich die Gastgeberinnen in den ersten 4 Minuten auf 50:39 ab und schafften damit eine Vorentscheidung. Letztlich erzielten die Zwickauerinnen mit einer guten Verteidigung und einem variablen Angriffsspiel einen sicheren Efolg und feierten den ersten Sieg der Saison.
    Im letzten Hinrundenspiel muessen die Zwickauerinnen auswaerts beim BBV Leipzig antreten.
    U. Rudolph

    Top

  45. 02.12.13 09:45 - GGZ Baskets unterliegen im Basketball Thriller

    In der Scheffelberghalle kam es am vergangenen Samstag erneut zu einem Basketballkrimi, welchem sich die Schumannstaedter gegen die drittplazierten Baskets aus Vilsbiburg in der Verlaengerung mit 87:94 (17:23, 38:45, 60:64, 79:79) geschlagen geben mussten.

    Das Spiel begann mit Hochgeschwindigkeitsbasketball und einer ueberragenden Trefferquote der Gaeste zur verdienten 8:16 (4.Min) Fuehrung. Nach einem ersten Dreier durch B.Hruschka und Umstellung in der Verteidigung konnte Zwickau den Express der Gaeste stoppen und Viertel uebergreifend auf 20:23 (11.Min) aufschliessen. Der weitere Verlauf des zweiten Viertel war von einer 6-8 Punkte Fuehrung Vilsbiburgs gepraegt, die Zwickau mit einem kleinen Run kurz vor Halbzeitpfiff auf 38:40 (20.Min) fast egalisierte. Leider gestattete man Vilsbiburg mit 2 Unachtsamkeiten in wenigen Sekunden noch eine 38:45 Fuehrung mit in die Kabine zu nehmen. Fuer den weiteren Spielverlauf sollten vor allem das Reboundverhalten und die Intensivierung der Verteidigung verbessert werden. Dies gelang im dritten Viertel nur bedingt, denn die Gaeste konnten ueber ihre individuell starken Spieler B.Crawford und V.Darpino im Alleingang die Fuehrung bis auf 46:59 (25.Min) ausbauen. Jetzt aber ging ein Ruck durch die Mannschaft. Mit baerenstarker Defense und den jetzt ins Spiel findenden A.Andrus und U.Kupfer-Zwingelberg gelang Zwickau mit einem 14:0 Lauf die 60:59 (29.Min) Fuehrung. Eine bittere Pille in dieser guten Phase war das 5. persoenliche Foul von A.Andrus, welches nach Ablauf der 24 Sekunden Uhr bei Ballbesitz fuer Zwickau geandet wurde. Aber die Muldestaedter liesen sich davon nicht beirren und zogen jetzt vermehrt zum Korb. Vilsbiburg antwortet durch ihre starken US Boys zum 64:72 (35.Min). Zwickau lies bis zur 40.Min nicht einen weiteren Feldkorb zu und fuehrte bei noch 50 Sekunden auf der Uhr mit 77:74. V.Darpino glich mit einem weiten Dreier auf 77:77 aus bevor J.Leis, der an diesem Abend eine starke Vorstellung bot, 2 von 4 Freiwuerfen zum 79:77 (40.Min) traf. Bei noch 10 Sekunden auf der Uhr foulte Zwickau um nicht einen Siegdreier der Gaeste zu kassieren. N.Maerkl verwandelte eiskalt und die Hausherren schafften keine klare Aktion mehr zum Korb - Verlaengerung. Diese kontrollierte Zwickau bis zur 42.Minute zum 83:81, bevor V.Darpino im Alleingang die Weichen fuer Vilsbiburg auf Sieg stellte. Alleine 7 Punkte erzielte der quirlige Guard in der Verlaengerung, genau die Differenz mit der sich Zwickau am Ende zum 87:94 (45.Min) geschlagen geben musste. Wir haben heute in der zweiten Halbzeit ab der 25.Minute unsere villeicht besten 15 Minuten gespielt. Als Kollektiv stark verteidigt und variabel im Angriff gespielt. Das es am Ende erneut in der Verlaengerung nicht gereicht hat ist natuerlich bitter, aber Vilsbiburg war neben Bayern Muenchen II sicherlich die staerkste Mannschaft die in der Scheffelberghalle ihre Visitenkarte abgegeben hat. Wir koennen erhobenen Hauptes in die naechste Partie gehen, wo mit Wuerzburg der naechste harte Brocken und aktuell Tabellenzweite in Zwickau gastiert. Am 14.12. geht es dann zum letzten Spiel diesen Jahres nach Ansbach.

    Punkteverteilung Zwickau:

    Hruschka 25/2Dreier, Cline 16/16Reb, Kupfer-Zwingelberg 16/11Reb, Andrus 12/2Dreier, Leis 10, Schoenfelder 4, Thoss 2, Stegner 2, Preissler

    Top

  46. 25.11.13 10:05 - GGZ Baskets gelingt 1.Auswaertssieg der Saison

    Am vergangenen Samstag schafften die Schumannstaedter mit 2 starken Vierteln in der Verteidigung beim MTSV Schwabing den lang ersehnten ersten Auswaertssieg mit 84:80 (16:11,40:39, 62:50).

    Die Partie begann intensiv auf beiden Seiten und man spuerte sofort das jede Mannschaft hoch motiviert war. Schwabing konnte sich durch 2. Chancen am Brett einen 5:10 (5.Min) Vorsprung sichern. Nach der ersten Zwickauer Auszeit packte man in der Defense noch eine Schippe drauf und gestattete den Hausherren nur noch einen Punkt von der Freiwurflinie. O.Stegner versenkte dann den 1. Dreier der Partie zum 16:11 (10.Min) Viertelstand.

    Mit schnellem Kombinationsspiel und einem gut aufgelegten D.Cline bauten die Muldestaedter ihre Fuehrung bis auf 14 Zaehler zum 31:17 (14.Min) aus. Den ersten Dreier der Hausherren fand durch L.Gorgas im Anschluss sein Ziel und war der Start eines 22:9 Lauf der Schwabinger zum 40:39 (20.Min) Anschluss. Eine 14 Punkte so einfach verspielt. Kam jetzt etwa erneut der Einbruch für Zwickau? Die Antwort kam im 3.Viertel. Denn nun gestattete man den Bayern bis zur 24.Min keinen einzigen Punkt und zog auf 49:39 davon. Jeder Ball war hart erkaempft, doch Zwickau behauptete die Fuehrung zum 62:50 (30.Min). Schwabing versuchte nun mittels Ganzfeldpresse die Sachsen aus der Ruhe zu bringen. Doch J.Leis punktete nach guten Zug zum Korb am Brett, B.Hruschka von der Mitteldistanz und A.Andrus in Korbbnaehe zum 73:61 (37.Min). Wer dachte das Spiel war nun gelaufen hatte die Rechnung ohne L.Gorgas und O.Sebald gemacht, die jeder 2 Dreier innerhalb von 2 Minuten zum 75:74 (39.Min) Anschluss erzielten. Kapitaen B.Hruschka beantwortete diese mit 6 Punkten in Folge fuer Zwickau zum 81:78 (40.Min) bevor bei noch 14 Sekunden auf der Uhr taktische Fouls begangen wurden. U.Kupfer Zwingelberg verwandelte diese zum 84:80 (40.Min) Endstand. Wir haben heute mit gutem Teamplay und einer tollen Einstellung das Spiel verdient gewonnen. Auch wenn wir Schwabing mit den recht offenen Dreiern am Ende die Tuer, zurueck ins Spiel zu kommen, noch einmal weit aufgemacht haben. Zeigt es den Willen und die mentale Staerke das Spiel diesmal nicht mehr abzugeben. Am kommenden Samstag gastiert mit Vilsbiburg dann eine der besten Mannschaften der Liga, die am vergangenen Spieltag auf Platz 3 vorgedrungen ist in der Scheffelberghalle.

    Punkteverteilung:

    Cline 23/4Reb, Andrus 18/1Dreier, Hruschka 15/2Dreier/4Ass, Kupfer Zwingelberg 11/14Reb, Thoss 7/5Reb, Schunk 5/1Dreier, Stegner 3/1Dreier, Leis 2, Preissler

    Top

  47. 19.11.13 10:44 - Erneut knappe Niederlage der Herren

    Am vergangenen Samstag schafften es die GGZ Baskets nicht den Tabellennachbarn aus Bayern in die Knie zu zwingen. Nach 6 Punkten Fuehrung im ersten Abschnitt und 12 Punkten Rueckstand im dritten Viertel unterlagen die Schumannstaedter am Ende knapp mit 79:82 (20:16, 30:40, 53:61).
    Zwickau startete wie so oft gut in die Partie und fuehrte schnell mit 20:14 (10.Min).
    Viertelübergreifend erspielten sich die Gaeste einen 15:3 Lauf zur 23:29 (13.Min) Fuehrung, weil Zwickau in der Verteidigung einen Gang zurueckschraubte und im Angriff zu statisch agierte, sowie die Wuerfe einfach nicht fielen. 3 von 11 Dreiern zur Halbzeit und eine schlechte Freiwurfquote dazu, liessen ein mageres 30:40 von der Anzeigetafel leuchten. Im dritten Viertel zeigten die Sachsen die geforderte Intensitaet und kamen durch gutes Passspiel und konsequenten Abschluss auf 47:48 (27.Min) heran, bevor die genannten O.Knox und M.Wafula fuer Dachau 8 Punkte zum 53:61 (30.Min) dazwischen packten. Zwickau liess sich davon nicht beeindrucken und T.Thoss brachte seine Farben mit viel Selbstvertrauen auf 63:66 (34.Min) heran. S.Schunk uebernahm mit D.Cline und U.Kupfer Zwingelberg erstmalig seit der 11.Minute wieder die Fuehrung zum 75:74 (39.Min). Dachau konterte mit 4 verwandelten Freiwuerfen, die D.Cline erst mit sicherm Wurf und dann mit spaektakulaeren Putback Dunk zur 79:78 Fuehrung bei noch 19 Sekunden auf der Uhr beantwortete. Dachau beim Einwurf und Zwickau schon mit dem Ballgewinn, doch irgendwie landet der Ball bei O.Knox, der seinen Landsmann in der Halbdistanz findet, wo er den Wurf sicher zum 79:80 verwandelt. Weitere 2 Angriffe kann Zwickau nicht gewinnbringend verwerten und Dachau verwandelt die zugesprochen Freiwuerfe nach taktischen Foul, so dass sie letztendlich dieses hart umkaempfte Spiel mit 79:82 gewinnen. "Wir haben jetzt aus den letzten vier Partien drei ganz knapp verloren. Dies geht mental natuerlich an die Substanz. Heute gewinnen wir 3 Viertel, aber leisten uns im zweiten Abschnitt einen Riesendurchhaenger der letztendlich den Sieg kostet. Wir haben das Potential uns selbst aus diesem Schlamasel zu befreien, muessen allerdings die vielen kleinen Fehler abstellen um am Ende nicht auf Fortuna hoffen zu muessen."

    Punktevereteilung: Cline 20/7R, Kupfer Zwingelberg 16/7R, Andrus 15/7R/2Dreier, Thoss 13/4R/1Dreier, Hruschka 6/1 Dreier, Schunk 6, Stegner 3/1Dreier, Schoenfelder, Leis, Preissler

    Top

  48. 18.11.13 08:21 - Damen bleiben ohne Sieg

    BC Zwickau - Ladybaskets Jena II 51:68 (12:23, 25:41, 37:56)

    Auch im dritten Spiel der Saison gab es fuer die Damen des BC Zwickau keinen Sieg. Die Zwickauerinnen gingen personell geschwaecht in die Partie. Zwar war Gina Sieber wieder dabei, aber Anne Kaufer (krank), Marlen Hillmer (beruflich verhindert) und Nadia Sieber(verletzt) fehlten. Dafuer gab Saskia Gebhardt aus der U17 ihr Debuet in der Oberliga. Die mangelnde Durchschlagskraft im Angriff und das oft noch fehlende Spielverstaendnis sollten sich als Hauptprobleme durch das gesamte Spiel ziehen. Die gegenueber der Vorsaison stark veraenderte Mannschaft begann motiviert und aggressiv in der Verteidigung. Doch schon die ersten Angriffe fuer die Zwickauerinnen liefen nicht gut, man verwertete in den ersten 3 Minuten die Chancen nicht. So fuehrte Jena nach 5 Minuten 11:4. Erst jetzt kam die Mannschaft besser ins Spiel, konnte aber den Rueckstand bis zur Viertelpause nicht verkuerzen. Im 2.Viertel wurde die Trefferquote besser und Zwickau kam bis zur 16.Minute auf 23:29 heran, doch in der Verteidigung bot man dem Gegner immer wieder Luecken, die Jena nutzte um bis zur Halbzeit wieder davon zu ziehen. Nach der Pause kaempften die Zwickauerinnen, gewannen sogar das letzte Viertel, aber eine Wende konnten sie dem Spiel nicht geben. Im Angriff lastete zu viel auf den Schultern von Kapitaen Angy Thieme und in der Verteidigung kamen die Zwickauerinnen zu oft einfach den entscheidenden Schritt zu spaet.
    .

    Top

  49. 11.11.13 11:00 - GGZ Baskets unterliegen in Herzogenaurach

    Am vergangenen Samstag mussten sich die BC Herren nach einer desastroesen ersten Halbzeit mit 81:95 (17:25, 33:55, 57:76) gegen die Longhorns Herzogenaurach geschlagen geben.

    Dabei mussten die Muldestaedter weiterhin auf den verletzten R.Scruggs und die verhinderten J.Leis und M.Traemmler verzichten. Nach ausgeglichenem Start 10:10 (5.Min) zog Herzogenaurach bis zum Virtelende auf 17:25 (10.Min) davon. Neben Zuordnungsproblemen in der Verteidigung stockte der Motor auch im Angriffsverhalten. Neben schlechter Ballbewegung und vor allem Einzelaktionen in der Offense kam im zweiten Spielabschnitt ein haarstraeubendes Umschalten in der Verteidigung dazu, welches Herzogenaurach mit einfachen Fastbreak Punkten zur 28:42 (15.Min) Fuehrung bestrafte. Bis zum Halbzeitpfiff schraubten die Hausherren den Vorsprung auf 22 Punkte zum 33:55 (20.Min) in die Hoehe und Zwickau trat frustriert und genervt, der gezeigten Leistung und dem schlechten Zusammenspiel geschuldet, den Gang in die Kabine an. Mit mehr Kampfgeist und Teamspirit sollte in Halbzeit 2 agiert werden. Und tatsaechlich gingen die Schumannstaedter nicht sang und klanglos unter, sonder gewannen das 3.Viertel mit 24:21 und das 4. mit 24:19. Die magische 10 Punkte Marke um das Spiel doch noch zu kippen fiel aber nicht mehr, weil Herzogenaurach geduldig spielte, seine offenen Dreier traf und somit Laeufe der Zwickauer immer wieder stoppte. Am Ende gewinnen die Hausherren vollkommen verdient mit 81:95, weil die BC Herren sicherlich ihre schlechteste Leistung in Halbzeit 1 ablieferten. Das sie es besser machen koennen und wollen, muessen sie am naechsten Samstag beweisen wenn es zum Kellerduell gegen Dachau Spurs in eigener Halle geht.

    Punkteverteilung Zwickau:

    Hruschka 21/3 Dreier/7AS, Kupfer Zwingelberg 19/7R, Cline 19/9R, Schunk 9/2, Schoenfelder 6, Stegner 4/1, Thoss 2, Preissler 1

    Top

  50. 04.11.13 09:50 - GGZ Baskets unterliegen im Krimi gegen Muenchen

    Nach zweimaliger Verlaengerung mussten sich die Schumannstaedter gegen die Bayern mit 99:111 geschlagen geben.

    Dabei hatte Zwickau zum Ablauf der regulaeren Spielzeit nach toller Aufholjagd zum 88:88 Ausgleich zweimal mit Bonus Freiwurf und einem guten Dreier die Chance zum Sieg in den letzten Sekunden. Aber von Anfang an. Wie schon so oft startete Zwickau gut in die Partie und konnte mit starker Verteidigung und fluessigem Angriffspiel schnell eine zweistellige Fuehrung zum 17:7 (4.Min) erzielen. Danach kam der Motor etwas ins stocken und Muenchen kaempfte sich bis zum Viertelende wieder auf 29:21 (10.Min) heran. Die Hausherren konterten mit einem stark aufspielenden D.Cline zur hoechsten 42:30 (14.Min) Fuehrung, bevor Muenchen immer wieder Luecken in der Verteidigung bestraften und mit einem 16:5 Lauf bis zur Halbzeit auf 47:46 (20.Min) aufschlossen. Im 3.Viertel sollte dann die Verteidigung deutlich intensiviert werden, doch selbst kleinste Kontakte wurden bei den Hausherren geandet, so dass sich das Spiel schnell an die Freiwurflinie verlagerte. Davon beeindruckt lief im Angriff wenig zusammen, so dass erst in der letzen Minute des Viertels O.Stegner und D.Schoenfelder ihre Mannschaft nach 10 Punkte Rueckstand zum 60:65 (30.Min) auf Tuchfuehlung brachten. Im 4.Viertel das gleiche Bild, Muenchen legt vor zum 67:77 (34.Min) und 77:86 (38.Min), bevor S.Schunk, B.Hruschka und D.Cline binnen 90 Sekunden den 88:88 Ausgleich bescheren. Die weiteren Sekunden bis zur 1.Verlaengerund sind bekannt. Diese endet 7:7 zum 95:95 (45.Min) wobei auf beiden Seiten nur 1 Feldkorb erzielt wird und D.Cline seine Farben im letzten Angriff in die 2.Verlaengerung rettet. Muenchen in der 2.Verlaengerung cleverer im Passpiel mit 2 schnellen Korblegern, bevor sie anschliessend 12 Freiwuerfe (insgesamt 55) zum 99:111 Sieg zugesprochen bekommen. Nach zweimaliger Verlaengerung in eigener Halle zu verlieren ist natuerlich sehr bitter, aber wir muessen das Spiel schnell abhaken, aus den Fehlern lernen und uns auf das naechste Spiel konzentrieren.

    Punkteverteilung:

    Cline 33 (18R), Hruschka 20 (5Dreier), Schunk 18 (1), Thoss 10 (10R), Schoenfelder 6, Kupfer-Zwingelberg 6 (11R), Stegner 3, Preissler 2, Traemmler 1, Leis

    Top

  51. 28.10.13 10:21 - GGZ Baskets unterliegen dezimiert in Bayreuth

    Am vergangenen Samstag musste Trainer Wolf neben R.Scruggs zum Spiel in Bayreuth auch noch auf den ebenfalls verletzten U.Kupfer Zwingelberg verzichten. Dafuer konnte T.Thoss nach seiner Fussverletzung wieder mitwirken und startete mit seinen Teamkollegen konzentriert in die Partie.
    Mit guter Verteidigung erspielten sich die Schumannstaedter schnell eine 10 Punkte Fuehrung bis zur 7.Min zum 16:6. Fuer Bayreuth startete jetzt T.Chambers, der im Kader der 1.Liga Mannschaft steht die Aufholjagd und erzielte im Alleingang Viertel uebergreifend 11 Punkte zum 31:21 (13.Min). Kurz darauf musste B.Hruschka verletzt nach einem intensiven Pferdekuss auf die Bank und Zwickau kam jetzt in der Verteidigung immer einen Schritt zu spaet und kassierte meist einfache Korbleger der Hausherren, die in der 19.Min auf 39:39 ausglichen. Mit einer knappen 43:39 (20.Min) Fuehrung ging es fuer die Muldestaedter in die Halbzeitpause. Im dritten Viertel schaffte Zwickau kurz die Fuehrung zu erhoehen 47:39 (22.Min), bevor ein zaeher Spielfluss und viele Freiwuerfe fuer die Hausherren den Ton Angaben. Beim Stand von 52:52 (25.Min) war das Spiel vollkommen offen. Jetzt kam Bayreuth ins laufen und uebernahm die Spielkontrolle ueber die Station 69:59 (31.Min) zur hoechsten 75:61 (34.Min) Fuehrung. Zwickau schaffte es in dieser Phase nicht den Ball laufen zu lassen und verkrampfte im Angriff. Nach einer Auszeit und Umstellung der Verteidigung packten die Muldestaedter, angefuehrt von O.Stegner, D.Schoenfelder und B.Hruschka einen 16:4 Lauf aus und waren 2 Minuten vor Schluss auf 79:77 heran. 2 technische Fehler, die 2 Ballverluste bedeuteten und ein geblockter Wurf von D.Cline verhinderten den Ausgleich und die Wende des Spiels, so dass nach Foul und verwandelten Freiwuerfen Bayreuth am Ende gluecklich mit 84:79 (40.Min) gewinnt.

    Punkteverteilung:
    Cline 23 (19R), Stegner 16/4 Dreier, Hruschka 14 Punkte/2, Schoenfelder 10, Traemmler 7, Schunk 5, Thoss 4, Leis

    Top

  52. 21.10.13 09:57 - Bayern Muenchen zu stark fuer BC Herren

    Am vergangenen Samstag unterlagen die GGZ Baskets Zwickau gegen den Tabellenfuehrer Bayern Muenchen II mit 93:106

    Dabei startete das Team von Kapitaen B.Hruschka konzentriert in die Partie und stand stabil in der Verteidigung zur 14:11 (6.Min) Fuehrung. Dann aber erzielten die Bayern 4 Dreier bis zur Viertelpause und gingen mit 29:26 (10.Min) in Fuehrung. Die Schumannstaedter schafften es bis zur Halbzeitpause nicht mehr den Angriffsfluss Muenchens zu stoppen, konnten aber selbst im Angriff immer wieder Luecken finden, so dass die Fuehrung der Bayern bis zur 18.Minute nur hauchduenn ausfiel 48:46. Ein 10:0 Lauf bis zum Pausenpfiff lies dann doch die Favoritenrolle erkennen, so dass beim Stand von 46:58 die Seiten gewechselt wurden. Das froehliche Punkte sammeln der Gaeste ging auch im 3. Viertel vor allem von jenseits der Dreier Linie weiter, so dass der Vorsprung bis zur 30.Minute auf 83:63 anwuchs. Zwickau bewies im Schlussabschnitt Moral und kaempfte sich erst auf 75:92 (35.Min) und 87:100 (38.Min) heran, doch ernsthaft in Gefahr geriet der verdiente Sieg der spielfreudigen Muenchner nicht mehr.

    Mit einer hohen Trefferquote, schnellen Spielzuegen und gutem Teamgeist wird Muenchen seiner Favoritenrolle gerecht. Zwickau hingegen verstrickte sich vor allem in Viertel 2 und 3 zu sehr in Einzelaktionen und zeigte in der Verteidigung Abstimmunsprobleme. Diese gilt es nun zu beheben um naechste Woche in Bayreuth bestehen zu koennen.

    Punkteverteilung:
    Hruschka 12 Punkte/2 Dreier, Leis 5, Stegner 6/2, Schoenfelder 6, Kupfer-Zwingelberg 28, Cline 15 (6R), Schunk 13, Traemmler 8/1

    Top

  53. 20.10.13 13:12 - Auftaktniederlage fuer Oberligateam

    Chemcats Chemnitz II - BC Zwickau 103:73 (26:17, 49:30, 73:52)

    Im ersten Saisonspiel musste der Oberligameister der letzten Saison gegen den Absteiger aus der Regionalliga, die Chemnitzer Nachwuchsbasketballerinnen, eine deutliche Niederlage hinnehmen.
    Die Zwickauer Mannschaft, in der mit Viola Kollten-Mueller (spielt vorerst aus beruflichen Gruenden nicht), Sarah Duemmler (studiert in Wuppertal) und Sarah Huschenbett und Nadia Sieber (beide verletzt), gleich vier Stammspielerinnen der letzten Saison fehlten, zeigte dennoch vor allem im Angriff eine starke Leistung. Mit den Neuzugaengen Ulrike Jucht, Anja Foerster und Rueckkehrerin Marlen Hillmer sowie Lisa-Marie Krauss standen vier neue Spielerinnen erstmals im BC-Trikot auf dem Feld. Da es das erste Spiel in dieser Besetzung war, waren Abstimmungsprobleme vor allem in der Verteidigung zu sehen, die die aggressiven und schnellen Gastgeber sehr oft nutzten. Trotzdem schafften es die Zwickauer vor allem im ersten Viertel gut, dem Druck standzuhalten und selbst im Angriff gute Wurfmoeglichkeiten herauszuspielen.
    Angefuehrt von Kapitaen Angy Thieme, die sich immer wieder 2 Gegenspielerinnen gegenueber sah, kaempften die Zwickauerinnen, um den Abstand nicht zu gross werden zu lassen. Im 2.Viertel haeuften sich dann die Fehler im Angriff, zu viele gute Moeglichkeiten , auch nach Offensivrebounds wurden vergeben. So konnte sich Chemnitz bis zur Pause auf 49:30 absetzen. In der 2.Haelfte konnten die Zwickauerinnen mit einigen erfolgreichen Fastbreaks das 3.Viertel fast ausgeglichen gestalten (24:22). Das letze Viertel ging dann wieder klarer (30:21) an den Gastgeber, sodass am Ende eine deutliche Niederlage fuer Zwickau an der Ergebnistafel der Halle stand. Trotz der deutlichen Niederlage zeigte das neu formierte Team, in dem jeder wieder seine Rolle finden muss, gute Ansaetze im Angriff. Die Schwaechen in der Verteidigung muessen bis zum naechsten Spiel am 02.11.13 gegen TU Dresden minimiert werden.

    Uwe Rudolph

    Top

  54. 14.10.13 11:21 - Niederlage beim Pro B-Absteiger

    1.RLSO TSV Troester Breitenguessbach - GGZ Baskets Zwickau 90:78

    Mit gerade einmal 7 Spielern, einer davon aus der 2.Mannschaft, traten die Schumannstaedter am vergangenen Samstag gegen die voll besetzten Breitenguessbacher an. Die verletzungs- und arbeitsbedingten Ausfaelle konnten fast im gesamten ersten Viertel kompensiert werden, als Zwickau mit baerenstarker Verteidigung mit 19:2 (9.Min) fuehrte. Nun uebernahm der Topscorer der Hausherren A.Obst Verantwortung und leitete einen vierteluebergreifenden 14:3 Lauf zum 22:18 (13.Min) Anschluss fuer Breitenguessbach ein. Erstmalig fuehrten die Hausherren in der 17.Min mit 32:31, doch Zwickau schaffte es trotz intensiver Verteidigung weiter zur 41:39 (20.Min) Fuehrung zu punkten. Auch im dritten Viertel blieb das Spiel hart umkaempft und J.Leis verkuerzte für Zwickau zum 52:50 (24.Min). Bis zum Viertelende schafften es die Hausherren durch einige unnoetige Turnover der Gaeste ihren Vorsprung erstmalig etwas zu erhoehen 66:59 (30.Min). Zwickau verkuerzte direkt mit Beginn des 4.Viertel, doch zwei Dreier von K.Jefferson und I.Derman brachte Breitenguessbach auf die SiegerstraÃe 78:64 (35.Min). Die Muldestaedter zeigten viel Herz und verkuerzten trotz schwindender Kraefte, doch letztendlich fehlte an diesem Abend mindestens ein weiterer Spieler um die intensiv spielenden Hausherren zu schlagen.

    Top

  55. 07.10.13 10:29 - BC Herren 1.Sieg im zweiten Heimspiel

    Mit einem deutlichen 93:60 (26:24,44:29,68:62) Sieg ueber Weiden praesentierten sich die GGZ Baskets Zwickau vor heimischen Publikum vor allem in der Verteidigung verbessert zu den vorangegangenen Spielen.

    Zwickau startete mit gutem Teambasketball zur schnellen 14:9 (4.Min) Fuehrung, bevor Weiden mit R.Untulis und D.Mc Duffie Viertel uebergreifend auf 26:26 (11.Min) ausglichen. Danach packten die Hausherren in der Verteidigung endlich zu und liessen nur noch einen Treffer aus dem Spiel zu. Durch etwas zu ueberhastete Aktionen kurz vor dem Halbzeitpfiff verpassten es die Schumannstaedter eine noch hoehere Führung herauszuspielen. Ein 44:29 (20.Min) sah erst einmal komfortabel aus. Nur nicht nachlassen in der Verteidigung war die deutliche Devise fuer den Rest des Spiels. Nach einem weiteren 11:2 Lauf zum 55:31 (24.Min) war die Vorentscheidung an diesem Abend gefallen. Auch wenn noch 16 Minuten zu spielen waren, lies man Weiden nie wieder zurueck ins Spiel kommen. Zum Viertelende betrug die Fuehrung gar 32 Punkte 72:40 (30.Min). Das letzte Viertel war dann eher ein Schau laufen, welches mit 21:20 knapp an Zwickau zum letztendlich vollkommen verdienten 93:60 (40.Min) Sieg geht. Dieses Spiel war enorm wichtig fuer uns um Selbstvertrauen zu tanken und die gezeigte Intensitaet in der Verteidigung in Viertel 2 und 3 ist eine gute Basis fuer die kommenden Spiele.

    Hruschka 11 Punkte/3 Dreier, Leis 6, Stegner 12/2, Schoenfelder 7, Kupfer-Zwingelberg 17 (17 R), Thoss 6, Cline 22 (8R), Schunk 12/2.

    Top

  56. 05.10.13 11:07 - Niederlage in Deisenhofen

    TSV Oberhaching - GGZ Baskets Zwickau

    Mit einer erneut deutlichen 100-77 Niederlage mussten die GGZ Baskets Zwickau die lange Heimreise zum Tag der deutschen Einheit antreten. Ohne den weiterhin verletzten R.Scuggs startete Zwickau konzentriert in die Partie, konnte aber nicht verhindern dass M.Gotzler und M.Wohlers im Alleingang die 15:9 (4.Min) fuer die Gastgeber erzielten. Im Anschluà erspielten sich die Muldestaedter mit guter Ballbewegung die 21:25 (9.Min) Fuehrung. Deisenhofen konterte mit erfolgreichen 3 Punkte Wuerfen zum 29:30 Viertelstand, doch Zwickau zog erneut mit einem 9:0 Lauf direkt zu Beginn des 2.Viertel auf 29:39 (14.Min) davon. In dieser Phase verteidigten die Schumannstaedter erstklassig, so dass die Hausherren nur durch zugesprochene Freiwuerfe nach einem geahndeten technischen Foul zu Punkten kamen. Dies war wie ein Weckruf fuer Deisenhofen, die im Anschluss wieder besser ins Rollen kamen und auf 45:45 (19.Min) ausglichen, bevor U.Kupfer-Zwingelberg den 45:50 (20.Min) Halbzeitstand markierte. Nach dem Pausentee verteidigte Zwickau die Fuehrung mit einem stark aufspielenden D.Cline zum 53:56 (26.Min). Ab der 28.Minute, beim Stand von 60:60 war dann eine deutliche Verschnaufpause der Sachsen zu spueren, welche die Hausherren in einen Viertelübergreifenden 29:5 Lauf zur Spiel entscheidenden 89:65 (37.Min) Fuehrung eiskalt ausnutzten. In diesen 9 Minuten halfen auch 2 Auszeiten nicht, den Lauf zu stoppen und selbst wieder den Spielrhythmus zu finden. Zwickau musste sich trotz guter 25 Minuten gegen den Favoriten am Ende auch aufgrund der deutlich tieferen Bank und der physischen Spielweise des Gegners geschlagen geben. Am Samstag gastiert dann Weiden in der Scheffelberghalle, wo das erste Erfolgserlebnis konzentriert angegangen werden soll.

    Top

  57. 29.09.13 10:14 - Saison beginnt mit Niederlage fuer GGZ Baskets

    Mit einer deutlichen 82:100-Niederlage starteten die GGZ Baskets Zwickau in die Regionalligasaison 2013/14. Ohne den verletzten R.Scuggs antretend, startete Zwickau nervoes in die Partie. Nach anfaenglicher Fuehrung kam Treuchtlingen zusehends besser ins Spiel und uebernahm die Initiative. Erst kurz vor Viertelende kam Zwickau auf 21:21 heran. Auch das 2.Viertel verlief sehr ausgeglichen, Treuchtlingen lag knapp vorn, konnte sich aber auch nicht absetzen. Das 3.Viertel begann, wie die beiden vorangegangenen verlaufen waren. Treuchtlingen vorn ohne sich absetzten zu koennen. Erst in der 26.Minute erkaempfte Zwickau wieder die Fuehrung(54:53) die sich Treuchtlingen jedoch promt zurueck holte. Danach war Zwickau vor allem in der Defense aufmerksamer und zog bis zum Ende des Viertels auf 68:62 davon. Gleich zu Beginn des Schlussviertels erhoehte Zwickau sogar auf 71:62. Wer geglaubt hatte, dass dies nun Sicherheit ins Spiel des Gastgebers bringen wuerde, sollte enttaeuscht werden. Treuchtlingen kam durch einfache Fehler der Gastgeber binnen 3 Minuten auf 74:74 heran. Nun begann ein offener Schlagabtausch und die Hektik auf dem Feld nahm zu. Die Fuehrung wechselte mehrmals, bis es in der 36.Minute 82:81 fuer Zwickau stand. In den verbleibenden Minuten liess sich der Gastgeber durch eigene Fehler und umstrittene Schiedsrichterentscheidungen voellig aus dem Konzept bringen, kassierte mehrere T-Fouls und verlor am Ende klar.

    Top

  58. 27.09.13 09:56 - BC Herren 1.Saisonspiel gegen Treuchtlingen

    Zum Saisonauftakt empfangen die GGZ Baskets Zwickau den Vfl Treuchtlingen zur neuen Spielzeit um 17 Uhr in der Scheffelberghalle.

    Nach den guten Leistungen der Vorbereitungsturniere in Karlsbad und zu Hause, gilt es nun im Ligaspielbetrieb abzuliefern.
    Mit Treuchtlingen kommt sicherlich eine der heimstaerksten Mannschaften in die Schumannstadt. Dies musste in der vergangenen Saison Deisenhofen schmerzlich erfahren, als sie im Rennen um den Meisterschaftstitel von den damals auf dem 11. Platz liegenden Treuchtlingern geschlagen wurden. Getragen wird Treuchtlingen von P.Maischak, T.Eisenberger, V.Lang und C.Huhn. Dazu kommen etliche Eigengewaechse aus der Jugend, die sich in den letzten Jahren unter Trainer S.Harlander gut entwickelten und mehr Verantwortung in der 1.RLSO uebernehmen sollen.

    Auf Seiten der Zwickauer wird sich zeigen wie schnell die Neuzugaenge integriert werden konnten und ob die Verletztenliste der vergangenen Woche endlich kuerzer wird. Hinter R.Scruggs steht derzeit das groesste Fragezeichen und ein Einsatz ist sehr unwahrscheinlich. Nichts destro trotz sind die Muldestaedter motiviert sich den Auftakt in heimischer Halle mit einem Sieg zu versuessen. Nach dem knappen ein Punkte Heimsieg aus dem Vorjahr darf ein spannendes und interresantes Spiel erwartet werden.
    Das gesamte Team freut sich auf tatkraeftige Unterstuetzung.

    Top

  59. 23.09.13 14:14 - Turnier der Pokalsieger

    Am 21.09.13 trafen sich der BC Erfurt, BBC Magdeburg und BC Zwickau in der Scheffelberghalle zum Turnier der Pokalsieger.
    Es starteten die Thueringer aus Erfurt gegen die Sachsen aus Zwickau. Die Zwickauer zogen schnell auf 16:5 (5.Min) davon, bevor auch Erfurt seinen Spielrhytmus fand und auf 21:16 (10.Min) verkuerzte. Mit guter Ballbewegung im Angriff konnten sich die Hausherren auf 35:28 (16.Min) absetzten, bevor einige Unachtsamkeiten in der Verteidigung den 35:35 (18.Min) Ausgleich bedeuteten. Mit einer knappen 42:39 (20.Min) Fuehrung ging es ins 3.Viertel in dem sich die Schumannstaedter jetzt Punkt für Punkt eine komfortable 60:47 (27.Min) erspielten.
    Im weiteren Verlauf knackte Erfurt noch einmal die 10 Punkte Differenz zum 72:66 (33.Min) Anschluss, bevor Zwickau noch eine Schippe drauf legte und sich den 92:80 (40.Min) Sieg sicherte.
    Das zweite Spiel bestritten dann die Pokalsieger aus Magdeburg gegen den BC Erfurt. Wer geglaubt hatte, dass Erfurt nach der Niederlage schwere Beine hatte, wurde eines Besseren belehrt. Erfurt verlangte Magdeburg, die mit einem Pro A Spieler die Luecke des verletzten Center schlossen, alles ab. Am Ende gewann Magdeburg hauchduenn mit 84:83.
    Das Abschlussspiel bestritten dann Magdeburg und Zwickau gegeneinander. Auch hier stellte sich das zweite Spiel in Folge fuer die Magdeburger eher als Vorteil heraus, denn sie dominierten Zwickau im 1.Viertel und gingen mit 8:18 (7.Min) und 13:25 (10.Min) deutlich in Fuehrung. Zwickau schaffte es, den Vorsprung nicht weiter anwachsen zu lassen und fand im Angriff langsam seinen Rhythmus.
    Der 33:43 (20.Min) Halbzeitstand lies auf ein spannendes drittes Viertel hoffen. Doch Magdeburg zog mit guter Verteidigung und variablen Angriff erneut zum 45:60 (27.Min) davon. Ein Zwickauer 9:0 Lauf zum 54:60 (30.Min) lies fuer das letzte Viertel noch einmal Hoffnung aufkommen, aber wie schon zu Beginn des 3.Viertel zog Magdeburg auch im 4. wieder davon 72:60 (35.Min). Durch unermuedlichen Einsatz in der Verteidigung und groÃen Siegeswillen kaempften sich die Muldestaedter mit einem 16:4 Lauf zum 76:76 (40.Min) Ausgleich zurueck in die Partie. Zwickau hatte bei 15 Sekunden den letzten Angriff der regulaeren Spielzeit, konnte diesen aber nicht erfolgreich unterbringen. In der Verlaengerung fuehrte Magdeburg noch einmal zum 78:79 (41.Min), bevor Zwickau mit einem 15:4 Lauf alles klar machte und den 94:87 (45.Min) Endstand besiegelte. Damit gewinnt Zwickau vor Magdeburg und Erfurt das Turnier der Pokalsieger und bedankt sich bei beiden Mannschaften fuer dieses gelungene Kraeftemessen.

    Punkteverteilung gegen Erfurt:

    D.Cline 18, U.Kupfer-Zwingelberg 16, O.Stegner 16, R.Scruggs 15, T.Thoss 9, S.Schunk 8, B.Hruschka 8, J.Leis 2 S.Veith

    Punkteverteilung gegen Magdeburg:

    U.Kupfer-Zwingelberg 28, B.Hruschka 18, S.Schunk 13, T.Thoss 10, R.Scruggs 9, O.Stegner 9, J.Leis 5, D.Cline 2

    Top

  60. 19.09.13 06:50 - David Cline verstaerkt Zwickauer Team

    David Cline verstaerkt Zwickauer TeamDie Auslaenderposition im Team besetzt in dieser Saison David Cline aus den USA. Der sympathische Powerforward (2,00m; 108 kg) spielte in der Saison 2012/13 fuer die Biola University in der NAIA Division I und erzielte in 30 Spielen durchschnittlich 14,6 Punkte und holte 8 Rebounds. Er soll im Team die Luecke schliessen, die Marko Neddermeyer hinterlassen hat und die Praesenz des Teams am Brett verbessern.

    Top

  61. 13.09.13 12:00 - Tobias Thoss wieder im Kader der 1.Mannschaft

    Tobias Thoss wieder im Kader der 1.MannschaftDer naechste Neuzugang der Zwickauer fuer die Saison 2013/14 ist ein bekanntes Gesicht. Tobias Thoss, der schon in den Spielzeiten 2010/11 und 2011/12 zum Team gehoerte wird das Team auf der Forwardposition verstaerken.

    Top

  62. 09.09.13 11:40 - BC Herren gewinnen Thermia Turnier

    Mit einem ueberzeugenden 89:73 Sieg gegen den Ausrichter des Turnier Thermia Karlovy Vary starteten die BC Herren am Samstag Morgen erfolgreich in das Turnier. Ohne den verletzten R.Scruggs, den noch im Urlaub befindlichen B.Hruschka und den arbeitsbedingt fehlenden O.Stegner, spielte Zwickau nur mit einer 6er Roation in der sich S.Veith und T.Do Manh aus der eigenen Jugend beweisen mussten. Bis zur Halbzeit war es ein ausgeglichenes munteres Basketballspiel, bei dem Zwickau zur Halbzeit mit 43:46 knapp zurueck lag. Mit einer baerenstarken Verteidigungsleistung im Dritten Viertel wurde die 62:58 Fuehrung erobert, die im letzten Viertel mit variablen Angriffspiel zum 89:73 Sieg kontinuierlich ausgebaut wurde. Zum 2.Spiel gegen Bohnice aus Prag war dann O.Stegner mit von der Partie, so dass auf den grossen Positionen wenigstens etwas rotiert werden konnte. Bohnice zog schnell auf 14:5 davon, bevor Zwickau erwachte und zum 26:22 Viertelstand konterte. Im 2.Abschnitt war dann erneut die Defense der Schluessel zum Erfolg, so dass eine 49:32 Halbzeitfuehrung aufleuchtete. Diese geriet bis zum Abpfiff nicht mehr in Gefahr und Zwickau gewann mit 94:78. Im 3.Spiel gegen Ratteldorf am Sonntag Morgen fanden die BC Herren nicht so recht ins Spiel. Rattelsdorf spielte bissiger, mit viel Einsatz um endlich ihren ersten Sieg im Turnier zu landen. 4:14 lag Zwickau nach nur 3 Minuten im Rueckstand als sich S.Schunk ungluecklich verletzte und den Rest des Spiel geschont wurde. Trotzdem kaempfte sich Zwickau auf 27:30 (10.Min), 52:57 (20.Min) und 68:67 (24.Min) gut zurueck. Als dann D.Cline mit blutender Nase, erst nach intensiven zurufen der Bank Richtung Schiedsrichter, das Feld verlassen durfte und Rattelsdorf einen 21:5 Lauf in Folge dessen hinlegte, entschieden sich die Trainer ihre Spieler vor weiteren moeglichen Verletzungen zu schuetzen und das Spiel mit Ablauf des 3.Viertel beim Stand von 73:90 zu beenden. Trotzdem gewinnt Zwickau das Turnier, weil Rattelsdorf beide Spiele am Vortag gegen Bohnice knapp und gegen Thermia deutlich verloren hatte. Fuer die BC Herren geht es nun darum weiter an der Verteidigung zu arbeiten und die naechsten Testspiele endlich mit einer tieferen Rotation spielen zu koennen um noch mehr Erkenntnisse zu gewinnen.

    Top

  63. 07.09.13 17:51 - BC Herren Niederlage im 1.Test

    Mit einer 69:76-Niederlage endete das erste Testspiel der Regionalligamannschaft gegen die Bodfeld Baskets. Trotz Niederlage erfuellte der Test seinen Zweck. Die Zwickauer konnten nur mit 6 Spielern zu diesem Test antreten. Neben Daniel Schoenfelder, Uwe Kupfer-Zwingelberg, Johannes Leis und Oliver Stegner gaben David Cline und Sebastian Veith ihr Debuet im Zwickauer Trikot. Rodney Scruggs konnte verletzungsbedingt nicht spielen und Sebastian Schunk und Ben Hruschka befanden sich noch im Urlaub.
    Nach einer anfaenglichen Fuehrung der Gaeste kam Zwickau besser ins Spiel und fuehrte nach dem 1.Viertel 25:17. Zur Halbzeit stand es 40:39, ehe beide Teams ein ausgeglichenes 3.Viertel (19:18) zeigten. Zwickau konnte die in der 8.Minute uebernommene Fuehrung immer verteidigen. Im letzten Viertel fuehrte Zwickau bis zur 37.Minute, ehe die Konzentration und auch die Kraft etwas nachliess, da man zu fuenft das Spiel zu Ende bringen musste. Das nutzten die Bodfeld Baskets zum Sieg.
    Punkteverteilung: U.Kupfer-Zwingelberg 19; D.Cline 17; J.Leis 15; D.Schoenfelder 8; O.Stegner 4; S.Veith 3

    Top

  64. 04.09.13 08:50 - Erste Testspiele der Herrenmannschaft

    Am 05.09.2013 bestreiten die Herren ihr erstes Testspiel gegen die Bodfeld Baskets. Obwohl noch nicht alle Spieler an Bord sind, soll das Spiel eine erste Standortbestimmung sein. Am 06.09.2013 nimmt das Team dann an der Veranstaltung zur Eroeffnung des Westsachsenstadions teil und vom 07.-08.09.2013 geht es dann nach Karlovy Vary zum Thermia Turnier mit 4 Mannschaften.

    Top

  65. 27.08.13 06:48 - Trainingsbeginn fuer Nachwuchsmannschaften

    In dieser Woche beginnen die Nachwuchsbasketballer aller Altersklassen mit dem Training. Trainingszeiten sind montags 15.00-16.30 Uhr und donnerstags von 16.30-18.00 Uhr in der Sporthalle Dieselstrasse. Kinder ab 7 Jahren sind in der Trainingsgruppe willkommen. Informationen erhalten Eltern bei Uwe Rudolph unter 0176/24344841.

    Top

  66. 16.08.13 16:45 - Start in die Vorbereitung und Neuzugang

    Start in die Vorbereitung und NeuzugangIn wenigen Tagen beginnt fuer das Regionalligateam die Saisonvorbereitung. Mit Ben Hruschka, Rodney Scruggs, Uwe Kupfer-Zwingelberg, Oliver Stegner, Sebastian Schunk, Daniel Schoenfelder und Johannes Leis stehen Trainer Stephan Wolf sieben Spieler aus dem Kader der letzten Saison zur Verfuegung.
    Der erste Neuzugang fuer die Saison 2013/14 ist Marcus Traemmler (1,93m, 93kg), der erst im Oktober zum Team stossen wird. Bis dahin haelt er sich noch beruflich in Namibia auf.
    Marcus spielte von 2002-2011 bei den Weida Baskets (OL Thueringen), danach eine Saison mit dem USV Jena in der 2.Regionalliga. Die Saison 2012/13 bestritt er in mehreren Vereinen in Namibia, Belgien und auch im Oberligateam in Plauen.

    Top

  67. 29.07.13 19:26 - Spielplaene komplett

    Nach einigen Terminverlegungen sind jetzt alle Spielansetzungen fuer 2013/14 komplett. Die 1.Mannschaft startet am 27.09.13 17:00 Uhr mit einem Heimspiel gegen Treuchtlingen. Die 2.Mannschaft beginnt am 05.10.13 mit einem Auswaertsspiel in Meerane und die Damen haben am 19.10.13 in Chemnitz ihr Auftaktspiel. Die kompletten Daten gibt es unter https://www.basketball-bund.net/.

    Top

  68. 21.07.13 15:57 - 2.Platz fuer Tobias Mueller und Jonas Wilhelm bei den Landesjugendspielen in Dresden

    2.Platz fuer Tobias Mueller und Jonas Wilhelm bei den Landesjugendspielen in DresdenGemeinsam mit Spielern aus Chemnitz bildeten Tobias und Jonas zu den Landesjugendspielen die Bezirksauswahl Chemnitz. Das von Martin Schuster betreute Team belegte am Ende den 2.Platz. Fuer Jonas und Tobias bot das Turnier Gelegenheit Erfahrung zu sammeln und sich mit vielen gleichaltrigen Spielern zu messen.

    Top

  69. 12.05.13 19:18 - U14 mit 2 Siegen in Freiberg

    U14 mit 2 Siegen in FreibergMit 2 Siegen kehrte die U14 aus Freiberg zurueck. Unter Coach R.Scruggs gelang im ersten Spiel gegen Freiberg ein 71:40. Danach konnte Lichtestein mit 83:60 geschlagen werden. Damit steht Zwickau auf Platz 1 der Tabelle.
    Weitere Bilder gibt es hier: http://www.immowert-zwickau.de/basketball/

    Top

  70. 05.05.13 21:08 - 4.Pokalsieg fuer Herren

    4.Pokalsieg fuer HerrenNach 2003, 2005 und 2007 holten die Herren zum vierten Mal den Sachsenpokal an die Mulde. Im in Wurzen ausgetragenen FinalFour holten die Herren zum Abschluss der Saison nach Siegen ueber die Pro B-Reserve der Dresden Titans im Halbfinale (96:79) und den Oberligameister BC Dresden im Finale (91:52) ueberlegen den Pokal nach Zwickau.

    Top

  71. 29.04.13 10:24 - Allstar Game als gebuehrender Abschied fuer Marko Neddermeyer

    Nach 13 Saisonzeiten fuer den BC Zwickau mit insgesamt 253 Spielen und 3168 erzielten Punkten haengt Marko Neddermeyer seine Basketballschuhe an den Nagel.

    Um diesem Abschied gebuehrend zu feiern hatte Marko am vergangenen Samstag um 18 Uhr alte Weggefaehrten, Fans, Freunde, Vereinsmitglieder und Sponsoren in die Scheffelberghalle geladen. Und sie waren zahlreich erschienen. Rund 25 Spieler aus vergangenen Zeiten und den aktuellen Teams tummelten sich schon gegen 17:30 auf dem Parkett. Mit dabei waren neben K.Haendel und E.Habermann, auch J.Paul, D.Dubienka, A.Jentzsch, C.Klink, J.Junghaendel, N.Beier und viele mehr. Nach einer kurzen Anmoderation und der Eroeffnung des Abends durch den Vereinsvorstand U.Rudolph konnten die Spiele im Modus jeder gegen jeden a 3x10 Minuten statt finden. Marko hatte dazu 3 Mannschaften per Losziehung gebildet. Neben spektakulaeren Aktionen stand natuerlich der Spass am Spiel und die Unterhaltung der Zuschauer im Vordergrund. Nach leichtem Abtasten nahm das erste Spiel und der weitere Verlauf des Abends dann schnell Fahrt auf. Teilweise ging es richtig ergeizig zur Sache und mit schnellen Auswechslungen wurde auf beiden Seiten das Tempo hoch gehalten. Im zweiten Spiel trat dann richtiger Jubel auf als O.Stegner einen Dreier fuer seine Mannschaft mit der Schlussekunde zum Sieg einnetzte. Beim dann folgenden 3 Punkte Wettbewerb hatte allerdings ein anderer alter Bekannter die Nase vorn und sicherte sich den ersten Platz mit einer perfekten Serie von 5 Treffern in Folge. C.Klink gewinnt das Finale des Drei Punkte Contest gegen S.Schunk, der sich den 2. Platz vor R.Schneider aus der 2.Mannschaft sichert. Danach wurde der emotionale Hoehepunkt des Abends erreicht, als M.Neddermeyer im Mittelkreis der altehrwuerdigen Scheffelberghalle alte Zeitungsausschnitte und seinen ersten Spielerpass als Erinnerung ueberreicht bekam. Als U.Rudolph dann im Anschluss mit der symbolischen Ueberreichung von Markos Spielertrikot und der Verkuendung, dass die Nummer 6 - Markos Nummer, in der ersten Herrenmannschaft nie wieder vergeben wird, die Wertschaetzung des Vereins gegenueber Marko zum Ausdruck brachte, wurde dies mit viel Beifall und Emotionen untermalt. D.Fischer, der an diesem Abend fuer die Unterhaltung sorgte, spielte in diesem Moment den Song "Time to say Goodbye", zu dem Marko dann all seine Spielgefaehrten, Freunde, Fans, Trainer und Vereinsfuehrung verabschiedete. Ein schoener und gebuerender Moment bei dem die Zeit stehen zu blieben schien und hier und da die Traenendruese stimuliert wurde. Danach fand das dritte Spiel des Abends statt in dem J.Paul, S.Schacht und K.Williams noch einmal ordentlich Dampf machten und nach einem erneuten einschweben von M.Neddermeyer zum Alley Oop Dunking sich den ersten Platz mit ihrem Team sicherten. Gegen 21:30 leerte sich langsam die Halle und Marko feierte mit Spielern und Freunden weiter in die Nacht hinein. Ein hauch Magie bleibt von diesem einzigartigen Abend zurueck in der Scheffelberghalle und T.Pitzler sagte noch waehrend des Abends "so eine Veranstaltung koennen wir gern jeden Monat einmal machen" und D.Dubienke sagte "wenn wir von diesen 3 heute spielenden Mannschaften eine Mannschaft formen wuerden, koennten wir jeden in der 1.Regionalliga schlagen". Ueber die Jahre hinweg haben in Zwickau schon tolle Basketballspieler den Zwickauer Sport bereichert. Einem absolut herausragenden von ihnen, Marko Neddermeyer, ist dieser unvergessliche Abend gewidmet.

    Top

  72. 22.04.13 11:29 - Allstar Spiel am 27.04.2013 - Marko Neddermeyer Abschiedspiel

    Liebe Freunde des Basketballsports, liebe Fans, Vereinsmitglieder, Foerderclubmitglieder und Sponsoren. Hiermit laden wir euch recht herzlich ein am Samstag um 18 Uhr in der Scheffelberghalle mit uns gemeinsam ein kleines Basketballfest zu zelebrieren. Nach 13 Jahren beendet Marko Neddermeyer seine aktive Karriere beim BC Zwickau und laedt dazu alte Weggefaehrten ein, die mit ihm gemeinsam Basketballgeschichte in Zwickau geschrieben haben, die Basketballschuhe fuer dieses "Allstar Game" zu schnueren. Neben dem insgesamt schon die dritte Saison fuer Zwickau auflaufenden US Amerikaner K.Williams werden natuerlich viele nicht mehr fuer Zwickau aktive Spieler zu sehen sein. Unter anderem Dreier Spezialist N.Beier und J.Paul, Center Spieler D.Dubienka und Spieler der ersten Stunde wie K.Haendel und E.Habermann. Die richtige Mischung fuer einen tollen Abend um M.Neddermeyers Abschied gebuerend zu feiern. Fuer musikalische Unterhaltung, sowie Anekdoten zu den Spielern und der Vereinsgeschichte wird Detlef Fischer sorgen. In der Halbzeitpause wird es einen Drei Punkte Wettbewerb geben und der Tanzboden Meerane e.V. wird wie bei den Heimspielen der Herrenmannschaft ihr Koennen darbieten. Fuer das leibliche Wohl ist bei schoenem Wetter vom Grill gesorgt. Einlass ist ab 17 Uhr und der Eintritt ist frei. Marko, der Verein und natuerlich die Allstars freuen sich auf euer Kommen.

    Top

  73. 21.04.13 10:07 - BC Herren gewinnen letztes Saisonspiel mit Herzschlagfinale

    Das letzte Heimspiel der Saison 2012/13 gewinnen die Schumannstaedter nach einer zwischenzeitlichen 21 Punkte Fuehrung am Ende denkbar knapp mit 90:89 (37:19, 58:43, 77:58) gegen die Rattelsdorf Independents.

    Lange Zeit sah es nach einer gelungener Vorstellung der BC Herren zum letzten Regionalliga Spiel von M.Neddermeyer, der nach 13 Jahren aktiver Laufbahn seine Basketballschuhe "an den Nagel haengt", aus. Denn die nur zu fuenft angreisten Gaeste hatten dem variablen und temporeichen Spiel der Hausherren im 1.Viertel nicht viel entgegenzusetzen. Mit 13:4 (3.Min) und 23:9 (6.Min) sicherten sich die Muldestaedter fruehzeitig eine hohe zweistellige Fuehrung. Dabei konnten sich für Zwickau bis dato schon 6 Spieler in die Punkteliste eintragen. Bis zum Viertelende konnten die Gaeste vor allem durch Y.Turan und B.Sandu auf 37:19 verkuerzen. Die Verteidigung der Zwickauer agierte jetzt lascher und lies fuer Rattelsdorf viele einfach Punkte in Korbnaehe zum 44:32 (16.Min) zu. M.Neddermeyer und K.Williams wurde dies zu bunt und sie beantworteten den Viertel uebergreifenden 14:7 Lauf der Rattelsdorfer mit spektakulaeren Aktionen, welche die Zuschauer mit Beifall honorierten. D.Schoenfelder wurde danach mehrfach von seinen Mitspielern gut in Szene gesetzt und R.Scruggs bescherte mit einem Buzzerbeater den 58:43 (20.Min) Halbzeitstand. Im 3.Viertel verteidigten die Muldestaedter besser, liesen aber im Angriff bis zur 23.Minute etliche Punkte liegen. Die Gaeste kamen erst auf 66:55 (26.Min) heran, bevor die Hausherren das Tempo wieder etwas anzogen und auf 77:58 (30.Min) davonzogen. Mit diesem Vorsprung fuehlten sich die BC Herren zu sicher, denn sie attackierten kaum noch den Korb und liesen Rattelsdorf Punkt um Punkt aufschliessen. Das Dreier Gespann T.Laudermill, B.Sandu und Y.Turan bestimmten jetzt das Spielgeschehen. In der 35.Minute kam Rattelsdorf erstmalig unter die magische 10 Punkte Grenze auf 82:73 heran. O.Stegner verschaffte Zwickau mit 2 verwandelten Drei Punkte Wuerfen wieder etwas Luft, aber im warsten Sinne des Wortes war die Luft bei Zwickau raus. Rattelsdorf gelang ein 13:0 Lauf zum 87:86 (39.Min) Anschluss und als K.Williams im Anschluss nur einen von 2 Freiwurftreffern wegen Uebertretens gewertet bekam, ging es mit 2 Punkten Fuehrung in die Schlussminute. Die Gaeste verwandeln 3 der 4 zugesprochenen Freiwuerfe und liegen wenige Sekunden vor Schluss erstmalig mit 88:89 in Fuehrung. Im letzten Angriff sichert K.Williams mit einem erfolgreichen Treffer vor Ablauf der Uhr dann den hauchduennen 90:89 Sieg. "Wir haben zu zeitig das Tempo herausgenommen und uns an das Rattelsdorfer Spiel angepasst." Am Ende verabschiedet sich Zwickau aus der Saison wie sie gestartet sind mit einem 1 Punkte Sieg. Dieser Sieg ist der positive Ausklang einer tollen Basketballkarriere von M.Neddermeyer, der einer der absoluten Leistungstraeger des BC Zwickau in der Vereinsgeschichte ist. Diese Saison hat er den ersten Platz der Punkteliste eingenommen und somit den langzeitigen Spitzenreiter und ehemaligen Kapitaen S.Meyer ueberholt. Marko beendet mit insgesamt 3168 Punkten in 253 Spielen seine Laufbahn. Knapp die Haelfte davon, 124 hat er in der 1.Regionalliga Suedost bestritten aus der er sich nach diesem Spiel verabschiedet. Naechsten Samstag am 27.4. um 18 Uhr laedt er alte Weggefaehrten, die mit ihm die Basketballschuhe geschnuert haben, Freunde, Fans und Vereinsmitglieder zu einem "Allstargame" in die Scheffelberghalle, um seinen Abschied gebuerend zu feiern.

    Top

  74. 19.04.13 10:28 - Letztes Saisonheimspiel der Herren

    Zum Saisonabschluss empfangen die Herren am Samstag um 18 Uhr die als Absteiger feststehenden Rattelsdorfer. Fuer Zwickau geht es nach einer durchwachsenen Saison darum, den treuen Zuschauern nochmal ein gutes Spiel und mit einem Sieg einen erfolgreichen Abschluss der Saison zu bescheren. Ein Sieg waere auch ein passendes Geschenk des Teams an Marko Neddermeyer, fuer den es das letzte Spiel in der Regionalligamannschaft sein wird. Gegen Rattelsdorf gab es in den vergangenen Jahren immer spannende und attraktive Spiele und auch diesmal hoffen Spieler und Anhaenger auf ein interessantes Spiel.

    Top

  75. 14.04.13 11:07 - BC Herren unterliegen gegen Regnitztal Baskets

    Im letzten Auswaertsspiel der Saison muessen sich die Schumannstaedter bei den talentierten Regnitztalern mit 73:90 (28:24, 38:54, 61:74) geschlagen geben. Ohne ihren Kapitaen B.Hruschka und den verletzten U.Kupfer Zwingelberg reisten die verbliebenen 7 Spieler nach Strullendorf und starteten furios mit schnellen Abschluessen und guter Verteidigung zum 12:5 (4.Min) und 21:13 (8.Min). Bis dato konnten sich fuer Zwickau schon 5 Spieler in die Punkteliste eintragen, waehrend bei den Hausherren nur A.Obst und C.Dippold punkteten. Regnitztal kam aber mit 3 erfolgreichen Drei Punkte Wuerfen binnen einer Minute auf 28:24 (10.Min) heran. Die Zwickauer Verteidigung hatte jetzt gegen die immer besser werdenden agilen Regnitztaler alle Haende voll zu tun und schaffte es nicht deren 3 Punkte Schuetzen zu kontrollieren. Die Hausherren kamen mit 2 weiteren Dreiern zum 36:36 (16.Min) Ausgleich. Im Anschluss bekam erst K.Williams und dann noch R.Scruggs ein technisches Foul zugesprochen und die Partie wurde hitziger. Regnitztal nuzte diese Phase mit enormer Energie und einem tollen Auftritt von A.Engel zu einem 18:2 Lauf um sich bis zum Halbzeitpriff auf 38:54 (20.Min) abzusetzten. "Wir geben uns nicht so einfach geschlagen und duerfen neben den vielen offenen Dreiern (9 von 17 der Regnitztaler in der 1.Haelfte) das Penetration in die Zone nicht mehr so lasch verteidigen". Hochkonzentriert ging Zwickau in das 3.Viertel und konnte mit 6 Punkten in Folge von M.Neddermeyer schnell auf 46:57 (22.Min) aufschliessen. K.Williams knackte dann fast im offensiven Alleingang die magische 10 Punkte Grenze aus einer nun deutlich stabileren Verteidigung zum 58:66 (28.Min) Anschluss. Leider lies man dann mehrere Moeglichkeiten im Fastbreak zu punkten aus und traff Aufgrund der hohen Aufwendung bis dahin auch die offenen Wuerfe nicht. Regnitztal packt mit 2 weiteren Dreiern dann wieder ein paar Punkte zum 61:74 (30.Min) dazwischen. Die Entscheidung viel dann in den ersten 3 Minuten des 4.Viertel als die Hausherren 2 weitere Dreier zur 63:84 (33.Min) Fuehrung verwandelten. Zwickau verteidigte im Abschluss Viertel gut, konnte aber im Angriff durch zu viele Einzelaktionen kaum mehr Akzente setzten. K.Williams machte trotz der vielen harten Attacken gegen ihn mit 27 Punkten und 19 Rebounds ein Sahnespiel und hatte zurecht den besten Effizienzwert des Spieltages. Am Ende gewinnt Regnitztal verdient mit 73:90, da sie ab der 8.Minute eine sehr hohe Intensitaet gingen und eine traqumwandlerische Quote vom Perimeter hatten. Zudem konnten 6 Spieler zweistellig punkten, waehrend es bei Zwickau nur 4 waren. Jetzt heisst es für die BC Herren Mund abwischen und sich auf den letzten Spieltag, zum Heimspiel gegen Rattelsdorf zu konzentrieren, um die Saison positiv ausklingen zu lassen.

    Top

  76. 07.04.13 10:27 - BC Herren siegt gegen Muenchen Basket

    Mit einem unspektakulaeren 65:56 (19:10, 32:24, 43:40) Heimsieg verbessern die Schumannstaedter ihre Bilanz auf 10:14.

    Leider kam es nicht zum Aufeinandertreffen der beiden athletischsten Spieler der Liga, da auf Seiten der Gaeste Y.Polas Bartolo fehlte. Muenchen war nur zu sechst angereist, was natuerlich auch Aufgrund des 97:78 Sieg in Weiden, auch nur zu sechst, ueberhaupt nichts zu bedeuten hatte. Das Spiel startete mit 2 schnellen Koerben von U.Kupfer Zwingelberg und stabiler Verteidigung der Hausherren zur 11:4 (4.Min) Fuehrung. Fuer die Gaeste punktete hauptsaechlich A.Kleinguetl, doch Zwickau baute die Fuehrung zum 18:8 (7.Min) aus. Danach agierten die Muldestaedter zu statisch im Angriff und konnten nur noch einen Freiwurf Punkt zum 19:10 (10.Min) Viertelstand verbuchen. Muenchen verkuerzte gleich zu Beginn des 2.Viertel auf 19:14 (11.Min). Die Hausherren brauchten bis zur 13.Min um erfolgreich abzuschliessen, konnten dann aber im Anschluss mit besserem Passspiel auf 31:20 (18.Min) davonziehen. Die Verteidigungsreihen bestimmten eindeutig das Geschehen und so ging es beim mageren 32:24 (20.Min) Stand in die Halbzeitpause. "Wir duerfen uns nicht einschlaefern lassen, muessen den Ball schneller laufen lassen und die Schnittstellen der Verteidigung attackieren" war die Marschroute fuer Halbzeit zwei. Aus einer weiterhin sehr guten Verteidigung heraus waren es M.Neddermeyer und U.Kupfer Zwingelberg die eine 12 Punte Fuehrung zum 38:26 (24.Min) erziehlten. Danach schaltete Zwickau zusehends einen Gang runter, was Muenchen sofort spuerte und mit einem 9:4 Lauf erst zum 42:35 (29.Min) und dann mit 5 weiteren schnellen Punkten auf 43:40 (30.Min) verkuerzte. Das Spiel war wieder vollkommen offen. S.Schunk und K.Williams uebernahmen jetzt fuer Zwickau Verantwortung und hielten die Gaeste wieder etwas auf Distanz 52:45 (34.Min). C.Scholtes steuerte 8 Punkte für Muenchen im letzten Abschnitt bei und war maÃgeblich am 54:51 (36.Min) Anschluss beteiligt. Naeher als diese 3 Punkte lies Zwickau die Gaeste aber nicht mehr kommen. Ein Dreier von R.Scruggs und etliche Freiwuerfe bescherten im Anschluss den muehsam erspielten 65:56 (40.Min) Endstand. "Es war kein schoenes Spiel und uns hat phasenweise die Intensitaet gefehlt. Dazu kam natuerlich eine schwache Feldwurfquote, die gegen dezimierte Muencher heute trotzdem zum Sieg gereicht hat. Anzumerken ist das sich alle Spieler in der Punkteliste eintragen konnten und vor allem in der Verteidigung ihre Sache gut gemacht haben". Kommenden Samstag geht es dann zum letzten Auswaertsspiel der Saison nach Regnitztal.

    Top

  77. 05.04.13 09:33 - BC Herren empfangen Muenchen Basket

    Morgen um 18 Uhr empfangen die BC Herren den aktuellen Tabellenvierten, die Muenchen Basket, in der Scheffelberghalle.

    Waehrend bei den Schumannstaedtern nach dem Hinspiel in Muenchen, bei der sich K.Williams verletzte und danach 9 Wochen pausieren musste, im Anschluss eine heftige Niederlagenserie folgte, erspielten sich die Muenchner Sieg um Sieg den gefestigten 4. Platz.
    Der Garant dafu8er ist neben einer tief besetzten und ausgeglichenen Mannschaft sicherlich Y.Polas Bartolo, der Zwickau im Hinspiel fast im Alleingang mit 27 Punkten bezwang. Seitdem bekommt er Spiel um Spiel mehr Minuten und ist der absolute Leistungstraeger. Neben ihm gibt es allerdings gleich 7 weitere Spieler die in der Lage sind zweistellig zu punkten und vor allem hart zu verteidigen. Diese tiefe Bank und Ausgeglichenheit ist ganz klar die Staerke der Baskets. Fuer Zwickau wird es wichtig sein nach der Osterpause nochmal schnell Fahrt aufzunehmen um die der vielen Verletzungen geschuldet, nicht so erfolgreiche Saison mit noch ein, zwei Siegen versoehnlich zu beenden. Das sie es koennen, hat das letzte Heimspiel gegen Ansbach gezeit und auch in Vilsbiburg konnte stark dezimiert mit Kampfgeist und Einsatzbereitschaft fast noch der Sieg errungen werden. Spannend wird auch das Aufeinandertreffen der beiden sicherlich athletischsten Spieler der Liga K.Williams und Y.Polas Bartolo. Zwickau freut sich auf dieses Spiel und heisst die Muenchen Basket Willkommen in der Scheffelberghalle. Das gesamte Team hofft auf zahlreiche Unterstuetzung der Fans.


    Top

  78. 30.03.13 19:40 - Damen als Sportler des Monats nominiert

    Unter www.freiepresse.de/sportler-des-Monats kann bis Dienstag fuer unsere Damenmannschaft abgestimmt werden.

    Top

  79. 25.03.13 14:46 - BC Herren schnuppern in Vilsbiburg am Sieg

    Die BC Herren unterliegen in Vilsbiburg mit nur 5 Spielern aus der 1.Mannschnaft mit 97:104 (23:32, 45:59, 69:81)

    Neben J.Leis, O.Stegner und M.Neddermeyer mussten die Schumannstaedter auch auf Kapitaen B.Hruschka verzichten. Trainer Wolf berief kurzer Hand 2 Spieler aus der 2.Mannschaft um dem Kader wenigstens etwas Rotation zu ermoeglichen. Die Hausherren starteten wie erwartet blitzschnell und extrem treffsicher in die Partie zur 13:7 (4.Min) Fuehrung. Zwickau hingegen lies zu Beginn 3 Freiwuerfe und 3 einfache Korbleger liegen. Trotzdem kaempfte sich Zwickau mit wechselnder Verteidigung und einem gut aufgelegten R.Scruggs auf 21:23 (7.Min) heran, bevor Vilsbiburg Viertel übergreifend einen 12:2 Lauf zur 35:23 (11.Min) Fuehrung aufs Parkett legte. Jetzt übernahm K.Williams viel Verantwortung und steuerte 12 seiner insgesamt 33 Punkte in diesem Viertel bei. Da J.Fuca fuer die Hausherren aber ebenfalls aufdrehte und Vilsbiburg bis zur Halbzeit schon 9 von 21 Drei Punkte Wuerfe erziehlen konnte, fuehrten sie zurecht mit 59:45 (20.Min). Zwickau hatte bis dato viele Punkte in Korbnaehe und etliche Freiwuerfe bei nur 45% Trefferquote liegen lassen. Dies und eine im Team aggressiver gegen die Dreier Schuetzen agierende Verteidigung musste sich im weiteren Verlauf aendern. Zunaechst aber spielte Vilsbiburg weiter ihr Tempo und treffischeres Spiel zur hoechsten 73:54 (24.Min) Fuehrung. Zu diesem Zeitpunkt hatte K.Williams schon sein 4. Foul kassiert und Trainer Wolf musste ihn auf die Bank beordern. Anstatt jetzt aber die Koepfe haengen zu lassen, startete Zwickau angefuehrt von einem in der Verteidigung hervorragend kommunizierenden D.Schoenfelder und im Angriff jetzt heiss laufenden U.Kupfer Zwingelberg einen 15:7 Lauf zum 69:81 (30.Min) Anschluss. M.Batke von der zweiten Mannschaft gab S.Schunk eine wichtige Verschnaufpause, so dass dieser mit K.Williams den Schwung direkt mit ins 4.Viertel nahm und den 83:77 (33.Min) Anschluss erzielte. Zwei schnelle Dreier und ein Korbleger der Hausherren verschafften ihnen wieder eine komfortablere 91:77 (35.Min) Führung. Doch die Zwickauer Moral war an diesem Abend vorbildlich und zwei verwandelte Dreier von S.Schunk, 4 Punkte von U.Kupfer Zwingelberg und Abschluesse von R.Scruggs und K.Williams kam Zwickau erneut zurueck ins Spiel zum 91:95 (37.Min) Anschluss. Als in der 38.Minute an U.Kupfer Zwingelberg beim Offensiv Rebound sein 5.persoenliches Foul geandet wurde, musste S.Wolf in die Presche springen. Vilsbiburg nutzte diese Schwaechung zur 99:93 (40.Min) Fuehrung. Zwickau kommt aber mit 4 schnellen Punkten nochmals auf 97:99 heran bevor ein Dreier von J.Halleran 20 Sekunden vor Schluss den letztendlich hart erkaempften Heimerfolg von Vilsbiburg besiegelt. J.Fuca erzielt dann mittles Freiwuerfen nach Foul den 104:97 Endstand. "Ein grosses Kompliment an meine Mannschaft, die heute so Ersatzgeschwaecht und nach so einer fast traumwandlerischen 1.Halbzeit von Vilsbiburg sich nie aufgegeben hat und zweimal in den letzetn 3 Minuten an der Trendwende und am Sieg geschnuppert hat. Wenn man sieht wer alles gefehlt hat, wie schlecht unsere Freiwurfquote war und wieviele unnoetige Ballverluste wir hatten, ist es umso hoeher einzuschaetzten das wir diese heimstarken Vilsbiburger am Rande einer Niederlage hatten". Entscheidend für die ueber 100 Vilsbiburger Punkte war sicherlich auch das neben den bekannten J.Fuca und J.Halleran, der Kapitaen M.Mayr einen Sahnetag mit 23 Punkten erwischt hatte. Kommende Woche ist dann Spiel freies Osterwochenende bevor es am 6.April vor heimischen Publikum gegen die Muenchen Basket in der Scheffelberghalle geht.

    Top

  80. 24.03.13 14:48 - Damen sind Meister

    Damen sind MeisterMit einer Niederlage beendeten die Damen des BC Zwickau ihre erfolgreichste Saison in der Vereinsgeschichte. Erstmals sicherten sie sich einen Meistertitel.
    Die Zwickauer Damen wollten sich gegen Jena fuer die Heimniederlage revanchieren, was nach einem guten Spiel beider Mannschaften jedoch nicht gelang. Im Spiel der zwei staerksten Teams der Liga sicherte sich Jena durch die konsequentere Umsetzung des Spielkonzeptes den Sieg und konnte sich so in der Tabelle noch auf Platz 2 schieben. Den Zwickauerinnen fehlte ueber die gesamte Spieldauer vielleicht die letzte Konzentration im Angriff. So wurden von Beginn an viele gut heraus gespielte Moeglichkeiten, einfache Korbleger oder wiederholte Offensivrebounds nicht genutzt.
    Trotz der Niederlage hat das Team mit dem kleinsten Kader der Liga eine grandiose Saison gespielt und den Titel geholt.

    Top

  81. 20.03.13 11:44 - U14 mit erstem Sieg

    U14 mit erstem SiegMit ihrem ersten Sieg beendete die U14 um Thang DoManh das Heimturnier am 17.03.13. Nach der knappen Niederlage nach Verlaengerung gegen den BV Lichtenstein (78:80) konnte der ATSV Freiberg klar mit 73:31 besiegt werden.

    Top

  82. 18.03.13 10:13 - Grandioser 94:73 Sieg der BC Herren gegen Ansbach

    Die BC Herren melden sich mit einem furiosen Heimsieg gegen hapa Ansbach mit 94:73 (15:20, 42:35, 66:58) zurueck in der Regionalliga Suedost.

    Damit schafften sie es zum ersten mal seit Regionalliga Zugehoerigkeit Ansbach in einer Saison zwei mal zu besiegen.

    Danach sah es nach 6 gespielten Minuten allerdings gar nicht aus. Denn die erfahrenen Gaeste spielten wie aus einem Guss und fanden immer wieder den freien Mitspieler zum einfachen Punkten, waehrend bei Zwickau nichts im Angriff fallen wollte. Beim 4:14 (6.Min) Rueckstand nahm Trainer Wolf die erste Auszeit und stellte die Verteidigung um. Bis zum Viertelende fand Zwickau mit einem 11:6 Lauf dann langsam ins Spiel und verkuerzte auf 15:20 (10.Min). Ansbach punktete zu Beginn des zweiten Viertel erneut in der Zone zur 24:17 Fuehrung, bevor die Zuschauer einen berauschenden 10:0 Lauf mit Flugeinlagen von K.Williams zur ersten Zwickauer Fuehrung zum 30:26 (16.Min) bejubeln konnten. Diese Fuehrung sollten die Hausherren im weiteren Spielverlauf nie wieder abgeben. Hauptakteur dieses zweiten Viertels im Angriff war M.Neddermeyer, der 11 seiner insgesamt 19 Punkte in diesem Abschnitt erzielte. Hervorzuheben ist aber die sehr gut im Kollektiv agierende Verteidigung, die Ansbach bei gerade einmal 15 Zaehler hielt und Grundstein für die 42:35 (20.Min) Halbzeitfuehrung war. "Genau mit dieser Intensitaet und guter Kommunikation in der Verteidigung muessen wir weiter machen und im Angriff schnell noch weitere Punkte dazwischen packen um Ansbach fruehzeitig unseren Siegeswillen aufzudraengen" waren die Vorgaben zum Start ins 3.Viertel. Genau dies beherzigten die Mannen um Kapitaen B.Hruschka mit einem 10:2 Lauf zur bis dato hoechsten Fuehrung 52:37 (23.Min). Doch Ansbach kam im Stile einer Spitzenmannschaft mit einem 13:0 Lauf binnen 2 Minuten direkt zurueck ins Spiel zum 52:50 (25.Min) Anschluss. R.Scruggs hielt für Zwickau mit unverwechselbaren Zug zum Korb dagegen, doch S.Geiselsoeder erzielte Dreier Nummer 2 und 3 dieses Viertels zum erneuten 60:58 (29.Min) Anschluss, bevor Zwickau mit einem 6:0 Spurt sich wieder etwas Luft verschaffen konnte. Mit 66:58 ging es in den letzten Spielabschnitt, den die Hausherren mit erneuter Umstellung in der Verteidigung und einem nicht zur Entfaltung kommenden G.Petrovic dominierten. Ein 14:4 Lauf zur 80:62 (35.Min) hatte dann auch den Ansbacher Kampfgeist in die Schranken gewiesen. Als sich im Angriff noch D.Schoenfelder nach uneigennützigen Pass von B.Hruschka und O.Stegner mit 2 erfolgreichen Dreiern in Folge in die Punkteliste eintragen konnten, waren der gemeinschaftlich errungene 94:73 Sieg gegen starke Ansbacher perfekt. "Heute war endlich wieder Spielfreude, Teamgeist, Kampfgeist und Zusammenhalt, als Ansbach mit einem 13:0 Lauf zurueck kam, zu spueren. Dieser Sieg hat gezeigt welches Potenzial in der Mannschaft steckt und ich bin stolz das sie die Leistung heute gemeinsam abrufen konnten". Naechste Woche geht es dann gegen die beste Offensive der Liga nach Vilsbiburg, bevor ein spielfreies Wochenende zu Ostern auf die Spieler wartet.

    Punkte Zwickau (zweistellig) K.Williams 26 (13 Reb., 8 Ass), M.Neddermeyer 19 (7 Reb, 2 Dreier), B.Hruschka 11 (2Dreier), R.Scruggs 16 (6 Ass.) U.Kupfer Zwingelberg 10 (9 Reb)

    Punkte Ansbach (zweistellig) M.Meinel 20, S.Geiselsoeder 16, N.Probst 12

    Top

  83. 15.03.13 11:56 - GGZ praesentiert BC Zwickau gegen hapa Ansbach morgen um 18 Uhr

    Am Samstag um 18 Uhr kommt es in der Scheffelberghalle zum Duell der Schumannstaedter gegen die Piranhas aus Ansbach .

    Gute Erinnerung haben die BC Herren an das Hinspiel in Ansbach, welches mit einer soliden Teamleistung mit 99:92 gewonnen werden konnte.
    Auf Ansbacher Seite fehlten zu diesem Zeitpunkt Leistungstraeger M.Meinel und N.Probst, waehrend Zwickau auf M.Neddermeyer verzichten musste.
    Dieses Wochenende duerften auf beiden Seiten alle Spieler mit von der Partie sein und so darf ein spannendes Spiel auf Augenhoehe erwartet werden.
    Ansbach ist laut Tabellensituation (punktgleich mit Vilsbiburg und Muenchen Basket auf dem 4.Platz) zwar leichter Favorit, aber Zwickau (derzeit auf Tabellenplatz 10) kann nach dem langerwarteten Sieg vergangenes Wochenende gegen Dachau nun befreiter aufspielen. Ansbach hat mit vollem Kader bis dato eine starke Rueckrunde gespielt und sich wieder unter die Top 5 der Liga vorgeschoben, musste aber am vergangenen Wochenende eine Niederlage gegen die Aufstiegsambitionierten "kleinen Bayern" hinnehmen.
    Zwickau koennte mit einem Sieg weiter auf das Mittelfeld aufschliessen und weiteres Selbstvertrauen tanken. In diesem Spiel kommt es auch zu einem Wiedersehen mit D.Dubienka, der maÃgeblich an den Erfolgen der BC Herren in der 2.Regionalliga beteiligt war. Die Mannschaft freut sich auf das Spiel gegen Ansbach, denn die vergangenen Jahre waren es immer hochklassige Partien mit dem ein oder anderen basketballerischen Schmankerl.

    Dieses Basketball Highlight von zwei der erfahrenen Teams der Regionalliga Suedost wird praesentiert von der Gebaeude und Grundstuecksgesellschaft Zwickau (GGZ). Das gesamte Team freut sich neben dem Kommen der Sponsoren auf das zahlreiche Erscheinen der treuen Zuschauer.

    Top

  84. 11.03.13 10:00 - BC Herren schaffen ersten Saisonsieg in 2013

    Nach einem harten Kampf errangen gestern Nachmittag die BC Herren gegen die Dachau Spurs einen 72:69 (16:12, 29:28, 54:46) Sieg.

    Das Spiel startete ausgeglichen mit guter Verteidigung beider Mannschaften beim Zug zum Korb. Die Hausherren erspielten sich nach einer knappen 7:6 (4.Min) Fuehrung ein 16:12 (10.Min) bis zum Ende des Viertels. Punkte waren fuer die diesmal zahlreich erschienenen Zuschauer somit Mangelware. Die Verteidigungsreihen beider Mannschaften bestimmten das Geschehen und das Training unter der Woche schien sich bezahlt zu machen. O.Knox wurde im ersten Viertel von S.Schunk bei nur mageren 2 Punkten gehalten, dafuer drehte der US Amerikaner im zweiten Viertel auf und erziehlte 11 der 16 Dachauer Punkte. Die anderen 5 machte J.Kriegereit. Auf Zwickauer Seite waren die Offensivaktionen zu diesem Zeitpunkt sehr verkrampft. Schlechtes Spacing, erzwungene Paesse und kein Rhytmus beim Wurf liesen Dachau bis zur Halbzeit auf 29:28 (20.Min) aufschlieÃen. "Wir schieÃen heute die Lichter aus, was eine 3/20 Quote mit 15% von der Dreier Linie zur Halbzeit bestaetigt. Attackiert die Bretter, lasst den Ball schneller durch die Reihen Laufen und nehmt die offenen Halbdistanzwuerfe waren die Vorgaben fuer Halbzeit zwei". Aber erst einmal punkteten die Gaeste nun konstant mit 3 erfolgreichen Dreiern in Folge zum 33:38 (24.Min). Die Hausherren intensivierten jetzt die Verteidigung merklich und spielten im Angriff deutlich schneller. Ueber die Stationen 39:40 (26.Min.) und 45:56 (28.Min) konnte Dachau die Fuehrung knapp behaupten, bevor ein 9:0 Lauf binnen 90 Sekunden die hoechste Fuehrung fuer Zwickau zum 54:46 (30.Min) bis dato bedeutete. M.Neddermeyer, K.Williams und B.Hruschka vollendeten in dieser Phase die guten Passstaffetten. Diese Fuehrung wurde im letzten Viertel auf 62:51 (32.Min) und 69:57 (35.Min) ausgebaut, bevor sich O.Knox und J.Kriegereit noch einmal gegen die Niederlage zum 69:64 (38.Min) Anschluss stemmten. Nach einer Zwickauer Auszeit stellte B.Hruschka dann die 72:64 Fuehrung eine Minute vor Schluss her, bevor Dachau mit einem 5:0 Lauf in den verbleibenden Sekunden noch Ergebniskosmetik zum 72:69 Endstand betrieb. "Insgesamt haben wir heute deutlich besser verteidigt, im Angriff aber nur zwischen der 25. und 33. Minute unseren Rhytmus gehabt." Nach 7 nicht gewonnenen Spielen tut es gut endlich mal wieder zu gewinnen. Die Nervositaet und Verkrampftheit sollte jetzt dem Hunger auf die noch anstehenden Aufgaben gewichen sein um bis zum Saisonende noch den ein oder anderen Sieg zu landen. Naechsten Samstag gastiert dann Ansbach in der Scheffelberghalle.

    Punte Zwickau (zweistellig) K.Williams 17, B.Hruschka 16, M.Neddermeyer 15, U.Kupfer-Zwingelberg 10

    Punkte Dachau (zweistellig) O.Knox 26, J.Kriegereit 15, T.Bondzio 11, J.Schwarz 10

    Top

  85. 07.03.13 14:08 - Herren mit Heimspiel gegen Tabellennachbarn

    Zu ungewohnter Zeit am Sonntag um 16 Uhr empfangen die Schumannstaedter die Spurs aus Dachau in der Scheffelberghalle. Aufgrund des Eurocup der Rollstuhlbasketballer am Freitag und Samstag in Zwickau spielen die BC Herren erst am Sonntag ihr 21.Saisonspiel. Gegner sind die langjaehrigen Weggefaehrten in der 1.RLSO, die Basketballer aus Dachau, welche aehnlich wie Zwickau nach vielen Verletzungssorgen in der Saison am unteren Ende der Tabelle rangieren.

    Taktgeber im Spiel der Spurs ist der Top Scorer der Liga O.Knox, der gut ein Drittel aller Dachauer Punkte erziehlt. Die Leistungskurve der Spurs zeigte zuletzt deutlich nach oben. Zwickau verlor die letzten Spiele jeweils knapp und ist hungrig auf den ersten Sieg in der Rueckrunde. Interresant duerfte auch das Aufeinandertreffen der beiden effektivsten Spieler der Liga, K.Williams und O.Knox werden. Man darf gespannt sein, welcher von ihnen den besseren Tag erwischt und von seinem Team die bestmoegliche Unterstützung erhaelt.

    Top

  86. 04.03.13 18:12 - Naechster Sieg fuer Damenmannschaft

    Mit dem zehnten Sieg im elften Spiel sicherten sich die Damen des BC Zwickau nach einer sehr guten spielerischen Leistung gegen die TSG Markkleeberg vorzeitig den Meistertitel in der Oberliga.
    Die Zwickauer Damen wollten ihre Siegesserie fortsetzen und trotz des Ausfalls von N.Sieber den Titelgewinn gegen den Tabellenvorletzten perfekt machen. Wie schon in den letzten Spielen startete Zwickau furios und lieà dem Gegner kaum Chancen sich zu entfalten. Vom ersten Angriff an war Sicherheit in den Aktionen und Zwickau konnte in den letzten Trainingseinheiten geübte Spielzuege gut umsetzen. Dank guter Wurfquote stand es nach 5 Minuten 13:2 fuer Zwickau. Dabei punktete Zwickau sehr ausgeglichen. Von Minute zu Minute kam Zwickau mehr ins Rollen und beherrschte den Gegner nach Belieben. Dies setzte sich im 2. Viertel fort und fuehrte zur klaren Halbzeitführung von 49:20. Im 3.Viertel kam Markkleeberg offensiv etwas besser ins Spiel und verkuerzte den Abstand , ohne Zwickau zu gefaehrden. Zwickau wechselte jetzt mehr und gab allen Spielerinnen Einsatzzeit. Im Angriff war man weiter aggressiv und erzielte wieder 24 Punkte in diesem Viertel. Im letzetn Viertel testete Zwickau noch verschiedene Aufstellungsvarianten und brachte einen sicheren Sieg dank einer sehr ausgeglichenen Angriffsleistung nach Hause. Drei Spielerinnen mit 20 und eine Spielerin mit 19 Punkten sprechen für ein sehr variables Angriffsspiel.

    In 3 Wochen steht dann das letzte Spiel gegen den USV Jena an, indem Revanche für die einzige Saisonniederlage genommen werden soll.

    Top

  87. 04.03.13 09:27 - BC Herren unterliegen knapp in Weiden

    Am gestrigen Sonntagnachmittag unterlagen die Schumannstaedter nach engagierter Leistung bei den Cocoon Baskets Weiden mit 92:101 (25:23, 48:43, 61:72)

    Das Spiel startete mit schnellen Offensivaktionen auf beiden Seiten zum 11:10 fuer die Gaeste (4.Minute), bevor Zwickau mit einem 8:0 Lauf auf 19:10 (6.Min) sich ein kleines Polster verschaffte. Bis zum Viertelende stand man dann an Weiden´s Dreier Schuetzen nicht nah genug dran und vergab selbst mehrere Freiwuerfe, so dass die Hausherren bis auf 25:23 (10.Min) verkuerzen konnten. Im zweiten Viertel wurde auf beiden Seiten intensiv gearbeitet und man merkte beiden Teams an das sie unbedingt gewinnen wollten. Nach einer knappen Weidener Fuehrung 37:36 (15.Min) wurde ein technisches Foul nach persoenlichen Foul an K.Williams geandet. M.Miklos verwandelte alle 4 Freiwuerfe und erzielte danach noch 2 Feldwuerfe zum 45:40 (19.Min) für Weiden. Dieser Vorsprung hatte auch zur Halbzeit mit 48:43 (20.Min) bestand. "8 Offensiv Rebounds fuer Weiden sind zu viel, die Schuetzen haben zu viel Platz und die Guards penetrieren zu einfach in die Zone. Eine bessere Verteidigung ist heute der Schluessel zum Erfolg." Zwickau punktete bis zur Halbzeit sehr ausgeglichen als Team, aber in der Verteidigung bekam man keinen richtigen Zugriff auf das Spiel. Dies sollte sich auch im dritten Viertel nicht aendern. Im Gegenteil, Weiden erhoehte den Druck in der Verteidigung und zog auf 52:43 (22.Min) davon, bevor sich Zwickau auf 51:53 (24.Min) wieder herankaempfte. So verlief dieses dritte Viertel bis zum Ende in diesen Wellen, wobei Weiden mehr Spitzen zur 72:61 (30.Min) Fuehrung hatte. Neben M.Miklos waren jetzt vor allem J.Selinger und D.Mc Duffie die aktiv Posten. Letzterer startete mit 6 Punkten in Folge zur hoechsten Fuehrung der Hausherren 78:63 (33.Min). Zwickau zwang jetzt zu viel und erhoffte sich Pfiffe in der Zone nach penentrieren. Diese blieben jedoch aus und so musste man andere Mittel finden um in das Spiel zurueck zu finden. Und endlich vertrauten die Schumannstaedter auch wieder ihrem Wurf und kamen auf 72:80 (37.Min) und 77:85 (38.Min) heran. Als Topscorer des Spiels J.Selinger dann seinen zweiten Dreier zum 88:77 eine gute Minute vor Schluss verwandelte, bewies Zwickau Character und kaepmfte verbissen mit "Stop the Clock" weiter, kam sogar noch einmal bis auf 92:97 heran, doch 4 erwandelte Freiwuerfe der Hausherren besiegelten die 92:101 Niederlage. "Wir haben uns heute nie aufgegeben, immer weiter gekaempft und eine couragierte Leistung gegen gut treffende und clever agierende Weidener geboten. Leider hat es Aufgrund einiger defensiver Schwaechen nicht zum Sieg gereicht". Naechsten Sonntag empfangen die BC Herren dann die Dachau Spurs in der Scheffelberghalle.

    Top

  88. 25.02.13 10:21 - BC Herren verlieren sechtes Spiel in Folge

    Auch im 3.Heimspiel diesen Jahres bleiben die BC Herren erfolglos. Gegen die dynamischen Wuerzburger unterlagen sie am vergangenen Samstag mit 69:81 (19:20, 39:37, 51:61).

    Grund dafuer waren jeweils die ersten drei Minuten des 1., 3. und 4. Viertel. Mit 2:37 gingen diese 9 Spielminuten verloren und konnten trotz mehrmaligen Aufbaeumens nicht mehr egalisiert werden.
    Beim Stand von 4:14 (5.Min) musste Trainer Wolf seine erste Auszeit nehmen. Danach kamen seine Schuetzlinge mit M.Neddermeyer, B.Hruschka und S.Schunk besser in Schwung und verkuerzten bis zum Viertelende auf 19:20 (10.Min). Im zweiten Spielabschnitt drehten dann K.Williams und U.Kupfer Zwingelberg mit auf und erspielten eine 35:30 (18.Min) Fuehrung. Wuerzburg zeigte sich unbeeindruckt und erzielte bis zum Pausenpfiff den 39:37 (20.Min) Anschluss. "Wir haben Wuerzburg mindestens 12 Punkte durch leichte Offensivrebounds geschenkt und selbst viele Punkte durch teils haarstaeubende 13 Turnover liegen lassen und liegen trotzdem 2 Punkte in Front." Besser Ausboxen, als Team Rebounden und den Ball behaupten waren die Vorgaben fuer Halbzeit 2. Doch nach dem schon eingangs angesprochenen Schaeferstuendchen wear Wuerzburg binnen 4 Minuten auf 52:39 (24.Min) enteilt. Zwickau kaempfte, verteidigte besser, doch zu viele Einzelaktionen im Angriff liessen nur magere 12 Punkte in diesem Viertel zum 51:61 (30.Min) zu. Im letzten Spielabschnitt dann das gleiche Bild. Wuerzburg zieht erneut mit einem 12:0 Lauf auf 73:51 (33.Min) davon, bevor die Hausherren besser Verteidigen und sich bis zum Schlusspfiff auf 69:81 (40.Min) noch einmal herankaempfen. 9 schlechte Minuten in der Verteidigung und insgesamt 19 Turnover sind gegen eine sehr ausgeglichen besetzte und energiegeladene Truppe wie Wuerzburg nicht zu kompensieren. Somit geht der Sieg verdient an die Gaeste und Zwickau ist weiter auf der Suche nach seiner Form um endlich den ersten Sieg der Rueckrunde zu landen. Die naechste Moeglichkeit dazu gibt es naechsten Sonntag bei den Cocoon Bakets in Weiden.

    Top

  89. 24.02.13 20:02 - Damen gewinnen letztes Heimspiel der Saison

    Im letzten Heimspiel der Saison erspielten sich die Damen des BC Zwickau einen auch in dieser Hoehe verdienten Sieg gegen den BC Dresden. Vom Sprungball an waren die Zwickauerinnen hellwach und ueberraschten den Gegner mit druckvollen, variablen Angriffen. Aus einer sicheren Verteidigung ueberrannte man den Gast in den Anfangsminuten foermlich. 16:2 stand es in der 5.Minute. Die Mannschaft setzte in dieser Phase um, was im Training in den letzten Wochen trainiert wurde. So gewann man das 1.Viertel mit32:15. Im 2.Viertel schloss Zwickau nahtlos an diese Leistungan und zeigte einen schoenen Angriff nach dem anderne ohne die Verteidigung zu vernachlaessigen. Nach der Halbzeitpause stellte Dresden auf Zonenverteidigung um, was den Zwickauerinnen jedoch keine Probleme bereitete, da der Angriff gegen Zonenverteidigung ein Schwerpunkt in den letzten Trainingseinheiten war. Gegen die Zone der Gaeste erarbeiteten sich die Zwickauerinnen gute Wurfmoeglichkeiten die auch meist in Punkte umgesetzt wurden. So ging Zwickau mit einer hohen Fuehrung ins letzte Viertel (84:41). Hier bekamen nochmals alle Spielerinnen Einsatzzeit und konnten sich in die Scorerliste eintragen. Auch die angestrebten 100 Punkte wurden noch uebertroffen. So stand nach zwei ausgeglichenen Halbzeiten (53:28 und 49:28) ein deutlicher Sieg auf der Tafel.
    In den verbleibenden zwei Saisonspielen müssen die Zwickauerinnen auswärts antreten. Am 02.03.13 kann dabei im Spiel in Markkleeberg mit einem Sieg schon vorzeitig die Meisterschaft geholt werden. Am letzten Spieltag geht es dann zum USV Jena, dem Team,das Zwickau die bisher einzige Saisonniederlage beibrachte.

    Top

  90. 18.02.13 09:52 - BC Herren verlieren am Ende zu viert in Treuchtlingen

    Am gestrigen Sonntag Nachmittag unterlagen die Schumannstaedter, die erneut mit einer Rumpftruppe auswaerts antreten mussten, beim Vfl Treuchtlingen mit 77:100 (20:24, 43:52, 67:66).

    Die in den letzten 5 Minuten nur zu viert spielenden Gaeste kamen dem Spielverlauf nicht entsprechend bis zum Abpfiff im Tollhaus Treuchtlingen ungewollt unter die Raeder, aber von Beginn an.
    Die Hausherren starteten mit ihrer besten Aufstellung. P.Maischak der gegen Baunach noch geschohnt wurde, brachte mit einem Dreier Treuchtlingen mit 8:7 (3.Min) in Front. Bis zur 9. Minute entwickelte sich ein intensives und munteres Spiel, bei dem Zwickau einige erstklassige Moeglichkeiten zu Punkten liegen liess, so dass die Hausherren eine knappe 24:20 (10.Min) Fuehrung mit in das 2.Viertel nahmen. Fuer Zwickau punktete jetzt K.Williams konstant zum 30:33 Anschluss, bevor Treuchtlingen mit einem 7:1 Zwischenspurt auf 40:31 (37.Min) davon zog. Die Muldestaedter zeigten sich unbeeindruckt und liessen den Ball gut durch ihre Reihen laufen um den freien Mitspieler zum erfolgreichen Abschluss und erneuten Anschluss zum 45:43 (20.Min) Anschluss zu finden. Als im Folgeangriff der erfolgreiche Abschluss auf Zwickauer Seite verhindert wurde und Treuchtlingen ein Foul, technisches Foul plus Einwurf zugesprochen bekam und daraus das Maximum mit 7 Punkten in 4 Sekunden heraus holte, stand die Halle Kopf und es ging mit einem 9 Punkte Rueckstand statt Ausgleich mit 43:52 in die Halbzeitause. Kuehlen Kopf behalten und sich auf das eigene Spiel konzentrieren war die Devise fuer Halbzeit zwei. Und Zwickau startete hochkonzentriert und kaempfte sich allen Widrigkeiten zum Trotz Punkt für Punkt auf 53:58 (24.Min) heran, bevor ein weiterer 8:0 Lauf erstmalig seit der 2.Spielminute die erneute Fuehrung zum 61:58 (26.Min) fuer Zwickau bedeutete. Diesen Vorsprung behielten R.Scruggs und B.Hruschka bis zum Stand von 67:64 (30.Min) bei, bevor an R.Scruggs ein unsportliches Foul geandet wurde, bei dem er sich auch noch selbst verletzte. Treuchtlingen verkuerzte mit den verwandelten Freiwuerfen auf 67:66, doch B.Hruschka verteidigte mit 5 Punkten in Folge zu Beginn des letzten Viertel die Zwickauer Fuehrung zum 72:71 (34.Min). In der Folgeminute musste dann U.Kupfer Zwingelberg mit seinem 5. persoenlichen Foul das Feld verlassen und gleich danach ereilte O.Stegner das gleiche Schicksal, so dass Treuchtlingen in den verbleibenden Minuten gegen 3 Spieler und einen auf die Zaehne beissend uebers Feld schleichenden R.Scruggs leichtes Spiel hatten. Mit einem 29:5 Lauf beenden die Hausherren das Spiel in dem für Zwickau nur die bittere Erkenntnis zu weniger Akteure bleibt. "Meine Jungs haben trotz mehrerer Rueckschlaege, vielen strittigen Schiedsrichterentscheidungen und dem personellen Engpass ueber 34 Minuten eine engagierte und couragierte Leistung gezeigt. Das es am Ende wieder nicht gereicht hat ist aergerlich, doch die Hoffnung auf Siege mit tieferem Kader bleibt".

    Top

  91. 17.02.13 19:31 - Damen holen achten Saisonsieg

    Im Heimspiel gegen den USC Leipzig sicherten sich die Damen des BC Zwickau den achten Saisonsieg und bleiben Tabellenfuehrer.
    Im Gegensatz zu den letzten Spielen konnte Zwickau diesmal mit der vollzaehligen Mannschaft antreten. Auch Viola Kollten-Mueller konnte spielen, war jedoch durch eine Erkaeltung immer noch gehandicapt. Wie wichtig sie für das Team ist, sollte sich im Spielverlauf zeigen. Die Zwickauerinnen hatten sich auf die zu erwartende Zonenverteidigung eingestellt und begannen das Spiel gegen die erwartet starken Leipzigerinnen mit Optimismus und dem Willen, das Spiel zu gewinnen. Wie schon in den letzten Spielen, brauchten die Gastgeber jedoch einige Minuten um in Fahrt zu kommen. Zwar verteidigte man gut und liess Leipzig wenig Raum, doch Zwickau konnte nicht punkten. Zu nervoes agierten die Spielerinnen beim Abschluss. So stand es nach 6 Minuten lediglich 8:8. Mit der Einwechslung von V.Kollten-Mueller kam ploetzlich die Sicherheit im Angriff wieder. So erspielten sich die Gastgeber bis zur Viertelpause einen kleinen Vorsprung zum 16:11. Gleich zu Beginn des 2.Viertels knuepfte Zwickau an diese gute Phase an und erhoehte den Druck auf den Gast. So zog man bis zur 15.Minute auf 26:16 davon. Sieben der 10 Punkte gingen dabei auf das Konto von V.Kollten-Mueller, die danach wieder eine Pause erhielt. Das Team behielt den Rhythmus und hielt den Gegner auf Distanz, ehe Leipzig durch zwei leichte Fehler in der Defense in der letzten Minute vor der Halbzeitpause auf 30:26 herankam. Nach der Halbzeitpause stellte Zwickau die Verteidigung auf Zone um und stellte damit den Gegner vor Probleme. Leipzig fiel es jetzt zunehmend schwerer, sich gute Wurfmoeglichkeiten zu erspielen. Immer oefter fing Zwickau den Ball ab oder holte Defensivrebounds. So wuchs der Abstand wieder auf 11 Punkte bis zum Beginn des letzten Viertels. Dort setzte Zwickau diese aufmerksame Verteidigungsarbeit fort, die zwischen der 35. Und 39.Minute zu sieben Fastbreaks fuehrte, die alle durch Angy Thieme erfolgreich abgeschlossen wurden. Damit war das Spiel entschieden. Wie schon in Leipzig beim BBVL hatte eine sehr gute Teamleistung in der Verteidigung zu vielen guten Offensivaktionen und letztlich zum Sieg gefuehrt. In det kommenden Woche wird sich die Mannschaft auf die naechsten Gegner (Dresden und Markkleeberg) vorbereiten und weiter an den offensiven Systemen feilen.

    Top

  92. 15.02.13 11:42 - Damen treffen auf den USC Leipzig

    Am Sonntag, 17.02.13 treffen die Damen um 14 Uhr in der Sporthalle Dieselstrasse auf den Tabellenvierten USC Leipzig. Nach einem schlechten Saisonstart zeigten die Leipzigerinnen in den letzten Wochen gute Spiele. Fuer die Zwickauer Damen wird es darauf ankommen, in der Offensive ihr Koennen abzurufen, um den naechsten Sieg zu erringen.

    Top

  93. 12.02.13 14:01 - Damen scheiden im Pokal aus

    Damen scheiden im Pokal ausIm Pokalspiel zogen die Damen des BC Zwickau gegen den BBV Leipzig den Kuerzeren.
    Zwickau konnte waehrend des gesamten Spiels nicht an die gute Offensivleistung aus der Vorwoche anknuepfen. Ueber die gesamte Spieldauer liess man immer wieder selbst beste Chancen aus. Auch das Zusammenspiel klappte in vielen Situationen nicht. So konnten die Leipziger ihren Vorsprung stetig ausbauen und verwalten. Dazu kamen zwischenzeitliche Verletzungen von A.Thieme und S.Duemmler, die den Rhythmus stoerten. In der 2.Halbzeit nutzte Zwickau die ungewohnte Aufstellung um Einwurf- und Angriffssysteme zu testen.

    Top

  94. 08.02.13 13:31 - Damen treffen im Pokal auf den BBV Leipzig

    Am 09.02.13 treffen die Damen im Pokalspiel auf den Gegner der letzten Woche, den BBV Leipzig. Beginn der Partie ist 15 Uhr in der Halle auf dem Scheffelberg.

    Top

  95. 04.02.13 10:06 - Schlechtes 2.Viertel kostet BC Herren den Sieg

    In einem von intensiver Verteidigung gepraegten Partie behielten die tief besetzten Favoriten aus Deisenhofen mit 59:68 (20:16, 27:38, 41:55) die Oberhand.

    Zwickau startete mit dem erstmals seit dem 1.12.2012 wieder im Aufgebot stehenden K.Williams mit kompakter Verteidigung und schnellem Kombinationsspiel zur 13:2 (5.Min) Fuehrung. Die Tropics kamen erst durch eine Auszeit von Trainer M. Lazarevic und dem sehr treffsicheren M.Hoffmann auf 15:11 (7.Min) und 20:16 (10.Min) heran. Diesen Schwung namen die Gaeste durch zwei Dreier von K.Rosenthal direkt mit ins zweite Viertel und eroberten sich erstmals die Fuehrung 22:24 (13.Min). Die Hausherren verstrickten sich zunehmend in Einzelaktionen und Deisenhofen zog nach einem technischen Foul gegen Zwickau mit verwandelten Freiwuerfen und cleverem Angriffspiel auf 22:30 (16.Min) davon. Eine Zwickauer Auszeit konnte den nun gefundenen Rhytmus der Gaeste nur kurzzeitig auf 27:34 (17.Min) stoppen, bevor es mit einem 11 Punkte Rueckstand bei 27:38 (20.Min) in die Halbzeit ging. "Mit dem Kopf durch die Wand und gegenseitigen Vorwuerfen haben wir gegen Deisenhofen keine Chance. Nur als Einheit wie in den ersten 8 Spielminuten koennen wir das Blatt drehen". Und Zwickau kam mit deutlich mehr Dampf und intensiver Verteidigung aus der Kabine. Bis auf 37:42 (26.Min) kaempften sich die Schumanntsaedter heran, bevor erneut M.Hoffmann mit einem Dreier den Lauf unterbrach. Als dann K.Rosenthal mit einem weiteren Dreier einen 8:0 Lauf zum 41:55 (30.Min) einlaeutete, dachte jeder das Spiel waere gelaufen. Doch die Muldestaedter bewiesen Charakter und kamen mit zwei Dreiern durch den mit Kurzeinsaetzen bedachten Kapitaen B.Hruschka bis auf 55:64 (38.Min) heran. Danach wollte ein aussichtsreicher Dreier und 2 Korbleger von R.Scruggs einfach nicht durch die Reuse fallen und P.Foerst beendete mit dem 9. erfolgreichen Dreier der Gaeste in der 40.Min jegleiche Hoffnungen auf einen spaeten Sieg der Hausherren. Somit gewinnt die abgeklaertere, tiefer besetzte und treffsicherere Mannschaft, die Tropics verdient mit 59:68 (40.Min). "Wir sind wie gegen Baunach stark gestartet und haben den Titelaspiranten gut kontrolliert. Im zweiten Viertel hat sich mein Team selbst durch Undiszipliniertheiten um den Sieg gebracht. Die komplette zweite Haelfte war dann eine couragierte Leistung mit starker Verteidigung auf beiden Seiten, die wir 32:30 gewinnen. Letztendlich bleibt die Erkenntnis das drei gute Viertel gegen eine Spitzenmannschaft noch nicht zum Sieg reichen und wir in der Spiel freien Woche weiter an uns arbeiten muessen um auch 2013 Erfolge feiern zu koennen".

    Top

  96. 03.02.13 18:27 - Sieg im Spitzenspiel

    Die Damen des BC Zwickau holen im Spitzenspiel der Oberliga den siebenten Sieg und festigen damit Platz 1.
    Die Partie begann wie von allen Beteiligten erwartet mit hohem Tempo und grossem Einsatz auf beiden Seiten. Zwickau hatte nach wenigen Spielsekunden den ersten Schreck zu ueberstehen, als sich S.Duemmler gleich im ersten Angriff verletzte. Gluecklicherweise konnte sie ab dem 2.Viertel wieder mitwirken. Beide Mannschaften agierten aggressiv und setzten den Gegner unter Druck. Bis zur 7. Minute war das Spiel ausgeglichen ehe sich Leipzig bis zur Viertelpause auf 17:12 absetzen konnte. Vor dem 2.Viertel mahnte Trainer Rudolph mehr Konzentration beim Abschluss an. Zu viele gut herausgespielte Chancen wurden von seinem Team nicht in Punkte umgesetzt. Im zweiten Viertel kaempfte sich Zwickau zunaechst auf 19:18 heran, musste dann aber die Gastgeber wider auf 5 Punkte ziehen lassen. Beim Stand von 31:26 ging es in die Pause. Mit dem Ziel die Verteidigung zu verstaerken und endlich im Angriff mehr Punkte zu erzielen, ging Zwickau in die zweite Halbzeit. Doch zunaechst waren es die Gastgeber, denen man den Siegeswillen in dieser Phase deutlich anmerkte, die bis zur 24. Minute den Vorsprung auf 39:30 erhoehte. Dann kamen die vielleicht besten Minuten der Zwickauerinnen in dieser Saison. In der Verteidigung wurde den Leipzigerinnen kaum noch Platz gelassen, viele Paesse der Gastgeber wurden abgefangen und in druckvolle und variable Angriffe umgesetzt. So schaffte Zwickau binnen 2 Minuten den Anschluss zum 38:39 und in den verbleibenden vier Minuten bis zum Viertelende liess Zwickau keinen Punkt mehr zu, erzielte selbst aber 12 und drehte damit das Spiel. Die Leipziger schienen getroffen, ihre Angriffe wurden hektischer und ungenauer. Im letzten Viertel versuchte Leipzig nochmals alles um sich wieder heranzuarbeiten, nahm viele Distanzwuerfe um den Rueckstand schnell zu verkuerzen. Doch die Zwickauerinnen hatten endlich zu ihrem Angriffsspiel gefunden und standen in der Verteidigung sehr gut. Mit einer tollen Teamleistung im Angriff (vier Spielerinnen punkten zweistellig) und einer sehr guten Verteidigung gelang in einem Spiel auf hohem Niveau ein wichtiger Sieg.

    Top

  97. 28.01.13 09:55 - BC Herren nur eine Halbzeit Top!

    Erneut mussten die Schumannstaedter mit einer Rumpftruppe antreten, diesmal beim Tabellenfuehrer in Baunach. Neben den verletzten B.Hruschka, K.Williams und T.Krautwald musste auch noch S.Schunk passen. Gerade einmal 6 Spieler standen Trainer Wolf zur Verfuegung, von denen M.Neddermeyer mit seiner Fersenprellung vom Muenchen Spiel und O.Stegner Grippe geschwaecht auch noch angeschlagen ins Spiel gingen. Trotzdem konnte sich Zwickau zu Beginn des Spiels mit einer vorbildlichen Umsetzung der taktischen Vorgaben auf 3:11 (5.Min) absetzten. Baunach konnte bis dato nur durch Freiwuerfe punkten. R.Sruggs organisierte den Angriff der Gaeste und setzte seine Mitspieler gekonnt in Szene. Leider blieb die Feldquote schon im 1.Viertel niedrig, so dass sich Baunach langsam auf 9:16 (9.Min) und mit einem Schlussspurt auf 16:18 (10.Min) herankaempften konnte. Unbeeindruckt dessen spielten die Muldestaedter im 2.Viertel ihren Gegner foermlich an die Wand und liesen bis zur 16. Minute keinen einzigen Baunacher Punkt zu. Selbst konnten 9 Zaehler verbucht werden, so dass eine 11 Piunkte Fuehrung 16:27 (16.Min) von der Anzeigetafel blinkte. Mit einem kleinen 10:5 Lauf durch zu leichtes Penetrieren in die Zone gelang den Hausherren bis zum Halbzeitpfiff der 26:32 (20.Min) Anschluss. Nach dem Pausentee kam Baunach mit deutlich mehr Aggressivitaet aus der Kabine und Zwickau verhalf ihnen mit einfachen Ballverlusten und jetzt zu lascher Verteidigung zu einem 12:2 Lauf zur 38:34 (24.Min) Fuehrung. Der Rest des Viertels Verlief ausgeglichen und so ging es beim Stand von 50:45 (30.Min) in den letzten Spielabschnitt. Zwickau mobilisierte nochmals die letzten Kraefte, doch Baunach sicherte sich durch gute Offensivrebounds zweite Wurfchancen und einfache Punkte, wo hingegen die Gaeste sich jeden einzelnen Punkt zum 60:52 (35.Min) hart erarbeiten mussten. Nach technischem Foul an R.Scruggs und weiteren Turnovern seines Teams zog Baunach auf 71:55 (39.Min) davon und das Spiel war gelaufen. Die letzten 6 Punkte von M.Neddermeyer waren dann reine Ergebniskorrektur zum 76:62 (40.Min) Endstand. "Fuer die erste Halbzeit muss ich meinem Team ein grosses Kompliment machen. Leider haben wir gleich zu Beginn des 3.Viertel die aggressivere Spielweise nicht angenommen, sind das hoehere Tempo mitgegangen und haben unsere Linie verloren. Auch ohne unsere fehlenden Leistungstraeger waere ein Sieg moeglich gewesen. 14 zum Teil haarstraeubende Ballverluste, zu viele Einzelaktionen und eine loechrige Verteidigung in Halbzeit zwei haben dies verhindert." Nun reist naechste Woche das naechste Top Team der Liga die Tropics aus Deisenhofen nach Zwickau, bevor die darauf folgende Woche dann spielfrei ist. Dies kommt für das Lazarett von Zwickau mehr als gelegen um sich weiter auszukurieren.

    Top

  98. 27.01.13 22:32 - Sieg in Jena

    Im ersten Spiel der Rueckrunde holten die Damen des BC Zwickau nach einer Partie mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten den sechsten Saisonsieg. Die Partie begann nach sechs Wochen ohne Spiel fuer die Zwickauerinnen nicht optimal. Die eigenen Angriffe liefen zwar gut, doch man verwertete in den ersten 3 Minuten die Chancen nicht. So fuehrte Jena etwas ueberraschend nach 5 Minuten 7:4. Erst jetzt kam die Mannschaft langsam in Fahrt und gestattete Jena bis zur Viertelpause nur noch einen Punkt, markierte selbst aber 11 zum Stand von 15:8. Im 2.Viertel wurde die Trefferquote besser, doch in der Verteidigung bot man dem Gegner immer wieder Luecken, die Jena nutzte um Anschluss zu halten. Nach der Pause wollten die Zwickauerinnen den Gegner mehr mit schnellem Spiel unter Druck setzen. Das gelang zu Beginn sehr gut und nun kam endlich auch die gewohnte Sicherheit im Abschluss dazu. Zwickau kam nun durch gute Verteidigung oft zu Ballgewinnen, die in sehenswerte Fastbreaks und Punkte muendeten. So konnte Zwickau den Vorsprung stetig ausbauen und am Ende einen deutlichen Sieg feiern.
    Am naechsten Sonntag reisen die Zwickauerinnen dann zum Tabellenzweiten BBV Leipzig.

    Top

  99. 24.01.13 13:42 - Damen starten in die Rueckrunde

    Am 26.01.13 starten die Damen bei den Ladybaskets Jena in die Meisterschaftsrueckrunde. Beim Tabellenletzten wollen die Zwickauerinnen gewinnen und den 1.Platz in der Tabelle verteidigen. Jena konnte in den letzten Spielen zwar nicht gewinnen, erreicht aber in einigen Spielen knappe Ergebnisse. Die Zwickauerinnen werden den Gegner deshalb auch nicht unterschaetzen.

    Top

  100. 21.01.13 09:50 - BC Herren zwingen Bayern Muenchen nur fast in die Knie

    Am vergangenen Samstag unterlagen die BC Herren nach hartem Kampf mit 72:84 (23:19, 44:39, 59:65) in der Scheffelberghalle.

    Viel groesser noch schmerzt ein weiterer personeller Verlusst. T.Krautwald musste in seinem Comebackspiel in der 1.Regionalliga im 3.Viertel mit dringendem Verdacht auf Achillessehnenriss vom Notarzt abtransportiert werden, aber von Anfang an.

    Die mit dem kompletten Kader im Teambus der 1.Mannschaft angereisten Bayern Haupstaedter versuchten von Beginn an mit viel Druck die dezimierten Muldestaedter zu verunsichern. Zwickau fand ueber die Stationen 4:4 (3.Min) und 14:9 (6.Min) schnell Zugriff zum Spiel. U.Kupfer Zwingelberg wurde mehrfach von seinen Mitspielern gut in Szene gesetzt, bevor Muenchen mit einem 8:0 Lauf die 17:14 (8.Min) Fuehrung sicherte. Nach einer Auszeit konterten die Hausherren mit einem 9:2 Lauf zum 23:19 (10.Min) Viertelstand. Die Gaeste wechselten jetzt munter durch um den Druck in der Verteidigung permanent hoch zu halten und Zwickau zu schlechten Entscheidungen zu zwingen. Doch S.Schunk und O.Stegner zeigten sich Treffsicher vom Perimeter und konnten mit fuenf verwandelten 3 Punkte Wuerfen in Folge die hoechste Fuehrung zum 40:28 (17.Min) erzielen. Muenchen nahm folgerichtig die Auszeit und kam durch einige unnoetige Turnover zu Schnellangriffen oder Freiwuerfen. Mit einem 11:4 Lauf der Gaeste schmolz die komfortable Fuehrung bis zum Halbzeitpfiff auf 5 Punkte zum 44:39 (20.Min). "Wir bringen uns selbt um den Lohn unserer guten Defense wenn wir die Baelle vorn einfach wegwerfen, hektisch werden und Muenchen ins rollen kommen lassen". Das dritte Viertel startete mit hoher Verteidigungsintensitaet zum 49:43 (22.Min). Die Bayern fanden durch ihr physisches Spiel dann ab der 23.Minute mit einem 16:4 Lauf ihren Rhytmus und eroberten sich erstmals seit der 5. Spielminute die Fuehrung zum 53:59 (27.Min). Genau in dieser Phase wurde Zwickau mit der Eingangs genannten Verletzung von T.Krautwald geschockt. R.Scruggs uebernahm nun viel Verantwortung und versuchte die Mannschaft auf dem Feld zu ordnen. Zwickau biss sich nun foermlich durch und konnte auf 61:67 (32.Min) verkuerzen. Im folgenden Angriff wurde ein klares Goaltending von B.Radosavljevic an R.Scruggs nicht geandet und das monieren von Trainer Wolf und R.Scruggs wurde mit 2 technischen Fouls geandet. Die Hektik und Aufregung in der Scheffelberhalle kannte nun keine Grenzen mehr, denn anstatt 63:67 hatten nun die Bayern beim Stand von 70:61 zusaetzlichen Ballgewinn. Die BC Herren gaben nicht auf und im Kollektiv kaempfte man sich auf 69:72 (37.Min) und 71:74 (38.Min) heran. Da in dieser Phase aber nur 3 von 10 Freiwuerfen bis zur 39.Minute verwandelt werden konnten und die Bayern nach Stop the Clock sicher verwandelten, ging der Sieg am Ende nach hartem Kampf mit 72:84 (40.Min) an die deutlich tiefer und in Bestbesetzung auflaufenden Muenchner. In den kommenen Tagen wird sich Zeigen ob sich das Zwickauer Lazarett auch wieder einmal etwas lichten wird. Für den Moment wünscht das gesamt Team T.Krautwald alles Gute und schnellstmoegliche Heilung, denn die schlimme Befuerchtung direkt im Spiel wurde noch am Abend von aerzlicher Seite aus bestaetigt.

    Top

  101. 18.01.13 11:15 - BC Herren empfangen Bayern Muenchen II

    An diesem Samstag um 18 Uhr empfangen die Schumannstaedter die Nachwuchsmannschaft des grossen Bayern Muenchen auf dem Scheffelberg.

    Waehrend die Bayern ihren Rueckrundenauftakt souveraen gegen Dachau mit einem 22 Punkte Sieg feierte und die damit verbundenen Ambitionen an der Tabellenspitze mitzumischen untermauerten, kamen die Muldestaedter mit nur 5 einsatzfaehigen Spielern bei Herzogenaurach mit einer 20 Punkte Niederlage unter die Raeder. Das Zwickauer Lazarett hat sich unter der Woche eher verdichtet als gelichtet. Denn neben den verletzt ausfallenden B.Hruschka und K.Williams, meldetet sich auch noch U.Kupfer Zwingelberg und R.Scruggs mit einem Grippevirus ab. Die Trainingsmoeglichkeiten waren somit stark begrenzt und die Vorbereitung auf das erste Heimspiel 2013 suboptimal. Trotzdem werden die verbliebenen Spieler des BC versuchen, wie schon im Hinspiel in dem man erst in der letzten Minute durch schlechte Entscheidungen mit 80:76 in Muenchen unterlag, den Landeshauptstaedtern Paroli zu bieten. Bayern Muenchen ist eine der am tiefsten besetzten Teams der Liga und wird von ihrern 4 Leistungstragern J.Wolf, M.Valerien und den beiden auch in der Bundesliga auflaufenden M.Marin und B. Radosavljevic getragen. Viele weitere Talente die auch in der NBBL auflaufen kompletieren die zur Zeit dritt platzierte Mannschaft der Liga. Inwieweit Zwickaue seine Ausfaelle kompensieren kann und schnell ihren eigen Spielrhythmus findet, wird sich morgen Abend auf dem Parkett zeigen. Das gesamte Team freut sich auf eure tatkraeftige Unterstuetzung.

    Top

  102. 14.01.13 11:35 - Zwickau unterligt stark dezimiert in Herzogenaurach

    Die nur zu sechst angereisten Schumannstaedter mussten neben 4 verletzungs und arbeitsbedingt fehlenden Spielern nach nur wenigen Sekunden des Spiels auch noch den Ausfall von Kapitaen B.Hruschka verkraften. Nach einem starken Schmerz in der Wade konnte dieser seine verbliebenen 5 Mitspieler nur noch von der Bank unterstuetzen. Zwickau schien sichtlich geschockt und hatte den Hausherren, die bis zur 7.Minute auf 20:10 davonzogen, nicht viel entgegenzusetzen. Danach konnten U.Kupfer Zwingelberg und O.Stegner mit 11 Punkten in Folge auf 28:21 (10.Min) etwas verkuerzen. Im zweiten Spielabschnitt ging Herzogenaurach in der Verteidigung sehr rustikal zu Werke, so dass die Muldestaedter bis zur 15.Min gerade einmal 4 mikrige Puenktchen erzielen konnte. Die Hausherren zogen in dieser Phase auf 42:25 (15.Min) davon. Eine Umstellung in der Verteidigung und das annehmen der Haerte in der Verteidigung lies Zwickau mit einem 17:7 Lauf bis zum Halbzeitpfiff auf Schlagdistanz zum 51:42 (20.Min) herankommen. Die Longhorns spielten bis dato mit einer 9er Rotation und vielen Schnellangriffen so dass die verbliebenen 5 Zwickauer die Halbzeitpause zum Kraefte sammeln nutzte. Mit nun endlich besser funktionierender Verteidigung hielten die Muldetstaedter Herzogenaurach im dritten Viertel bei gerade einmal 17 Punkten, verpassten aber selbst durch fehlende Konsequenz im Abschluss und schlechten Entscheidungen weiter zu verkuerzen. Beim Stand von 68:57 (30.Min) ging es in den letzten Spielabschnitt. Zwickau punktete schnell zum 70:63 (32.Min) bevor der 10. Spieler der Hausherren F.Simon die Rotation komplettierte und mit einem erfolgreichen Dreier die Aufholjagd beendete. Das letzte Aufbaeumen von Zwickau fuehrte zum 73:65 (33.Min) bevor Herzogenaurach mit einem 15:0 Lauf in 3 Minuten den Sack gegen die komplett ausgepowerten Gaeste zu machte. Die restlichen 3 Minuten plaenkelten dann bis zum letztendlich zu hoch ausfallenden 94:74 Heimsieg der Longhorns. Mit nur 5 Spielern, die jeweils 40 Minuten durchspielen gegen eine robuste und ausgeglichene Mannschaft wie Herzogenaurach zu bestehen, bedarf es schon eines kleinen Wunders. Die Hoffnung darauf hatte bis zur 33.Minute, trotz katastrophalen Start, 3 technischen Fouls und schwindenden Kraeften bestand, aber am Ende hat Herzogenaurach mit mehr Moeglichkeiten zum Sieg, diese auch souveraen genutzt. Diesem Samstag um 18 Uhr geht es gegen Bayern Muenchen 2 zum ersten Heimspiel des Jahres 2013. Hoffentlich hat sich das Zwickauer Lazarett bis dahin etwas gelichtet. Das gesamte Team freut sich auf euren Besuch und eure Unterstuetzung

    Top

  103. 07.01.13 11:20 - BC Herren starten im Sachsenpokal

    Am vergangenen Samstag sicherten sich die Schumannstadter mit einem Arbeitssieg gegen Plauen Homesquad die naechste Runde im Sachsenpokal.

    Neben den arbeitsbedingt fehlenden M.Neddermeyer und U.Kupfer Zwingelberg, waren S.Schunk und K.Williams verletzungsbedingt nicht mit von der Partie. Dafuer feierte T.Krautwald als sechster Mann sein Comeback. Zwickau kam holprig in die Partie, konnte sich bis zum Viertelende aber durch kompakte Verteidigung und einige Schnellangriffe auf 26:14 (10.Min) absetzten. Plauen zeigte sich wenig beeindruck und spielte munter mit. Die jetzt sehr löchrig wirkende Verteidiung der Muldestaedter lies Plauen auf Schlagdistanz bleiben und mit einem weiten Dreier zum Halbzeitpfiff verkuerzten die Gaeste auf 45:34 (20.Min). Im dritten Viertel spielte Zwickau dann konzentrierter und kontrollierter zur 64:46 (30.Min) Fuehrung, um im letzten Viertel dann jegliche Bemuehungen auf ein schoenes Basketballspiel einzustellen. Diese Chance nutzte Plauen um den letzten Spielabschnitt mit 17:12 zu gewinnen. Am 76:63 Arbeitssieg der Hausherren aenderte dies nichts mehr.

    Top

  104. 23.12.12 09:21 - Basketballclub Zwickau wuenscht Froehliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Heute am 4. Advent, wenn das 4. Kerzlein brennt, wuenschen der Vorstand und die Trainer des BC Zwickau allen Mitgliedern, deren Familien, allen Sponsoren, Foerderern, freiwilligen Helfern, Foerderclubmitgliedern und Freunden eine besinnliche und friedvolle Weihnachtszeit im Kreise ihrer Liebsten und Familien. Moege die Hektik der vergangenen Tage still stehen und dieses kleine Weihnachtsspruechlein sich ein Stueck weit erfuellen.

    "Nun leuchten wieder Weihnachtskerzen und wecken Freude in allen Herzen.
    Ihr lieben Eltern in diesen Tagen, was sollen wir singen, was sollen wir sagen?
    Wir wollen euch wuenschen zum heiligen Feste,
    vom schoenen das Schoene, vom Besten das Beste!
    Wir wollen euch danken fuer alle Gaben und wollen euch immer noch lieber haben."
    (Gustav Falke)

    Auf ein gesundes & erfolgreiches Jahr 2013 - Euch allen einen guten Rutsch!

    Top

  105. 17.12.12 10:39 - BC Herren verabschieden sich mit einem Sieg in die Winterpause

    Nach der schlechten Leistung der vergangenen Woche gegen Regnitztal hatten sich die BC Herren einiges vorgenommen um gegen die individuell starken Rattelsdorfer mit Neuzugang B.Sandu als Einheit zu ueberzeugen.
    Die Vorgaben wurden gleich zu Beginn gut umgesetzt. Der Ball lief schnell durch die eigenen Reihen zur 13:11 (5.Min) und 23:15 (8.Min) Fuehrung, bevor B.Sandu im Alleingang den 25:26 (10.Min) Anschluss fuer die Hausherren erziehlte. 6 der 8 Zwickauer Spieler konnten sich schon im ersten Viertel in die Punkteliste eintragen, von denen R.Scruggs mit 13 Zaehlern herausragte. Das 2.Viertel begann dann auf beiden Seiten mit besserer Verteidigung, wobei Zwickau eine knappe 31:29 (14.Min) Fuehrung behauptete, bevor Y.Turan und A.Bondar fuer Rattelsdorf mit 4 Dreiern in Folge und 5 von 5 Freiwuerfen bis zur Halbzeitpause ein Offensivfeuerwerk zum 50:47 fuer die Hausherren abbrannten. "50 Punkte zur Halbzeit haben wir diese Saison noch nie zugelassen. Wir gewinnen das Spiel nur ueber die Verteidigung". Aggressiver und engagierter gingen die Muldestaedter nun zu Beginn des 3.Abschnitt mit wechselnder Verteidigung zu Werke. Da in der Offenive aber nicht viel zusammen lief, konnte Rattelsdorf ihre Fuehrung bis auf 60:54 (15.Min) ausbauen, bevor M.Neddermeyer einen schwierigen Dreier traf und B.Hruschka beherzt zum Korb zog 62:62 (26.Min). Einen weiteren A.Bondar Dreier beantworten S.Schunk mit starken Zug zum Korb und O.Stegner mit einem wichtigen Halbdistanzwurf zur 69:67 (30.Min) Zwickauer Fuehrung. Die Hausherren blieben davon voellig unbeeindruckt und legten einen 10:0 Lauf zu Beginn des letzten Viertel hin 77:69 (33.Min). Zwickau blieb konzentriert, legte noch eine Schippe in der Verteidigung drauf und brachte im Angriff jetzt den Ball konsequent unter den Korb, wo U.Kupfer Zwingelberg und M.Neddermeyer einen 25:2 Lauf fuer Zwickau zum verdienten 94:79 (40.Min) Auswaertssieg einlaeuteten. "Wir hattten auch heute im Spiel unsere Hoehen und Tiefen, haben aber insgesamt einen riesigen Schritt in die richtige Richtung gemacht, sind als Einheit aufgetreten und haben mit einem tollen Endspurt uns selbst mit diesem Sieg vor der Winterpause belohnt". Wichtigen Anteil daran hatten die Bankspieler die vor allem defensiv die Leistungstraeger der Rattelsdorfer ordentlich unter Druck gesetzt und physisch berackert haben. Dies war vor allem in den letzten 6 Minuten spuerbar als die gesamte Starting Five bei Zwickau spritziger, bissiger und konzentrierter agierte. Zudem haben alle Spieler gepunktet und ihren Anteil zum Erfolg ohne den immer noch verletzten K.Williams beigetragen. Das gesamte Team wuenscht allen Fans, Freunden, Foerderern und Sponsoren ein schoenes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch.

    Punkteverteilung Zwickau: B.Hruschka 24 (4 Assists), M.Neddermeyer 20, U.Kupfer-Zwingelberg 19 (10 Rebounds), R.Scruggs 16 (3 Steals), S.Schunk 7, J.Leis 4, D.Schoenfelder 2, O.Stegner 2

    Top

  106. 16.12.12 12:16 - Erste Saisonniederlage fuer Damen

    Mit der ersten Saisonniederlage gehen die Zwickauer Damen in die Weihnachtspause. Im letzten Hinrundenspiel kam es auf dem Scheffelberg zum Aufeinandertreffen Erster gegen Dritter. Nach einem Spiel auf hohem Niveau, zudem beide Taems beitrugen, und ausgeglichenem Spielverlauf hatten am Ende die Gaeste aus Jena die Nase vorn. Mit nur sechs Spielerinnen angetreten, kam Zwickau im Angriff nicht sofort in Tritt und hatte in der Verteidigung zunaechst mit den sehr schnellen Gegnerinnen Probleme. Doch allmaehlich fand Zwickau zu seinem Spiel und ging mit knapper Fuehrung in die erste Viertelpause. Im zweiten Viertel blieb das Spiel eng, die Fuehrung wechselte mehrmals und kein Team konnte sich absetzen. Mit einem Punkt Rueckstand gingen die Zwickauerinnen in die 2.Halbzeit. Hier konnten sie sich bis zur 4.Minute auf 5 Punkte zum 44:39 absetzen, doch Jena kam wieder heran und ging mit einem Punkt Vorsprung ins Schlussviertel. In dieses gingen die Zwickauerinnen ohne V.Kollten-Mueller, die zum Ende des dritten Viertels ihr 5.Foul kassiert hatte. Trotz dieser Schwaechung hielt Zwickau bis zur 35.Minute das Spiel mit grosser Energie in der Verteidigung ausgeglichen (56:56), ehe Jenas an diesem Tag ueberragende A.Skorsetz (35 Punkte) mit 8 Punkten in Folge fuer die Vorentscheidung zugunsten der Gaeste sorgte." Die groessere Anzahl einfacher Fehler gab heute den Ausschlag gegen uns.", schaetzte Trainer U.Rudolph nach dem Spiel gegen einen gleichwertigen Gegner ein.

    Top

  107. 13.12.12 12:12 - U18 unterliegt mit vielen Debuetanten in Freiberg

    Die U18-Mannschaft des BC Zwickau kam mit zwei Auswaertsniederlagen (78:34 gegen Freiberg und63:39 gegen Automation Leipzig) im Gepaeck zurueck in die Schumannstadt. Durch den Ausfall von Kapitaen J. Pukas, F. Schmidt sowie Topscorer S. Veith bekamen viele Spieler die Chance, ihr Debuet auf dem Spielfeld zu geben. Somit reiste man mit drei "Neuen" und einem auf acht Mann dezimierten Kader und Stefan Wiedner als Coach nach Freiberg.
    Freibergs Spielweise war bekannt, doch der Ausfall wichtiger Offensiv- und Defensivkraefte lieà sich nicht vollstaendig kompensieren. Jedoch waren auch konditionelle Probleme ausschlaggebend für diese Niederlage.
    Moralisch etwas gedrueckt ging es gegen die koerperlich stark ueberlegenen Leipziger. Auch hier konnte man, wie auch schon in der Vorsaison, keine Punkte auf das Konto schreiben lassen.
    Im Training heiÃt es jetzt die Neuen weiter einzugliedern und an konditionellen- sowie taktischen Varianten zu arbeiten. Nach der Winterpause wird der naechste Spieltag am 23.02.2013 in Zwickau abgehalten. Hierzu sind Interessierte herzlichst willkommen!

    Top

  108. 10.12.12 11:18 - BC Herren unterliegen mit schwacher Leistung

    Mit 69:81 (16:10, 35:33, 50:55) verloren die Schumannstaedter ihr letztes Heimspiel in 2012 gegen die Regnitztal Baskets.

    Auf Seiten der Gaeste fehlten etliche Spieler im Einsatz fuer die Pro B, bei Zwickau waren D.Schoenfelder und C.Just berufsbedingt nicht mit von der Partie und K.Williams musste verletzt pausieren. Die Hausherren kamen besser in die Partie und fuehrten nach 5.Minuten mit 9:4. Durch wechselnde Verteidigung konnte man Regnitztal bis zum Viertelende bei 10 Punkten halten, war in der Offensive selbst aber ebenso wenig erfolgreich zum 16:10. Im zweiten Abschnitt zuendeten dann die Gaeste den Turbo und konnten mit mehr Energie und Spielfreude auf 25:20 (15.Min) und 35:33 (20.Min) aufschliessen. Für die Muldestaedter konnte nur U.Kupfer Zwingelberg mit 16 Zaehlern zur Halbzeit aus einer unterdurchschnittlichen Leistung herausragen. Zwickau startete ins 3.Viertel unkonzentriert und vergab mehrere Moeglichkeiten den Vorsprung auf mehr als 43:39 (25.Min) auszubauen. Regnitztal spuerte dies foermlich und erhoehte die Schlagzahl zur ersten und verdienten 50:55 (30.Min) Fuehrung. Waehrend die Gaeste als komplette Einheit spielten und die Moeglichkeit zum Sieg witterten, wirkte Zwickau kopflos, eigensinnig und ohne Teamgeist. Folgerichtig behauptete Regnitztal die Fuehrung zum 62:66 (35.Min). Zwickau kam nochmal auf 65:66 heran, doch 2 unsportliche Fouls und zu viele vergebene 3 Punktewuerfe in den entscheidenden letzten 3 Minuten liesen die Gaeste dann problemlos zum 68:81 (40.Min) siegen. Ein letztendlich verdienter Sieg fuer die jungen Regnitztaler. Mit dieser schwachen Leistung verabschieden sich die BC Herren vor heimischen Publikum in die Winterpause und muessen nun noch einmal maechtig Gas geben um als Mannschaft diesen Sonntag in Rattelsdorf ein Erfolgserlebnis vor Weihnachten zu feiern.

    Top

  109. 02.12.12 11:20 - BC Herren unterliegen dezimiert bei Muenchen Baskets

    Mit 73:84 (18:17, 32:35, 50:63) verloren die Schumannstaedter die intensiv gefuehrte Partie am Samstagabend.

    Nach der 4 stuendigen Anreise fanden die Mannen um Kapitaen B.Hruschka schnell Zugriff zum Spiel und punkteten Ausgeglichen zum 16:10 (7.Min), bevor die erste Schluesselszene des Abends passierte. K.Williams landete nach defensiv Aktion auf dem Ruecken eines Muenchners und knallte dann aufs Parket. Zuvor hatte er ein Foul begangen und bekam durch nicht kommunizieren mit dem Schiedsrichter noch ein technisches Foul. 4 zugesprochene Freiwuerfe in einen 7:2 Lauf muendend, liesen die Hausherren auf 17:18 (10.Min) aufschliessen und Viertel uebergreifend auf 31:24 (14.Min) davonziehen. Zwickau war sichtlich geschockt und hatte grosse Probleme wieder ins Spiel zurueckzufinden. B.Hruschka und M.Neddermeyer uebernahmen Verantwortung im Angriff und D.Schoenfelder und J.Leis gaben wichtige Impulse in der nun besser funktionierenden Verteidigung. So ging es mit nur 3 Punkten Rueckstand beim Stand von 32:35 (20.Min) in die Halbzeitpause. Gleich zu Beginn des 3.Viertel passierte die zweite Schluesselszene des Spiels als der athletische Kubaner Y.Polas Bartolo im Alleingang einen 10:0 Lauf fuer Muenchen zum 45:34 (22.Min) hinlegte. Zudem kassierte R.Scruggs 3 persoenliche Fouls innerhalb von 90 Sekunden, musste auf die Bank und Muenchen zog mit einem weiteren 9:5 Lauf zur hoechsten Fuehrung auf 54:39 (26.Min) davon. Nach einer Auszeit kamen die Schumannstaedter, die sich in dieser Phase in zuviele Einzelaktionen verstrickten, mit 11 Punkten in 3 Minuten auf 50:61 (30.Min) wieder auf Schlagdistanz. K.Williams biss sich zu Beginn des 4.Viertel weiter durch und fuehrte sein Team auf 61:67 (33.Min) heran, bevor die 3.Schluesselszene des Spiels kam. Y.Polas Bartolo erzielte drei 3 Punkte Wuerfe in Folge und erstickte somit das Aufkeimen aller Aufholbemuehungen. Trotzdem kam Zwickau 90 Sekunden vor Schluss auf 71:78 heran, doch Muenchen erzielte durch aggressive Verteidigung 6 Schnellangriffpunkte zum 73:84 Endstand. Ohne den arbeitsbedingt verhinderten U.Kupfer Zwingelberg, einen angeschlagenen K.Williams und die schwer ins Spiel findenden R.Scruggs und S.Schunk war auch aufgrund der 3 Schluesselszenen an diesem Abend gegen die rustikal aggressiv verteidigenden Muenchen Baskets mit einem in der zweiten Halbzeit ueberragenden Kubaner einfach nicht mehr drin gewesen. Nun heisst es dieses Spiel schnell hinter sich zu lassen und sich auf das naechste Heimspiel gegen Regnitztal zu konzentrieren.

    Punkteverteilung Zwickau: B.Hruschka 21, M.Neddermeyer 20, K.Williams 15, S.Schunk 5, J.Leis 4, R.Scruggs 4, D.Schoenfelder 2, O.Stegner 2

    Top

  110. 01.12.12 10:26 - 1.Herren reisen erneut nach Muenchen

    Heute geht es fuer die Schumannstaedter zur naechsten Auswaertsreise in die bayrische Landeshauptstadt. Diesmal gastieren die BC Herren bei den langjaehrigen Wegbegleitern der 1 Regionalliga, den Muenchen Basket. Diese haben seit vergangener Woche neben den Leistungstraegern C.Scholtes und M.Grube einen neuen athletischen Spieler aus Kuba in ihren Reihen, der im Spiel gegen Dachau den Top Scorer der Liga O.Knox in der zweiten Halfte komplett aus dem Spiel nahm. Auf Zwickauer seite Fehlen neben F.Schoepke auch U.Kupfer Zwingelberg und C.Just. Es wird somit ein hartes Stueck Arbeit den 5 Sieg in Folge einzufahren. Eine Siegesserie wird in Muenchen enden, denn diese haben ebenso 4 Siege aus den letzten 4 Spielen erziehlt.

    Top

  111. 30.11.12 16:22 - Frank Schoepke verlaesst BC Herren

    Nach nur 6 Pflichtspielen verlaesst der sympatische Chemnitzer die BC Herren und geht zurueck an seine alte Wirkungsstaette SG Adelsberg. Nach Ruecksparache mit Trainer Wolf bat Frank um Freigabe fuer die Oberliga aus der er vor der Saison zu den Schumannstaedtern gekommen war. Er hatte den zeitlichen Aufwand und die weiten Auswartsfahrten unterschaetzt und konnte zu dem die Belastung mit Arbeit und Familie nicht mehr unter einen Hut bringen. Der Verein und Trainer bedauern seine Entscheidung, wuenschen Frank aber weiterhin alles Gute, viel Erfolg und bedanken sich fuer sein Engagement.

    Top

  112. 25.11.12 16:01 - Frauen holen 5. Sieg

    Auch im fuenften Saisonspiel blieben die Damen des BC Zwickau nach einer guten spielerischen Leistung gegen die TSG Markkleeberg ungeschlagen. Die Zwickauer Damen wollten gegen die Gaeste ihre Siegesserie fortsetzen und in den letzten Trainingseinheiten geuebte Spielzuege und Verteidigungsvarianten unter Spielbedingungen umsetzen. Dabei wollten sie von Beginn an mit schnellem Spiel den Gegner unter Druck setzen. Das gelang jedoch nicht sofort, da sich Markkleeberg unbekuemmert und aggressiv zeigte. Die Zwickauer Damen brauchte einige Minuten, um ins Spiel zu kommen. Aber mit jedem Angriff wuchs die Sicherheit und in der Verteidigung stellte man sich immer besser auf den Gegner ein. Mit Beginn des 2.Viertels zogen die Zwickauerinnen das Tempo an und dominierten den Gegner nun deutlich. Die Trefferquote wurde zunehmend besser und in der Verteidigung kam Zwickau oft zu Ballgewinnen die in sehenswerte Fastbreakpunkte umgesetzt wurden. So schafften die Gastgeberinnen in diesem Viertel 30 Punkte und erzwangen damit zur Halbzeit bereits eine Vorentscheidung. Im 3.Viertel knuepften die Damen an die Leistung aus dem vorangegangenen Viertel an und kamen immer wieder mit schoenen Kombinationen zum Erfolg. Das letzte Viertel nutzten die Zwickauerinnen, um noch einige neue Aufstellungen zu testen. Dabei behielten sie Gegner und Spiel im Griff und feierten am Ende einen ungefaehrdeten Sieg. In 2 Wochen steht dann das letzte Hinrundenspiel gegen das starke Team des USV Jena an.

    Top

  113. 25.11.12 11:20 - BC Herren schaffen 4.Heimsieg gegen Baskts Vilsbiburg

    Nach einem spannenden Spiel besiegen die Schumannstaedter die Offensiv starken Baskets aus Vilsbiburg mit 93:85 (16:14, 39:38, 59:58).

    Die Gaeste schienen die Lange Anfahrt problemlos weggesteckt zu haben und zwangen Trainer Wolf mit einem 8:0 Lauf binnen 90 Sec sofort zur ersten Auszeit. Danach stabilisierte sich die Zwickauer Verteidigung und lies in den naechsten 8 Minuten bis Viertelende gerade einmal 6 weitere Punkte zu. Im Angriff wollte der Motor nicht so recht anspringen, so dass die Schumannstaedter trotz der erstarkten Verteidigung nur mit 16:14 (10.Min) in Fuehrung gingen. Im zweiten Viertel startete Zwickau dann mit schnelleren Paessen und mehr Zug zum Korb einen 11:4 Lauf, wobei Vilsbiburg nur durch Freiwuerfe zu Punkten kommt, zur 27:18 (13.Min) Fuehrung. Im weiteren Verlauf punkten beide Teams ausgeglichen, wobei die Muldestaedter teilweise zu hektisch agieren und nach einer 32:25 (7.Min) Fuehrung Vilsbiburg zu viele offene Dreier zum 39:38 (20.Min) Anschluss gewaehrten. Waehrend bei Zwickau sehr ausgeglichen gepunktet wurde, ragten bei Vilsbiburg der US Boy J.Fuca und M.Mayr deutlich heraus. "Wir muessen in der Verteidiung schneller rotieren, naeher an den Dreier Schuetzen stehen und im Angriff unsere Systeme laufen um heute zu bestehen" so die Halbzeitansprache. Bei 54% Trefferquote vom Perimeter bei Vilsbiburg eine verstaendliche Forderung. Obwohl Vilsbiburg zwei weitere Dreier zur 46:45 (23.Min) Fuehrung einstreute, zeigte sich Zwickau in der Verteidigung bissiger und holte zum 54:52 (27.Min) auf. Ein 6:0 Lauf der Gaeste war seit Beginn des Spiels dann die hoechste Fuehrung 58:54 (29.Min), doch K.Williams holte die Fuehrung mit 5 Punkten in Folge zum 59:58 (30.Min) zurueck. Diese Fuehrung behauptete Zwickau dann das gesamte vierte Viertel und hatte ihre offensiv staerksten in R.Scruggs und einem ueberragend aufspielenden S.Schunk, der 15 seiner 18 Punkten im Schlussabschnitt erzielte. Ueber die Spielstaende 70:63 (34.Min) und 76:74 (37.Min) zog Zwickau dann auf 84:74 (38.Min) davon. Die verbleibenden 90 Sec versuchten die Gaeste durch schnelle Fouls nochmal das Blatt zu drehen, doch Zwickau verwandelte 9 von 10 zugesprochenen Freiwuerfen zum 93:85 Endstand. "Vilsbiburg hat heute grandios von aussen getroffen, 12 von 27 Dreiern und J.Fuca hat mit 31 Punkten eine super Leistung abgeliefert, aber meine Jungs haben ausgeglichener gepunktet, 5 Spieler zweistellig und wir haben wie gefordert die Bretter kontrolliert." Der vierte Sieg in Folge war somit ein hartes Stueck Arbeit. Diese wird auch in der naechsten Trainingswoche von Noeten sein um am kommenden Samstag dann bei den defensiv starken Muenchen Basket zu bestehen.

    Top

  114. 23.11.12 12:00 - Doppelspieltag

    Am 24.11.2012 treten die Damen und Herren des BC Zwickau zum gemeinsamen Spieltag auf dem Scheffelberg an. Um 15.30 Uhr treffen die Damen auf die TSG Markkleeberg und wollen den fuenften Sieg im fuenften Spiel holen. Um 18 Uhr empfangen die Herren dann den Tabellennachbarn aus Vilsbiburg. Nach dem Sieg in Ansbach strebt die Mannschaft den naechsten Heimsieg an. Beide Teams freuen sich auf tatkraeftige Unterstuetzung.

    Top

  115. 19.11.12 18:07 - BC Herren gewinnen dezimiert in Ansbach

    Mit einem Offensivfeuerwerk besiegten die Schumannstaedter gestern Nachmittag Ansbach mit 99:92 (30:28, 52:39, 73:59)

    Neben F.Schoepke und C.Just fehlte arbeitsbedingt auch M.Neddermeyer, so dass gerade einmal 8 Zwickauer Spieler bei den heimstarken Ansbachern antreten konnten. Auf Seiten der Gaeste fehlten neben dem Langzeitverletzten N.Probst zusaetzlich M.Meinel, dafuer rueckte Spielertrainer D.Jenko ueberraschend in die Startformation. Ansbach punktete nach klugen Paessen sofort unter dem Korb, doch Zwickau hielt mit variablen Spiel zum 12:13 (5.Min) Anschluss dagegen. Beide Teams zeigten attraktiven Basketball, wobei die Muldestaedter sich einen hauchduennen 30:28 (10.Min) Vorsprung sicherten. Im zweiten Viertel intensivierte Zwickau dann wie gefordert die Verteidigung und im Angriff punkteten bis auf Youngster J.Leis alle Spieler. Ueber die Spielstaende 37:31 (15.Min) und 52:39 (20.Min) setzte sich Zwickau kontinuierlich bis zur Halbzeitpause ab. "Wir haben noch nichts gewonnen und muessen im naechsten Viertel die Verteidigungsintensitaet weiter hochhalten um die Fuehrung zu behaupten" so Trainer Wolf. Genau dies setzten seine Schuetzlinge um und gestatteten den Hausherren gerade einmal 5 Punkte bis zum 59:44 (25.Min). Nach einer 19 Punkte Fuehrung im weiteren Verlauf konnte sich Ansbach aufgrund des stark aufspielenden F.Sieghoertner zum 59:73 (30.Min) wieder etwas herankaempfen. Mit einem 15:9 Lauf im letzten Abschnitt war Ansbach erstmals seit der 17.Min wieder unter 10 Punkte auf 82:74 (35.Min) dran. Waehrend nun G.Petrovic im Alleingang punktete und 14 seiner 26 Punkte im Schlussabschnitt erzielte, verteilten die Zwickauer die Last auf mehreren Schultern. O.Stegner traf einen wichtigen Dreier, B.Hruschka zwei schwierige Sprungwuerfe, K.Williams unter dem Korb und U.Kupfer Zwingelberg verwandelte seine zugesprochenen Freiwuerfe sicher. So lies sich Zwickau trotz aller Ansbacher Bemuehungen den Lohn ihrer intensiven Arbeit des zweiten und dritten Viertels letztendlich nicht mehr nehmen und gewinnt verdient mit 99:92 (40.Min). "Wir haben als Mannschaft geschlossen agiert, die Luecken in der Verteidigung immer wieder gefunden und mit allen Mitteln versucht die Ausfaelle unserer Grossen zu kompensieren." Mit diesem Teamgeist kann es in die naechste spannende Partie am Samstag gegen Vilsbiburg um 18 Uhr in der Scheffelberghalle gehen.

    Top

  116. 12.11.12 13:57 - Damen gewinnen auch viertes Spiel

    Im vierten Saisonspiel holten die Damen des BC Zwickau nach einer sehr guten spielerischen und kaempferischen Leistung gegen den BC Dresden den vierten Sieg. Die Gastgeber forderten die nur zu sechst angetretenen Zwickauer Damen dabei von Beginn an. Mit schnellem Spiel versuchten sie die Initiative an sich zu reissen. Aggressiv verteidigend gingen die Dresdnerinnen in die Partie und fuehrten nach 3 Minuten 7:2. Die Zwickauer Damen brauchten einige Angriffe, um ins Spiel zu kommen. Vor allem die Trefferquote war in den ersten Minuten schlecht. So konnte Dresden den Vorsprung bis zur 5.Minute noch auf 10:5 ausbauen. Dann kam endlich das Angriffsspiel der Zwickauerinnen ins Rollen. Mit Tempo und Kombinationsbasketball drehten sie bis zur 9.Minute das Spiel und fuehrten jetzt 14:10. Mit diesem Vorsprung ging es ins 2.Viertel, in dem Zwickau weiter konsequent über die grossen Spielerinnen zum Erfolg zu kommen suchte. Der Vorsprung wuchs so auf 10 Punkte, doch Dresden liess sich nicht abschuetteln und blieb immer in Reichweite. Die Zwickauerinnen, bei denen N.Sieber Foulprobleme bekam, spielten aber konzentriert weiter und liessen sich nicht verunsichern. In der zweiten Halbzeit verteidigten sie mit grossem kaempferischen Einsatz und Routine ihren Vorsprung gegen die nie aufsteckenden Dresdenerinnen. Auch als N.Sieber mit ihrem 5.Foul 6 Minuten vor Schluss auf der Bank Platz nehmen musste, gab es keinen Bruch im Spiel. Die verbleibenden 5 Spielrinnen kaempften weiter um jeden Ball und hielten den Vorsprung bis zum Schluss. Damit bleiben die Damen Tabellenfuehrer und treten am 24.11.12 im naechsten Heimspiel gegen Markkleeberg an.

    Top

  117. 11.11.12 17:20 - BC Herren siegen in Dachau

    Am Samstag Abend schafften es die Schumannstaedter nach hartem Kampf mit 84:79 (19:30, 42:46,62:65) in Dachau den ersten Auswaertssieg der laufenden Saison zu feiern.

    Gegen den Tabellennachbarn wurde es das erwartet schwere Aufeinandertreffen, vor dessem schnellen Angriffspiel Trainer Wolf eindringlich gewarnt hatte. Nach einer 9:6 Fuehrung (3.Min) durch K.Williams starteten die Hausherren vor allem durch einen ueberragenden J.Kriegereit, der 13 seiner 19 Punkte im ersten Abschnitt erzielte, einen 12:0 Lauf zur 18:9 (6.Min) Dachauer Fuehrung. Nach einer Auszeit kam Zwickau auf 15:20 (7.Min) heran, bevor die sehr treffsicheren Dachauer zweistellig auf 30:19 (10.Min) davonzogen. Mit mehr Druck in der Verteidigung und dem einbinden der Zwickauer Big Men sollte es ins zweite Viertel gehen. Doch O.Knox zeigte erst einmal warum er der Top Scorer der Liga ist und streute 13 von 16 Dachauer Punkten in diesem Viertel ein. Fuer Zwickau hielt vor allem K.Williams (19 Rebounds) und B.Hruschka (19 Punkte) dagegen. "Es war viel Willen von meinem Team in dieser Phase zu erkennen, doch wir haben durch 10 Turnover unsere besser werdende Verteidigung immer wieder zerstoert". Ueber die Spielstaende 28:39 (14.Min), 37:39 (16.Min) und 42:46(20.Min) aus Zwickauer Sicht schafften es die Muldestaedter das Spiel bis zur Halbzeitpause offen zu gestalten. "Gerade einmal 10 Punkte unserer GroÃen sind einfach zu wenig. Wir muessen weiter in der Verteidigung zulegen um Dachau heute besiegen zu koennen" so Trainer Wolf zur Halbzeit. Diese Vorgaben wurden im dritten Viertel durch U.Kupfer Zwingelberg, M.Neddermeyer der kaum ins Spiel fand und einen sich ins Spiel beissenden R.Scruggs zusehends in eine 55:53 (27.Min) Fuehrung umgesetzt. Durch in diesem Viertel weitere 8, teilweise haarstaeubende, Ballverluste konnte Dachau immer wieder durch Punkte von O.Knox die Fuehrung zum 65:62 (30.Min) zurueckerobern. O.Stegner und U.Kupfer Zwingelberg konnterten mit einem 9:4 Lauf zum 71:69 (35.Min). T.Bonzio schlug fuer Dachau mit einem erfolgreichen Dreier zum 72:71 zurueck, bevor Kapitaen B.Hruschka mit zwei verwandelten Dreiern Zwickau zum 81:73 (38.Min) auf die Siegerstrasse brachte. O.Knox versuchte mit 6 Punkten für Dachau noch einmal alles, doch Zwickau wollte in diesem letzten Viertel den Sieg etwas mehr und versuesst sich damit die weite Heimfahrt. "Mit insgesamt 23 Ballverlusten und einer letargischen Startphase haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht. Wenn Dachau dann aus allen Lagen noch trifft, kann man nur durch Willen und Einsatzbereitschaft als Einheit das Ding noch rumreissen". Naechste Woche geht es dann erneut auswaerts gegen die starken und erfahrenen Ansbacher.

    Top

  118. 04.11.12 12:08 - Damen gewinnen Spitzenspiel in der Oberliga

    Damen gewinnen Spitzenspiel in der Oberliga Im zweiten Heimspiel der Saison gewannen die Damen des BC Zwickau nach einer ueberzeugenden Leistung gegen den BBV Leipzig mit 60:54. Die Gastgeber gingen mit Respekt in die Begegnung gegen den Tabellenzweiten, denn die Leipzigerinnen waren deutlich staerker einzuschaetzen als die bisherigen Gegner. Doch die Zwickauerinnen zeigten auch mit Beginn der Partie, dass sie das Spiel gewinnen wollten. Sofort riss man das Spiel an sich und erzeugte im Angriff hohen Druck und ging 3:0 in Fuehrung. Leipzig konterte und lag nach 3 Minuten 4:3 vorn. Dies sollte die letzte Fuehrung der Leipziger im Spiel sein. Jetzt übernahm Zwickau endgueltig die Initiative und entfachte ein wahres Angriffsfeuerwerk. Alle eingesetzten Spielerinnen punkteten im ersten Viertel, das Zwickau schlieÃlich mit 29:13 gewann. Doch allen war bewusst, dass damit noch keine Entscheidung gefallen war. Die Zwickauer waren durch krankheitsbedingte Ausfaelle nur zu sechst angetreten. Und noch waren drei Viertel zu spielen. In der Folge zeigte sich die gewachsene Verteidigungskraft der Zwickauerinnen. Obwohl Leipzig das Tempo und den Druck erhoehte, gelang es den Gaesten bis zur Pause den Rueckstand nur um 2 Punkte zu verringern. Nach der Pause hielt Zwickau weiter dagegen und fuehrte in der 24.Minute 43:31 In den folgenden 3 Minuten schaffte Leipzig einen 9:0 Lauf und kam auf 3 Punkte heran (43:40). Doch die Zwickauerinnen behielten die Nerven und konterten mit einem 8:0 Lauf und schafften es bis zur letzten Viertelpause wieder auf 9 Punkte davonzuziehen. Im letzten Viertel verteidigte Zwickau dann trotz hoher Foulbelastung und nachlassender Kraefte als Team sehr gut und gestattete den Gaesten, die zunehmend hektischer agierten, kein herankommen. So stand mit dem Schlusspfiff der dritte Sieg im dritten Spiel zu Buche. Vor allem die Verteidigungsleistung hob der Trainer nach dem Spiel als ausschlaggebend für den Sieg hervor. Jetzt beginnt die Vorbereitung auf das nächste schwere Spiel am 10.11.12 beim BC Dresden.

    Top

  119. 04.11.12 12:01 - U18m mit erstem Sieg

    Nach einer hart umkaempften Partie war es ein durchaus verdienter 65-55 (39:25) Erfolg unserer U18m. Doch von vorn: Trotz einer 2-woechigen Trainingspause zeigte sich das gesamte Team des BC durchaus sehr gut aufgelegt und ging so durch schnelle Punkte und einem weichen Haendchen von der Linie mit 7:0 in Fuehrung. Den Chemnitzern merkte man die Anreise doch deutlich an; erst nach 6 Minuten konnten sie ihre ersten Zaehler markieren. Nach nun ausgeglichene 4 Minuten ging das erste Viertel mit 15 zu 9 Punkten doch deutlicher als erwartet an die Hausherren, welche verletzungsbedingt mit einem auf 7 Spieler reduzierten Kader antreten mussten. Kapitaen J. Pukas, Fluegelspieler T. Do Manh sowie J. Richter und F. Riedel konnten wegen diverser Handicaps nicht spielen. Deutlich motiviert ging man nun das zweite Viertel an. In der Offensive spielte man munter über alle Positionen, so konnten sich im letzten Spielabschnitt vor der Pause alle eingesetzten Akteure in die Scorerliste eintragen. Durch geschicktes Spielen mit und abseits des Balles ging auch das zweite Viertel nunmehr hoch verdient 24:16 an die Hausherren. Mit einem guten 14-Punkte für Zwickau ging es in die Kabine.
    Doch eben diese Pause schien dem Team auf den Magen geschlagen zu haben. So kamen die Chemnitzer durch einen schnellen 8:0-Lauf wieder ins Spiel. Im weiteren Verlauf des Viertels kam es zu einem offenen Schlagabtausch, welcher durch viele Fouls und dementsprechend vielen Freiwuerfen gezeichnet war. Somit ging es für Center K. Rettig Ende des Viertels mit 5 Fouls vom Parkett. Zum Ende des Viertels stand es 50:41 für die Gastgeber. Mit neuer Energie ging es ins letzte Viertel. Hier drohte sich das Blatt zu wenden, doch S. Veith hielt sein Team im Spiel, bis die 5-minuetige Schwaechephase ueberwunden war. Dem ersten Erfolg entgegen schauend spielte man nun schoenen Kombinationsbasketball und lieà dem Gegner keine Chance, noch einmal das Spiel zu drehen. Bei einem Punktestand von 65:55 ertoente schlieÃlich die Sirene zum Endstand. Alle zeigen sich mit der Leistung und der Entwicklung des Teams sehr zufrieden. Jetzt heiÃt es motiviert weiter zu arbeiten, Fehler zu beheben und das Spiel weiter zu entwickeln.

    Rettig (10), Zink, Schmidt (1), Do Tri (23/1 Dreier), Veith (26/1), Zwinzscher, Schwarzott (5)

    Top

  120. 04.11.12 09:55 - BC Herren besiegen den Tabellenfuehrer furios

    BC Herren besiegen den Tabellenfuehrer furiosMit einem 107:78 (32:23, 59:42, 81:68) Sieg gegen die Cocoon Baskets Weiden schafften es die Schumannstaedter ihr Potential abzurufen.
    S.Schunk eroeffnete das Spiel mit einem erfolgreichern Dreier, R.Scruggs und M.Neddermeyer legten zur 9:4 (3.Min) Fuehrung nach. Die Gaeste suchten mit schnellem Spiel und Zug zum Korb den Abschluss und konnten auf 17:18 (6.Min) aufschliessen. Die kommenden 3 Minuten spielte Zwickau wie aus einem Guss und F.Schoepke, sowie U.Kupfer Zwingelberg konnten mit guten Innenspiel einen 12:2 Lauf zur 30:19 (9.Min) Fuehrung besiegeln. K.Williams kontrollierte die Bretter und sammelte jegliche Abpraller von Weiden ein, bevor der aufmerksame P.Novak durch einen Steal in den Schlussekunden des ersten Viertel dann auf 23:32 (10.Min) fuer die Gaeste verkuerzen konnte. Die Muldestaedter spielten unbeeindruckt dessen weiter und schafften einen erneuten 13:1 Lauf, den Kapitaen B.Hruschka mit seinem zweiten erfolgreichen Dreier zum 45:24 (15.Min) beendete. "Wir haben in dieser Phase in der Verteidigung sehr gut als Kollektiv gearbeitet und die Luecken in der Weidener Verteidigung konsequent genutzt" so Trainer Wolf. Weiden waere aber nicht der Tabellenfuehrer wenn sie sich Mitte des zweiten Viertel einfach so geschlagen geben wuerden und so kamen sie mit einem 12:6 Lauf zum 36:51 (18.Min) heran, bevor B.Hruschka mit 2 weiteren Dreiern und einem Halbdistanzwurf das Punktepolster fuer Zwickau zum 59:42 (20.Min) Halbzeitstand hochschraubte. "Wir haben noch nichts gewonnen und Weiden wird die Verteidigung weiter intensivieren um zurueck zu kommen" mahnte Trainer Wolf in der Halbzeitpause. Und wie die Cocoons aus der Kabine kamen. Der Feuerwehr gleich punteten sie willensstark mit einem 15:3 Lauf zum 57:62 (23.Min). Nach einer Auszeit stabilisierte sich Zwickau und konterte seinerseits mit einem 16:6 Lauf zur 78:63 (28.Min) Fuehrung. Mit 5 verwandelten von 8 zugesprochenen Freiwuerfen verkuerzte Weiden bis zum Viertelende auf 68:81 (30.Min). Im letzten Abschnitt klaerte Zwickau dann mit konzentrierter Verteidigung und variablen Angriff innerhalb von 5 Minuten die Fronten zur 93:70 (35.Min) Fuehrung. Als der Kapitaen der Gaeste M.Miklos in der 36.Minute dann mit seinem 5.persoenlichen Foul das Feld verlassen musste, war jeglicher Wiederstand gebrochen. In der 37.Minute konnten dann die Zuschaer erstmals die 100 Punkte Marke bejubeln, die von U.Kupfer-Zwingelberg erzielt wurde. Youngster J.Leis stellte mit seinen Punkten 3 und 4 von der Freiwurflinie dann den verdienten 107:78 Endstand her. "Ein grossen Kompliment an meine Mannschaft, die heute konzentriert als Einheit aufgetreten ist und jede sich bietende Moeglichkeit zu Punkten eiskalt ausgenutzt hat. Zudem haben wir Weiden defensiv ueber weite Strecken des Spiels gut kontrolliert und wie gefordert das Reboundduell klar fuer uns entschieden" so Trainer Wolf. Nun gilt es diesen Rueckenwind mitzunehmen um naechste Woche bei den heimstarken Dachau Spurs zu bestehen.

    Top

  121. 31.10.12 12:02 - Spitzenspiel in der Oberliga Damen

    Am 03.11.12 treffen um 13 Uhr auf dem Scheffelberg die beiden noch verlustpunktfreien Mannschaften der Oberliga aufeinander. Der Tabellenfuehrer aus Zwickau empfaengt den BBV Leipzig. Nachdem die Leipzigerinnen in der vergangenen Saison Regionalligameister waren, treten sie nach dem Rueckzug aus der 2.Bundesliga wie die aus der Regionalliga abgestiegennen Zwickauerinnen in der Oberliga an. Der Zwickauer Trainer rechnet die Leipzigerinnen neben dem USV Jena und dem BC Dresden zu den staerksten Teams der Liga. Trotzdem wollen die Zwickauerinnen ihren Spitzenplatz verteidigen und das Spiel gewinnen. Wenn man an die guten Leistungen aus den ersten Spielen anknuepfen kann, sollten die Chancen dafuer vorhanden sein. Das Team hofft auf zahlreiche und lautstarke Unterstuetzung im Kampf um die Tabellenfuehrung.

    Top

  122. 28.10.12 12:10 - Basketballkrimi der Herren in Wuerzburg

    Basketballkrimi der Herren in WuerzburgErneut lieferten die Basketballer des BC Zwickau einen Krimi auf das Parkett.
    Diesmal in Wuerzburg mit dem gluecklicheren 76:75 (15:20, 44:46, 59:63) Ende fuer die Hausherren. Es scheint so als ob die Schumannstaedter fast jedes Spiel Fortuna mit auf den Plan rufen wollen. Fuer Zwickau fehlten S.Schunk, U.Kupfer-Zwingelberg, C.Just und T.Krautwald, dafuer stand erstmals der in Zwickau bekannte und beliebte K.Williams im Startaufgebot.
    Dieser wurde mit 19 Rebounds und 22 Punkten effektivster Spieler der Partie und war zum Ende hin gar noch der tragische Held. Aber von Anfang an.
    Nach einem ausgeglichenen Start 8:8 (5.Min), brachte Kapitaen B.Hruschka mit sicherem Wurf seine Farben auf 20:15 (10.Min) in Front.
    Im zweiten Viertel zeigten dann die Wuerzburger, allen voran A.Lorenz mit gutem Haendchen, dass sie nicht wie gegen Dachau einem groesseren Rueckstand hinterher laufen wollten. In der 13.Spielminute eroberten sie sich die 27:26 Fuehrung und bauten diese bis auf 34:31 (14.Min) aus. M.Neddermeyer und F.Schoepke punkteten unter dem Korb und holten die Fuehrung zum 46:44 Halbzeitstand für Zwickau zurueck. "44 Punkte sind einfach zu viel. Wir muessen naeher an den Schuetzen stehen und den Zug zum Korb aktiver verhindern" so Trainer Wolf bevor es in das 3.Viertel ging. Dieses blieb bis zum 50:50 (24.Min) ein Spiel auf Augenhoehe, bevor Zwickau mit einem 13:2 Lauf zum 63:52 (28.Min) davon zog und anscheinend das Momentum auf seiner Seite hatte. In den kommenden 2 Minuten wurden dann 3 Unachtsamkeiten mit einem 7:0 Lauf der jungen Wuerzburger bestraft und 2 Minuten später glichen die Hausherren zum 65:65 (32.Min) aus. Keine Mannschaft konnte sich bis zur Schlussminute mehr absetzten und die Fuehrung wechselte 6 mal, bevor knapp 5 Sekunden vor Schluss an B.Hruschka ein Foul in der Wuerzburger Haelfte geandet wurde. Das 5.Team Foul und 2 Freiwürfe fuer D.Gintschel der eiskalt zur 76:75 Fuehrung verwandelte. Im letzten Angriff verlegte dann K.Williams trotz aussichtsreicher Position unter dem Korb und Wuerzburg feierte seinen ersten Heimsieg. Damit rangiert Zwickau auf dem 12.Tabellenplatz, anstatt bei Sieg punktgleich mit dem Tabellenfuenften zu sein. Zum naechsten Heimspiel kommt dann der aktuelle Tabellenfuehrer Weiden in die Scheffelberghalle und das gesamte Team freut sich auf tatkraeftige Unterstuetzung.

    Top

  123. 22.10.12 09:20 - Kapitaen B.Hruschka behaelt Nerven

    Kapitaen B.Hruschka behaelt NervenDas Kellerduell zwischen dem Vorletzten BC Zwickau und dem Schlusslicht der Liga VfL Treuchtlingen ist in den letzten Sekunden noch unnoetig spannend geworden. Die Schumannstaedter scheinen ihr Schicksal gegen Spielende zunehmend herausfordern zu wollen. Gegen Bayern Muenchen und Baunach ging das in die Hose. Am vergangenen Samstag beim knappen 63:61 (17:16, 35:27, 50:37) Sieg war Fortuna den Muldestaedtern hold und die Fans des BC Zwickau durften einen Last Minute Sieg bejubeln.
    Zum feiern war aber keinem der Spieler zu mute, denn nach einer 13 Punkte Fuehrung zum Ende des 3. Viertel das Spiel doch noch fast herzuschenken, hinterlaesst einen bitteren Beigeschmack. "Man merkt das wir 3 Niederlagen in Folge hatten und an vorletzter Stelle standen. Wir haben uns selbst das Leben schwer gemacht und am Ende das grosse Flattern bekommen" so Trainer Wolf.

    Zwickau fuehrte zu Beginn der Partie mit guter Verteidigung und variablen Angriff mit 15:6 (9.Min), bevor Treuchtlingen mit einem 10:2 Lauf auf 17:16 (10.Min) aufschloss. Im zweiten Abschnitt verteidigten die Hausherren weiterhin clever und erspielten sich durch 8 Punkte in Folge von Kapitaen B.Hruschka einen erneuten Vorsprung zum 31:22 (17.Min). Dieser Vorsprung wurde bis zum besagten Ende des 3.Viertel bis auf 50:37 (30.Min) ausgebaut und keiner in der Halle hatte das Gefuehl das hier noch einmal etwas Anbrennen koennte. Doch Zwickau schien wie gelaehmt im Schlussabschnitt und Treuchtlingen kam vor allem durch starkem Zug zum Korb und 15 zugesprochenen Freiwuerfen langsam aber sicher auf Schlagdistanz 57:51 (38.Min). In den letzten beiden Minuten folgte dann die grosse Show des P.Maischak der mit 10 Punkten in Folge seinem Team den 61:61 (40.Min) Ausgleich erkaempfte. Im letzten Angriff für Zwickau behielt B.Hruschka dann nach einem zugesprochenen Foul die Nerven und versenkte die 2 Freiwuerfe sicher zum 63:61 Endstand. "Wir haben das Ding noch mit etwas Glueck gewonnen, nachdem wir die nie aufsteckenden Gaeste im letzten Abschnitt selbst stark gemacht haben. Ohne Selbstbewusstsein im Angriff und einigen Nachlaessigkeiten in der Verteidigung konnte Treuchtlingen noch einmal zurueckkommen und haette uns beinah noch die Punkte entfuehrt"

    Am naechsten Samstag geht es dann zum Farmteam der S.Oliver Baskets zu Take Off Wuerzburg. Um dort zu bestehen ist eine erneute Leistungssteigerung von Noeten.

    Top

  124. 21.10.12 13:35 - Kellen Williams ist zurueck an der Mulde

    Der schon die Saisonzeiten 2008/09 und 2009/10 erfolgreich spielende, sympatische US Amerikaner Kellen "Red" Williams ist zurueck in der Schumannstadt. Mit viel Freude wurde er am Freitag von F.Strohmenger am Flughafen in Empfang genommen und sicher nach Zwickau gefahren. Dort wurde er von Trainer Wolf herzlich begruesst und in sein Apartment gebracht. Nach 2 erfolgreichen Jahren für Zwickau mit der jeweils besten Effektivitaet in der Liga, bestaetigte "Red" seine Leistungen 2 Saisonzeiten beim Pro B Team in Stahnsdorf. Nun wird er diese Spielzeit sein koennen im Dienste der Zwickauer erneut abrufen und dem insgesamt tiefer aufgestellten Team noch mehr Stabilitaet und Variabilitaet in Angriff und Verteidigung geben. "Wir freuen uns sehr nicht nur einen schon bekannten tollen Spieler, sondern auch einen ueber die Jahre gewonnenen Freund in unseren Reihen begruessen zu duerfen. Auf und Abseits des Feldes wissen wir genau was wir an "Red" haben und das gesamte Team wird mit seiner positiven Energie noch ein paar Prozent mehr aus sich rausholen" so Trainer Wolf. Leider ist er zum Spiel gegen Wuerzburg noch nicht Spielberechtigt und wird erst gegen Wuerzburg ins Ligageschehen eingreifen koennen.

    Top

  125. 21.10.12 09:41 - 2.Sieg fuer Damen

    2.Sieg fuer Damen Im ersten Heimspiel der Saison holten die Damen mit 91:44 einen klaren Sieg gegen die Ladybaskets Jena. Von Beginn an doninierten die Gastgeberinnen das Spiel. Ab der 2.Spielminute setzte sich Zwickau kontinuierlich ab. Aus einer sicheren Verteidigung wurden immer wieder Ballgewinne erzielt und eigene Schnellangriffe inszeniert. Auffallend war das variable Angiffsspiel, bei dem sich alle Spielerinnen in die Scorerliste eintragen konnten. Nach dem Spiel lobte der Trainer aber vor allem die gute Defense, an der im Training vor allem in den letzten Trainingseinheiten gefeilt wurde. Als Tabellenfuehrer empfangen die Damen am 03.11.12 den BBV Leipzig, der Zwickau deutlich mehr fordern wird.

    Top

  126. 15.10.12 15:20 - Herbe Klatsche fuer BC Herren beim Tabellenfuehrer

    Am Ende mussten sich die Schumannstaedter am Sonntag in Deisenhofen deutlich mit 64:94 (20:23, 33:56, 44:75) geschlagen geben.

    Die Hausherren setzten sich schnell auf 9:18 (7.Min) ab, bevor Zwickau mit einem 11:5 Lauf auf 20:23 aufschloss. "Ab der 11.Spielminute, beim Stand von 22:23 waren wir ueberhaupt nicht mehr praesent auf dem Feld und haben uns einen 18:4 Lauf eingefangen von dem wir uns nicht mehr erholten" resuemierte der enttaeuschte Trainer Wolf, der nach 3 Punkten des widergenesenen F.Schoepke und einer weiteren Auszeit den erneuten 15:6 Lauf mit ansehen musste. "In der Verteidigung waren wir immer einen Schritt zu langsam und im Angriff haben wir die Lichter ausgeschossen". Somit leuchtete ein vorentscheidendes 33:56 zur Halbzeitpause von der Anzeigetafel. Die Verteidigung sollte im zweiten Abschnitt intensiviert werden und die Fluegelspieler sollten aktiver den Korb attackieren. Eben dieser schien aber im dritten Viertel wie vernagelt fuer die Muldestaedter und Deisenhofen verteidigte clever. 9:19 ging auch dieser Abschnitt deutlich an die Hausherren, so dass es mit 31 Punkten Rueckstand in das Schlussviertel ging. Bis auf 52:90 (35.Min) baute Deisenhofen diesen noch aus, bevor die Gaeste mit einem 12:4 Schlussspurt zum 64:94 (40.Min) Endstand etwas aufschliessen konnten. Dieser Abschnitt ging mit 20:19 an die Gaeste, was am deutlichen Endergebniss allerdings nichts aenderte. Ein grossen Kompliment an die sehr diszipliniert, clever und treffsicher auftretenden Deisenhofener, die Zwickau an diesem Nachmittag in allen Belangen ueberlegen waren. Demzufolge ist Deisenhofen jetzt Tabellenfuehrer und Zwickau reiht sich als Vorletzter ein. Im naechsten Heimspiel am Samstag 18 Uhr gegen Treuchtlingen, muss Zwickau dann ein ganz anderes Gesicht zeigen um endlich den zweiten Sieg einzufahren.

    Top

  127. 14.10.12 13:37 - Basketballer zu Gast bei den Handball Bundesliga Damen

    Basketballer zu Gast bei den Handball Bundesliga DamenGestern um 17 Uhr waren zwei Nachwuchsspieler des BC Zwickau, der Vorstand und Rodneys Scruggs von der 1. Herrenmannschaft zu Gast beim 23:20 Sieg der 2. Bundesliga Handball Frauen BSV Zwickau gegen Mainz 05. Tatkraftig unterstuetzten die Nachwuchsspieler beim Trommeln und verwandelten mit den ueber 600 Zuschauern die Spielhalle in ein Tollhaus. In der Halbzeitpause wurde dann die Kooperation mit dem Basketballclub fuer den Nachwuchsbereich den Zuschauern vorgestellt. "Wie die Zuschauer mitgegangen sind als es eng wurde und die Zwickauerinnen mit blitzschnellen Tempogegenstoessen immer wieder erfolgreich abgeschlossen haben war schon eine Schau" so R.Scruggs. Die Handball Damen werden selbst zum Spiel gegen Treuchtlingen bei der 1. Herrenmannschaft naechsten Samstag zu Gast sein und schauen was die andere leistungsbezogene Hallenballsportart in Zwickau so zu bieten hat. Jetzt schon einmal ein herzliches Willkommen!

    Top

  128. 13.10.12 20:04 - Auftaktsieg fuer Damen

    Auftaktsieg fuer DamenIn der Auftaktbegegnung zur Oberligasaison landeten die Damen des BC Zwickau einen ueberraschend deutlichen Sieg beim USC Leipzig. Schon um 11 Uhr erfolgte der Sprungball und die Zwickauerinnen zeigten sich von Beginn an hellwach. Mit schnellem Umkehrspiel aus einer sicheren Verteidigung ueberrannte man den Gastgeber im 1.Viertel mit 23:4. Die Mannschaft zeigte, was in der neuen noch ungewohnten Zusammensetzung moeglich ist. Im 2.Viertel stellte Leipzig auf Zonenverteidigung um, was den Zwickauerinnen mehr Probleme bereitete. Gegen die Zone der Gastgeber erarbeiteten sich die Zwickauerinnen zwar oft gute Wurfmoeglichkeiten, am Abschluss haperte es jedoch noch, da die Wurfquote von aussen nicht sehr hoch war. Trotzdem beherrschte Zwickau das Spiel und ging mit einer hohen Fuehrung in die Pause (39:17).
    Mit guter Verteidigung und Treffsicherheit starteten die Zwickauer Damen ins 3.Viertel und wechselten nun selbst haeufiger die Verteidigung. Dabei machten sich Abstimmungsprobleme bemerkbar, die jedoch den noch wenigen gemeinsamen Trainingseinheiten geschuldet sind. Vor allem das Reboundverhalten in Verteidigung und Angriff konnte Trainer Rudolph loben. Von den sieben eingesetzten Spielerinnen punkteten fuenf, drei davon zweistellig, was fuer die Ausgeglichenheit und Variabilitaet des Teams spricht. Nach dieser Leistung im ersten Saisonspiel gehen die Damen optimistisch in die Vorbereitung auf das erste Saisonheimspiel am 20.10.12 gegen die Ladybaskets aus Jena

    Top

  129. 07.10.12 12:16 - BC Herren unterliegen gegen Baunach, Herren II verliert in Mittweida

    BC Herren unterliegen gegen Baunach, Herren II verliert in MittweidaDie BC Herren verloren am Samstag, wie schon gegen Bayern Muenchen am Mittwoch, in der letzten Spielminute durch unnoetige Fehler mit 71:77 (8:20, 31:37, 52:53).

    Das erste Viertel startete rabenschwarz fuer die Schumannstaedter. Die Gaeste holten sich immer wieder Abpraller und konnten mit zweiten und dritten Wurfchancen schnell auf 3:9 (5.Min) und 8:18 (10.Min) enteilen. "Im Angriff lief gar nichts zusammen und in der Verteidigung waren wir mental ueberhaupt nicht auf der Hoehe". Die etwas lautere Viertelansprache zeigte kurzzeitig Wirkung, so dass die Hausherren bis zur 15. Min auf 23:26 verkuerzen konnten. Baunach konterte dieses Aufschliessen mit einem 9:0 Lauf zum 23:35 (18.Min), bevor sich Zwickau erneut zum 31:37 Halbzeitstand herankaempfte. "Diesen Schwung muessen wir in das 3.Viertel mitnehmen und intensiver als Gemeinschaft verteidigen" so Trainer Wolf zur Pause. Dies gelang über die Zwischenstaende 46:47 (25.Min) und 52:53 (30.Min). Baerenstark praesentierte sich in dieser Phase R.Scruggs und B.Hruschka im Angriff und M.Neddermeyer raeumte unter dem Korb ordentlich auf. In der 34.Minute war es dann soweit das Zwickau erstmalig die Fuehrung zum 58:56 (35.Min) erzielte. Das Momentum lag eindeutig bei den Hausherren und so konnte man sich bis auf 67:63 (38.Min) sogar etwas absetzten. Aegerlich und letztendlich spielentscheidend das in dieser Schlussphase gleich mehrmals die Zuordnung in der Verteidigung nicht Stimmte und D.Dippold mit 5 Punkten in Folge die Fuehrung für Baunach zum 68:70 (40.Min) zurueckeroberte. Die restlichen Sekunden glichen dann fast einem Spiegelbild denen von Muenchen. Zwickau schickt Baunach an die Freiwurflinie zum 68:72, bevor B.Hruschka nochmals mit einem Drei Punkte Wurf auf 71:72 verkuerzt. Die restlichen Sekunden verwandelt Baunach noch 5 Freiwuerfe zum 71:77 Endstand. "Dieses Mal hat uns nicht das 3.Viertel sondern das erste und die fehlende Konzentration am Ende das Genick gebrochen. Wir sind gut ins Spiel zurückgekommen, haben das Momentum 90 Sekunden vor Schluss auf unserer Seite und Schenken erneut mit Fehlentscheidungen das Spiel her. Zudem habe ich selbst zu spaet die Verteidigung umgestellt, was Baunach immer wieder zu einfachen Korberfolgen genutzt hat." Jetzt gilt es die letzte Woche schnell aufzuarbeiten und daraus zu Lernen um naechste Woche bei einem der Titelaspiranten in Deisenhofen neu durchzustarten.

    Die nur zu sechst angereiste 2.Herrenmannaschaft unterlag beim HSG Mittweida mit 62:84 (32:49). Dabei kamen die Muldestaedter vor allem in der ersten Halbzeit unter die Raeder und fanden kein Mittel gegen die gut funktionierende Offensive der Hausherren. Die zweite Spielhaelfte verlief weitaus ausgeglichener, aber wirklich gefaerden konnten die Zwickauer den Heimsieg Mittweidas nicht mehr. Wenn alle gesundheits und arbeitsbedingt fehlenden Spieler wieder mit dabei sind sollten solch deutliche Niederlagen nicht mehr passieren.

    Top

  130. 05.10.12 16:54 - BC Herren empfangen Baunach

    BC Herren empfangen BaunachMorgen um 18 Uhr steht der naechste Haertetest fuer die Schumannstaedter an gegen Bodystreet Baunach. Nach der knappen Niederlage gegen FC Bayern Muenchen II, verbunden mit der langen Auswaertsfahrt gab es fuer die Mannen um Kapitaen B.Hruschka kaum eine Verschnaufpause. Gegen die als verteidigungsstark bekannten Baunacher wird sich zeigen wie schnell alle Leistungsreserven wieder aufgefuellt sind. Die Gaeste sind sehr ausgeglichen besetzt und haben ihre Abgaenge unter anderem mit dem aus Rattelsdorf bekannten A.Albus und dem Pro B erfahrenen J.Dippold ersetzt. Wer sich an die Spiele der letzten Saison beider Kontrahenten erinnern kann, weis das Spannung und ein Treffen auf Augenhoehe zu erwarten ist. Trainer Wolf kann zu diesem Spiel leider nicht auf seine volle Rotation zurueckgreifen, da neben J.Leis auch D.Schoenfelder fehlen wird. Fuer alle anderen Spieler heisst es die Abstimmung in Angriff und Verteidigung weiter zu optimieren, um gegen die starken Baunacher erfolgreich zu sein. Das gesamte Team freut sich auf tatkraeftige Unterstuetzung.

    Top

  131. 04.10.12 11:35 - Zwickau unterliegt nach hartem Kampf knapp beim FC Bayern Muenchen II

    Zwickau unterliegt nach hartem Kampf knapp beim FC Bayern Muenchen II Mit 76:80 (19:19, 35:38, 57:62) unterlag Zwickau gestern in Muenchen.

    Die Mannschaft von Trainer Wolf war schon frueh um 7 Uhr zu einer der 4 weiten Auswaertsfahrten in den Muenchner Raum gestartet. Reibungslos erreichten die Muldestaedter trotz der Feier zum Tag der deutschen einheit in Muenchen und der Wiesn puenktlich die Sporthalle der "kleinen Bayern", die an diesem alles andere als "klein" auftraten. Mit B.Radosavljevic (213cm) und V.Malo (195cm) liefen 2 Leistungstraeger der Bayern auf, die noch gegen Dachau gefehlt hatten. Genau diese beiden markierten am Ende zusammen 23 Punkte und waren neben M.Marin (13) und A.Dioubate (12) die Leistungstraeger der Bayern. Aber von Beginn an. Zwickau schaffte es schnell im 1.Viertel den "Rost" der langen Anfahrt aus den Beinen zu schuetteln und konnte auch physisch gegen die starken Hausherren gegenhalten. Nach einer 10:2 (4.Min) Fuehrung der Schumannstaedter konnten die Bayern bis auf 19:19 (10.Min) zum Viertelende ausgleichen. Jeder Angriff war hart umkaempft bis den Hausherren 2 Dreier in Folge gelangen und sie auf 36:28 (18.Min) davonzogen. Doch Zwickau konterte unbeeindruckt und schloss auf 38:35 (20.Min) auf. Im dritten Viertel wurde die Gangart auf beiden Seiten nochmals intensiviert und die Hausherren drohten mit 60:50 (29.Min) zu enteilen, bevor B.Hruschka mit 7 Zaehlern in Folge auf 62:57 (30.Min) verkuerzte. Zwickau kaempfte verbissen um jeden Zentimeter und hatte die Chance in der 36.Min beim Stand von 70:67 bei 4 zugesprochenen Freiwuerfen erstmals seit der 4. Min die Fuehrung zurueck zu erobern. Es konnte jedoch nur einer verwandelt werden und der Folgeangriff wurde trotz aussichtsreichen einfachen Wurfes auch nicht eingenetzt. Im Gegenzug traff M.Marin einen weiten Dreier, doch Zwickau konterte erneut mit einem 8:2 Lauf zur 75:76 (40.Min) Fuehrung. Bei noch 30 Sekunden auf der Uhr traff dann M.Huebner seinen ersten Dreier zur 78:76 Fuehrung der Hausherren. Zwickau konnte seinen letzten Angriff nicht gut ausspielen und nahm einen gezwungenen Wurf der nicht sein Ziel fand. Somit wurde bei knapp 3 Sekunden A.Dioubate an die Linie geschickt, der sicher zum 80:76 Endstand verwandelte. "Da war eindeutig mehr drin" resuemierte Trainer Wolf nach dem Spiel. "Wer gegen das Staerkste was FC Bayern Muenchen II zu bieten hat mehrere Chancen zum Sieg in den Spielentscheidenden Momenten nicht verwandelt, wird dafuer dann letztendlich bestraft. Trotzdem hat meine Mannschaft erneut Charakter und Herz gezeigt. Ist immer wieder zurueck gekommen und hat trotz einer holprigen Offensive immer wieder Moeglichkeiten zum Sieg eroeffnet. Um an unseren Schwaechen zu Arbeiten bleiben nur 2 Trainingseinheiten bevor es am Samstag zu Hause gegen die starken Baunacher geht".

    Top

  132. 01.10.12 10:27 - BC Herren ringen Herzogenaurach im letzten Viertel nieder

    BC Herren ringen Herzogenaurach im letzten Viertel niederGleich zum ersten Saisonspiel lieferten die BC Herren ihren Zuschauern einen knappen 72:71 (20:19, 37:37, 45:57) "Basketballkrimi" Sieg.

    Im ersten Viertel zeigte Neuzugang C.Imberi im Trikot der Gaeste nach kurzem Abtatsten 7:8 (5.Min) seine Treffsicherheit und brachte mit drei erfolgreichen 3 Punkte Wuerfen sein Team mit 20:22 (11.Min) in Front. Zwickau punktete ausgeglichen, konnte aber die physische Gangart der Longhorns nicht ganz mitgehen und verstrickte sich in zu vielen Einzelaktionen. Zu dem gestattete man den Longhorns zu viele Offensiv Rebounds. U.Kupfer-Zwingelberg glich fuer Zwickau mit 6 Zaehlern in Folge zum 37:37 (20.Min) Halbzeitstand aus. Das dritte Viertel gehoerte dann komplett den Gaesten die mit 8:20 zum 45:57 (30.Min) schier uneinholbar davonzogen. Bester Schuetze von Seiten der Gaeste war der treffsichere M.Kaiser. Nur noch wenige Fans glaubten in dieser Phase an die ideenlos wirkenden Schumannstadter, doch Trainer Wolf appelierte an die Verteidigung und an die mentale Staerke des Teams. Fast schon schleichend ging mit kleinen Aktionen, wie einem Steal durch R.Scruggs und einem Block von U.Kupfer-Zwingelberg, ein Ruck durch die Mannschaft. Punkt für Punkt kaempfte man sich heran und im Angriff zeigte M.Neddermeyer ein gutes Haendchen von fast jeder Position. 16 seiner 26 Punkte markierte er in den letzten 6 Minuten zum 70:71 (40.Min) Anschluss. Die letzten Sekunden waren dann eine Zitterpartie von der Freiwurflinie, bei der Zwickau gerade einmal 2 von 6 traf. Diese 2 verwandelten Freiwuerfe reichten letztendlich für einen gluecklichen ersten Saisonsieg. "Herzogenaurach war heute über weite Strecken die staerkere Mannschaft, hat besser kombiniert, gut gereboundet und sehr gut verteidigt. Doch im letzten Viertel hat die Erfahrung unserer Fuehrungsspieler und eine deutliche Intensivierung der Verteidigung die Longhorns doch noch in die Knie gezwungen" so Trainer Wolf. Um die naechsten Haertetests gegen FC Bayern München II am Mittwoch in Muenchen und gegen Baunach am Samstag auf dem Scheffelberg zu meistern ist allerdings eine enorme Steigerung über die gesamte Spielzeit von Noeten.

    Top

  133. 30.09.12 19:44 - U18m mit 2 Niederlagen zum Saisonauftakt

    U18m mit 2 Niederlagen zum SaisonauftaktMit zwei klaren Niederlagen gegen Plauen (37:63) und Dresden (34:52) kehrte die U18m aus Chemnitz zurueck. Trotz Pausenfuehrung in beiden Partien (28:22 gegen Plauen und 23:15 gegen Dresden) gab es am Ende zwei klare Niederlagen. Die Kondition und damit die Konzentration reichten jeweils nur für 2 Viertel. Dazu kam eine sehr hohe Anzahl einfacher Fehler in Defense und Offense, die immer wieder zu einfachen Korberfolgen der Gegner fuehrte. Daran muss im Training gearbeitet werden, dann koennen die guten Ansaetze auch in Siege umgesetzt werden.

    Top

  134. 28.09.12 11:30 - BC Herren begruessen Herzogenaurach zum Saisonauftakt

    BC Herren begruessen Herzogenaurach zum SaisonauftaktMorgen um 18 Uhr ist es soweit, die BC Herren starten mit dem ersten Heimspiel der Saison 2012/13 auf dem Scheffelberg gegen die Longhorns aus Herzogenaurach. Nun wird sich zeigen wie die intensiven Vorbereitungen der letzten Wochen im Spielbetrieb Fruechte tragen. Zum Auftakt wartet mit dem Team von A.Plantzas und P.Simon ein Gegner der sich im Laufe der letzten Saison kontinuierlich steigerte und über die Sommerpause mit zwei erfahrenen Spielern zudem gezielt verstaerkte. Bei Zwickau sind gleich 5 Neuzugaenge, aber auch 3 Abgaenge und 2 Verletzte zu verzeichnen, so dass sicherlich noch nicht alles Rund laufen wird. Das wahrscheinlich schon eingespieltere Team duerfte Herzogenaurach sein, die neben dem Sieg des Rattelsdorf Cup auch ein sehr gutes Abschneiden beim Regnitztal Cup vorweisen koennen. Zwickau holperte durch einige Vorbereitungsspiele, bevor sie letzte Woche beim Sieg des Thermia Cup in Karlovy Vary langsam Fahrt aufnahmen. Es wird also sicher eine spannende Partie auf dem Scheffelberg zum Saisonauftakt geben und alle Fans des orangfarbenen Leders kommen beim 1. Doppelspieltag mit den Zwickauer Bundesliga Rollis schon ab 15 Uhr auf ihre Kosten. Das gesamte Team freut sich auf tatkraeftige Unterstuetzung.

    Top

  135. 24.09.12 16:30 - BC Herren gewinnen Thermia Turnier in Karlsbad

    BC Herren gewinnen Thermia Turnier in KarlsbadSo langsam spielen sich die BC Herren ein und die vielen Testspiele der Vorbereitung tragen langsam ihre Fruechte. Die nur geschwaecht angereisten Zwickauer, die ohne M.Neddermeyer (arbeitsbedingt), T.Krautwald (verletzungsbedingt) und mit zwei Grippegeschwaechten (R.Scruggs und U.Kupfer-Zwingelberg) auskommen mussten, erspielten sich gegen das Teilnehmerfeld aus Karlsbad, Most und dem Ligakonkurenten Rattelsorf den Turniersieg.

    Zum Auftakt ging es am Samtag Mittag um 12 Uhr gegen Rattelsdorf. Fuer beide Mannschaften war es die erste Turnierpartie und es wurde mit hoher Intensitaet gespielt, 18:22 (7.Min) fuer Rattelsdorf. Mit einem 11:2 Lauf zum 29:24 (10.Min) eroberte sich Zwickau erstmalig die Fuehrung und behauptete diese ueber die Spielstande 56:46 (20.Min) und 69:57 (25.Min). Aber Rattelsdorf kaempfte sich zurueck ins Spiel und uebrnahm in der 32. Min mit 78:82 wieder die Fuehrung. Die Mannen um Kapitaen Hruschka konnterten mit mannschaftlicher Geschlossenheit und gewannen letztlich verdient mit 102:96 (40.Min). Bis zum naechsten Mittag hies es dann etwas Karlovy Vary anzuschauen, zuenftig zu Abend speisen und beim gemeinsamen Pokern den Tag ausklingen zu lassen.

    Trotz gutem Schlaf startete das Spiel gegen Most (die um 10 Uhr ihr erstes Sonntagspiel gegen Rattelsdorf mit 30 Punkten verloren hatten) vollkommen verschlafen. Zwickau kam ueberhaupt nicht in tritt und lies zu viele offene Wuerfe zu, so dass Most mit 20:23 (10.Min) fuehrte. Mit insgesamt 8 Dreiern bis zur Halbzeit erhoehte Most den Vorsprung bis zum Halbzeitpfiff auf 39:49 (20.Min). Im dritten Viertel fiel dann gar nichts fuer Zwickau und die munter aufspielenden Tschechen punkteten nach belieben zur verdienten 55:73 (30.Min) Fuehrung. Im letzten Viertel verteidigte mann dann endlich besser, aber das Angriffsspiel fand quasi nicht statt. Mit 67:88 (40.Min) unterlag Zwickau dem quierligen Banik Most und es gab gerade einmal 30 Minuten Zeit nach dieser herben Niederlage sich neu zu ordnen.

    Genau dies schafften die Schuetzlinge von Trainer Wolf dann gegen den Turnierausrichter Thermia Karlovy Vary. Mit 12:4 (3.Min) startete man wie die Feuerwehr, doch die Hausherren konterten zum 14:14 (7.Min). Ein sehenswerter Schlagabtausch entwickelte sich zum 22:22 (12.Min) zum 39:32 (18.Min), bevor Thermia mit einem 10:2 Schlussspurt die Halbzeitfuehrung zum 41:42 (20.Min) sicherte. Im 3.Viertel verteidigten die Schumannstaedter mit immer schwerer werdenden Beinen baerenstark und liesen nur 15 Punkte zum 60:57 (30.Min) zu. Im letzten Viertel sicherte sich Zwickau dann mit 36 Punkten im angriff den letztlich verdienten 96:85 (40.Min) Sieg. Mit 2 tollen Mannschaftsleistungen und einem schwachen Auftritt gegen Most sicherte sich Zwickau trotzdem den Turniersieg, so dass dieses Wochenende spielerisch wie mental eine gute Bewaerungsprobe fuer die kommende Woche beginnende Saison ist. Vielen Dank gilt noch einmal dem sympatischen Veranstalter Team rund um Familie Kempf die dieses Basketballwochenende in Karlsbad moeglich gemacht haben.

    Top

  136. 23.09.12 19:15 - 2.Herrenmannschaft siegt zum Saisonauftakt

    Nach nur zwei gemeinsamen Trainingseinheiten merkte man den Zwickauern noch deutlich die Zuordnungsprobleme im 1. Heimspiel auf dem Scheffelberg an. In einer verteidigungsgepraegten Partie konnten sich die Hausherren mit einer hauchduennen 25:23 (20.Min) Fuehrung in die Halbzeitpause verabschieden. Auch im weiteren Spielverlauf bestimmten viele Fehlpaesse und Fehlversuche im Angriff das Spielgeschehen. Da die Verteidigung ganz gut stand konnte sich die 2. Herrenmannschaft trotzdem ueber einen 57:53 (40.Min) Heimsieg freuen. Nun gilt es gemeinsam zu trainieren um im naechsten Saisonspiel auch im Angriff besser in Fahrt zu kommen.

    Top

  137. 17.09.12 10:50 - Aufschlussreiches Testwochenende der BC Herren

    Aufschlussreiches Testwochenende der BC HerrenGleich zwei Testspiele standen fuer die Muldestaedter Basketballherren am vergangenen Wochenende auf dem Programm. Am Samstagabend ging es 18:45 zum Auftakt gegen den BC Erfurt (2.Regio). Neuzugang U.Kupfer-Zwingelberg setzte im ersten Viertel mit mehreren guten Aktionen Akzente, doch Erfurt kam durch schlechte Zuordnung und zu langsames Umschalten der Zwickauer Verteidigung immer wieder zu einfachen Punkten. Folgerichtig fuehrten die "Ligaschwaecheren" Erfurter Ende des ersten Viertel mit 20:18. Zwickau kam im Angriff durch R.Scruggs im zweiten Abschnitt besser in Fahrt, doch auch Erfurt punktete fast nach Belieben weiter. Somit leuchtete nur eine hauchduenne 42:41 Fuehrung fuer Zwickau zur Halbzeitpause von der Anzeigetafel. Im weiteren Spielverlauf konnte sich Zwickau nicht in der Verteidigung steigern und Erfurt erzielte mit einfachem Zug zum Korb und Offensivrebounds Punkte. Die Hausherren fuehrten verdient mit 64:58 (30.Min), bevor Zwickau endlich zupackte in der Verteidigung und mit einem 15:0 Lauf zum 73:64 (35.Min) davonzog. Zu diesem Zwitpunkt musste Neuzugang F.Schoepke leider mit seinem 5.Foul vom Feld und Erfurt kaempfte sich mit den entstandenen Groessenvorteilen noch einmal zurueck. Am Ende wurde die Partie noch etwas hitzig, doch Zwickau wollte den Sieg etwas mehr und beendete das Spiel mit 85:82 (40.Min).

    Schon 16 Stunden spaeter lud Trainer Wolf in die Scheffelberghalle zum naechsten Testspiel gegen den BBC Magdeburg (1.Regio Nord). Gegen die physisch starken Magdeburger kamen die Zwickauer von Minute zu Minute durch zu statisches Angriffsspiel und viele zweite Wurfmoeglichkeiten der Gaeste Punkt fuer Punkt ins Hintertreffen 16:20 (10.Min) und 32:41 (20.Min). Einzig im dritten Viertel erhoehten die Schummanstaedter die Schlagzahl in der Verteidigung und konnten durch schnelles Angriffspiel auf 50:54 (26.Min) und 61:64 (34.Min) verkuerzen, bevor Magdeburg mit zwei Ballgewinnen einen 20:6 Lauf zum 84:67 Sieg einlaeutete. "Diese letzten 6 Minuten sind bezeichnend fuer die derzeitige Verfassung des Teams" so Trainer Wolf. "Auch wenn es nur ein Testspiel war duerfen wir das Spiel nach besser werdender Verteidigung nicht einfach so wegschenken. Magdeburg sollte sich seine Punkte verdienen. Das ist uns nur gute 10 Minuten von 40 gelungen".

    In den naechsten Trainingseingheiten wird es neben Verteidigungsintensivierung darum gehen die Laufwege im Angriff abzustimmen um als Einheit zu funktionieren. In den 2 Wochen bis zum Saisonstart warten noch mindesten 5 weitere Testspiele um die an diesem Wochenende schonungslos aufgedeckten Defizite bis zum Saisonstart noch auszugleichen.

    Punkteverteilung gegen BC Erfurt:
    U.Kupfer-Zwingelberg 22, B.Hruschka 20, R.Scruggs 17, O.Stegner 7, J.Stepputat 7, D.Schoenfelder 4, J.Leis 3, F.Schoepke 2

    Punkteverteilung gegen BBC Magdeburg:
    J.Stepputat 15, U.Kupfer-Zwingelberg 13, B.Hruschka 12, S.Schunk 12, R.Scruggs 7, F.Schopke 6, O.Stegner 2, J.Leis, D.Schoenfelder

    Top

  138. 10.09.12 14:10 - Rueckkehr der Herren aus dem Trainingscamp

    Rueckkehr der Herren aus dem TrainingscampNeben reichlich Muskelkater hat das neue Herrenteam der Schumannstaedter vom Wochenende in Elxleben die Erkenntnis mitgenommen, dass noch jede Menge harte Trainingseinheiten zur Abstimmung in Angriff und Verteidigung bis zum Saisonstart von Noeten sind.

    Nach den ersten beiden Trainingseinheiten einschliesslich dem wohlverdienten Mittagessen wartete am spaeten Samstag Nachmittag das erste Testspiel gegen die Bodfeld Baskets. Das von Danius Pleta trainierte Team brachte mit ihrem starken US-Amerikaner die Zwickauer Verteidigung immer wieder in Verlegenheit, doch das Team von Kapitaen B.Hruschka spielte Offensiv munter mit zum 44:44 Halbzeitstand. In Halbzeit 2 taute dann der Shooting Guard der Bodfeld Baskets auf und steuerte etliche freie 3 Punkte Wuerfe ein. Zudem gelangen den Baskets viel zu viele einfache Fastbreakpunkte, da die Transition Defense mit zunehmender Spieldauer und schwerer werdenden Beinen einfach zu langsam agierte. Am Ende gewannen die Baskets mit 99:87 durch zu viele offene und einfache Abschluesse. Im Spielanschluss stand fuer die Schuetzlinge von Trainer Wolf noch eine Spinning Einheit, das Abendessen und ein gemuetlicher Bowling Abend auf dem Programm.

    Der naechste Morgen wurde in aller frueh mit einer Laufeinheit gestartet, bevor um 11 das zweite Testspiel gegen die BIG Gotha Rockets II statt fand. Eindeutige Vorgabe war in diesem Spiel das Arbeiten an der Verteidigung. Dies klappte weitaus besser als 18 Stunden davor. Nach 5 Minuten blinkte ein 5:0 fuer Zwickau von der Anzeigetafel und bis zur 16. Minute fuehrte Zwickau mit 20:14, bevor Frank Schoepke mit einem Cut auf den Kopf Richtung Krankenhaus das Spielfeld verlassen musste (nach Ende des Spiels kehrte er mit einem Verband zu seinen Teamkameraden zurueck und konnte Entwarnung geben). Dies brachte einen kleinen Bruch in der bis dato besser agierenden Defense. Gotha konnte somit bis auf 22:22 zur Halbzeit ausgleichen. Nach dem Seitenwechsel wirkte Gotha dann mit tief besetzter Bank frischer und vor allem Treffsicherer, so dass sie sich bis zum Viertelende auf 42:34 absetzten. Im letzten Abschnitt wurden dann noch einige taktische Vorgaben der ausgepowert wirkenden Zwickauer ausprobiert. Der Sieg ging letztendlich mit 64:48 an Gotha. "Defensiv koennen wir auf die ersten 15 Minuten Verteidigung aufbauen" so Trainer Wolf, der seine Schluesse aus den ersten beiden Testspielen zieht und diese im Training einbauen wird.

    Am kommenden Wochenende bestreiten die BC Herren erneut 2 Tespiele: Samstag um 19 Uhr in Erfurt gegen den BC Erfurt und am Sonntag um 13:30 in der Scheffelberghalle gegen Magdeburg.

    Top

  139. 07.09.12 15:45 - BC Herren zum Trainingscamp nach Elxleben

    Zum ersten gemeinsamen Trainingswochenende laedt Trainer Wolf am 8./9. September seine Schuetzlinge zum Trainingscamp nach Elxleben ein. Neben diversen Athletikeinheiten stehen vor allem die ersten beiden Testspiele gegen die Bodfeld Baskets (1.RLN) und Gotha II (2.RLSO) auf dem Plan. Von Samtag frueh um 8 bis Abend 19 Uhr und Sonntag von frueh um 8 bis 14 Uhr werden alle Spieler neben schweisstreibenden Minuten auf und abseits des Feldes auch die Moeglichkeit haben sich noch besser kennen zu lernen.

    Top

  140. 04.09.12 10:30 - Trainingsauftakt der Damen und Jugendmannschaften

    Bereits heute Nachmittag nehmen die Jugendmannschaften den Trainingsbetrieb fuer die Saison 2012/13 auf bevor die Damenmannschaft heute Abend ebenfalls mit dem Training startet. Das Spielerkarusell hat sich mit der Rueckkehr in die Oberliga ordentlich gedreht. Waehrend Ines Herschel jetzt fuer Dresden auf Korbjagd geht, muessen die BC Damen auch den Weggang von Jessica Grosser verschmerzen. Dafuer kommen mit Sarah Huschenbett und Jette Fritsch 2 Spielerinnen aus Lichtenstein zur Mannschaft.
    Mit grosser Freude kehrt Leistungstraegerin Viola Kollten-Mueller nach ihrer Babypause zurueck und wird mit all ihrer Erfahrung der Mannschaft helfen. Bis zum Saisonauftakt am 13.10.2012 in Leipzig beim USC bleiben den Frauen noch gut 5 Wochen um das neue Team zu formen. Das 1.Testspiel findet am 14.9. um 20 Uhr in der Scheffelberghalle statt.

    Top

  141. 20.08.12 09:50 - Trainingsauftakt der Herren

    Heute um 18 Uhr starten die Herren des BC Zwickau auf dem Scheffelberg mit ihrer Vorbereitung fuer die 6. Saison in der 1.Regionalliga Suedost. Waehrend M.Neddermeyer und S.Schunk noch arbeitstechnisch verhindert sind, muss T.Krautwald voraussichtlich wegen einer Knieoperation im September fuer die kommenden 10 Wochen passen. Dafuer kann Trainer Wolf mit Daniel Schoenfelder, Frank Schoepke und Uwe Kupfer-Zwingelberg gleich 3 Spieler auf den grossen Positionen in der Mannschaft begruessen. Zudem konnte der schon seit einigen Monaten bestehende Kontakt zum vielseitig einsetzbaren und erfahrenen Guard Rodney Scruggs perfekt gemacht werden, so dass Kapitaen Ben Hruschka und Sebastian Schunk endlich die angepeilte Verstaerkung auf den kleinen Positionen erhalten. In den kommenden Wochen gilt es nun aus der neuen Konstellation an Spielern ein schlagkraeftiges Team zu formen. Neben dem Teamcamp in Elxleben am 8. und 9. September sind bis zum Saisonstart am 29. September (Heimspiel gegen die Longhorns Herzogenaurach) noch mindestens 10 Testspiele geplant.

    Top

  142. 29.06.12 12:05 - Spielplaene fuer die Saison 2012/2013 erstellt

    Die Herren starten am 29.09.12 um 18 Uhr zum 1. Doppelspietag mit den RSC Rollis Zwickau im Heimspiel gegen die Longhorns Herzogenaurach auf dem Scheffelberg.

    Die Damen starten am 13.10.12 beim USC Leipzig in die Oberligasaison.

    Die maennliche U18 startet am 30.09.12 in Chemnitz in die U18 Jugendoberliga.

    Die weibliche U17 startet am 30.09.12 in Leipzig in die U17 Jugendoberliga.

    Die maennliche U14 startet am 06.10.12 in Leipzig in die U14 Jugendoberliga.

    Die weibliche U19 startet am 10.11.12 im Heimspielturnier gegen Leipzig und Dresden in die U19 Jugendoberliga.

    Alle Vorbereitungen dafuer laufen auf Hochtouren um einen optimalen Start fuer alle Teams zu ermoeglichen.

    Top

  143. 10.06.12 20:51 - U18m beendet mit 2 Siegen die Jugendliga ungeschlagen auf Platz 1

    U18m beendet mit 2 Siegen die Jugendliga ungeschlagen auf Platz 1Nach zwei Siegen gegen Freiberg und Chemnitz am letzten Spieltag feierten die Jungs der U18 den ersten Platz in der Jugendliga Sachsen. Dazu den Spielern um Cheforganisator Jonathan Pukas alles Gute!

    Ein grosser Dank geht an die Helfer des Basketballstandes beim AOK Stadtfest "Zwickau bewegt sich", bei dem der BC Zwickau den 2 bis 82 Jaehrigen die Moeglichkeit gab neben dem "Restaurant Alex" ihre Treffsicherheit unter Beweis zu stellen. Neben der U18 halfen auch Spieler der 1. Herrenmannschaft und Trainer die Spielflaeche an 2 Tagen mit Spass und Freude zu besetzen.

    Top

  144. 25.05.12 10:58 - Allen Vereinsmitgliedern, Fans, Foerderern und Sponsoren ein tolles Pfingstfest

    wuenschen Vorstrand und Trainer. Seit gut 5 Wochen ist der Spielbetrieb der Herren und Damenmannschaften beendet. Unsere Jugendmannschaften bestreiten noch ihre letzten Spiele und die sommerlichen Temperaturen locken zu sportlichen Aktivitaeten ausserhalb der Sporthalle. Im Hintergrund wird derweil eifrig an der Aufstellung fuer die neue Sasionzeit gearbeitet. Dabei geht es nicht nur um die personelle Besetzung der jeweiligen Mannschaften, sondern auch um Strukturierung, sowie Kooperationen mit anderen Vereinen unserer Stadt. Bis es genaueres zu vermelden gibt lohnt ein Besuch im Freibad, im Zwickauer Picknick und Erlbenispark Perle oder eine Klettertour im Elbsandsteingebirge bei unserem langjahrigen Vereinsmitglied und Leistungstraeger der ersten Mannschaft Marco Neddermeyer unter www.erlebnis-outdoor.de

    Top

  145. 23.04.12 10:30 - Letztes Heimspiel der BC Herren ohne Erfolgserlebnis, Zwickau verliert 102:122

    Insgesamt 224 Punkte konnten die Besucher in der Scheffelberghalle bestaunen. Leider legten die Schumannstadter ein rabenschwarzes Drittes Viertel hin und liefen von da an mehr oder weniger einem 20 Punkte Rückstand hinterher. Aber von vorn. Die Hausherren mussten ohne ihren US-Spieler C.Trotter, der wegen einer Fussverletzung aus dem Deisenhofen Spiel nich mitwirken konnte, verzichten. Somit standen Trainer Wolf gerade einmal 7 Akteure gegen die mit viel Einsatz und Tempo agierenden Ratteldorfer zur Verfuegung. Nach kurzem Abtasten konnten die gut eingestellten konnten die Hausherren die Presse überwinden, verpassten aber in der Verteidigung die schnellen Gegenstoesse der Gaeste zu unterbinden, so dass sie viele einfache Korbleger bekamen und zurecht mit 29:24 (10.Min) nach dem ersten Spielabschnitt fuehrten. Im 2.Viertel stellte Zwickau die Verteidigung um und konnte sich erstmals mit guter Rebound Arbeit und schoenen Kombinationen die Fuehrung zum 48:40 (16.Min) erspielen. Bis zum Halbzeitpfiff verwandelte dann Rattelsdorf traumwandlerisch mehrere 3 Punkte Wuerfe in Folge und Zwickau lies Punkte im Schnellangriff liegen so das der Vorsprung auf magere 2 Punkte zum 58:56 (20.Min) schmolz. "Wir muessen mehr Ballkontrolle erhalten, hochprozentiger Abschliessen und noch eine Schippe in der Verteidigung drauf legen" waren die Vorgaben der Halbzeitansprache. Doch genau das Gegenteil passierte im 3.Spielabschnitt. Die Muldestaedter schienen gedanklich in der Kabine geblieben zu sein und mussten schon jetzt dem hohen Tempo der ersten Halbzeit Tribut zollen. Rattelsdorf punktete nach belieben und Zwickau schaffte selbst einfachste Korbleger nicht gewinnbringend zu verwerten. Die Zuschauer glaubten ihren Augen nicht als nach 5 Minuten ein 26:4 Lauf die 82:62 (25.Min) Fuehrung fuer die Gaeste bedeutete. Die BC Herren wirkten resigniert als es beim Stand von 70:96 (30.Min) ins letzte viertel ging. Dieses gewannen die Hausherren mit 32:26 was am verdienten 122:102 Sieg der Gaeste natuerlich nichts mehr aenderte. Herausragende Spieler auf beiden Seiten waren an diesem Abend die Rollenspieler. O.Stegner erzielte 26 Punkte mit einer Effektivitaet von 24 und L.Vonhausen erzielte 7 Drei Punkte Wuerfe und 23 Punkte fuer seine Rattelsdorf Independents. "Das Team war hochmotiviert die schlechte Rueckrunde mit einem Sieg vor der Sommerpause zu beenden, doch wir verkrampften im dritten Viertel und mussten uns konditionelle Schwaechen mit unserer kleinen Rotation eingestehen" so Trainer Wolf. Trotzdem bedankt sich das gesamte Team bei allen treuen Fans, allen Helfern und nicht zuletzt allen Sponsoren. Die BC Herren beenden diese Saison auf dem 10.Tabellenplatz.

    Top

  146. 19.04.12 09:30 - BC Herren empfangen "Tempobasketballer" aus Rattelsdorf

    Zum letzten Spiel der Saison empfangen die BC Herren diesen Samstag zu Hause um 18 Uhr die Rattelsdorf Independents in der Scheffelberghalle.

    Auch wenn es in diesem Aufeinandertreffen fuer die Mannen um Kapitaen B.Hruschka um nichts mehr geht, ist das klare Ziel mit einem Sieg in eigener Halle die Saison ausklingen zu lassen. Waehrend Zwickau eine rabenschwarze Rueckrunde spielte, in der sie kein einziges Auswaertsspiel und gerade einmal 2 Heimspiele gewinnen konnten, verbuchte Rattelsdorf eine ausgeglichene Bilanz mit jeweils 6 Siegen und Niederlagen. Folgerichtig rangieren die "Unabhaengigen" vor den Schumannstaedtern in der Tabelle auf Platz 8. Neben ihrem amerikanischen Leistungstraeger aus der Hinrunde W.Moreland, gibt vor allem Neuzugang D.Mc Duffie mit durchschnittlich 19 Punkten pro Partie den Ton an. Wie immer bei Spielen gegen Rattelsdorf wird der Unterhaltungsfaktor sehr hoch sein und bei den vergangenen Begegnungen mit den BC Herren gab es fast immer 3 stellige Punkteausbeute für beide Teams. "Wenn wir es schaffen die Fehlerquote geringer zu halten als im Hinspiel und als Einheit agieren ist dieser letzte Heimsieg möglich" so Trainer Wolf.

    Das gesamte Team freut sich auf tatkraeftige Unterstuetzung.

    Top

  147. 16.04.12 10:05 - BC Herren verlieren auch das letzte Auswaertsspiel in Deisenhofen

    Die 4 stuendige Anreise merkte man den Spielern um Kapitaen B.Hruschka nicht an. Nach einem kurzen Abtasten konnten sich die Schumannstaedter mit guten Kombinationen einen 27:20 (10.Min) Vorsprung sichern. Mit verschiedenen Verteidigungsformen brachte man Deisenhofen aus dem Konzept und fuehrte in der 14. Minute sogar zweistellig mit 38:27. Danach schalteten die Hausherren einen Gang hoch. Sie wirkten nun aggressiver in der Verteidigung und blitzschnell im Angriff, so dass der Vorspung schmolz und nur noch eine hauchduenne 49:48 (20.Min) Fuehrung zur Halbzeitpause aufleuchtete. Dieser Trend setzte sich im 3. Viertel fort. Zwickau brachte die ersten 3 Angriffe nichts zaehlbares zu stande und Deisenhofen traf aus allen Lagen, die 3 Punkte Wuerfe auch per "and One". Binnen 5 Minuten fuehrten nun die Hausherren mit 10 Zaehlern und bauten diese bis auf 73:60 (30.Min) aus. Das letzte Viertel war dann nur noch ein "Schau laufen", bei dem die Hausherren nichts mehr anbrennen liesen. Zwickau verstrickte sich in Einzelaktionen und Deisenhofen demonstrierte seine Spielfreude mit guten Passstaffetten, so dass sie am Ende als verdienter Sieger mit 96:80 (40.Min) das Feld verliesen. Somit schaffen es die BC Herren nicht ein einziges Auswartsspiel in der Rueckrunde zu gewinnen und verbleiben auf dem 10. Platz in der Tabelle. Zum letzten Heimspiel am kommenden Samstag um 18 Uhr gastieren dann die "Tempobasketballer" aus Rattelsdorf in der Scheffelberghalle.

    Top

  148. 12.04.12 11:40 - BC Herren am Sonntag zu Gast in Deisenhofen

    BC Herren am Sonntag zu Gast in DeisenhofenDie Muldestaedter muessen sich noch einmal auf weite Auswaertsfahrt begeben. Zum letzten Spiel in fremder Halle wartet kein geringerer als TSV OH Deisenhofen, die am letzten Spieltag vor der Osterpause den Tabellenzweiten Ansbach in eigener Halle bezwangen. Ein lockeres Auflaufen oder gar ein deutlicher 22 Punkte Sieg wie im Hinspiel ist fuer die Schumannstaedter also keineswegs zu erwarten. Denn waehrend Zwickau kein einziges Auswaertsspiel bis dato 2012 gewinnen konnte, praesentiert sich Deisenhofen als die schon vor der Saison gehandelte starke Mannschaft.
    "Deisenhofen ist ausgeglichen besetzt und hat viele Optionen die Punktelast auf mehrere Schultern zu verteilen" so Trainer Wolf. Es gilt also mit einer geschlossenen und konsequenten Verteidigungsleistung die letzte Chance auf einen Auswaertssieg wahrzunehmen und den weiten Rueckweg mit einem Erfolgserlebnis im Gepaeck anzutreten.

    Top

  149. 02.04.12 11:11 - Sieg und Niederlage fuer U18m

    Mit einem Sieg gegen Freiberg (62:37) und einer Niederlage gegen Gastgeber Mittweida (85:44) kehrte die U18 vom Auswaertsturnier zurueck. Nach einem ungefaehdetem Sieg gegen Freiberg unterlagen die Zwickauer anschliessend gegen die koerperlich stark ueberlegenen Mittweidaer am Ende deutlich. Eine zu hohe eigene Fehlerquote liess trotz aufopferungsvoller und guter Verteidigung zu viele einfache Punkte des Gegners zu. Im Reboundverhalten machte sich der Altersunterschied besonders bemerkbar. Trotzdem war die Partie gut zum Lernen und zum Probieren von Angriffsvarianten geeignet.

    Top

  150. 02.04.12 11:04 - Bezirksmeisterschaft U12 mixed Basketball

    Mit zwei Spielen starteten die Minibasketballer des BC Zwickau am Sonntag in die Bezirksmeisterschaften. Fuer die neuformierte Mannschaft waren die Spiele gegen Lichtenstein und die Chemnitzer Basketgirls die erste Spielerfahrung und zugleich Standortbestimmung. Da die Mannschaft viele Spieler juengerer Jahrgaenge angehoeren, war sie den Gegnern koerperlich deutlich unterlegen. Doch fuer alle stand das Spiel im Vordergrund. War im ersten Spiel gegen Chemnitz noch die mangelnde Erfahrung sehr deutlich zu sehen, brachte das Spiel gegen Lichtenstein schon einige schoene Angriffe. Auch wenn viele Angriffe noch nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnten, und beide Spiele am Ende deutlich verloren wurden, waren alle Spieler mit viel Spass dabei und konnten Erfahrungen für die naechsten Spiele sammeln.

    Uwe Rudolph

    Top

  151. 25.03.12 10:58 - Niederlage in Herzogenaurach

    Niederlage in Herzogenaurach1.RLSO Herzogenaurach - BC Energie Zwickau 93:90

    Nach einer umkaempften Partie verliert Zwickau das Auswaertsspiel in Herzogenaurach knapp mit 90:93. In den ertsen beiden Vierteln dominierte der Gastgeber das Spiel. Meist einen Schritt schneller als die Zwickauer punktete Herzogenaurach mit sehr hoher Trefferquote fast in jedem Angriff.
    Zwickau versuchte mit wechselnder Verteidigung dagegenzuhalten, was jedoch nur bedingt gelang, da Herzogenaurach in dieser Phase auch viele Wuerfe mit der letzten Sekunde traf. Nach der Halbzeitpause stellte Zwickau auf Mann-Mann-Verteidigung um und verbesserte das Reboundverhalten. So arbeitete man sich Punkt fuer Punkt heran und uebernahm kurz vor Viertelende die Fuehrung. Allerdings verpasste es Zwickau durch einige vergebene einfache Chancen, ein groesseres Polster zu schaffen. Im letzten Viertel entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch, bei dem sich kein Team absetzten konnte. Kapitaen B.Hruschka brachte sein Team in der 39.Minute durch zwei Dreier mit 3 Punkten in Fuehrung doch Herzogenaurach drehte mit zwei Dreiern in den letzten 40 Sekunden das Spiel. Insgesamt waren zu viele liegengelassenen einfache Punkte und eine schlechte Freiwurfquote ausschlaggebend für die Niederlage.

    Top

  152. 25.03.12 10:15 - Niederlage im letzten Heimspiel

    RLD BC Zwickau vs FC Bayern Muenchen 60:64 (14:19, 25:32, 48:44 )

    Den fuenften Saisonsieg verpassten die Regionalligadamen des BC Zwickau beim letzten Heimspiel der Saison 2011/12 gegen die Damen vom FC Bayern Muenchen nach einem spannenden Spiel nur knapp. Zunaechst sah es aus als sollten die Damen aus Muenchen ihrer Favoritenrolle ungefaehrdet gerecht werden. Sie dominierten von Spielbeginn an und starteten vor allem über ihre Centerspielerinnen viele erfolgreiche Angriffe. Da sie ihre Groessenvorteile geschickt ausnutzten, kontrollierten sie das Spielgeschehen. Zwickau kam nur schwer ins Spiel, lief von Beginn an einem Rueckstand hinterher. In den ersten Angriffen fehlte noch die Genauigkeit beim Abschluss, doch die Zwickauer Damen kaempften darum den Rueckstand nicht zu gross werden zu lassen. Trotzdem gingen die Gastgeber mit einem Rueckstand von 7 Punkten in die 2.Halbzeit. Nach der Pause stellte Zwickau die Verteidigung um, was Muenchen vor Probleme stellte. Zwickau erzielte so einige Ballgewinne und konnte den Rueckstand innerhalb von 3 Minuten in eine Fuehrung verwandeln (35:34). Jetzt hatten sie Selbstvertrauen, spielten ihre Angriffe aus und trafen auch aus der Distanz. Sechs Spielerinnen punkteten in diesem Viertel. So konnte man den Vorsprung behaupten und mit einer Fuehrung von 4 Punkten ins Schlussviertel starten. Bis zur 34.Minute hielt das Polster (52:44), doch dann brachten einige vergebene Chancen, die die Muenchnerinnen nutzten, um sich auf 52:51 heranzuschieben, wieder Unsicherheit ins Spiel der Zwickauer Damen. Im Angriff wollte einfach nichts gelingen. Zu oft suchte man jetzt den Abschluss in Einzelaktionen, statt weiter die Angriffe auszuspielen. So uebernahmen die Gaeste in der 37.Minute wieder die Fuehrung (56:55). Gegen die nun gut verteidigenden Gäste erspielte sich Zwickau nur wenige gute Wurfmoeglichkeiten. Zu oft kamen jetzt Paesse ungenau, was zu Ballverlusten fuehrte. Zwickau konnte den Gegner , der den Ball routiniert unter den Korb brachte, um dort den Abschluss zu suchen, nur durch Fouls stoppen. Und an der Linie behielten die Damen aus Muenchen die Nerven, trafen 5 von 6 Freiwuerfen. Trotz grosser Bemuehungen schaffte Zwickau den Anschluss nicht mehr und verlor sein letztes Heimspiel.


    Thuemmel 0, Grosser 2, Kaufer 0, Thieme 20, Duemmler 2, Herschel 18, Ullrich 5, Golovacheva 9, Sieber,N. 4

    Top

  153. 19.03.12 20:07 - U18 in Jugendliga mit 2 Siegen

    Mit 2 Siegen gegen Freiberg (69:51) und Plauen (74:49) kehrte die U18m vom Turnier in Freiberg zurueck. Die diesmal von C. Trotter betreute Mannschaft fuehrt damit die Tabelle ungeschlagen an.

    Top

  154. 19.03.12 20:04 - Damen verlieren in Wasserburg

    In Wasserburg kamen die Zwickauer Damen gegen den Tabellennachbarn unter die Raeder. Die Zwickauer waren nur mit 6 Spielerinnen angereist, da mehrere Spielerinnen beruflich bedingt oder wegen Krankheit fehlten. Das erst Viertel gegen die hochmotivierten und aggressiv spielenden Gastgeber wurde durch gutes und ruhiges Passspiel mit sicheren Abschluessen gewonnen. Im 2.Viertel haeuften sich durch den immer groesser werdenden Druck die Fehler und die Foulbelastung stieg an. So konnte Wasserburg aufschliessen und knapp in Fuehrung gehen. Im 3.Viertel liefen die Zwickauerinnen einem immer groesser werdenden Rueckstand hinterher. Im Angriff gelang immer weniger und in der Verteidigung schwanden die Kraefte. Gegen die aggressiv verteidigenden Gastgeber erspielte man sich nur wenige gute Wurfmoeglichkeiten. Zu oft kamen die Paesse ungenau und der Ball lief viel zu wenig zwischen den Spielerinnen. Zu Beginn des 4.Viertels schied A.Thieme nach ihrem 5.Foul ebenso aus wie E.Golovacheva, die von Kraempfen geplagt wurde. So mussten 4 Zwickauerinnen fast ein Viertel lang gegen 5 Wasserburgerinnen verteidigen. Im letzten Viertel gelangen so nur noch 2 Punkte.

    Ullrich 7, Grosser 0, Thieme 7, Herschel 18, Kaufer 0, Golovacheva 11

    Top

  155. 19.03.12 10:15 - BC Herren unterliegen Routiniers aus Ansbach knapp mit 90:94

    BC Herren unterliegen Routiniers aus Ansbach knapp mit 90:94"Die alten Hasen aus Ansbach" legten in der Scheffelberghalle los wie die Feuerwehr. Dabei war es einer ihrer Juengsten M.Hertlein der C.Trotter in der Verteidigung ueberrante und sein Team schnell mit 9:0 in Front brachte. Trainer Wolf nahm sofort eine Auszeit und versuchte sein Team wach zu ruetteln. L.Gruebler setzte auf dem Feld ein Zeichen und punktete gegen K.Aw. Die Gaeste liesen sich davon nicht beindrucken und enteilten mit schoenen Kombinationen und kompakter Verteidigung schnell auf 18:6 (5.Min). Für die Hausherren fanden Big Men L.Gruebler und M.Neddermeyer die Luecken in der Verteidigung und erzielten den 14:20 (7.Min) Anschlusstreffer, doch der baerenstarke M.Meinel konterte in den letzten beiden Minuten des ersten Abschnitts fast im Alleingang zur 32:20 (10.Min) Fuehrung Ansbachs. Trainer Wolf stellte in der Viertelpause die Verteidigung um und forderte ein deutlich schnelleres Spiel seines Teams. Dieses setzten sie bravouroes um und meldeten sich eindrucksvoll mit einem 14:4 Lauf zum 34:36 (15.Min) Anschluss zurueck. Ansbach versuchte Zwickau mit zwei Dreiern von D.Jenko und G.Petrovic auf Distanz zu halten, doch die Sachsen konnten die knappe 49:48 Fuehrung mit in die Halbzeit nehmen. "Genau diese Intensitaet muessen wir weiterspielen um Ansbach heute zu schlagen" wurde in der Halbzeitpause festgehalten. Doch Zwickau verpasste mit einigen einfach vergebenen Korblegern zu Beginn des 3.Viertel genau dies. Ein zaehes Spiel entwickelte sich bei dem beide Teams zwar auf Augenhoehe agierten, sich aber keines der beiden bis zur 28.Minute absetzten konnte: 62:60 Zwickau. Die letzten 90 Sekunden gehoerten dann eindeutig Ansbach die mit einem kleinen 8:2 Lauf die Weichen auf Sieg stellen wollten. Zwickau gelang im letzten Viertel dann bis zur 37.Min gerade einmal 3 Feldkoerbe und 1 von 5 Freiwuerfen, so dass die Gaeste mit all ihrer Routine auf 84:70 davonzogen. Das Spiel schien gelaufen, dachte Ansbach. Doch nach einer Auszeit mit taktischer Umstellung war Zwickau binnen 2 Minuten mit einem 18:6 Lauf auf 88:90 (40.Min) wieder da. Doch D.Jenko sicherte letztlich mit 100% von der Freiwurflinie seinen Farben den Sieg. "Das waren wieder einmal die 2 Gesichter des BC Zwickau. Entschlossen, bissig und als Einheit agierend. Zerfahren, einschlaefernd und in Einzelaktionen verstrickend. Um gegen Ansbach als Sieger vom Feld zu gehen sollte Ersteres mindesten 3 Viertel praesent sein. Dies war leider nicht der Fall. Doch der Einsatz mit dem das Team in den letzten Minuten noch einmal zurückgekommen ist, sollte unbedingt zum naechsten Auswaertspiel nach Herzogenaurach transportiert werden".

    Top

  156. 16.03.12 10:52 - Damen in Wasserburg, Herren gegen Ansbach vor wichtigen Spielen

    Am Sonntag fahren die Damen zum Tabellenletzten Wasserburg. Nachdem in Zwickau ein Sieg gegen Wasserburg gelang, wollen die Damen versuchen, nach dem Sieg gegen Schwabing weitere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu sichern.

    Schon am Samstag empfangen die Zwickauer Herren im vorletzten Heimspiel der Saison 2011/2012 den aktuellen Tabellenfuehrer aus Ansbach. Nachdem die Zwickauer mit dem Sieg gegen Dachau und dem erst in den Schlussminuten verlorenen Spiel in Weiden ansteigende Form nachgewiesen haben, wollen die Zwickauer ein spannendes Spiel mit positivem Ausgang fuer den Gastgeber zeigen. Im Hinspiel gab es Spannung pur und einen 81:80 Sieg nach Verlaengerung fuer die Ansbacher. Die Zwickauer werden versuchen, diesmal den Spiess umzudrehen und die Punkte zu behalten. Auch um in der Tabelle bis zum Saisonende noch ein oder zwei Plaetze nach oben zu klettern, waere ein Erfolg wichtig.


    Top

  157. 13.03.12 19:18 - U16-Mannschaft mit Niederlagen in Leipzig

    U16-Mannschaft mit Niederlagen in Leipzig Am Sonntag, den 11.3.2012, stand der erste Spieltag der Rueckrunde in Leipzig auf dem Programm unserer U16, welche beide Spiele gegen Leipzig (20:101) und Chemnitz (37:94) verlor.
    Schon zu frueher Stunde (10.00 Uhr) musste Zwickau gegen den USC Leipzig und gegen den BV Chemnitz 99 (12.00 Uhr) antreten. Beide Spiele bestritt der BC als klarer Aussenseiter und rechnete mit hohen Niederlagen. Trotzdem war man hoch motiviert, denn nichts ist unmoeglich. Personell war das Team mit 8 von 9 Spielern fast maximal ausgeruestet, nur ein Powerforward konnte aus familiaeren Gruenden nicht teilnehmen. Gecoacht wurde das Team von Lars Gruebler.
    Der Sprungball gegen Leipzig zeigte gleich unsere koerperliche Schwaeche. So dominierten die Leipziger die ersten Minuten des Spiels. Doch durch wenig Glueck in der Offensive und einer fast 100%-igen Quote der Zwickauer konnte Zwickau Leipzig in den ersten Spielminuten auf Augenhoehe begegnen. Erst nach 3 Minuten effektiver Spielzeit gelang es Leipzig, durch einen 10:0 Lauf die erste Auszeit der Zwickauer zu erzwingen. Das Team versuchte noch einmal, sich wieder zu konzentrieren und auf sich einzuschwoeren. Das zweite Viertel wurde das staerkste der Zwickauer. Viele Spieler trugen sich in die Scorerliste ein, doch war die Gesamtsituation nicht zufrieden stellend, da durch viel Unaufmerksamkeit unzaehlige Turnover veranlasst und sogar einfachste Ansagen L.Grueblers nicht umgesetzt werden konnten. So ging man mit einem Stand von 15:46 aus Zwickauer Sicht in die Halbzeitpause. Trotzdem motiviert, aber doch gedaempft ging es im 3. Viertel nach Seitenwechsel weiter. Die 2. Halbzeit viel unerwartet schlecht, fast peinlich, fuer die Jugend des BC Zwickau aus. Mit 5:54 entschied der USC die Halbzeit fuer sich. Trotz vielen taktischen Umstellungen und Wechseln gelang es dem BC nicht ein mal ansatzweise, wieder zurueck ins Spiel zu finden. Angriffe, die zu hektisch schon teilweise nach 7 Sekunden abgeschlossen wurden und eine Defensive, die die Woerter Fussarbeit und Ausboxen nicht einmal kannte, erlaubten den Leipzigern viele einfache Punkte. So stand es zum Schluss 20:101 aus Zwickauer Sicht.
    Trotzdem brachte das Spiel laut Kapitaen J. Pukas die Mannschaft ungemein weiter und schloss uns alle, vor allem die Neueinsteiger, noch mehr zusammen.

    Punkteverteilung: Zink (1), Do Tri (6), Pukas (4), Veith (6), Do Manh (3)

    Top

  158. 12.03.12 10:50 - BC Herren verspielen 15 Punkte Fuehrung in Weiden

    BC Herren verspielen 15 Punkte Fuehrung in WeidenDie Schumannstaedter starteten nach etwas Abtasten besser ins Spiel und konnten die Vorgaben Weidens Schnellangriffe zu unterbinden gut umsetzen. Ueber die Stationen 12:8 (5.Min) und 24:18 (10.Min) verschafften sich die Mannen um Kapitaen B.Hruschka fruehzeitig einen Vorsprung. Dieser haette im zweiten Spielabschnitt noch weiter ausgebaut werden koennen, doch Weidens tcheschiche Importspieler Rolinek und Novak machten es der Zwickauer Verteidigung zunehmend schwerer. Zwickau konnte bis auf 36:28 (16.Min) enteilen, bevor eben genannte Spieler immer wieder zu Offensiv Rebounds und daraus resultierenden einfachen Korbleger kamen. Bis zur Halbzeit konnten die Muldestaedter aufgrund des besseren Mannschaftsbasketball, bei dem die Punktelast auf mehreren Spielern verteilt wurde, erfolgreich zum 48:42 (20.Min) verteidigen. In der Halbzeitpause mahnte Trainer Wolf "die Bretter endlich zu kontrolieren und den physischen Kampf anzunehmen". Sein Team startete furios mit viel Selbstbewusstsein ins 3.Viertel und hatte binnen 5 Minuten einen 15 Punkte Vorsprung zum 62:47 (25.Min) erspielt. Danach vergab C.Trotter nach einem Ballgewinn die Moeglichkeit mit einem krachenden Dunking den Vorsprung noch weiter auszubauen und ein weiteres Zeichen zu setzen. Hingegen bekam er wenig spaeter sein 4.persoenliches Foul und musste fortan das Spielgeschehen von aussen betrachten. Weiden intensivierte jetzt enorm die Verteidigung und provozierte clever mehrere Fouls. Mit über 90 Prozent Trefferquote der Hausherren von der Freiwurflinie schmolz der Vorsprung bis zum Viertelende auf 69:64 (30.Min). Zwickau mobilisierte ihre Reserven für den letzten Spielabschnitt und konnte Weiden bis zur 35.Min mit 79:74 auf Distanz halten. Dann aber kam Weiden durch ein unsportliches Foul gegen Zwickau und 2 verwandelte 3 Punkte Wuerfe in Folge mit 82:79 (37.Min) in Front. Zwickau schien sichtlich geschockt und das zuvor schon 5.persoenliche Foul gegen C.Trotter tat sein uebriges. Mehrere Angriffe fuer Zwickau wurden unter dem Korb zu unentschlossen vollendet und das Wurfglueck von aussen war dahin. So nahm das Schicksal seinen Lauf das Zwickau in der letzten Spielminute durch 3 Fouls die Zeit stopte um das unmoegliche villeicht doch noch moeglich zu machen. Doch Weiden traf 5 von 6 Freiwuerfen und sicherte sich am Ende sogar noch mit 10 Punkten Differenz den buchstaeblich hart erkaempften 95:85 Sieg. "Wir haben uns durch die haertere Gangart Weidens und die vielen Niglichkeiten die Mitte des 3.Viertel noch einmal zunahmen mental komplett aus dem Rennen nehmen lassen. Wer das Spiel knapp 3 Viertel so im Griff hat, ja fast schon dominiert darf am Ende nicht als Verlierer vom Platz gehen" so Trainer Wolf. Die 30 geandeten Fouls an Zwickau, hingenen nur 19 fuer Weiden und gerade einmal 14 Freiwuerfe, hingegen 36 fuer Weiden sprechen bei der Intensitaet die Weiden gespielt hat schon eine deutliche Sprache. Jetzt heisst es einfach den Mund abwischen und die starken ersten 25 Minuten mit ins naechste Heimspiel zu nehmen, wenn es gegen den neuen Tabellenfuehrer Ansbach am Samstag um 15:30 in der Scheffelberghalle geht.

    Top

  159. 12.03.12 09:44 - Erster Rueckrundensieg fuer Damenmannschaft

    RLD BC Zwickau - MTSV Schwabing 56:53 (17:17, 30:27, 40:33)

    Endlich der erste Rueckrundensieg fuer die Regionalligadamen des BC Zwickau! Und wie schon in der Hinrunde gegen das Team aus Schwabing. Nach der langen Niederlagenserie mit teilweise ansprechenden Leistungen wollten die Damen den Erfolg aus der Hinrunde, als sie nach Verlaengerung ueberraschend die Punkte aus Muenchen entfuehrten, in eigener Halle wiederholen. Obwohl wegen Krankheit immer noch nicht in Bestbesetzung antretend, wollten die Gastgeber gegen die nur zu fuenft angereisten Gaeste die Gelegenheit beim Schopf packen.
    Doch zu Beginn des Spiels merkte man den Zwickauer Spielerinnen den selbst auferlegten Druck an. Schwabing startete ein Angriffsfeuerwerk und ueberrannte Zwickau in den ersten Angriffen foermlich. Mit variablen, schnellen Angriffen die sicher abgeschlossen wurden und guter Verteidigung liessen sie die Zwickauerinnen nicht ins Spiel finden. Zwickau fand zunaechst kein Mittel und lag nach fuenf Minuten mit 3:10 im Rueckstand. Nach einer Auszeit gelang den Zwickauern die Wende, innerhalb von 2 Minuten gelang durch Punkte von Thieme und Duemmler die Fuehrung zum 13:10. Bis zum Viertelende konnte sich keine Mannschaft absetzten. Mit 17:17 ging es in die erste Pause. Zu Beginn des 2.Viertels war es auf beiden Seiten die Defense, die das Geschehen praegte. Bis zur 17.Minute erzielten beide Teams jeweils nur 4 Punkte. Erst in den letzten beiden Minuten des Viertels gelang es den Gastgebern sich mit schoenen Angriffen auf den Halbzeitstand von 30:27 abzusetzen. Ins 3.Viertel startete dann Schwabing besser und uebernahm mit 31:30 wieder die Fuehrung. Doch Zwickau konterte und liess durch gute Verteidigung bis zum Viertelende nur noch einen Feldkorb zu. Zwickau versaeumte es aber durch viele vergebene gute Moeglichkeiten, einen groesseren Vorsprung mit ins letzte Viertel zu nehmen. So betrug der Vorsprung vor den letzten 10 Minuten 7 Punkte (40:33). Bis zur 33.Minute hielt der Vorsprung (44:37), doch dann begannen sich wieder kleine Unkonzentriertheiten und einfache Fehler einzuschleichen. Schwabing kam dadurch oft zu zweiten Wurfchancen und arbeitete sich Punkt fuer Punkt heran. In der 37. Minute glich der Gast zum 46:46 aus. Die letzten 3 Minuten waren dann nichts fuer schwache Nerven. Die Zwickauerinnen, die zunehmend Foulprobleme bekamen, versuchten ihre Angriffe auszuspielen und zu punkten. Mit einem kleinen Zwischenspurt setzten sie sich auf 52:48 ab. Doch die Schwabinger Spielerinnen gaben nicht auf, brachten sich immer wieder in gute Positionen und konterten zur 53:52 Fuehrung in der 39.Minute. Zwickau schaffte durch im Gegenangriff die erneute Fuehrung (54:53) und hatte 25 Sekunden vor dem Ende die Moeglichkeit mit 2 Freiwuerfen auf 3 Punkte davonzuziehen. Doch beide Freiwuerfe verfehlten das Ziel und Schwabing hatte die Moeglichkeit im Gegenangriff die Fuehrung zurueckzuholen. Doch der Angriff endete mit einem Fehlpass. So war Zwickau wieder in Ballbesitz. Schwabing foulte sofort und schickte Zwickau wieder an die Linie. Diesmal behielt A.Thieme die Neven und verwandelte beide Wuerfe. Noch 6 Sekunden für den letzten Angriff der Gaeste. Zwickau wollte nicht foulen, nur groÃen Druck in der Defense ausueben, um einen Dreier zu verhindern. Das gelang und mit der Schlusssirene lagen sich die Zwickauerinnen in den Armen. Der Einsatz war belohnt worden. Mit grossem Kampfgeist war ein wichtiger Sieg im Kampf gegen den Abstieg gelungen.

    Duemmler 9, Grosser 2, Kaufer 0, Thieme 24, Herschel 13, Ullrich 6, Thuemmel 0, N.Sieber 2



    Uwe Rudolph

    Top

  160. 08.03.12 08:51 - Schulwettbewerb zum Heimspiel gegen Ansbach

    Schulwettbewerb zum Heimspiel gegen AnsbachZum Heimspiel am 17.03.2012 veranstalten wir fuer Schulen einen Wettbewerb, bei der die Moeglichkeit besteht, einen Gutschein in Hoehe von 100 Euro fuer die Schule zu gewinnen. Um an der Aktion teilnehmen zu koennen, muessen mindestens 10 Schueler der Schule das Heimspiel besuchen.

    Zu diesem Spiel ist fuer alle Schueler und Lehrer der Eintritt frei.

    Ein Schueler der Schule, welcher selbst gewaehlt werden kann, nimmt dann an dem Wurfwettbewerb teil. Von einem festgelegten Punkt hat jeder Werfer 3 Versuche. Wer die meisten Treffer erzielt, gewinnt den Gutschein.

    Anmelden koennen sich alle interessierten Schulen bis zum 15.03.2012 per Email: vorstand@bc-zwickau.de oder ueber Telefon 017624344841.

    Top

  161. 08.03.12 08:37 - Heimspiel fuer Damenteam

    Am 11.03.12 bestreiten die Damen um 16.30 Uhr auf dem Scheffelberg ihr naechstes Heimspiel. Gegner ist der Tabellensechste MTSV Schwabing. Im Hinspiel siegten die Zwickauerinnen ueberraschend nach Verlaengerung. Nach den zuletzt gezeigten guten Leistungen wollen die Damen versuchen endlich den naechsten Sieg zu holen, um weiter Punkte im Abstiegskampf zu sichern.

    Top

  162. 05.03.12 12:41 - BC Herren stoppen Niederlagenserie gegen Dachau Spurs

    BC Herren stoppen Niederlagenserie gegen Dachau Spurs Mit einem verdienten 74:64 Sieg ueber Dachau schaffen es die BC Herren endlich ihre lange Niederlagenserie zu beenden. "Auch wenn noch nicht alles ueber die gesamte Spielzeit klappte, bin ich zufrieden mit der Umsetzung unserer Vorgaben" so Trainer Wolf. Und diese waren vor allem in der Verteidigung gesetzt. Gleich zu Beginn des Spiels zeigte K.Jones warum er der Topscorer der Liga ist und brachte sein Team mit 4:2 und 7:4 (3.Min) in Fuehrung. Zwickau konterte mit ausgeglichenem Scoring und guter Defense zur 15:12 (7.Min) Fuehrung, welche durch einen gut aufgelegten M.Neddermeyer und C.Trotter auf 23:18 (10.Min) ausgebaut wurde. Im zweiten Viertel stellten die Schumannstaedter durch noch bessere Abstimmung in der Verteidigung Dachau vor groÃe Probleme. Ueber die Stationen 28:20 (13.Min) und 37:27 (18.Min) baute Zwickau die Fuehrung erstmalig zweistellig aus. Die Gaeste punkteten fast ausschliesslich ueber K.Jones, der sich jeden seiner 10 Punkte bis zum Halbzeitstand von 41:29 (20.Min) allerdings hart erarbeiten musste. Im Angriff liessen die Hausherren im zweiten Abschnitt einige leichte Punkte liegen so dass 12 Punkte Vorsprung alles andere als eine beruhigende Fuehrung gegen Dachau waren. Bis zur 23.Spielminute agierte Zwickau souveraen zum 45:31, bevor Dachau vom jetzt stark aufspielenden J.Kriegereit und S.Himmel mit einem 13:4 Run auf 49:47 (27.Min) herankamen. Selbst eine Auszeit von Trainer Wolf konnte diese starke Phase der Dachauer nicht unterbrechen. In der 29.Min eroberte sich Dachau mit den letzten Punkten von K.Jones erstmalig seit der 6.Minute die Fuehrung zum 52:51 zurück, welches M.Neddermeyer und B.Hruschka sofort mit 2 schoenen Aktionen zum 55:52 (30.Min) quittierte. Heute merkte man den Willen das Zwickau dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte. Dachau glich zwar noch einmal auf 57:57 (33.Min) aus und blieb beim 61:60 (34.Min) immer noch auf Tuchfuehlung, doch als B.Hruschka einen gut herausgespielten Dreier verwandelte und K.Jones im naechsten Dachauer Angriff mit seinem 5. persoenlichen Foul das Feld verlassen musste war der Sieg fuer Zwickau besiegelt. Mit 10:4 Punkten in den letzten 5 Spielminuten sichert sich Zwickau durch einen gute Verteidigungsleistung diesen fuer die Moral so wichtigen 74:64 (40.Min) Sieg. "Wir haben uns das Leben im 3.Viertel selbst wieder schwer gemacht indem wir mit etwas weniger Intensitaet vertedigt und im Angriff zu statisch agiert haben. Die gute Einsatzbereitschaft und der heutige Willen zu gewinnen haben diesen Sieg letztendlich gesichert"

    Top

  163. 27.02.12 10:52 - Damen verlieren gegen Bayreuth

    RLD BC Zwickau vs BBC Bayreuth 66 : 80 (21:26, 35 : 42, 52 : 56)

    Die Regionalligadamen des BC Zwickau bleiben ohne Sieg in der Rueckrunde. Gegen den BBC Bayreuth unterlagen sie nach einem zeitweise offenen und spannenden Spiel mit 66:80.
    Die Zwickauer Damen hatten sich gegen die nur einen Sieg vor ihnen liegenden Bayreutherinnen vorgenommen, vor allem im Angriff besser als in den letzten Spielen mehr Druck aufzubauen und die Trefferquote zu verbessern. Dies gelang nur phasenweise, was am Ende auch die Ursache für die Niederlage sein sollte. Mit 8 Spielerinnen war diesmal der Kader auch etwas tiefer als bei den letzten Spielen. Die Vorzeichen standen also nicht schlecht für das Spiel.
    Zwickau begann nervoes, konnte die ersten Angriffe nicht erfolgreich abschliessen und lag nach 4 Minuten 4:9 zurueck. Danach hatten sich die Gastgeber besser auf Bayreuth eingestellt und schafften bis zur 8.Minute die Fuehrung zum 18:16. Doch Bayreuth konterte bis zum Viertelende mit sehenswerten Angriffen und setzte sich auf 26:21 ab. Im 2.Viertel hielten die Gaeste Zwickau auf Distanz fuehrten stets mit 5 bis 7 Punkten und gingen mit einer 7-Punkte-Fuehrung in die Pause. Im dritten Viertel aenderte sich wenig. Der Gastgeber versuchte den Rueckstand zu verkuerzen doch Bayreuth konterte die Bemuehungen der Zwickauerinnen stets und hielt sie auf Abstand. So gingen die Zwickauerinnen mit einem knappen Rueckstand ins letzte Viertel (52:56). Gleich zu Beginn des Schlussviertels verstaerkte der Gastgeber den Druck in der Verteidigung und liess dem Gegner wenig gute Wurfmoeglichkeiten. Zwickau kaempfte sich Punkt für Punkt heran und fuehrte in der 33.Minute 60:59. Bayreuth holte sich jedoch im Gegenangriff die Fuehrung zurueck und behielt im Gegensatz zu den Zwickauerinnen im Angriff in dieser Situation, in der das Spiel zu kippen drohte, die Nerven. Waehrend die Zwickauerinnen jetzt verkrampften, trafen die Gaeste ihre Wuerfe und zogen bis zur 37.Minute wieder auf 7 Punkte (63:70) davon. In den letzten Minuten liessen sie sich auch von den letzten energischen Versuchen der Gastgeber nicht beeindrucken, trafen den Grossteil ihrer Freiwuerfe und gewannen noch deutlich.
    Für Zwickau war ein Aufwaertstrend erkennbar, der noch nicht für einen Sieg reichte. Jetzt heisst es Geduld zu haben und sich auf die naechsten Spiele zu konzentrieren.

    Kaufer 0, Grosser 4, Thieme 26, Ullrich 19, Herschel 13, Golovacheva 17, G.Sieber 0, Duemmler 4


    Top

  164. 27.02.12 10:25 - BC Herren verlieren nach Offensivfeuerwerk gegen Vilsbiburg mit 93:109 (21:31, 44:50, 73:84)

    BC Herren verlieren nach Offensivfeuerwerk gegen Vilsbiburg mit 93:109 (21:31, 44:50, 73:84)Ohne ihren Kapitaen B.Hruschka, der Aufgrund der Fussverletzung aus dem Heimspiel gegen Leipzig pausieren musste, traten die Schumannstaedter gegen das staerkste Aufbauduo der Liga in Vilsbiburg an. Zwickau markierte die ersten Zaehler am Brett wie von Trainer Wolf gefordert. Die Hausherren hingegen schossen und traffen aus allen Lagen, so dass ein munteres Spiel vor guter Kulisse im ersten Viertel statt fand 12:12 (4.Min). M.Campbell und J.Halleran legten dann im Alleingang einen 17:5 Lauf hin, so dass Zwickau schnell einem zweistelligen Rückstand hinterherlief 17:29 (9.Min). Zur Viertelpause fiel die Ansprache von Trainer Wolf aufgrund der kollektiven Missachtung der Verteidigungsvorgaben ungewoehnlich laut aus. Zwickau packte im zweiten Viertel endlich zu in der Verteidigung. Forcierte schlechtere Wuerfe und sicherte sich den Rebound. Ueber die Stationen 28:35 (13.Min), 38:43 (17.Min) und 44:50 (20.Min) kaempfte sich Zwickau bis zum Halbzeitpfiff wieder in Schlagdistanz. Leider liessen einige unnoetige Ballverluste und Stellungsfehler im Defensivrebound ein ueberholen Vilsbiburgs nicht zu. Nach dem Pausentee setzte Zwickau die Hausherren weiter unter Druck und kam bis auf 3 Zaehler zum 54:57 (23.Min) heran. Doch Vilsbiburgs Aufbauduo nahm nun wieder Fahrt auf und setzte, wenn es nicht selbst punktete ihren Center L.Novy mit 11 Punten in 3 Minuten brilliant in Szene. Zwickau wirkte aufgrund der Intensitaet und fehlenden Wechselmoeglichkeiten nun immer einen Schritt langsamer und hatte mit 61:72 (27.Min) und 73:84 (30.Min) das Nachsehen. Im letzten Abschnitt konnte S.Schunk mit seinem dritten verwandelten Drei Punkte Wurf den Rueckstand noch einmal einstellig zum 78:87 (32.Min) gestalten, bevor Vilsbiburg binnen 3 Minuiten endgueltig den Sack zu machte und auf 79:96 (35.Min) davonzog. Die Muldestaedter bewiesen Moral und kaempften selbst nach einem unnoetig verursachten verletzungsbedingten Ausfall von T.Thoss bis zum Spielende. Die 93:109 Niederlage fiel am Ende gegen gut aufgelegte und sympatische Vilsbiburger zwar etwas zu hoch aus, der Sieg an sich war fuer die Hausherren verdient. "Neben unserem Kapitaen hat uns heute vor allem die Bereitschaft in der Verteidigung ueber die Grenzen hinaus zu gehen, gefehlt. Im 1.Viertel haben wir Vilsbiburg nach belieben schalten und walten lassen und sind dann nach einem sehr guten zweiten Viertel, Mitte des dritten Viertel in der Verteidigung auseinandergebrochen. Das wir trotzdem als Team weiter gekaempft und uns nicht aufgegebne haben spricht positiv für das Team in dieser fuer uns sehr schwierigen Phase" Diesen Sonntag empfangen die BC Herren dann um 16 Uhr die Dachau Spurs in der Scheffelberghalle. Das gesamte Team freut sich auf tatkraeftige Unterstuetzung.

    Top

  165. 13.02.12 16:45 - BC Herren verlieren gegen das Tabellenschlusslicht USC Leipzig II mit 49:72

    BC Herren verlieren gegen das Tabellenschlusslicht USC Leipzig II mit 49:72Diesmal mussten die Schumannstaedter berufsbedingt auf M.Neddermeyer verzichten. Zudem traf L.Gruebler aufgrund einer Autopanne erst mit den Sprungball in der Halle ein, so dass O.Stegner in die Startformation rueckte. S.Schunk stellte sich erneut in den Dienst der Mannschaft und spielte mit einer Fussverletzung. Das Spiel wurde schon im ersten Viertel von der Verteidigung gepraegt, so dass beide Teams Probleme hatten ueberhaupt zaehlbares auf die Anzeigetafel zu bringen. Einen Tick aggressiver und spielfreudiger wirkten die Gaeste welche sich mit Ablauf des ersten Viertel einen knappen 14:10 (10.Min) Vorsprung verschafften. Zu diesem Zeitpunkt hatte Leistungstraeger C.Trotter aufgrund von Schwindelanfaellen schon auf der Bank Platz genommen. Zwickau schaffte es in dieser Phase ueberhaupt nicht ihre Systeme durchzulaufen und verstrickte sich zu oft in forcierten Wuerfen die nicht ihr Ziel fanden. Leipzig passte in dieser Phase besser und fand in M.Heinrich einen sicheren Werfer von jenseits der 3 Punkte Linie. Zweimal traf er in Folge so dass die Gaeste erstmalig mit 10 Punkten fuehrten und diesen Vorsprung durch gute Verteidigung am Mann auf 36:20 (20.Min) mit Schnellangriffen ausbauten. "20 Punkte zur Halbzeit ist einfach zu wenig. Meine Spieler waren mental ueberhaupt nicht auf dem Feld und haben im zweiten Viertel auch die defensiven Vorgaben nicht umgesetzt" so Trainer Wolf. Dies sollte sich im 3. Viertel aendern, denn nun agierten die Hausherren endlich aggressiv und nahmen den Kampf an. Offensiv schaffte man es trotzdem nicht seine Unsicherheit abzulegen und konnte selbt einfachste Korbleger nicht unterbringen. Bei 12 Punkten Rueckstand knickte dann auch noch Kapitaen B.Hruschka um und Leipzig nutzte diese Schrecksekunde der Hausherren um mit sicheren Halbdistanzwürfen auf ueber 20 Punkte wegzuziehen. Die verbleibenden 15 Minuten waren dann ein reines "Tau ziehen" bei dem Zwickau zwar noch etwas wollte aber nicht mehr konnte und Leipzig letztendlich verdient den Sieg mit 72:49 (40.Min) nach Hause nehmen konnte. "Das ist der absolute Tiefpunkt und das schlechteste Spiel was wir seit Jahren abgeliefert haben" resuemierte ein gefasster Trainer Wolf. "Die Ausfaelle der letzten Wochen konnten wir Aufgrund unserer kleinen Rotation und der laufenden Pruefungen der Studenten nicht mehr kompensieren. Nun gilt es das spielfreie Wochenende zu nutzen um den Kopf frei zu bekommen, alle vorhandenen Blessuren auszukurieren und danach neu durchzustarten"

    Top

  166. 07.02.12 13:10 - Nachwuchs mit Niederlagen gegen Dresdner Teams

    Mit deutlichen Niederlagen endeten die Vergleiche der Nachwuchsmannschaften am Wochenende. Waehrend die U17 weiblich in Dresden zu fuenft (zum Spielende davon noch 2 Spielrinnen auf dem Feld) gegen die TU Dresden chancenlos war und 17:172 verlor, zog die U16 maennlich zu Hause gegen die Dresden Titans mit 38:103 den Kuerzeren. Beiden Teams wurde von ihren Trainer jedoch grosser Kampfgeist und Moral trotz der hohen Niederlagen bescheinigt.

    Top

  167. 07.02.12 13:02 - Niederlage gegen Noerdlingen

    RLD BC Zwickau vs TSV 1861 Noerdlingen 54 : 76 (16 : 21, 38 : 26, 50 : 37)

    Die zweite Heimniederlage der Rueckrunde verbuchten die Regionalligadamen des BC Zwickau im Spiel gegen Noerdlingen. Im Spiel waren wieder einige der laengere Zeit verletzten Spielerinnen mit dabei, N.Sieber absolvierte ihr erstes Spiel der Saison. Noerdlingen fuehrte von Beginn des Spiels, konnte sich jedoch im ersten Viertel nicht entscheidend absetzten. Zwickau hielt mit variablen Angriffen dagegen und punktete ausgeglichen. Im 2.Viertel setzte sich ab der 12.Minute kontinuierlich ab, da bei den Zwickauern die Fehler zunahmen. Zu ungenaue Anspiele wurden von der aufmerksamen Gaestedefense abgefangen und oft durch Fastbreaks in Punkte umgemuenzt. Auch im Abschluss fehlte den Gastgebern in dieser Phase die Konzentration, viele gute Angriffe konnten die Damen nicht erfolgreich abschliessen. So fuehrten die Gaeste in der 17.Minute 36:19. Doch die Zwickauer Damen kaempften und verkuerzten bis zum Viertelende durch einen 10:0 Lauf auf 36:29.
    Nach der Pause konnte Zwickau sogar auf 33:36 verkuerzen doch die Gaeste hielten routiniert dagegen und erhoehten den Abstand wieder auf 12 Punkte bis zum Ende des Viertels. Den Zwickauern gelange es in dieser Phase nicht immer ihre Angriffe ruhig auszuspielen, zu oft verzettelte man sich in Einzelaktionen. Im Schlussviertel versuchten die Gastgeberinnen nocheinmal den Abstand zu verringern. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel in dem es Noerdlingen vor allem durch Hoegg und Kucera immer wieder gelang mit viel Routine und Ruhe die eigenen Angriffe trotz guter Zwickauer Defense mit Punkten abzuschliessen. Wie schon in Erfurt waren aber weitere Verbesserungen im Spielaufbau zu sehen.
    Am Ende gewann der Favorit sicher, doch für die Zwickauerinnen sollte das Spiel Ansporn für die naechsten Spiele sein.

    Thieme 20, Grosser16, Herschel 13, N.Sieber 6, Ullrich 5, Duemmler und G.Sieber je 2, Kaufer 0

    Top

  168. 06.02.12 16:29 - Personalsorgen bescheren dritte Niederlage in Folge fuer die BC Herren in Treuchtlingen mit 82:100

    Personalsorgen bescheren dritte Niederlage in Folge fuer die BC Herren in Treuchtlingen mit 82:100Gerade einmal 6 Spieler standen Trainer Wolf bei den heimstarken Treuchtlingern zur Verfuegung. Nachdem P.Heinrich zu Beginn der Woche in seine Heimat nach Freiburg zurueckging und L.Gruebler weiterhin krankheitsbedingt ausfiel, medlete sich auch noch S.Schunk mit einer FuÃverletzung ab. Somit hiess es noch eneger zusammenruecken und das bestmoegliche in Treuchtlingen herausholen. Die Schumannstaedter setzten die Vorgaben erneut gut um und fuehrten schnell mit 9:4 (4.Min). Die wechselnden Verteidigungsformen schienen den Hausherren gar nicht zu schmecken, denn Zwickau setzte sich trotz einiger individueller Fehler und einer schlechten Trefferquote von C.Trotter bis auf 19:9 (8.Min) ab. Leider agierte Zwickau im Anschluss viel zu lethargisch und machte sich die gute Verteidigung mit unnoetigen Fehlpaessen selbts kaputt. Die Einladung nahm Treuchtlingen an und verkuerzte auf 22:16 (10.Min) und 30:24 (16.Min). Die folgenden Szenen waren dann der Knackpunkt des Spiels als M.Neddermeyer erst ein Foul im Angriff und dann durch Beklatschen der Zuschauerkommentare noch ein technisches Foul bekam und damit mit dem 4. Foul sofort auf die Bank musste. Die Hausherren nutzten diese Chance vom frentisch anfeuernden Publikum unterstuetzt, um mit einem 15:5 Lauf bis zur Halbzeit erstmals eine 39:35 (20.Min) Führung heraus zu spielen. Trainer Wolf mahnte seiner Spieler erneut ruhig zu bleiben, keine unnoetigen Fouls zu kassieren und die hart erarbeitet Ballgewinne nicht einfach so herzuschenken. Bis zum Stand von 40:46 (22.Min) gelang dies, doch danach lies mann Treuchtlingen innerhalb 3 Minuten spielerisch leicht einen14:0 Lauf aufs Parkett legen, so dass diese mit 60:40 (25.Min) klar in Fuehrung gingen. Zwickau verkuerzte auf 52:64 (28.Min) bevor die Hauherren erneut einfache Freiwuerfe durch ein persoenliches und technisches Foul an T.Krautwald in der 29.Minute bekamen. Da dies sein 5. und 6. Foul war musste er vom Feld. Angefuehrt vom stark aufspielenden Kapitaen B.Hruschka verkuerzte Zwickau auf 63:78 (33.Min) und 70:82 (35.Min). Die aufkeimende Hoffnung doch noch das Ruder rumzureissen, erstickten V.Lang und Topscorer Schmoll umgehend mit einfachen Koerben unter dem Brett, weil Zwickau aufgrund der hohen Foulbelastung auch nicht ordentlich zupacken konnte. Die lautstarken Fans konnten dann kurz vor Ablauf noch den 100 Punkt ihres Teams bejubeln waehrend die Muldestaedter ihre dritte Niederlage in Folge hinnehmen muessen. "Wir haben uns selbst limitiert, sind nicht als Mannschaft an unsere Grenzen gegangen und haben mit unnoetigem Festfahren auf Schiedrichter und Fans unsere eigene Linie verloren. Natuerlich haetten wir mit Lars und Sebastian die notwendigen Moeglichkeiten gehabt, aber selbst zu sechst war dieser Sieg moeglich." Neben B.Hruschka haben vor allem O.Stegner und T.Thoss ueberzeugt. Um in die Erfolgsspur zurueckzukehren bedarf es vollem Einsatz jedes Einzelnen, nicht zuletzt weil kein geringerer als der Tabellenfuehrer Dresden schon am Donnerstag Zwickau zum Sachsenderby empfaengt. Danach wartet gleich am Sonntag in der Scheffelberghalle gegen den USC Leipzig II das naechste Sachsenderby. Eine harte "saechsische Woche" wartet also auf die BC Herren.

    Top

  169. 05.02.12 11:30 - Heimspiel der Damen gegen Noerdlingen

    Zum zweiten Heimspiel des Jahres empfamgen die Damen am 05.02.12 um 15 Uhr die Damen des TSV 1861 Noerdlingen auf dem Scheffelberg.

    Top

  170. 05.02.12 11:22 - Erstes Spiel der U12

    Erstes Spiel der U12Ihr erstes Spiel absolvierte die neugebildete U12 am 04.02.2012 in Lichtenstein. Auch wenn es mit einer deutlichen Niederlage endete, war es für alle Jungs eine gute Erfahrung. Trotz des Fehlens von zwei Spielern und erheblicher Alters- und Groessenvorteile der Gastgeber zeigten die Jungs ihr Koennen und waren mit Einsatz bei der Sache.

    Top

  171. 01.02.12 09:12 - Niederlage in Erfurt

    RLD Basketball Club Erfurt - BC Zwickau 77 : 53 (16 : 21, 38 : 26, 50 : 37)

    Die zweite Niederlage der Rueckrunde verbuchten die Regionalligadamen des BC Zwickau Basketballclub Erfurt. Die Damen wollten im Spiel gegen Erfurt vor allem den schlechten Eindruck des hoch verlorenen Spiels gegen Herzogenaurach am letzten Wochenende korrigieren. Trotz der am Ende deutlichen Niederlage gelang dies. Die Vorzeichen für das Spiel standen schlecht, nur sechs Spielerinnen konnten aufgrund einiger krankheitsbedingter Ausfaelle nach Erfurt reisen. Zwickau hatte gegen die Gastgeber, die sich in der Vorwoche noch mit einer ehemaligen Zweitligaspielerin aus Jena verstaerkt hatten, nichts zu verlieren. Trotzdem wollte man sich teuer verkaufen. Erfurt startete mit 7 Punkten in Folge und viele Zuschauer erwarteten von den groessenmaessig ueberlegenen Erfurterinnen einen klaren Sieg. Doch die Zwickauer Damen zeigten sich kaempferisch und glichen bis zur 5.Minute zum 8:8 aus. Danach kam Zwickau immer besser ins Spiel und zeigte zum Erstaunen vieler Zuschauer gelungene Angriffszuege die mit einer Fuehrung nach dem 1.Viertel belohnt wurden. Im 2.Viertel versuchte Erfurt erfolgreich durch eine Umstellung der Verteidigung die Zwickauer Angriffe zu stoppen. Jetzt wurde es fuer Zwickau immer schwerer, den Ball unter den Korb zu bringen. Auch von aussen gelang jetzt wenig und das Viertel ging klar an den Gastgeber. Das 3.Viertel konnte Zwickau dank einer sehr starken kaempferischen Leistung ausgeglichen gestalten, doch es war klar, dass die Kraefte der Spielerinnen infolge der eingeschraenkten Wechselmoeglichkeiten nachlassen wuerden. Bis Mitte des letzten Viertels hielten die Zwickauerinnen durch hohen Einsatz den Abstand bei 11 Punkte, ehe Erfurt in den letzten fuenf Minuten das Ergebnis noch deutlich zu seinen Gunsten korrigieren konnte. Das Spiel zeigte eine deutliche Verbesserung vor allem in der Verteidigung. Im Angriff muessen die Spielerinnen mehr den Ball laufen lassen um die gegnerische Verteidigung mehr unter Druck zu setzen zog Trainer Kharchenkov als Fazit.

    Kaufer 7, Grosser 6, Thieme 11, Ullrich 19, Herschel 10, Schumann 0

    Top

  172. 30.01.12 11:32 - BC Herren verlieren harten Kampf gegen Baunach mit 64:68 (18:20, 38:32, 49:52)

    BC Herren verlieren harten Kampf gegen Baunach mit 64:68 (18:20, 38:32, 49:52)Dabei starteten die Hausherren konzentriert mit gutem Passpiel und gelungenen Aktionen zur schnellen 10:4 (4.Min) Fuehrung.
    Baunach versuchte ueber ihre starke Centerriege zu punkten, doch die Schumannstaedter konnten den erneuten Ausfall von L. Gruebler durch genaues Umsetzten der Vorgaben in der Verteidigung gut kompensieren. In der 7.Spielminute hatte eine 15:10 Fuehrung bestand, bevor die Gaeste mit starker Verteidigung und einem 3 Punkte Buzzer Beater erstmals die Fuehrung zum 20:18 (10.Min) uebernahmen. Der stark aufspielende M.Neddermeyer konterte fast im Alleingang zum 26:20 (13.Min) fuer die Hausherren. Die Zwickauer Verteidigung stand jetzt exzellent und Baunach gelangen bis zur 17. Minute gerade einmal 4 Freiwuerfe, so dass Zwickau erstmalig mit 10 Punkten 34:24 fuehrte. Baunach verkuerzte mit 2 Steals und den daraus resultierenden Schnellangriffen bis zum Halbzeitpfiff auf 38:32. "Bloss nicht locker lassen in der Verteidigung und durch unsaubere Paesse Baunach zu leichten Punkten einladen" warnte Trainer Wolf. "Uns erwartet eine harte zweite Halbzeit in der wir nur als Team bestehen koennen und im Angriff mehr Druck auf das Baunacher Brett ausueben muessen". Genau dies setzten seine Schuetzlinge gleich zu Beginn des 3.Viertel um und fuehrten schnell wieder zweistellig zum 45:33 (24.Min). Einziger Wehrmutstropfen dieser Phase war das 3.Foul von C.Trotter der daraufhin bis zum Viertelende pausieren musste. Baunach startete mit dem nun treffsicheren D.Dippold einen 12:0 Lauf innerhalb von 2 Minuten und Zwickau punktete in dem ruppig werdenden Spiel nur noch 4 mal von der Freiwurflinie zur knappen 49:46 (28.Min) Fuehrung. Baunach eroberte sich mit einem 6:0 Lauf die Fuehrung zurueck, so dass sie mit 52:49 (30.Min) ins Schlussviertel starteten. Ein einziger Kampf um jeden Ball entwickelte sich jetzt und obwohl Zwickau physisch unterlegen war hielten sie der harten Gangart stand und verkuerzten auf 57:58 (35.Min). Nach einem Doppelfoul und einem clever forcierten Foul beim Einwurf war C.Trotter inerhalb weniger Sekunden in der 35.Minute ausgefoult und stand in dieser wichtigen Phase nicht mehr zur Verfuegung. Wer geglaubt haette Baunach wuerde jetzt leichteres Spiel haben irrte sich, denn die Mannschaftseinstellung bei Zwickau stimmte auf den Punkt, so dass M.Neddermeyer sein Team erst auf 61:63 (38.Min) heranbrachte und im Anschluss T.Krautwald mit einem erfolgreichen Dreier die Fuehrung zum 64:63 (39.Min) zurueckeroberte. Genau diese beiden wurden im Anschluss dann aber zu den tragischen Helden als sie von den insgesamt 4 zugesprochenen Freiwuerfen keinen einzigen versenken konnten. Baunach versenkte im Gegenzug einen Freiwurf zum 64:64 Ausgleich und bei 33 Sekunden auf der Uhr verwandelte M.Lachmann einen staubtrockenen Dreier zur 67:64 Baunacher Fuehrung. Zwickau versuchte mit 2 Auszeiten und einem taktischen Foul die gute Leistung noch mit einem Sieg zu kroenen, doch Baunach konnte am Ende den hart umkaempften 64:68 Sieg bejubeln. "Uns haben viele kleine Dinge am Ende den Sieg gekostet. 3 vermeidbare Turnover, eine schlechte Freiwurfquote, das vorzeitige ausscheiden von C.Trotter und zu viele forcierte Wuerfe von jenseits der 3 Punkte Linie. Trotz das uns der Sieg verwert blieb, bin ich stolz auf mein Team das endlich mit viel Herz, Team- und Kampfgeist gespielt hat"

    Top

  173. 23.01.12 09:52 - BC Herren erwischen einen rabenschwarzen Tag und verlieren in Muenchen mit 69:89 (20:19, 32:39, 46:6

    BC Herren erwischen einen rabenschwarzen Tag und verlieren in Muenchen mit 69:89 (20:19, 32:39, 46:6Nach einer von Schneechaos gepraegten 5 stundigen Anreise mussten die Schumannstaedter auch noch auf ihren Groessten L.Gruebler verzichten,
    der auf der Fahrt einen starken Infekt ausbruetete und mit Schwindelanfaellen, Uebelkeit und Fieber passen musste. Trainer Wolf appelierte gleich vor Beginn an das Kaempferherz der Sachsen um die schweren Beine gegen die starke Verteidigung der Bayern abzuschuetteln. Dies gelang seinem Team sehr gut, so dass eine Fuehrung von 9:4 (5.Min) und 15:6 (7.Min) von der Anzeigetafel leuchtete. In den letzten Minuten des 1.Viertels gestattete man Muenchen dann unnoetige zweite Chancen im Angriff, welche postwendend zum 20:19 (10.Min) fuehrte. Diese 3 Minuten waren anscheinend der erste Knacks im Selbstbewustsein der bis dato gut agierenden Schumannstaedter. Muenchen uebernahm im zweiten Viertel die Fuehrung zum 28:24 (15.Min) und konnte diese durch besseren Teambasketball bis zur Halbzeitpause auf 39:32 (20.Min) erhoehen. "Wir haben in dieser Phase durch zu viele Einzelaktionen gegen die starke Verteidigung der Muenchner nichts ausrichten koennen. Eine schlechte Raumaufteilung und C.Trotter, der auf Krampf versuchte ins Spiel zu kommen ergaben magere 12 Punkte fuer mein Team" so Trainer Wolf. Dieser versuchte in der Halbzeitpause deutlich mehr Teamgeist fuer die zweite Haelfte einzuhauchen. Genau mit dieser Einstellung trumpfte Muenchen gleich zu Beginn des 3.Viertels auf. Sie spielten wie aus einem Fluss und setzten sich rasend schnell auf 60:37 (25.Min) vorentscheidend ab. Auch eine Auszeit schaffte keinen wirklichen Bruch im Spiel der Bayern die mit 67:46 (30.Min) in den letzten Spielabschnitt gingen. Zwickau spielte jetzt endlich mit mehr Herz und fand seine Teamchemie zumindest Phasenweise zurueck. Am Spielstand aenderte dies allerdings wenig, denn die Hausherren fuehrten 5 Minuten vor Ende weiterhin mit 21 Punkten 54:75 (35.Min). Nach einer erneuten Auszeit ging ein Ruck durchs Team und Zwickau kaempfte sich auf 13 Punkte, 2 Minuten vor Schluss heran. Prompt nahm Muenchen die Auszeit und stellte daraufhin mit Schnellangriffen die alte Punktedifferenz bis zum verdienten 69:89 Sieg wieder her. "10 Minuten Teambasketball reichen gegen stark verteidigende Muenchner bei weitem nicht aus. Eine schlechter Tag von C.Trotter, der Ausfall von L.Gruebler und zu egoistisches agieren taten ihr uebriges". Jetzt gilt es das Spiel schnell abzuhaken, hart zu trainieren und allen Fokus auf das naechste Heimspiel gegen Baunach am Sonntag in der Scheffelberghalle zu legen.

    Top

  174. 16.01.12 10:25 - BC Herren besiegen zum Rueckrundenstart die Regnitztal Baskets mit 81:61 (18:18, 42:26, 65:50)

    BC Herren besiegen zum Rueckrundenstart die Regnitztal Baskets mit 81:61 (18:18, 42:26, 65:50)Mann merkte den Schumannstaedtern die lange Winterpause zu Beginn des Spiels deutlich an. Waehrend Regnitztal in Person vom sehr stark aufspielenden S.Walde munter auf 6:0 (2.Min) punktete, erweckte C.Trotter mit einem erfolgreichen 3 Punkte Wurf sein Team erst in der 3.Minute aus der Lethargie. Darauf folgte ein munterer Schlagabtausch, bei dem sich keines der beiden Teams absetzten konnte 12:11 (6.Minute) fuer die Hausherren. Durch schnelle Punkte von T.Thoss und B.Hruschka konnte sich Zwickau erstmalig auf 18:14 (9.Min) etwas absetzten. Doch Regnitztal konterte erneut durch S.Walde im Angriff und beherzte Verteidigung zum 18:18 (10.Min) Ausgleich. In der Viertelpause stellte Trainer Wolf die Verteidigung um und appelierte an ein deutlich schnelleres Spiel im Angriff.
    Dies setzte sein Team ueberzeugend um und hatte sich binnen 4 Minuten einen 10 Punkte Vorsprung zum 29:19 (14.Min) erarbeitet. Zwickau powerte weiter mit M.Neddermeyer und C.Trotter zum 36:23 (16.Min), bevor mehrere Wechsel und ein ueberhastetes agieren der Rollenspieler die Angriffsmaschinerie ins stocken geraten liesen. Dafuer zeigten alle Spieler intensive Verteidigungsarbeit, so dass Regnitztal in diesem Viertel insgesamt nur 8 Punkte (je 4 von S.Walde und J.Thoma) zum 42:26 (20.Min) beisteurn konnten. Nach der Halbzeitpause zeigte Kapitaen B.Hruschka seine Scorer Qualitaeten und schraubte den Spielstand aus einer weiterhin stabilen Verteidigung heraus auf 62:36 (28.Min) in die Hoehe. Danach bekamen alle Leistungstraeger die verdiente Pause und Trainer Wolf probierte eine andere Verteidigung. Diese Kombination scheinte den Regnitztalern zu schmecken denn sie kaempften sich eindrucksvoll binnen 2 Spielminuten mit einem 14:3 Lauf auf 65:50 (30.Min) heran. Mit voller Konzentration liessen die BC Herren dann im letzten Viertel nichts mehr anbrennen und stellten bis zur 37.Minute fast den alten Vorsprung wieder her 76:54. Den Schlusspunkt des Spiels setzte der für Regnitztal ueberragende S.Walde zum 81:61 Endstand. Mit 26 Punkten stand er seinem Gegenueber C.Trotter, der 35 Punkte erzielte und effektivster Spieler war, nur wenig nach. "Dieses Spiel zu gewinnen war natuerlich sehr wichtig fuer unser Selbstvertrauen. Wenn wir alle an einem Strang in der Verteidigung ziehen und konsequent im Angriff abschliessen sind wir auf einem guten Weg. Dabei muss die Einbindung der Rollenspieler noch effektiver werden um die kommenden schweren Aufgaben erfolgreich als Team zu meistern." so Trainer Wolf

    Top

  175. 12.01.12 11:53 - BC Herren empfangen zum Neujahresauftakt die Regnitztal Baskets

    BC Herren empfangen zum Neujahresauftakt die Regnitztal BasketsNach dem Vorbereitungswochenende auf dem Rabenberg heisst es jetzt endlich wieder Basketball Punktspiel und Rueckrundenstart in der Scheffelberghalle. Zwickau empfaengt dabei die aus dem Talentschmiede Konzept "Franken 1st" stammenden jungen Nachwuchsspieler der Regnitztal Baskets. Einige von ihnen absolvierten schon mehrere Einsaetze beim Pro B Verein Breitenguessbach und gehoeren zum Kader der U16 bzw U18 Nationalmannschaft. Aufgrund der Vielzahl an Talenten und den zusaetzlichen Einsaetzen in der NBBL und JBBL kann die genaue Mannschaftsaufstellung nie genau vorausgesagt werden.
    Zwickau hat sich in der Weihnachtspause gut erholt und die vergangenen 10 Tage bestmoeglich trainiert. Die BC Herren schafften erstmals in der Hinrunde einen Sieg in Regnitztal und wollen diese Leistung nun gegen die aggressive und schnelle Spielweise vor heimischen Publikum bestaetigen. Da die Rollstuhlbasketballer ihr zweites Heimspiel 2012 ab 13:30 Uhr starten, koennen die Fans des orangenen Leders den gesamten Nachmittag Basketball im Doppelpack geniessen.

    Das gesamte Team freut sich auf tatkraftige Unterstuetzung.

    Top

  176. 09.01.12 10:20 - BC Herren auf dem Rabenberg

    BC Herren auf dem RabenbergNach der langen Weihnachtspause starteten die BC Herren vom 6.1.-8.1.2012 mit einem Fitness Camp auf dem Rabenberg.

    Neben diversen Einheiten auf dem Basketballfeld standen Spinning, Rudern, Kraftuebungen, Schwimmen, Klettern und Skilanglauf auf dem Programm. Die Konditionseinheit Skilanglauf hatte es den "Neulingen auf Brettern" C.Trotter und S.Schunk besonders angetan. "Neben den unterschiedlichen Belastungsformen, die eine optimale Grundlage fuer den Einstieg ins regulaere Training diese Woche bringen sollen, kam der Spassfaktor bei einigen Einheiten natuerlich nicht zu kurz" so Trainer Wolf.

    Abseits der sportlichen Aktivitaeten wurde die Mannschaftschemie beim gemeinsamen Pokerabend oder Poolbillard intensiviert. Jetzt gilt es die gute Stimmung und den Einsatz vom Wochenende in den Trainingsalltag zu transportieren um sich als Mannschaft weiter zu steigern.

    Top

  177. 22.12.11 18:28 - Frohe Weihnachten und alles Gute fuer 2012

    Frohe Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr, verbunden mit einem herzlichen Dank an alle Sponsoren, Foerderer, Freunde und Zuschauer des Vereins wuensche ich im Namen des Vorstandes allen Mitgliedern des Basketballclub Zwickau und deren Familienangehörigen.

    Top

  178. 20.12.11 18:21 - Serie gerissen

    BC Zwickau - Friendsfactory Jahn Muenchen 2 44:53 (9:17, 24:30, 31:43 )
    Den vierten Sieg in Folge verpassten die Regionalligadamen des BC Zwickau beim letzten Spiel des Jahres gegen die Gaeste aus Muenchen. Nachdem in der Woche zuvor schon einige Spielerinnen krankheitsbedingt fehlten, liefen nur 7 Spielerinnen in der Sporthalle Mosel auf. Trotz ungewohnter Besetzung starteten die Gastgeberinnen optimistisch in die Partie. Doch von der ersten Minute an zeigte sich das an diesem Tag wenig gelingen sollte. Den Angriffen fehlte von Beginn an die Genauigkeit und konnte doch einmal ein Angriff ausgespielt werden, so versagten die Damen oft beim Abschluss. Allein 7 Korbleger wurden in der 1.Halbzeit vergeben. Auch aus der Distanz trafen die Damen nicht. Beim Gast hingegen fielen fast alle Wuerfe in den Korb, was zur klaren Fuehrung (17:9) fuer Muenchen nach dem 1.Viertel fuehrte. In das 2.Viertel startete Zwickau besser und konnte sich bis zur 18.Minute auf 22:22 herankaempfen. Doch Muenchen konterte und zog bis zur Pause wieder auf 6 Punkte davon. Nach der Pause versuchte Zwickau durch einige Umstellungen besser ins Spiel zu kommen, doch durch viele vergebene Wurfmoeglichkeiten konnte der Rueckstand nicht verkuerzt werden. Die 44 erzielten Punkte sind für die Zwickauer Damen Negativrekord in dieser Saison und klare Ursache ueür die vermeidbare Niederlage.

    Seypt 2, Grosser 6, Thieme 10, Duemmler2, Herschel 11, Golovacheva 13, Thuemmel 0

    Top

  179. 15.12.11 18:25 - Niederlage im letzten Spiel des Jahres fuer Herrenteam

    Niederlage im letzten Spiel des Jahres fuer HerrenteamRattelsdorf Independents - BC Energie Zwickau 118:104 (27:26;56:54;84:84)

    Nach einem bis kurz vor Schluss hart umkaempften Partie mussten die Zwickauer Regionalligabasketballer im letzten Saisonspiel des Jahres gegen die Independents aus Rattelsdorf eine vermeidbare Niederlage hinnehmen.
    Die Zwickauer hatten sich vorgenommen mit einer guten Verteidigung und Teambasketball im Angriff das Spiel zu gewinnen. Doch die Mannschaft konnte dieses Vorhaben nur über eine kurze Zeit umsetzen. Viel zu unkonzentriert und zu loechrig in der Verteidigung agierten die BC Herren. Zu oft kam man aus dem Rhythmus und lieà sich von der unortodoxen Spielweise der Gastgeber beeinflussen.
    Es entwickelte sich ein kampfbetontes, schnelles Spiel, in dem sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Bis zur 35. Minute war alles offen, doch nach dem 5.Foul von M.Neddermeyer sicherten sich die Rattelsdorfer einen kleinen Vorsprung, den sie bis zum Ende verbissen verteidigten. Durch eine starke Trefferquote und mehr Siegeswillen gewinnen die Rattelsdorfer das Spiel letztendlich vollkommen verdient. Zwickau muss nach dieser Niederlage nun mit dem vierten Tabellenplatz vorlieb nehmen. Nach einer laengeren Winterpause aufgrund der Spielverlegung in Dresden wird es dann erst im neuen Jahr wieder mit dem orangenen Leder zur Sache gehen.

    Top

  180. 06.12.11 11:21 - Dritter Sieg in Folge fuer Damenteam

    RLD FC Bayern Muenchen - BC Zwickau 50:63 (21:14, 26:28, 43:43 )

    Den dritten Sieg in Folge holten die Regionalligadamen des BC Zwickau beim Auswaertsspiel in Muenchen. Nach eine Buspanne kamen die Damen erst kurz vor Spielbeginn in Muenchen an und starteten praktisch ohne Erwaermung in das Spiel. In den ersten Angriffen fehlte so noch die Genauigkeit beim Abschluss, doch die Zwickauer Damen kaempften sich ins Spiel und begannen mit zunehmender Spielzeit ihr Kombinationsspiel durchzusetzen. Trotzdem fuehrte Muenchen nach dem 1.Viertel 21:14. Im zweiten Viertel kam Zwickau immer besser ins Spiel und holte Punkt für Punkt auf. Die Verteidigung wurde besser und im Angriff punkteten viele Spielerinnen. So ging Zwickau mit einer knappen Fuehrung in die Halbzeit (26:28). Nach der Pause versuchte Muenchen mit Umstellung auf Zonenverteidigung das Spiel zu drehen, doch Zwickau hielt dagegen und liess bis zum Ende des 3.Viertels nur den Ausgleich durch die Muenchner zu. Vor dem letzten Viertel appellierte Trainer Kharchenkov an seine Spielerinnen, die Angriffe weiter ruhig auszuspielen und bei Ballgewinnen im Angriff weiter Druck zu machen. Dies gelang den Zwickauerinnen gut. Mit einem 10:0 Lauf zwischen der 34. und 36.Minute setzten sie sich ab und erzwangen so eine Vorentscheidung. Trotz groÃer Bemuehungen schaffte Muenchen den Anschluss nicht mehr und Zwickau freute sich nach dem Abpfiff über den zweiten Auswaertssieg.


    Seypt 5, Grosser 0, Kaufer 2, Thieme 6, Duemmler 0, Herschel 17, Ullrich 11, Golovacheva 22

    Top

  181. 05.12.11 15:21 - Schumannstaedter mit starkem Auftritt gegen Deisenhofen

    Schumannstaedter mit starkem Auftritt gegen DeisenhofenDie BC Herren besiegen Deisenhofen im letzten Heimspiel vor der Weihnachtspause klar mit 85:63 (21:15, 43:33, 62:46).

    Bis Mitte des ersten Viertels war es das erwartet spannende Spiel auf Augenhoehe. Beide Teams agierten engagiert und spielten im Angriff konzentriert ihre System durch. Für Zwickau punktete C.Trotter nahezu fehlerfei und bei Deisenhofen traten A.Kleinguetl und P.Staerz mit guter Praesenz in Erscheinung. Die Hausherren konnten in den letzten Spielminuten des ersten Viertels die Intensitaet in der Verteidigung nochmals erhoehen und sich somit auf 21:15 (10.Min) leicht absetzen.
    Beide Mannschaften wechselten im zweiten Viertel munter durch, so dass sich fast alle Spieler in die Punkteliste eintragen konnten. Zwickau konnte sich zwar durch gute Wuerfe von jenseits der 3 Punkte Linie weiterhin absetzten. Verpasste aber durch mehrere Fehlversuche unter dem Brett einen noch hoeheren Halbzeitvorsprung als 43:33 (20.Min) herauszuspielen. Deisenhofen, vor der Saison als einer der Top Aufstiegsfavoriten gehandelt, spielte im dritten Spielabschnitt mit variabler Verteidigung und es wirkte als ob Zwickau sich davon etwas einschlaefern lies. Nur noch 19 Punkte gelang den Muldestaedtern, aber eine hervorragende Mannschaftsverteidigung zeigte bei Deisenhofen, die gar nur 13 Zaehler in diesem Abschnitt vollbrachten, Wirkung. Beim Stand von 62:46 (30.Min) ging es dann in den letzten Spielabschnitt. Trainer Wolf forderte "weiter den Korb der Gegner zu attakieren und die Zuegel nicht locker zu lassen". Und genau dies setzte sein Team um und entschied auch den letzten Spielabschnitt mit 23:17 für sich. Somit gewinnt Zwickau jedes Viertel und zieht verdient an Deisenhofen und Weiden in der Tabelle vorbei auf Platz 3. "Das war eine tolle Mannschaftsleistung in der Verteidigung und im Angriff wurde die Last auf mehreren Schultern gut verteilt, so kann es weitergehen" freute sich Trainer Wolf. Diesen Sonntag wartet dann auswaerts in Rattelsdorf das letzte Spiel der Hinrunde, bevor es fuer alle in die verdiente Winterpause geht.

    Top

  182. 28.11.11 19:56 - 2.Saisonsieg der Damen

    Nach dem Spiel strahlten die Regionalligadamen des BC Zwickau. War ihnen doch gelungen,was sie sich vorgenommen hatten. Nach dem ersten Sieg der Saison am vorangegangenen Spieltag in Schwabing sollte gegen Wasserburg der erste Heimsieg geholt werden. Am Ende stand ein deutlicher Sieg an der Anzeigetafel in der Sporthalle Scheffelberg.
    Die Zwickauer Damen begannen druckvoll und fuehrten nach drei Minuten 8:2. Mit variablem Spiel setzte man den Gegner unter Druck und stand dazu gut in der Verteidigung. Alle eingesetzten Spielerinnen punkteten in dieser Phase. In der 9.Minute stand es 18:7, ehe Wasserburg mit einem Dreier zum Viertelstand von 18:10 verkuerzte. Im zweiten Viertel setzte sich die gute Vorstellung fort, die Gastgeber kontrollierten den Gegner und das Spiel. Gegen Ende des Viertels schlichen sich wieder die von Trainer Kharchenkov schon oft angesprochenen Unkonzentriertheiten ein. Zwickau vergab einfache Korbleger und agierte in einigen Situationen ueberhastet. Dies fuehrte zu Ballverlusten und so konnte Wasserburg bis zur Halbzeit auf 35:30 aufschliessen. In der Pause appellierte Trainer Kharchenkov nochmals an seine Spielerinnen, die Konzentration zu halten und im Angriff weiter Druck zu machen. Dies gelang den Zwickauerinnen nach Wiederanpfiff gut. Bis zur 25.Minute erhoehten sie den Abstand auf 10 Punkte und bestimmten wieder das Spiel. Wasserburg gab aber nie auf, versuchte mit aggressiverer Verteidigung das Spiel zu drehen. Doch Zwickau liess sich nicht beeindrucken, spielte ueberlegt und clever. Im letzten Viertel stoppte Wasserburg dann in den letzten Minuten stets die Uhr, doch die Zwickauerinnen behielten an der Linie die Nerven und verwandelten sicher die Freiwuerfe.

    Seypt 8, Grosser 14, Kaufer 0, Thieme 12, Thuemmel 0, G.Sieber 0, Herschel 18, Ullrich 8, Nobis 0 Golovacheva 14

    Uwe Rudolph

    Top

  183. 28.11.11 13:30 - BC Herren besiegen Herzogenaurach glanzlos mit 87:64 (21:15, 44:27, 57:44)

    BC Herren besiegen Herzogenaurach glanzlos mit 87:64 (21:15, 44:27, 57:44)Die Gaeste starteten mit engagierter Verteidigung und 5 Punkten ihrer beiden Top Scorer T.Simon und M.Kaiser zur einzigen Herzogenauracher Fuehrung 5:0 (2.Min). Danach erwachten die Muldestaedter aus ihrem Nachmittagsschlaf und eroberten sich mit einem 14:0 Lauf spielerisch eine 10 Punkte Fuehrung zum 14:5 (6.Min). Aufgrund eines stark aufspielenden B.Aumeier konnten die Longhorns bis zur Viertelpause auf 21:15 verkuerzen. Das zweite Viertel startete holprig und auf beiden Seiten regierte die Verteidigung. Herzogenaurach konnte durch zwei erfolgreiche Dreier von M.Finger auf 25:21 (14.Min) aufschliessen, bevor T.Thoss fast im Alleingang auf 35:23 (18.Min) erhoeht. Zwickau spielt bis zur Halbzeitpause endlich ansehnlichen Teambasketball, waehrend auf Herzogenauracher Seite einzig T.Simon noch 2 Korbleger zum 44:27 (20.Min) Halbzeitstand erzielen kann. "Wir duerfen die Gaeste nicht auf die leichte Schulter nehmen und muessen konzentrierter zu Werke gehen" mahnte Trainer Wolf trotz des komfortablen Vorsprung die schlechte Chancenverwertung seines Teams. Bis zur 24. Minute blieb der Vorsprung der Hausherren beim Stand von 51:32 konstant. Doch es schlich sich langsam aber sicher der Schlendrian bei den Sachsen ein. Herzogenaurach verteidigte jetzt noch intensiver und lies nur 13 Zwickauer Punkte zu. Da sie aber selbst nur 17 Punkte in diesem Viertel markierten, ging es beim Stand von 57:44 (30.Min) ins Schlussviertel. Nun uebernahm der seit dem ersten Viertel kaum in Erscheinung getretene M.Kaiser die Verantwortung für die Longhorns und pushte sein Team bis auf 62:55 (34.Min) heran. C.Trotter wurde das zu bunt, er klaute M.Kaiser den Ball und startete mit Hilfe von B.Hruschka und O.Stegner einen 17:4 Run zur entscheidenden 79:59 (39.Min) Fuehrung. In der Schlussminute kommen beide Mannschaften noch zu einfachen Punkten, womit das Endergebnis noch auf 87:64 anwaechst. "Eine durchwachsene Leistung hat heute gegen gut kaempfende Longhorns zum Sieg gereicht. Um naechste Woche auch gegen Deisenhofen erfolgreich zu sein bedarf es allerdings einer deutlichen Leistungssteigerung".

    Top

  184. 22.11.11 13:50 - BC Herren verlieren Overtime-Krimi in Ansbach mit 80:81

    BC Herren verlieren Overtime-Krimi in Ansbach mit 80:81Mit haengenden Koepfen sassen die Schumannstaedter noch Minuten nach dem Abpfiff da und konnten diese knappe Niederlage nicht fassen.
    Denn obwohl Ansbach mit voller Mannschaft all ihre Routine in das erste Viertel einbringen konnte und schnell 8:1 (4.Min) fuehrte, schaffte Zwickau bis zum Viertelende den 20:15 (10.Min) Anschluss. Im zweiten Viertel klappte es dann noch besser mit der von Trainer Wolf geforderten aggressiven Verteidigung. Die Schumannstaedter punkteten jetzt mehrmals hintereinander von jenseits der 3 Punkte Linie und eroberten sich die Fuehrung zum 37:32 (20.Min), bevor Ansbach in der Schlusssekunde durch 2 verwandelte Freiwuerfe zum 37:34 Halbzeitstand verkuerzen kann. Das gesamte BC Kader kann sich bis dato schon in die Punkteliste eintragen und soll auch in Halbzeit zwei geschlossen am Ausbau der Fuehrung arbeiten. Im nun folgenden Offensiv staerksten Viertel der Partie hat Ansbach auf jeden Angriff der Sachsen mit starkem Zug zum Korb meist die passende Antwort parat, so dass Zwickau nur 2 zusaetzliche Punkte zur 5 Punkte Fuehrung, 60:55 (30.Min) dazwischen packen kann. Der gut aufgelegte S.Schunk und T.Thoss bauen die Fuehrung zu Beginn des letzten Viertels bis auf 11 Punkte zum 68:57 (33.Min) aus bevor Spielertrainer D.Jenko mit zwei staubtrocken verwandelten 3 Punktewuerfen auf 68:63 (35.Min) verkuerzt. Ansbach intensiviert nochmals die Verteidigung und kann 2 Minuten vor Schluss erstmals seit der 13.Minute wieder die Fuehrung zum 73:71 (37.Min) übernehmen. Der Korb scheint für Zwickau wie vernagelt und 2 Offensivfouls lassen ebenso keine Punkte im Angriff zu. Ansbach fuehrt 77:75 (40.Min) als S.Schunk mit Ablauf der Uhr beim Feldwurf gefoult wird. Er verwandelt die Freiwuerfe eiskalt und es gibt Verlaengerung. Das Momentum scheint zu gunsten der Muldestaedter zu kippen, doch Ansbach verteidigt weiter hart an der Grenze des Moeglichen. Nur 1 Feldkorb gelingt Zwickau durch C.Trotter. Doch auch Ansbach kann sich nur mit 3 verwandelten Freiwürfen ueber Wasser halten. Beim Stand von 79:80 für Ansbach wird B.Hruschka beim Schnellangriff hart gefoult so dass Zwickau bei noch 30 Sekunden 2 Freiwürfe und erneuten Einwurf erhaelt. Leider verwandelt er nur einen und Zwickau bekommt in diesem Angriff erneut nichts Zaehlbares zu stande. 3 Sekunden vor Schluss wird dann K.Aw unter dem eigenen Korb von L.Gruebler beim Rebound gefoult. Aufgrund der Teamfoulgrenze bekommt dieser 2 Freiwuerfe zugesprochen, die er aber aufgrund einer Verletzung nicht selbst antreten kann. Obwohl er nach laengerer Zeit signaslisiert, dass es doch moeglich ist, wirft an seiner Stelle Hertlein und verwandelt einen zum 81:80 Sieg für Ansbach. Der letzte 3er Versuch von C.trotter landet nur auf dem Ring, so dass Zwickau die zweite Niederlage mit nur einem Punkt hinnehmen muss. "Wir haben es leider nicht geschafft aus dem guten Spielfluss Ende des ersten Viertels bis hinein ins letzte Viertel mehr Kapital zu schlagen. Bei 11 Punkte Fuehrung und noch 6 Minuten darfst du Ansbach keine Luft lassen, denn das nutzen sie Aufgrund ihrer Erfahrung sofort aus. Dass wir unsere eigenen Wuerfe in Korbnaehe nicht mehr erfolgreich abgeschlossen haben und in der Verlaengerung der Intensitaet des Spiels Tribut zollen mussten haben wir mit einer bitteren Niederlage quittiert bekommen" so Trainer Wolf. Schon diesen Samstag um 15:30 koennen sich die BC Herren in der Scheffelberghalle gegen Herzogenaurach dafür rehabilitieren.

    Top

  185. 22.11.11 11:55 - Erster Sieg fuer Damenmannschaft

    Erster Sieg fuer DamenmannschaftEndlich der erste Sieg fuer die Regionalligadamen des BC Zwickau! Dabei waren die Voraussetzungen gegen den Tabellendritten alles andere als gut. Bei Zwickau standen nur 7 Spielerinnen zur Verfuegung. Trotzdem war die Stimmung im Team gut und man wollte versuchen das Spiel lange offen zu halten. Was dann folgte, erstaunte die Zuschauer in der Halle. Zwickau startete ein Angriffsfeuerwerk und ueberrannte Schwabing in den ersten Angriffen. Mit variablen, schnellen Angriffen die sicher abgeschlossen wurden und guter Verteidigung ueberraschten die Zwickauerinnen den Favoriten. Schwabing fand kein Mittel gegen den Zwickauer Angriffswirbel. So stand es nach dem 1.Viertel 27:13 fuer Zwickau. Im 2.Viertel stellte Schwabing die Verteidigung auf Presse um und Zwickau brauchte einige Angriffe um sich darauf einzustellen. Dann entwickelte sich ein ausgeglichenes Viertel, das Schwabing mit einem Punkt gewann. Beim Stand von 43:30 fuer Zwickau ging es in die Pause. Ins 3.Viertel startete dann Schwabing deutlich besser und bei Zwickau begannen sich wieder kleine Unkonzentriertheiten und einfache Fehler einzuschleichen. Schwabing kam dadurch oft zu zweiten Wurfchancen und arbeitete sich Punkt fuer Punkt heran. So betrug der Vorsprung der Zwickauerinnen, die zunehmend auch Foulprobleme bekamen zu Beginn des Schlussviertels nur noch 7 Punkte. Ruhig und konzentriert weiterspielen mahnten die Trainer, doch die Verunsicherung bei den Spielerinnen stieg mit jedem Fehler und jedem Treffer der Gastgeber. Zwickau gelang im Angriff zunaechst ueberhaupt nichts mehr. Bis zur 35.Minute erzielte Zwickau nur 3 Punkte und Schwabing schaffte den Anschluss zum 60:62. In der 37.Minute stand es 64:64 und die Partie drohte zu kippen. Eine Minute vor Ende ging Schwabing mit einem Dreier 69:68 erstmals in Fuehrung, Zwickau konterte zum 70:69. Schwabing hatte den letzten Angriff und Zwickau wollte nicht foulen. 3 Sekunden vor Ende bekam Zwickau jedoch ein Foulgepfiffen. Mit 2 Treffern konnte Schwabing das Spiel entscheiden, doch die Spielerinn verfehlte den ersten Wurf. So stand es nach dem 2.Wurf 70:70 und Zwickau hatte nach einer Auszeit den letzten Angriff, der jedoch nicht abgeschlossen werden konnte. Also Verlaengerung. Die Trainer motivierten die Spielerinnen nochmals und zeigten nochmals wie verteidigt werden sollte. Die Zwickauerinnen kaempften in der Verteidigung um jeden Ball und im Angriff versuchten sie die Angriffssysteme umzusetzen. Beim Stand von 76:74 fuer Zwickau verwarfen die Zwickauer 4 Freiwuerfe was Schwabing den Ausgleich zum 76:76 ermoeglichte und zur zweiten Verlaengerung fuehrte. Diese verlief bis zur 3.Minute ausgeglichen (82:82), danach erkaempften sich die Zwickauerinnen mit guter Verteidigung zweimal den Ball und waren nur durch Fouls zu stoppen. Diesmal verwandelten sie die Freiwuerfe sicher und zogen auf 86:82 davon. Nach einer Auszeit in der nochmal die Taktik fuer die letzte Minute festgelegt wurde, behielten die Zwickauerinnen an der Freiwurflinie die Nerven und fielen sich nach dem Schlusspfiff uebergluecklich in die Arme.

    Hauke 0, Grosser 11, Kaufer 4, Thieme 20, Herschel 34, Ullrich 6, Golovacheva 16

    Uwe Rudolph

    Top

  186. 15.11.11 11:03 - Damen weiter sieglos

    Auch im sechsten Saisonspiel mussten die Regionalligadamen des BC Zwickau eine Niederlage hinnehmen. Gegen die 2.Mannschaft der Wildcats aus Wuerzburg schafften es die Zwickauerinnen nur im ersten Viertel mitzuhalten und dem schnellen Spiel der Gaeste etwas entgegen zu setzen. Im Angriff spielte man variabel und in der Verteidigung zwang man den Gegner oft zu schlechte Wuerfen. Bis zur 5.Minute war das Spiel ausgeglichen, ehe sich Wuerzburg bis zur 9.Minute auf 21:15 absetzen konnte. Doch der Liganeuling kaempfte sich bis zum Viertelende wieder auf 19:22 heran. Im zweiten Viertel hauuften sich dann im Angriff der Zwickauerinnen wieder die Fehler. Zu oft wurde der Angriff schnell abgeschlossen, statt geduldig gegen die Zonenverteidigung der Gaeste zu bleiben und eine gute Wurfposition zu erarbeiten. So setzte sich Wuerzburg bis zur Halbzeit auf 35:26 ab. Im 3.Viertel zog Wuerzburg zunächst auf 41:28 davon ehe ein Ruck durch die Zwickauer ging. Nun wurde aggressiver verteidigt, man setzte den Gegner mehr unter Druck und schaffte es bis zur 27.Minute auf 46:39 zu verkuerzen. Danach wiederholten sich jedoch die Fehler, die dem Team schon im 2.Viertel oft ihre vorher gute Verteidigungsarbeit zunichte machten. Vor allem die Trefferquote aus dem Feld war jetzt schlecht. So ging es mit 14 Punkten Rückstand ins Schlussviertel. Den Gastgebern gelang es trotz Bemuehungen nicht mehr den Rueckstand zu verkuerzen. Der Trainer gab in diesem Viertel auch den nicht so oft eingesetzten Spielerinnen Gelegenheit Spielpraxis zu sammeln. So wurde es am Ende noch eine deutliche Niederlage gegen den Tabellenvierten.
    Am Wochenende wartet mit dem Tabellenzweiten Schwabing die naechste schwere Aufgabe, bevor am 27.11.11 Wasserburg nach Zwickau kommt.

    Golovacheva 13, Herschel 10,Sieber 10, Grosser 9, Thieme 6, Ullrich 3, Hauke 2, Delling, Nobis, Kaufer, Duemmler, Thuemmel jeweils 0


    Top

  187. 14.11.11 10:29 - BC Herren besiegen Weiden mit 99:89 (20:19, 36:38, 62:67)

    BC Herren besiegen Weiden mit 99:89 (20:19, 36:38, 62:67)"Endlich haben wir vor heimischen Publikum eine geschlossene Mannschaftsleistung abgerufen" freute sich Trainer Wolf, der in diesem Spiel nur auf den verletzten P.Heinrichs verzichten musste. Kontrollierte und konzentrierte Aktionen auf beiden Seiten bestimmten die ersten Minuten und so war es nicht verwunderlich das es nach 6 Minuten nur 10:10 stand. Beide Teams liefen ihre Systeme und die Schnellangriffe wurden unterbunden. Waehrend bei Zwickau 5 Akteure im ersten Abschnitt zur 20:19 (10.Min) Fuehrung punkteten, waren es bei Weiden hauptsaechlich M.Miklos und J.Smith die Akzente setzten. Im 2.Viertel legten die Hausherren noch eine Schippe in der Verteidigung zu und erarbeiteten sich bis zur 15.Minute mit variablen Angriff eine 9 Punkte Fuehrung zum 32:23. Weiden konterte in Person von P.Novak, der im Alleingang sein Team auf 36: 32 (18.Min) heranbrachte. Bei den Schumannstaedtern wollten jetzt einfachste Wuerfe nicht fallen und zahlreiche Chancen zu Punkten wurden vergeben. Weiden nutzte dies eiskalt im Stil einer Spitzenmannschaft aus und eroberte sich mit einem 6:0 Lauf erstmalig die Fuehrung zum 36:38 (20.Min). "Wir muessen effizienter unsere Angriffe abschliessen und Weiden nicht ins Laufen kommen lassen" mahnte Trainer Wolf zur Halbzeitpause. Sein Team beherzigte dies und glich sofort nach Wiederanpfiff auf 40:40 (21.Min) aus. Doch dann kam die saerkste Phase der Gaeste in der M.Miklos mit mehreren erfolgreichen 3 Punkte Wuerfen massgeblich zur 44:54 (24.Min) Fuehrung beitrug. Die Muldestaedter motivierten sich gegenseitig, liesen die Koepfe nicht haengen, doch Weiden behauptete die Fuehrung zum 53:62 (29.Min), bevor Zwickau durch mehrere Weidener Fouls, inklusive eines technischen und den damit verbundenen erneuten Einwurf binnen einer Minute auf 62:67 verkürzen konnte (30.Min). Eine Umstellung in der Verteidigung lies jetzt die Weidener Angriffs Maschinerie ins stocken geraten. Sie fabrizierten mehrere Ballverluste, welche Zwickau zum 71:74 (33.Min) Anschluss nutzt. Danach kann Zwickau durch eine Vielzahl von Fouls der Gaeste, darunter erneut 1 technisches, einen 11:0 Lauf zur 82:74 (36.Min) Fuehrung nutzen. In den letzten Minuten punkten M.Neddermeyer, B.Hruschka und C.Trotter zum 99:85 (40.Min) bevor J.Smith mit 4 Zaehlern in Folge noch etwas Ergebniskosmetik zum 99:89 Endstand betreibt. "Diese Leistung gilt es zu konservieren und in die naechsten Spiele zu transportieren. Denn mit diesem Siegeswillen und dem Ausfuellen der jeweiligen Rollen blicke ich zuversichtlich auf die naechste schwere Partie in Ansbach" so Trainer Wolf.

    Top

  188. 10.11.11 15:25 - Zweiter Basketball Doppelspieltag mit den Rollis am Sonntag ab 13:30 Uhr

    Diesen Sonntag um 16 Uhr empfangen die BC Herren das Offensiv staerkste Team der Liga, die COCOON Baskets aus Weiden in der Scheffelberghalle. Im direkten Anschluss an die Partie der Rollstuhlbasketballer startet dieses interesante Duell um 16 Uhr. Weiden musste vergangene Saison bis zum letzten Spieltag um den Erhalt der Liga kaempfen, waehrend Zwickau Vize Meister wurde. Diese Saison ist Weiden mit den Neuverpflichtungen P.Novak, M.Rollinek und J.Smith ganz sicher zum Kreis der Favoriten zu zaehlen. Mit einem Glanzstart von 4 Siegen in Folge untermauerte Weiden ihr starkes Kader, bevor sie gegen Dresden und Muenchen den kuerzeren zogen. Die Schumannstaedter sind nach ihrem ersten Tabellenplatz am 6.Spieltag und den darauffolgenden 2 Niederlagen nun auf Rang 5 abgerutscht. Bei den Gaesten koennen gleich 6 Spieler zweistellig punkten, was sie sehr schwer ausrechenbar macht. Damit Zwickau gegen dieses Top Team zurück in die Erfolgsspur kommt, muss das gesamte Team alle Energie einbringen und ihr ganzes Koennen abrufen.

    Top

  189. 07.11.11 16:20 - BC Herren verlieren nach desastroeser erster Haelfte in Dachau 76:85

    Die Beine der Schumannstädter schienen besonders schwer zu sein nach der langen Anreise, denn Dachau erzielte schon im ersten Viertel ihre Koerbe spielerisch leicht und fuehrte verdient mit 13:4 (6.Min). C.Trotter und T.Thoss punkteten alleine für Zwickau zum 18:11 (8.Min) Anschluss was die Hausherren direkt mit 4 Zaehlern zum 22:11 (10.Min) Viertelstand beantworteten. S.Schunk setzte mit Beginn des zweiten Viertels durch starken Zug zum Korb und 4 Punkten in Folge ein Zeichen in diesem Spiel nicht sang und klanglos unterzugehen. Zwickau schaffte es aber nicht dem Spiel seinen Stempel aufzudruecken. Die Dachauer trafen besser und konnten sich immer wieder zweite Wurfchancen durch Offensivrebounds sichern, so dass sie mindestens eine 8 Punkte Fuehrung 32:24 (15.Min) behaupteten. Diese bauten sie durch den dritten erfolgreichen Distanzwurf von S.Himmel auf 40:27 (20.Min) aus. Trainer Wolf forderte endlich schnelleres Angriffsspiel, beherzte Verteidiging und Siegeswillen. Dieser war in den ersten 20 Minuten ueberhaupt nicht zu spueren. 5 Einzelakteure anstatt eines Teams spielten einfalls- und emotionslos. Im 3.Viertel aenderte sich bis zur 23.Minute nichts. Dachau erspielte sich die hoechste Fuehrung zum 48:29. Jetzt endlich bei 19 Punkten Rueckstand zeigte Zwickau eine Trotzreaktion. T.Thoss verwandelte seinen zweiten 3 Punktewurf, T.Krautwald steuerte 5 Punkte bei und Kapitaen B.Hruschka zeigte mit 13 Punkten in Folge all seine Klasse. Mit einem 27:11 Lauf in 6 Minuten kam Zwickau auf 3 Zaehler zum 59:56 (30.Min) heran. Doch Dachau behielt die Nerven und konterte durch den starken M.Hillebrecht mit einem 13:2 Lauf zur 72:58 (34.Min) Fuehrung. War das die Vorentscheidung? Nein! Zwickau kam noch einmal zurueck und verkuerzte auf 76:72 (39.Min), bevor ein unnoetiger Ballverlust beim Fastbreak und zwei nicht gesicherte Defensivrebounds das Spiel zu gunsten von Dachau entscheiden. Durch taktische Fouls und Freiwürfe erhoeht sich der Spielstand auf 85:76 (40.Min). "Dachau hat heute verdient gewonnen, da sie ueber das gesamte Spiel einfach konstanter und besser als Team gespielt haben" so Trainer Wolf. "Wir selbst haben erst mit dem Ruecken zur Wand einer Siegermentalität entwickelt, die am Ende hauptsaechlich von guten Einzelaktionen getragen wurde". Nun gilt es endlich wieder als Einheit mit besserer Verteidigung aufzutreten wenn man an diesen Sonntag gegen die starken Coccon Baskets aus Weiden um 16 Uhr in der Scheffelberghalle ein Chance haben will.

    Top

  190. 31.10.11 16:50 - BC Herren verlieren gegen gut aufgelegte Vilsbiburger mit 80:81

    BC Herren verlieren gegen gut aufgelegte Vilsbiburger mit 80:81Bei schoenstem Sonnenschein erwischten die Gaeste am vergangenen Samstag trotz ihrer weiten Anreise einen blitzsauberen Start. Mit schnellem Angriff und ohne fehlwurf gingen sie binnen einer minute mit 7:0 in Fuehrung. die hausherren konnten daraufhin mit guten Einzelaktionen zum 10:13 (5.Min) verkuerzen, doch vilsbiburg schraubte den Vorsprung binnen 2 Minuten mit mehreren erfolgreichen 3 Punktewuerfen ohne Fehlverusch sofort in zweistellige Hoehe zum 10:24 (7.Min). "Die Gaeste spielten in dieser Anfangsphase nahezu fehlerfrei, wie aus einem Guss und wir waren in der Verteidigung staendig einen Schritt zu spaet" analysierte Trainer Wolf. So schnell liesen sich die Schumannstaedter allerdings nicht abhaengen und konterten mit einem 12:6 Lauf zum 22:30 (10.Min) Viertelstand. Im zweiten Viertel verteidigten die Muldestaedter endlich besser und konnten durch Punkte von L.Gruebler auf 26:32 (14.Min) verkuerzen. Doch genau in dieser guten Phase streute Vilsbiburg immer wieder einen erfolgreichen Dreier ein, so dass Zwickau nie naeher als 5 Punkte heran kam, 35:40 (17.Min) und 44:49 (20.Min). 49 Punkte zur Halbzeit waren eindeutig zu viele und so musste es in der zweiten Haelfte ueber die Verteidigung gehen. Und genau daran arbeiteten beide Teams nun hart. Zwickau kam bis auf 3 Punkte zum 49:52 (22.Min) heran, doch Vilsbiburg konntertemit einem 6:0 Lauf in einer Minute zum 49:58 (23.Min). Ein richtiger "Angriffsrausch" wollte sich bei Zwickau nicht mehr einstellen und so behaupteten die Gaeste die Fuehrung bis in den zweistelligen bereich zum 56:68 (27.Min). Jetzt endlich intensivierten die Hausherren die Verteidigung nochmals und konnten bis zum Schlussviertel auf 60:68 (30.Min) verkuerzen. Dies war der Beginn von M.Neddermeyer´s staerkster Phase, der im Alleingang auf 65:72 (35.Min) verkuerzte. B.Hruschka, L.Gruebler und ein gut aufgelegter C.Trotter erbrachten mit einem 11:4 Lauf den lang ersehnten Zwickauer Ausgleich zum 76:76 (38.Min). M.Neddermeyer und L.Gruebler mussten dann in dieser wichtigen Phase mit dem fuenften persoenlichen Foul vom Feld. Zwickau hat mit dem letzten Angriff bei 24 Sekunden Spielzeit selbst die Chance das Spiel zu entscheiden. Doch C.Trotter wird zum tragischen held indem er ausrutscht, den Ball verliert und Vilsbiburg den Ballgewinn zum 78:80 ausnutzt. Zwickau kommt 8 Sekunden vor dem Ende zwar noch zum Ausgleich, doch ein Foulpfiff 1,4 Sekunden vor Spielende an O.Stegner geandet besiegelt mit einem verwandelten Freiwurf die 80:81 Niederlage. "Trotzdem gilt ein grossen Kompliment der sympatischen und starken Truppe aus Vilsbiburg die mit einer ueberragenden ersten Haelfte den Grundstein fuer ihren Erfolg in Zwickau legte".

    Top

  191. 24.10.11 11:05 - BC Herren gewinnen muehsam in Leipzig mit 77:68 (16:16, 35:28, 49:51)

    BC Herren gewinnen muehsam in Leipzig mit 77:68 (16:16, 35:28, 49:51)Am gestrigen Sonntag dominierte in der kleinen Arena zu Beginn der Partie auf beiden Seiten die Verteidigung. Nach 5 Spielminuten leuchtete eine magere 7:4 Fuehrung der Schumannstaedter von der Anzeigetafel. Das Spielgeschehen wirkte traege, ja fast schon einschlaefernd. Fuer Zwickau punkteten vor allem Kapitaen B.Hruschka und C.Trotter, fuer die Hausherren T.Schnitzler und J.Ghebreigziabiher zum 16:16 (10.Min) Ausgleich. Die beste Phase der Schumannstaedter waren die folgenden 8 Minuten. Mit einem 14:6 Run konnte man sich auf 30:22 (18.Min) etwas absetzten. Einzig S.Goede konnte mit zwei erfolgreichen 3 Punktewuerfen zaehlbares fuer Leipzig zu diesem Zeitpunkt liefern. Zwickau behauptete die Fuehrung bis zur Halbzeitpause zum 35:28 (20.Min). Was direkt nach Wideranpfiff passierte, konnte als kollektiver Tiefschlaf beszeichnet werden. Leipzig hingegen kam hellwach und hochmotiviert aus der Kabine und holte sich mit einem 10:0 Run zum 35:38 (23.Min) die Fuehrung. M.Neddermeyer erloeste sein Team in der darauffolgenden Minute mit schoenem Zug zum Korb zum 37:38 (24.Min). Jetzt entwickelte sich ein harter Kampf um jeden Punkt und Leipzig fuehrte mit 46:51 (30.Min), bevor P.Heinrichs seinen ersten Dreier der Saison zum 49:51 versenkte. O.Stegner brachte Zwickau dann erneut mit 52:51 (31.Min) in Fuehrung, bevor S.Rauch fast im Alleingang die 54:59 (32.Min) Fuehrung der Hausherren besiegelte. Eine Umstellung in der Verteidigung und der nun stark aufspielende L.Gruebler brachten Zwickau einen 12:0 Lauf zum 66:59 (38.Min). Kapitaen B.Hruschka besiegelte dann mit seinem dritten erfolgreichen Dreier zum 69:61 (39.Min) den Sieg. In den verbleibenden 70 Sekunden wurde es mit einem technischen Foul gegen M.Neddermeyer und einer Vielzahl an Freiwuerfen noch einmal unnoetig hitzig in der kleinen Arena. Am Spielausgang und Sieg fuer Zwickau aenderte es nichts, nur der Endstand war ein anderer 77:68. "Eine ueber weite Strecken emotionslose und unkonzentrierte Leistung meines Team haette uns heute fast den Sieg gegen engagiert verteidigende Leipziger gekostet" so Trainer Wolf. "Unsere individuelle Staerke, eine solide Verteidigung und gute 12 Minuten im Angriff haben heute die 2 Punkte gesichert. Eine Steigerung als Team ist bis zum naechsten Heimsieg noetig, denn alleine die 23 Turnover waren einfach zu viel".

    Top

  192. 17.10.11 12:30 - BC Herren siegen gegen Treuchtlingen mit 74:67 (21:15, 36:29, 54:42)

    BC Herren siegen gegen Treuchtlingen mit 74:67 (21:15, 36:29, 54:42)An diesem sonnigen Samstag bekammen die Zuschauer eine Galavorstellung von C.Trotter geboten, der mit zahlreichen spektakulaeren Aktionen und 33 Punkten die Gaeste aus Treuchtlingen zur Verzweiflung brachte. Aber von Anfang an. Treuchtlingen´s einzige Fuehrung in diesem Spiel besorgte der Kapitaen F.Ferschl zum 5:4 (2.Min), bevor sich Zwickau Punkt um Punkt mit variablen Spiel zum 21:15 (10.Min) absetzten kann. In diesm ersten Viertel bekamen die Schumannstaedter den Top Scorer S.Schmoll ueberhaupt nicht in den Griff. 10 von 15 Treuchtlinger Punkten steuerte er fast spielerisch leicht bei. Im 2.Vietel haeuften sich dann die Fehler bei den Hausherren. Unnoetige Ballverluste und schlechte Raumaufteilung brachten magere 15 Punkte im Angriff. Dafuer stand die Verteidigung recht solide, so dass eine 7 Punkte Fuehrung, 36:29 (20.Min) zur Halbzeit bestand hatte. Im 3.Viertel hatte die Qualitaet des Spiels bis zur 25.Minute seinen Tiefpunkt erreicht. Zerfahrene Aktionen auf beiden Seiten. Zwickau packte zwar im Rebound jetzt besser zu, konnte aber nur selten zaehlbares beisteuern, so dass der Vorsprung konstant blieb, 43:36 (25.Min). Ab der 28.Minute zeigte C.Trotter all seine Klasse und markierte 16 Punkte im Alleingang zur 65:51 (36.Min) Fuehrung. Treuchtlingen machte nun noch einmal maechtig Druck in der Verteidigung und konnte durch Schnellangriffe bis auf 69:65 (39.Min) verkuerzen. Gefaerdet war der Sieg letztendlich aber nicht mehr. "Es war ein ueber weite Strecken schwachses Spiel meiner Mannschaft" so Trainer Wolf. "Wir haben uns von der Hektik des Gegners anstecken lassen, unsere Systeme im Angriff fast gar nicht umgesetzt und viel zu viele unnoetige Ballverluste fabriziert. Um weiterhin erfolgreich zu Spielen muessen wir die Qualitaet des gesamten Teams bis zum naechsten Spiel deutlich steigern".

    Top

  193. 14.10.11 14:10 - BC Herren empfangen VFL Treuchtlingen

    BC Herren empfangen VFL TreuchtlingenMorgen um 15:30 empfangen die BC Herren zum 3.Heimspiel der Saison den VFL Treuchtlingen in der Scheffelberghalle. Die Gaeste wurden vergangene Saison bekannt durch ihre fantastische Heimkulisse und ihren nie aufsteckenden Willen zu Siegen. Diesen bewiesen Sie auch schon diese Saison, indem sie Dresden und Muenchen jeweils in die Verlaengerung zwangen und dort siegten. Aus dem sehr ausgeglichen besetzten Treuchtlinger Kader stechen S.Schmoll und V.Lang heraus, ihre Staerke aber ist vor allem der Teamgeist. Mit durchschnittlich ueber 80 Punkten im Angriff gehoeren sie zu den Offensiv Staerksten Mannschaften und rangieren derzeit auf Rang 8 (punktgleich mit dem Tabellensechsten Deisenhofen). Zwickau hingegen konnte die Angriffsmaschinerie diese Saison noch nicht so richtig zuenden und hatte vor allem letzte Woche gegen Baunach viel Muehe ueberhaupt ins Spiel zu finden. Magere 28 Punkte gelang den Muldestaedtern bis zur Halbzeit. Nur durch eine Energieleistung in Halbzeit zwei gelang es die starken Baunacher zu bezwingen und den dritten Sieg in Folge zu erringen. Damit diese kleine Siegesserie weitergefuehrt werden kann, braucht es gegen Treuchtlingen eine Leistung die mehr als 2 Viertel bestand hat. Das gesamte Team freut sich auf tatkraeftige Unterstuetzung.

    Top

  194. 10.10.11 20:49 - RLD - BC Zwickau vs Basketballclub Erfurt 56:76 (19:14, 33:27, 45:47 )

    Nach dem Heimdebuet der Regionalligadamen des BC Zwickau gegen den Basketballclub Erfurt, herrschte grosse Enttaeuschung bei Spielerinnen und Zuschauern. Drei Viertel lang hatte der Liganeuling gegen die Erfurter gut mitgehalten, die erste Halbzeit sogar gewonnen und doch stand am Ende wieder eine deutliche Niederlage an der Anzeigetafel in der Sporthalle Mosel. Die Damen hatten sich nach dem Auftakt in Herzogenaurach fuer ihr erstes Heimspiel viel vorgenommen, wollten vor allem im Angriff die guten Trainingsleistungen der vergangenen Woche bestaetigen. Dies gelang in den ersten beiden Viertel gegen aggressiv verteidigende Erfurterinnen auch gut. Mit variablem Spiel gelang es den Gastgeberinnen vor allem unter dem Korb zu punkten. So fuehrten die Gastgeber nach 5 Minuten 11:5. Doch schon in dieser Phase zeigte sich das grosse Manko der Zwickauerinnen an diesem Tag, die schlechte Trefferquote. Zu oft verfehlten die Damen selbst aus guten Positionen den Korb. Trotzdem ging auch das 2.Viertel mit 14:13 noch knapp an Zwickau. Nach der Halbzeitpause verschliefen die Zwickauerinnen den Start und liessen im Angriff zu viele Chancen ungenutzt. Hinzu kam dass sich Erfurt mit zunehmender Spielzeit eine Ueberlegenheit bei den Rebounds eroberte und diese Ballgewinne zu Beginn der 2.Haelfte zum Laufen einiger Fastbreaks nutzte. So setzten sich die Gaeste bis zur 26.Minute auf 43:34 ab. Doch die Zwickauerinnen kaempften sich ins Spiel zurueck und schafften in den folgenden 4 Minuten den Anschluss zum 45:47. So ging es mit 2 Punkten Vorsprung für die Gaeste ins letzte Viertel. Jetzt wiederholte sich der Beginn des 3.Viertels und Erfurt zur bis zur 36.Minute auf 63:45 davon. Zwickau wollte im Angriff einfach nichts gelingen, selbst gut heraus gespielte Chancen konnten nicht in Punkte umgesetzt werden. So stand am Ende ein klarer Sieg fuer Erfurt, der aber nicht unbedingt den Spielverlauf widerspiegelt.

    Delling 4, Seypt 0, Grosser 13, Kaufer 0, Thieme 9, Thuemmel 0, Duemmler 1, G.Sieber 0, Herschel 1, Mihalyi 6, Ullrich 4, Golovacheva 20

    Uwe Rudolph

    Top

  195. 10.10.11 10:20 - BC Herren erkaempfen sich 66:64 (13:17, 28:34, 43:49) Sieg in Baunach

    BC Herren erkaempfen sich 66:64 (13:17, 28:34, 43:49) Sieg in BaunachIn der beengten Breitenguessbacher Halle startete Zwickau bis zum 5:1 (3.Min) konzentriert, doch dann holte sich Baunach mit einem 6:0 Run die Fuehrung und behaelt diese bis zur 37. Minute. Baunach wirkte ueber 30 Minuten wacher & aggressiver. Zwickau vergibt in der ersten Haelfte viele Wurfmoeglichkeiten und steht schlecht im Defensiv Rebound. Ueber die Viertelstaende 17:13 (10.Min) und 34:28 (20.Min) baut Baunach ganz stetig aus guter Verteidigung heraus vor allem durch N.Jungbauer die Fuehrung aus. Zwickau mit nur 28 Punkten zur Halbzeitpause mit einer desastroesen Offensivleistung. Trainer Wolf mahnt die Probleme im Rebound abzustellen und energischer zum Korb zu ziehen. Zwickau startet besser ins 3. Viertel, doch Baunach antwortet immer wieder mit M.Fuchs, C.Jungbauer und M.Rockmann. Von Verteidigung gepraegt endet das 3. Viertel 15:15 und Zwickau ist immer noch 6 Punkte im Rueckstand 49:43 (30.Min). Jeder einzelne Spieler packt jetzt in der Verteidigung noch besser zu und hat im Angriff den Willen endlich auszugleichen. O.Stegner und B.Hruschka punkten von der 3er Linie und C.Trotter und T.Thoss vollenden unter dem Korb zur 2 punkte Fuehrung in der 37.Minute. 2 mal gleicht Baunach aus, als Zwickau beim Einwurf den Ball verliert, droht Baunach zu gewinnen. Doch ein Steal aus guter Verteidigung nutzt C.Trotter 3 Sekunden vor Schluss per Korbleger zur 2 Punkte Fuehrung. Ohne Foul und einen schlechten Schuss forcieren sind die Vorgaben zum Sieg. Gut verteidigt gelingt Baunach nur ein Not Dreier aus der Ecke und Zwickau bejubelt den knappen Sieg. "Es war der erwartete harte Brocken in dieser Breitenguessbacher Halle gegen Baunach zu bestehen. Dies konnte nur durch eisernen Willen und gesteigerte Team Defense geschafft werden, denn die Trefferquote war heute unterirdisch", so Trainer Wolf.

    Top

  196. 08.10.11 18:54 - Auftaktsieg fuer 2.Herrenmannschaft

    Mit einem klaren 90:61 bei SSV Chemnitz II starteten die Herren der 2.Mannschaft in die Saison 2011/2012. Mit viel Spielfreude, guter Verteidigung schafften die Männer eine ausgeglichene Punktverteilung und einen ueberzeugenden Auftakt. Weiter so!

    Top

  197. 07.10.11 10:55 - Heimspielauftakt fuer Regionalliga Damen und 2. Auswaertsspiel der Herren

    Nach dem Regionalligadebuet in Herzogenaurach bestreiten die Damen des BC Zwickau am Sonntag in der Sporthalle Mosel ihr erstes Heimspiel der Saison gegen den Basketballclub Erfurt. Das erste Spiel in Herzogenaurach zeigte, dass in der Regionalliga schneller und vor allem haerter gespielt wird. Die deutliche Niederlage war aber auch der noch fehlenden Abstimmung innerhalb der Mannschaft geschuldet. Trainer Kharchenkov zeigte sich in der Spielauswertung ueberzeugt, dass die Mannschaft noch viel ungenutztes Potential hat. Im Spiel gegen Erfurt wollen die Zwickauer vor allem im Angriff die guten Trainingsleistungen der vergangenen Woche bestaetigen. Ob der angestrebte Sieg herausspringt wird der Verlauf der Partie zeigen. Am Willen und kaempferischen Einsatz wird es nicht fehlen.

    Die BC Herren fahren am Sonntag nach Breitenguessbach und bestreiten dort ihr 2. Auswaertsspiel gegen Body Street Baunach. Diese konnten im ersten Saisonspiel Herzogenaurach schlagen und verloren vergangene Woche nur knapp im Derby gegen Rattelsdorf. Punktegaranten waren dabei jeweils die Jungbauer Brueder, M.Fuchs, D.Dippold und M.Rockmann. Das ausgeglichene Kader der Leistungstraeger ergaenzen M.Lachmann und J.Mueller. Baunach war die vergangenen Jahre stets bekannt fuer starke Verteidigung, so dass es ein hartes Stueck Arbeit fuer das Team um Kapitaen B.Hruschka werden wird den dritten Sieg in Folge zu landen.

    Top

  198. 03.10.11 10:50 - Erfolgreicher erster Doppelspieltag fuer BC Herren

    Erfolgreicher erster Doppelspieltag fuer BC HerrenNachdem die Rollstuhlbasketballer gestern gegen Jena ihren Bundesligaauftakt ganz souveraen meisterten, folgte im direkten Anschluss das Spiel der BC Herren gegen die Muenchen Baskets. Beide Teams hatten am Vortag bereits ein Ligaspiel absolviert und so konnten die Zuschauer gespannt sein welches Team diese Doppelbelastung besser wegsteckte. Zwickau erwischte den deutlich besseren Start und punktete ausgeglichen zur schnellen 10:3 (4.Min) Fuerung. Danach entwickelte sich eine auf beiden Seiten intensiv gefuehrte, von Verteidigung gepraegte Partie. Die Hausherren bauten ihre Fuehrung auf 18:9 aus, bevor Muenchen 4 Freiwuerfe in Folge zum 18:13 (10.Min) Viertelstand traf. B.Hruschka, C.Trotter und L.Gruebler punkteten munter fuer Zwickau zur 33:22 (18.Min) Fuehrung. T.Krautwald und O.Stegner besiegelten dann den 39:23 Halbzeitstand. Aber der Schluessel zum Erfolg bis dato war nicht so sehr der Angriff. Es war eine starke Verteidigung der Muledestaedter die Muenchen gerade einmal 3 Feldkoerbe im zweiten Spielabschnitt gestattete. Doch wie schon am Vortag in Regnitztal kam der Gegner besser ins 3. Viertel und verkuerzte schnell auf 47:39 (25.Min). Muenchen agierte jetzt noch bissiger in der Verteidigung und konnte sich selbst in gute Wurfpositionen, welche zu erfolgreichen Koerben fuehrten, bringen. Zwickau bewies erneut Nervenstaerke und antwortete mit einem 11:4 Run zum 58:43 (30.Min). Im letzten Viertel mobilisierte Muenchen noch einmal alle Kraefte und kam mit einem 15:5 Lauf auf 63:58 (36.Min) heran. Zwickau behielt mit einem 9:3 Run die Oberhand und gewinnt dieses ueber weite Strecken hochklassige Spiel verdient mit 72:61. "L.Gruebler hat heute gegen R.Maras in der ersten Halbzeit sein Koennen gezeigt und mit B.Hruschka und C.Trotter offensiv die Faeden in der Hand gehalten. Stolz bin ich auf die deutliche Steigerung in der Mannschaftsverteidigung, die definitiv der Schluessel zum Erfolg war" so Trainer Wolf

    Top

  199. 02.10.11 10:20 - Zwickau sammelt erste Punkte in Regnitztal

    Zwickau sammelt erste Punkte in RegnitztalGestern Nachmittag gelang den Muldestaedtern der erste Sieg in der noch jungen Saison 2011/12 gegen die Regnitztal Baskets mit 79:68 (25:10, 42:26, 58:52).
    Zwickau startete hochkonzentriert mit guter Verteidigung und abwechslungsreichem Angriff zur schnellen 15:3 (5.Min) Fuerung. Die Hausherren punkteten in dieser Anfangsphase fast ausschliesslich von der Freiwurflinie und sahen sich nach 10 Minuten 25:10 im Rueckstand. Auch das 2.Viertel gehoerte den Sachsen die munter weiter zum 31:14 (15.Min) punkteten. Jetzt aber erhoehten die Regnitztaler nach einer Auszeit die Schlagfrequenz in der Verteidigung und netzten nun auch die ersten Drei Punkte Wuerfe zum 42:26 Halbzeitstand ein. Coach Wolf mahnte trotz der komfortablen Fuehrung die Zuegel in Halbzeit 2 nicht schleifen zu lassen. Doch es kam wie auch vergangene Saison ein verflixtes 3.Viertel fuer Zwickau. Regnitztal kam wie die Feuerwehr aus der Kabine und verkuerzte binnen 5 Minuten auf 51:48 (25.Min). Obwohl die Hausherren bis auf einen Punkt heran kamen behielten die Schumannstaedter die Nerven und besannen sich auf gute Verteidigung zum 58:52 (30.Min). Im Schlussabschnitt spielte Zwickau dann wieder souveraen und gewinnt verdient mit 79:68. "Regnitztal war auch ohne ihre grossen J.Richter und J.Thiemann keine leichte Aufgabe fuer uns heute" so Trainer Wolf. "Im dritten Viertel haben sie uns wieder einmal ueberrannt, doch wir haben die noetige Nervenstaerke bewiesen und als Team diese wichtigen ersten Punkte geholt"

    Top

  200. 30.09.11 10:50 - Doppelspieltag der BC Herren gegen Regnitztal und Muenchen

    Doppelspieltag der BC Herren gegen Regnitztal und Muenchen Morgen muessen die Muldestaedter auswaerts in Regnitztal ran. Das Team ist mit ein paar U16 und U18 deutschen Nationalspielern gespickt und war in den vergangenen Jahren stets eine nicht zu bezwingende Festung fuer Zwickau gewesen. Am Sonntag geht es dann vor heimischen Publikum zum Doppelspieltag mit der 1.Rollstuhlbasketballbundesliga gegen die bayrischen Landeshauptstaedter aus Muenchen. Nach der deutlichen Niederlage gegen Dresden vergangene Woche gilt es nun endlich zaehlbares einzusammeln und als Team weiter zusammen zu wachsen. Dieser Doppelspieltag kommt dafuer gerade recht und die Mannen um Kapitaen B.Hruschka werden alles geben um erfolgreich zu sein. Das Team freut sich auf Deinen Besuch in der Scheffelberghalle am Sonntag um 16 Uhr. Die Rollstuhlbasketballer starten ihr erstes Saisonspiel ab 13 Uhr, so dass die Fans des orangenen Leders den gesamten Nachmittag Basketball im Doppelpack geniessen koennen.

    Top

  201. 25.09.11 23:12 - 1.RLSO Dresden Titans - BC Energie Zwickau 74:89 (18:27; 40:51; 60:75)

    1.RLSO	Dresden Titans - BC Energie Zwickau  74:89 (18:27; 40:51; 60:75)Das erste Spiel der Saison 2011/12 endete in der neuen Halle fuer die Basketballer des BC ENERGIE ZWICKAU gegen die favorisierten Dresdner mit einer deutlichen Niederlage.Vor ca.100 Zuschauern setzten sich die Gaeste mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung am Ende verdient gegen die Zwickauer durch. Den Gastgebern merkte man die kurze Vorbereitungszeit und die fehlende Abstimmung untereinander vor allem in der Verteidigung an. Im 1.Viertel konnten die Gastgeber bis zur 5.Minute (13:12) noch gut mithalten, danach zog Dresden mit einem 15:0-Run auf 27:13 davon und ging mit einer komfortablen Fuehrung in die erste Pause (27:18). Im zweiten Viertel kam Zwickau zunaechst auf 22:27 heran, doch die Dresdner,die sehr eingespielt wirkten, zogen in den folgenden Minuten wieder auf 44:22 davon. Die Zwickauer konnten in dieser Phase die Dresdner unter dem Korb kaum stoppen und scheiterten im Angriff an ihrer schlechte Wurfquote. Doch die Gastgeber steckten nicht auf und arbeiteten sich bis zur Halbzeitpause auf 40:51 heran. Damit schien fuer die 2.Halbzeit noch etwas moeglich. Doch die Dresdner stellten sofort nach der Halbzeit den alten Abstand wieder her und erstickten die Bemuehungen der Zwickauer, die auch in Halbzeit zwei sehr schlecht trafen, im Keim. Immer wieder hatten die Dresdener durch Offensivrebounds zweite Wurfchancen, die sie nutzten um den Vorsprung zu halten. Das letzte Viertel verlief ausgeglichen, die Zwickauer schafften es trotz grosser Bemuehungen nicht mehr, dem Spiel eine Wende zu geben. So gewann Dresden am Ende deutlich. Fuer Zwickau wird es in der naechsten Woche darauf ankommen, die Abstimmung untereinander zu verbessern und die Trefferquote zu erhoehen um in den kommenden Aufgaben den ersten Sieg landen zu koennen.

    Hruschka 20; Trotter 17, Heinrichs 9, Neddermeyer 9, Gruebler 9, Schunk 5, Thoà 5, Krautwald, Stegner

    Top

  202. 23.09.11 12:50 - BC Zwickau laedt die Dresden Titans zum Sachsenderby in die Scheffelberghalle

    BC Zwickau laedt die Dresden Titans zum Sachsenderby in die ScheffelberghalleZum ersten Heimspiel der Saison 2011/2012 empfaengt der Vizemeister der abgelaufenen Saison BC Zwickau die Titanen aus Dresden morgen 15:30 zum Sachsenderby in der Scheffelberghalle .
    Die groesste Neuerung innerhalb der Liga zuerst. Anstatt zwei Nicht EU Spielern ist jetzt nur noch Einer in der 1.Regionalliga erlaubt. Die Amerikaner der letzten Saison (J.Fowler und Kevin Worsley) laufen somit nicht mehr im Trikot des BC gemeinsam auf. Nachdem eine der wichtigsten Personalien fuer das Team, Kapitaen B.Hruschka, bestaetigt hatte und die weiteren deutschen Leistungstraeger M.Neddermeyer, T.Thoss und S.Schunk ebenfalls ihr OK für eine weitere Spielzeit gaben, ging es daran Ersatz fuer Schwergewicht K.Duku (Wechsel nach Voelklingen 1.RLSW) auf der grossen Position zu finden. Nach langer Zeit konnte dann Mitte September endlich der neue Big Men dem Team praesentiert werden. Dreier Spezialist O.Stegner und der athletische T.Krautwald, der Aufgrund seiner Verletzung in der Saison 2009/2010 vergangenes Jahr pausierte, ergaenzen das deutsche Kader. Als Rotation auf der kleinen Position und Entlastung fuer B.Hruschka war der von den Titans bekannte E.Johansson Ende August zum Team gestossen. Leider musste er aus persoenlichen Gruenden nach kurzer Zeit schon zurueck in seine Heimat nach Schweden. Auf dem einzig verbleibenden nicht EU Platz im Team wurde lange Zeit J.Fowler gehandelt, ehe er sich aus familiaeren Gruenden doch Entschied in der Heimat zu bleiben. Die Liste der moeglichen Kandidaten wurde eingegrenzt und die Vorbereitungsspiele zeigten dass es erneut ein amerikanischer Fluegelspieler werden sollte. Ob die Neuen innerhalb der sehr kurzen Zeit ins Team integriert werden konnten und wie gut sie mit den alten Bekannten harmonieren, wird der morgige Ligaauftakt gegen die starken und ambitionierten Titans zeigen. Diese haben neben dem staerksten deutschen Centerduo der letzten Saison, G.Doelle und A.Endig, Verstaerkung auf der Point Guard Position bekommen. Der aus Landsberg und Gotha bekannte J.Boucher soll neben reichlich Punkten nun das Spielgeschehen leiten und Verantwortung in brenzligen Situationen uebernehmen. Es wird somit ein hartes Stueck Arbeit fuer das Team um Kapitaen B.Hruschka, um in der neuen Spielstaette als Sieger vom Platz gehen zu koennen.

    Top

  203. 18.09.11 09:10 - Streetballturnier und Drachenbootrennen zum Festival des Sports

    Streetballturnier und Drachenbootrennen zum Festival des SportsAm gestrigen Samstag organisierte der BC Zwickau in Zusammenarbeit mit der Stadt Zwickau und AOK auf dem Globus Gelaende ein Streetballturnier. Bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein spielten zahlreiche Teams der jeweiligen Altersklassen im Modus jeder gegen jeden. Der Spass stand bei dieser Veranstaltung natuerlich im Vordergrund, so dass die ueberreichten Urkunden und Plazierungen nur symbolischen Charakter hatten. Schliesslich ging es auf unzaehligen weiteren Veranstaltungen in der gesamten Stadt darum die womoeglich aktivste Stadt Deutschlands zu werden. Die Streetballer hatten ihren Beitrag dazu geleistet. Am Sonntag mussten dann die BC Herren mit der Unterstuetzung zweier BC Damen bei stroemenden Regen zum von der ZEV (Zwickauer Energie Versorgung) gesponserten Drachenbootrennen. Dabei lieferten sich mehrere Zwickauer Sportvereine in Regenponchos gekleidet packende Rennen auf dem Schwanenteich. Der BC Zwickau erhielt in seinen Rennen Unterstuetzung der Zwickauer Handballvereine und konnte 1 von 3 Rennen fuer sich entscheiden. Auch hier hiess es am Ende miteinander fuer Zwickau zur villeicht aktivsten Stadt Deutschlands. Ein gelungenes Wochenende im Zeichen des Sports dass nur Petrus haette noch besser machen koennen.

    Top

  204. 12.09.11 12:30 - BC Herren nach abenteuerlicher Auswaertsfahrt wohlauf zurueck

    BC Herren nach abenteuerlicher Auswaertsfahrt wohlauf zurueckAm gestrigen Sonntag nahmen die Muldestaedter am Vorbereitungsturnier in Aschersleben teil. Neben den Aschersleben Tigers waren die Bodfeld Baskets und der USV Potsdam mit von der Partie. Das erste Spiel gegen die grossgewachsenen Bodfeld Baskets und ihren noch aus Duellen mit Gotha bekannten Trainer D.Pleta ging mit 62:68 verloren. Gegen Potsdam wurde das zweite Spiel mit 57:46 gewonnen, waehrend beim Abschluss Spiel gegen die Hausherren aus Aschersleben zusehends die Beine muede wurden und Aschersleben zurecht triumpfieren konnte. Abenteuerlich gestaltete sich die anschliessende Heimfahrt. Waehrend der Teambus lediglich einen 2 stuendigen Umweg aufgrund des starken Unwetters im Raum Bernburg hinnehmen musste, steckte T.Thoss wortwoertlich mittendrin im Schlamassel. Sein Auto wurde wie das vieler anderer von Wasser & Schlammmassen auf der Autobahn ueberrascht und konnte nur dank tatkraftiger Helfer mit viel Muehe geborgen werden. Tennisballgrosse Hageleinschlaege und Unmengen umgestuerzter Baeume boten ein Bild der Verwuestung, welches die gemuetliche und familiaere Stimmung der Ascherslebener Sporthalle leider viel zu schnell in den Hintergrund ruecken liess.
    Bild: B.Hruschka & N.Kuntke auf der ueberfluteten A14

    Top

  205. 31.08.11 10:20 - Testspiel gegen USC Leipzig Pro B

    Testspiel gegen USC Leipzig Pro BZum ersten Testspiel innerhalb der Vorbereitung reisten die BC Herren gestern Abend mit einer "Rumpftruppe" zu den Uni Riesen nach Leipzig. Nach guten Start fuehrten die Leipziger mit deutlich schnellerem Spiel und einfachen Punkten 24:11 nach 10 Minuten. Der zweite Spielabschnitt konnte mit 24:20 weitaus ausgeglichener gestaltet werden. 17 Punkte Rueckstand zum Pausentee wuchsen im dritten Viertel auf 22 Zaehler zum 70:48 fuer Leipzig. Das letzte Viertel gewannen die Schumannstaedter dann mit 26:18 zum 88:74 Endstand fuer die Uni Riesen. 23 Turnover und das noch fehlende, schlagkraeftige Teamgefuege waren ausschlaggebend fuer die ueber weite Strecken recht einseitige Partie.

    Bild: H.Hohfeld beim Korbleger gegen K.Williams, M.Neddermeyer & B.Hruschka in der Saison 2009/2010

    Top

  206. 20.08.11 11:57 - BC Herren zurueck an "alter Wirkungsstaette"

    BC Herren zurueck an In der kommenden Saison wird die 1.Herrenmannschaft nach langjaehriger Abstinenz in die Sporthalle am Scheffelberg zurueckkehren. Alle Heimspiele werden somit wieder zentraler in Zwickau stattfinden. Durch die direkte Anbindung mit Bus und Bahn haben nun auch wieder Schueler die Moeglichkeit Spiele in der 1.Regionalliga hautnah mitzuerleben. Ein grosser Dank gilt dem RSC-Rollis Zwickau e.V. & der Stadt Zwickau die den "Umzug" ermoeglicht haben. Alle Heimspiele die waehrend der Saison um 16 Uhr ausgetragen werden, finden als Doppelspieltag mit der 1.Bundesliga Rollstuhlbasketball statt. Beide Vereine wuenschen sich so in einer gemeinsamen Spielstaette noch mehr Begeisterung fuer das orangene Leder entfachen zu koennen.

    Die genaue Anschrift der Sporthalle Scheffelberg:

    Scheffelstrasse 39 in 08066 Zwickau.

    Top

  207. 18.08.11 19:06 - Streetballturnier 3 vs. 3 am 17.09.2011

    Streetballturnier 3 vs. 3 am 17.09.2011Streetballer aufgepasst,

    am 17.09.2011 veranstalten wir anlaesslich des "Festivals des Sports" in Kooperation mit der Stadt Zwickau und der AOK ein Streetballturnier auf dem Globusgelaende in Zwickau.

    Gespielt wird 3 gegen 3 (mit max. einem Auswechselspieler)

    Kategorie I bis 13 Jahre
    Kategorie II 14 bis 16 Jahre
    Kategorie III ab 17 Jahre

    In allen drei Altersklassen koennen auch Mix-Teams teilnehmen.

    Beginn: 10:00 Uhr (Teams sollten sich bitte bis 9:30 eingefunden haben)

    Anmeldungen bitte an > vorstand@bc-zwickau.de <
    -> Bitte angeben: Teamname, Altersklasse, Namen und Geburtsjahr der Spieler

    Weitere Info's ebenfalls per eMail oder telefonisch bei Uwe Rudolph (0176 24344841)
    (Aber auch bei Facebook auf der Seite des BC Energie Zwickau!!)

    Wir hoffen auf rege Beteiligung!!

    Top

  208. 29.06.11 08:55 - 1.Platz beim 3.Basketballturnier fuer Menschen mit geistiger Behinderung in Magdeburg

    1.Platz beim 3.Basketballturnier fuer Menschen mit geistiger Behinderung in MagdeburgMit dem zweiten Sieg bei der dritten Teilnahme kehrte die Mannschaft der Zwickauer Schule fuer geistig Behinderte vom 3.Mitteldeutschen Basketballturnier fuer Menschen mit geistiger Behinderung am 26.06.09 aus Weissenfels zurueck.
    Die Mannschaft hatte im Vorfeld nur wie in den vorangegangenen Jahren einige Trainingseinheiten unter Leitung von Angy Thieme absolviert. Sportlehrerin Iris Rudolph betreute die Mannschaft waehrend des Turniers. Die Zwickauer setzten sich im Teilnehmerfeld gegen insgesamt 4 Mannschaften aus Magdeburg (2x), Weissenfels und Weimar ohne Niederlage durch.
    Mit dem Siegerpokal im Gepaeck traten die Zwickauer stolz und gluecklich die Heimreise an.


    Top

  209. 17.05.11 13:54 - Dank an Sponsoren und Foerderer

    Nach dem Pokalfinale am vergangenen Wochenende gehen die Teams in die Sommerpause. Nach der mit dem 2.Platz in der 1.Regionalliga(Herren) und dem 3.Platz in der Oberliga(Damen) sportlich erfolgreichsten Saison Vereinsgeschichte bedanken wir uns bei allen grossen und kleinen Sponsoren fuer die Hilfe und Unterstuetzung in den zurueckligenden Monaten.

    Top

  210. 17.05.11 13:48 - Jeweils Niederlagen im letzten Saisonspiel fuer Damen und Herren

    Herren Finale BC Energie Zwickau vs Dresden Titans 79:109 (26:51)
    Damen Halbfinale BC Energie Zwickau vs BC Dresden 54:60 (24:25)

    Nach einem erst in der 2.Halbzeit ausgeglichenen Spiel verliert Zwickau das saechsische Pokalfinale gegen Ligakonkurrent Dresden klar. Die Zwickauer, die mit einem Halbfinalsieg gegen den USC Leipzig ins Endspiel einzogen, hatten nachdem verletzungsbedingten Ausfall von M.Neddermeyer, der sich im Halbfinale verletzt hatte, gegen die auf den groÃen Positionen deutlich ueberlegenen Dresdner in der 1.Halbzeit zwar phasenweise gut gespielt aber gegen die Zonenverteidigung der Gastgeber zu schlecht getroffen. In der Verteidigung gelang dagegen Dresden ein Offensivrebound nach dem anderen, was zu vielen einfachen Punkten und einem klaren Vorsprung für Dresden fuehrte . In der 2.Halbzeit stellte sich Zwickau besser auf die gegnerische Verteidigung ein, so dass derAbstand nicht weiter anwuchs.

    Die Damen des BC Zwickau unterlagen im Halbfinale nach einem groÃen Kampf dem BC Dresden knapp. Obwohl nach dem krankheitsbedingten Ausfall von A.Thieme und A.Kaufer nur zu sechst angetreten, lieferten die Damen dem Gastgeber einen grossen Kampf. Zwickau blieb hartnaeckig an den Dresdnern dran und liess sich auch durch eine zwischenzeitliche 10-Punkte-Fuehrung von Dresden nicht aus der Ruhe bringen. Angeführt von V.Kollten-Mueller wehrte man sich verbissen. Erst in den Schlussminuten schwanden den Zwickauern etwas die Kraefte und man punktete nicht mehr so sicher. Das reichte den Dresdnerinnen zu einem knappen Sieg.

    Uwe Rudolph

    Top

  211. 06.05.11 08:29 - Basketballclub Zwickau wirbt mit Foerderkreis 96 um Unterstuetzung

    Basketballclub Zwickau wirbt mit Foerderkreis 96 um UnterstuetzungAm 31.05.2011 feiert der Basketballclub Zwickau e.V. 15-jaehriges Bestehen. Aus diesem Anlass hat der Verein den Foerderkreis 96 ins Leben gerufen. Ziel des Foerderkreis 96 ist es, den Bekanntheitsgrad des Vereins in Zwickau und der Region weiter zu steigern und neue Foerderer und Sponsoren zu gewinnen.
    Mitglied im Foerderkreis 96 koennen sowohl Privatpersonen als auch Firmen werden. Schon mit kleinen Beitraegen koennen die Mitglieder den Verein unterstuetzen. Die Foerderer koennen selbst festlegen, wie ihr Beitrag verwendet werden soll.
    Foerderer erhalten neben der Nennung im Programmheft und auf der Homepage des Vereins Jahreskarten fuer die Heimspiele der Zwickauer.
    Unterstuetzen Sie uns fuer die Saison 2011/2012 mit einer Spende und helfen Sie, die Jugendarbeit zu verbessern oder unterstuetzen Sie die Mannschaften der Oberliga und Regionalliga.
    Fuer eine Spende von mindestens 25,00 EUR bedanken wir uns mit der Nennung Ihres Namens im Programmheft und auf unserer Homepage.
    Bei einer Spende von mindesten 50,00 EUR erhalten Sie darueber hinaus eine Jahreskarte fuer die Heimspiele des Oberliga- und des Regionalligateams.

    Die Unterstuetzung ist saisongebunden und beinhaltet keine Mitgliedschaft im Verein. Sollten Sie Fragen zur Abwicklung oder zur Ausstellung einer Spendenbescheinigung haben, wenden Sie sich bitte an Herrn Uwe Rudolph (Tel. 0176/24344841).

    Das Formular zum Foerderkreis 96 finden Sie im Downloadbereich.

    Top

  212. 28.04.11 10:10 - Linda Apotheke unterstuetzt Verein

    Ab sofort unterstuetzt die Linda Apotheke in der Nordvorstadt unsere Sportler im medizinischen Bereich. Frau Haenel uebergab dem Vereinsvorsitzenden am 19.04.2011 einen Profi-Medizinkoffer, der zukuenftig bei den Heim- und Auswaertsspielen der Teams zur Verueügung steht. Dafuer herzlichen Dank an Frau Haenel und ihr Team.

    Top

  213. 15.04.11 10:03 - Damen schaffen Platz 3 in der Oberliga

    Mit zwei deutlichen Siegen gegen Jena (85:50) und Basketball 4 Girls Chemnitz (89:44) beendeten die Zwickauer Damen die Punktspielserie 2010/2011. Am Ende belegten die Damen hinter den punktgleichen Dresdnerinnen den 3.Platz in der Oberliga Sachsen. Das ist die beste Platzierung eines Damenteams in der Vereinsgeschichte.
    Jetzt bereiten sich die Zwickauerinnen auf das Pokal-Final Four am 14. und 15.5 2011 in Dresden vor . Dort trifft man im Halbfinale auf den BC Dresden.

    Top

  214. 10.04.11 10:55 - Zwickau ist Vizemeister der 1.Regionalliga Suedost

    Zum letzten Spiel der Saison war erstmals M.Neddermeyer auswaerts mit von der Partie. Dies war mehr als hilfreich, denn Ansbach trat mit K.Aw, M.Meinel und dem aus Zwickau bekannten D.Dubienka mit 3 starken Innenspielern an. Bis zum Stand von 4:4 (3.Min) duellierten sich K.Aw und K.Duku auf der Center Position, bevor S.Schunk und B.Hruschka das von Trainer Wolf geforderte schnelle Angriffsspiel mit einem 8:0 Lauf binnen einer Minute zur 4:12 Führung ummuenzten. Spielertrainer D.Jenko nahm sofort die Auszeit und stellte die Verteidigung seiner Mannschaft um. Die Piranhas agierten jetzt bissig und konterten mit einem 12:2 Lauf zur 16:14 (9.Min) Fuehrung. Zwickau vergab in dieser Phase mehrere offene Wuerfe und agierte zu statisch gegen die Zonenverteidigung der Hausherren. Beim Stand von 18:18 (10.Min) ging es in den zweiten Spielabschnitt. Ansbach drohte erneut den Schumannstaedtern in eigener Halle nicht zu schmecken und Trainer Wolf musste mit einer erneuten Auszeit einen 9:0 Lauf der Piranhas stopen. 27:18 leuchtete es in der 13.Spielminute von der Anzeigetafel. Doch Zwickau nahm den Kampf in der Verteidigung jetzt an. Holte sich mehrere wichtige Abpraller in Folge und punktete ausgeglichen als Team zum 34:30 (18.Min). Der starke M.Meinel stellte mit 5 Punkten in Folge die verdiente 39:34 (20.Min) Halbzeitfuehrung fuer die Piranhas her. âEs kann in Halbzeit 2 nur ueber die Verteidigung gehen. Wir muessen Ansbach unter 30 Punkten in den verbleibenden 20 Minuten haltenâ appellierte Trainer Wolf an seine Schuetzlinge. Die Muldestaedter starteten mit eben dieser geforderten starken Mannschaftsverteidigung ins 3.Viertel und die Piranhas bekamen kaum Luft zum atmen. Kapitaen B.Hruschka fuehrte sein Team im Angriff mit einem 16:4 Lauf zur 50:43 (25.Min) Fuehrung. Gerade einmal 4 Freiwurfpunkte schaffte Ansbach in dieser Phase. Doch nun nahm D.Jenko das Heft fuer die Hausherren in die Hand und punktete fast im Alleingang zur erneuten Ansbacher Fuehrung 57:54 (30.Min). Zwei schnelle Dreier zu Beginn des Schluss Viertel von B.Hruschka und O.Stegner, sowie ein Dreier von D.Jenko und es stand 60:60 (33.Min). Nun begann die sogenannte âCrunch Timeâ. Alles oder nichts. Ansbach legte noch einmal durch D.Jenko zum 66:64 (35.Min) vor, ehe M.Neddermeyer mit seinem sechsten Punkt in Folge den 66:66 (37.Min) Ausgleich erzielte. Die verbleibenden 3 Minuten verteidigte Zwickau bravuroes und lies keinen einzigen Punkt mehr zu. Dies war der Schluessel zum letztendlich verdienten 74:66 Erfolg an diesem letzten Spieltag. Somit schafft es Zwickau erstmalig in Ansbach zu gewinnen und sichert sich durch die Niederlage von Dachau in Dresden den 2.Tabellenplatz. âWir haben unsere tolle Saison doch noch als Vizemeister gekroent, was nach der Niederlagenserie der letzten Spiele ja schon fast nicht mehr zu erreichen war. Ein Lob an das gesamte Team, das sich mit dieser grandiosen Verteidigungsleistung und den Willen das maximale mit diesem Sieg zu erreichen in Ansbach selbst fuer die Saison belohnt hatâ so Trainer Wolf. Das komplette Team, sowie der Verein bedankt sich bei allen Fans, Helfern und Sponsoren, welche diese erfolgreiche Saison ermoeglicht haben.


    Top

  215. 03.04.11 10:54 - Zwickau gewinnt die "Offensivschlacht" gegen Rattelsdorf mit 113:106

    Gegen die Rattelsdorf Independents legte Zwickau bis zur Halbzeit die Grundlage fuer den letztendlich verdienten Heimsieg. Mit guter Verteidigung und schnellem Angriffspiel fuehrten die Hausherren nach 10 Minuten 28:18. Dieser Vorsprung konnte bis zur Halbzeit auf 63:45 ausgebaut werden. Den Topscorer der Liga A.Johnston hatte man mit gerade einmal 9 Zaehlern bis dato gut im Griff. Halbzeit 2 bot dann ein voellig anderes Geschehen. Die Hausherren wirken unkonzentriert, vergaben leichtfertig einfache Korbleger und zeigten nicht mehr die Laufbereitschaft der ersten 2 Viertel. Rattelsdorf nahm diese Aufforderung dem Spiel seinen Stempel aufzudruecken im dritten Viertel nur zoegernd an und konnte nur auf 86:72 (30.Min) verkuerzen. Dafuer schoss A.Johnston in den letzten 10 Minuten mit mehreren erfolgreichen 3 Punkte Wuerfen in Folge sein Team in Schlagdistanz. Bis auf 5 Punkte konnte Rattelsdorf 3 Minuten vor Schluss verkuerzen. Doch Zwickau brachte nach einer Auszeit den Sieg dann wie gefordert noch konzentriert ueber die Zeit.

    Top

  216. 29.03.11 08:33 - Damen unterliegen im Spitzenspiel nach Verlaengerung

    USC Leipzig - BC Zwickau 67:57 n.V. (11:15, 29:25, 37:47, 55:55)

    Nach einem umkaempften und dramatischen Spiel unterliegen die Zwickauer Damen im Spitzenspiel beim USC Leipzig nach Verlaengerung mit 67:57.
    Die Vorzeichen für das Spiel standen für Zwickau unguenstig, Zwickau musste neben J.Hauke, die aus beruflichen Gruenden fehlte, kurzfristig auch noch G.Sieber wegen Krankheit verzichten. So standen nur sechs Spielerinnen aus Zwickau dem kompletten 12 er Kader der Gastgeber gegenueber und Marie Thuemmel rueckte in die Starting Five.
    Trotzdem wollten die Zwickauerinnen im die Meisterschaft entscheidenden Spiel alles versuchen. SchlieÃlich war klar, wer gewinnt, wird Meister in der Oberliga.
    Die Marschroute des Trainers für das Team war einfach. Die Zwickauerinnen sollten versuchen ihr Spiel zu machen, aus einer konzentrierten Defense das eigene Angriffsspiel entwickeln. Das es kein schoenes Spiel werden wuerde, wurde von Beginn an klar. Zuviel stand auf dem Spiel. Der Gastgeber konzentrierte sich von Beginn an auf Viola Kollten-Mueller und Angy Thieme und versuchten deren Wirkungskreis einzuschraenken. Stets sahen sie sich bei Ballbesitz 2 Gegenspielerinnen gegenüber. Trotzdem gelang es Zwickau auch zur Ueberraschung der Zuschauer sehr gut dagegenzuhalten. Trotz klarer Vorteile der Gastgeber beim Rebound ging das 1.Viertel mit 15:11 an Zwickau. Im 2.Viertel verstaerkte Leipzig den Angriffsdruck und ging in der 15.Minute 20:19 in Fuehrung. Zwickau stellte die Verteidigung um und hielt bis zum Viertelende den Anschluss. Mit 4 Punkten Rueckstand ging Zwickau ins 3.Viertel, das Leipzig zu Beginn dominierte und auf 36:25 davonzog. Doch Zwickau kaempfte mit groÃem Einsatz und liess den Abstand nicht groesser werden. Mit 10 Punkten Rueckstand und dem Willen, in den letzten 10 Minuten nochmals alles zu versuchen, ging Zwickau in das letzte Viertel. Die Zwickauerinnen hielten das Tempo des Spiels trotz der sehr kraftraubenden Verteidigung weiter hoch. Im Angriff verstaerkten alle im Schlussviertel nochmals den Druck und so kaempfte sich Zwickau Punkt für Punkt heran. Leipzig versuchte alles um die Zwickauer auf Distanz zu halten, wurde aber im Angriff nervoeser. Als noch 95 Sekunden Spielzeit verblieben, zeigte die Anzeigetafel 55:49. Angy Thieme brachte Zwickau mit einem 3er auf 52:55 heran und der folgende Angriff der Leipziger war erfolglos. Noch blieben 21 Sekunden, Zwickau nahm seine letzte Auszeit und besprach den letzten Angriff. Nachdem der Ball freigegeben war, verletzte sich Sarah Duemmler bei einem Sturz so schwer, dass sie nicht weiterspielen konnte. Dann waren nur noch wenige Sekunden zu spielen und A.Thieme schaffte trotz harter Verteidigung durch 2 Gegnerinnen mit der Schlusssirene den Ausgleich zum 55:55 und damit die Verlaengerung.
    Nach kurzem Durchatmen ging es für die verbliebenen 5 Zwickauerinnen in die fuenfminuetige Verlaengerung. Hier erzielte Leipzig die ersten Punkte und Zwickau verlor im Gegenangriff Viola Kollten-Mueller, die für die meisten in der Halle unverstaendlich ein Offensivfoul bekam, welches ihr fuenftes persoenliches Foul war. So kaempften in den letzten 4 Minuten der Verlaengerung die nur noch zu viert spielenden Zwickauerinnen um ein gutes Ergebnis. Sie wehrten sich mit grossem Kampf, erzielten in Unterzahl auch noch 2 Punkte. So siegte Leipzig nach einem dramatischen Spiel und sicherte sich damit den Titel. Die Zwickauerinnen haben nach dieser wieder sehr guten Teamleistung zwar keine Chence mehr auf Platz 1, koennen aber mit Siegen in den letzten beiden Spielen den 3.Platz sichern.

    Uwe Rudolph

    Top

  217. 28.03.11 13:32 - Die BC Herren verlieren gegen siegeshungrige Weidener mit 87:105 (18:25, 42:43, 55:73)

    Am vergangenen Sonntag schafften es die Schumannstaedter gegen das Tabellenschlusslicht der Liga in keiner Phase kontinuierlich Druck in der Verteidigung aufzubauen, so dass sich die Cocoon Baskets aus Weiden mit viel Einsatz und "dem Ruecken zur Wand" schnell Lufthoheit verschafften. Zwickau rannte ueber die Stationen 5:10 (4.Min), 10:19 (7.Min) und 13:25 (9.Min) stets einem Rueckstand im ersten Viertel hinterher. Lediglich zwischen der 9. und 15. Spielminute liessen die Muldestaedter mit einem 17:5 Lauf zum 30:30 (15.Min) ihre Klasse etwas aufblitzen. Anstatt nun aber das Zepter in die Hand zu nehmen, liess man viele einfache Punkte liegen und gestatte Weidens Top Scorer R.Robinson und M.Miklos zu viel Spielraum zur hauchduennen 42:43 (20.Min) Führung der Hausherren. "Aus einer kompakten Verteidigung heraus sollte in Haelfte 2 noch mehr Druck auf den Weidener Korb ausgeuebt werden". Dies funktionierte lediglich fuer 2 Minuten zur 46:45 (22.Min) Fuehrung. Danach legte Zwickau einen kollektiven Sonntagsschlaf in der Verteidigung hin, bei dem sich die robust spielenden Weidener mit einem 25:2 Lauf zur 48:70 (28.Min) Fuehrung bedankten. Waehrend Weiden sich in einem Spielrausch befand, wirkten die Gaeste in der Verteidigung immer einen Schritt zu spaet und im Angriff nicht gewillt den Ball konsequent unter den Korb zu spielen. Selbst eine Auszeit ruettelte das Team um Kapitaen B.Hruschka nicht wach, so dass Weiden mit 18 Punkten Fuehrung 55:73 (30.Min) ins letzte Viertel ging. Dieses startete mit einem 3 Punkte Regen auf beiden Seiten und einem letzten Aufbaeumen von Zwickau zum 69:83 (33.Min). Dies erstickt R.Robinson und M.Miklos direkt mit einem 6:0 Lauf zum 69:89 (35.Min). Die verbleibenden 5 Minuten sind dann von unzaehligen Foulpfiffen gepraegt, die auf den Spielausgang keinen Einfluss mehr haben. "Wir haben den Kampf und die koerperlich harte Gangart Weidens nicht angenommen, uns in Einzelaktionen verstrickt und eine katastrophale Verteidungsleistung geboten, so dass der Sieg vollkommen zu Recht an die mannschaftlich geschlossener und siegeshungriger auftretenden Weidener geht" resuemierte Trainer Wolf. In den verbleibenden 2 Spielen gilt es nun als Team zu alter Staerke zurueckzufinden. Die naechste Moeglichkeit bietet sich beim letzten Heimspiel am Samstag 15:30 in der Sporthalle Mosel gegen die Offensiv starken Rattelsdorf Independents.

    Top

  218. 21.03.11 14:36 - Zwickau beendet Durststrecke mit 79:53 Sieg gegen Treuchtlingen

    Die Gaeste erwischten den deutlich besseren Start und fuehrten schnell mit 8:0 (2.Minute). Die Schumannstaedter schienen noch in der Kabine zu stecken, bevor T.Thoss mit 4 Zaehlern auf 4:10 (5.Min verkuerzte). Trotzdem agierten die Hausherren im Angriff holprig mit schlechter Trefferquote. Durch Umstellung der Verteidigung kamen die Gaeste kaum mehr zu Punkten, so dass J.Fowler in der 9.Minute erst zum 15:15 ausglich und der starke T.Thoss dann die erste Zwickauer Fuehrung zum 17:15 (10.Min) Viertelstand besiegelte. Im 2.Viertel nahm der BC Express langsam fahrt auf und die Zuschauer bekamen ein besseres Spiel geboten. Mit einer soliden Verteidigung setzte sich Zwickau zum 25:19 (14.Min), 33:21 (17.Min) und 36:26 (20.Min) Halbzeitstand ab. Trainer Wolf war mit der Leistung seiner Schuetzlinge bis dato trotzdem nicht zufrieden. Viel zu zerfahren und unkontrolliert agierten sie gegen die quirligen Treuchtlinger. Mehr Souveraenitaet und Spielkontrolle sollte den Vorsprung in Haelfte 2 weiter ausbauen. Doch Zwickau hielt erneut einen 6 Minuetigen Fruehlingsschlaf zu Beginn des 3.Viertel, den die Gaeste nutzten um auf 41:35 (26.Min) zu verkuerzen. Nun aber ging ein Ruck durch die Mannschaft. Sie erhoehte die Intensitaet in der Verteidigung und K.Worsley startete einen 12:0 Run zum 53:35 (29.Min). Die Muldestaedter hatten nun ihre Spielfreude entdeckt und bauten die Fuehrung kontinuierlich zum 71:44 (37.Min) aus . Treuchtlingen verkuerzte noch einmal auf 74:53 (39.Min), bevor B.Hruschka den 79:53 (40.Min) Endstand herstellt. "Es war kein ueberzeugender Sieg heute, da wir uns oftmals von der Hektik der Gaeste haben anstecken lassen. Viele individuelle Fehler und die fehlende Konsequenz im Angriff haben wir durch eine gute Verteidigung über 30 Min des Spiel weggemacht."

    Top

  219. 15.03.11 10:56 - Herren unterliegen dem Tabellenfuehrer in den letzten Sekunden

    1.RLSO Giants Noerdlingen - BC Energie Zwickau 77:87 (27:21; 48:45; 61:62)

    Nach einem temporeichen und spannenden Spiel verliert Zwickau das Spitzenspiel des Spieltages beim Zweitligaabsteiger und Tabellenfueher Giants Noerdlingen knapp. Vor über 800 Zuschauer bot das Zwickauer Team eine über weite Strecken sehr gute Partie und haette am Ende sogar fast als Sieger die Halle verlassen.
    Noerdlingen startete furios und fuehrte nach 2 Minuten 6:0, ehe Geburtstagskind Ben Hruschka mit einem Dreier die ersten Punkte für Zwickau erzielte. Zwickau kam jetzt besser ins Spiel und hielt den Abstand bis zur 9.Minute bei 4 Punkten. Dann intensivierte man nochmals die Verteidigung und ging bis zum Viertelende erstmals in Fuehrung (24:23). Ins 2.Viertel startete Zwickau besser und baute die Fuehrung auf 6 Punkte aus (29:26). Dies sollte die hoechste Fuehrung für die Zwickauer in diesem Spiel werden. Noerdlingen drehte unter den ständigen Anfeuerungsrufen der Fans das Ergebnis bis zur 16.Minute auf 32:31 und fuehrte von da an immer mit einem Punkt, ehe es sich in der letzten Minute vor der Halbzeitpause auf 43:38 absetzten. Die Zwickauer hatten nun langsam das Gefuehl, daà hier eine Ueberraschung moeglich ist und kaempften um jeden Ball. In der 25.Minute hatte man das Spiel wieder ausgeglichen und die Gastgeber, die vor allem durch ihre beiden Amerikaner im Spiel gehalten wurden, zeigten Nerven. Zwickau nutzte dies und zog auf 55:52 davon. Doch Noerdlingen fing sich wieder und ab der 27.Minute wechselte mehrmals die Fuehrung bis zum 60:60. Mit der Sirene schaffte Noerdlingen noch einen Dreier und ging so mit 3 Punkten Vorsprung ins letzte Viertel. Bis zur 35.Minute behielt der Gastgeber einen Vorsprung von 2 Punkten, ehe Zwickau mit einigen guten Aktionen innerhalb von 2 Minuten mit einem 8:0 Lauf an Noerdlingen vorbeizog (76:72). Doch der Tabellenfuehrer konterte und lag 2 Minuten vor dem Ende wieder knapp vorn (77:76). Viele der Zuschauer standen jetzt und sahen Noerdlingen schon auf der SiegerstraÃe. Doch die Zwickauer kaempften und schaffte abermals die Fuehrung. Mit Beginn der letzten Minute fuehrte Zwickau 81:79. Noerdlingen glich im Gegenzug aus und Zwickau bekam 15 Sekunden vor Ende ein Foul gepfiffen. Nach einer Auszeit verwandelte Noerdlingen beide Freiwuerfe zum 83:81. Zwickau startete einen letzten Angriff um zum Ausgleich, der Verlaengerung bedeutet haette zu kommen. Doch der Angriff konnte nicht ausgespielt werden und der Wurf ging nur auf den Ring. So ging die Schlusssirene im tosenden Jubel der Zuschauer unter. Die Zwickauer Spieler standen mit haengenden Koepfen auf dem Feld und waren ob der vertanen Chance enttaeuscht.
    Man hatte nach einem grossen Kampf verloren. Jetzt sollte die Mannschaft im Bewusstsein dieser Leistung ins naechste Heimspiel am 19.03.0211 gehen. Dann kann man endlich auch wieder einen Sieg bejubeln.
    Fowler 21, Worsley 20, Hruschka 10; Schunk 6, Duku 21, Stegner 0, Thoà 3

    Uwe Rudolph

    Top

  220. 15.03.11 10:53 - Damen siegen auch gegen Mittweida

    BC Zwickau - HSG Mitwweida 78:52 (18:17, 41:31, 64:39)

    Mit einer spielerisch ueberzeugenden Leistung besiegten die Zwickauer Damen dem Regionalligaabsteiger Mittweida am Ende deutlich mit 78:52 und revanchierten sich so für die knappe Niederlage im Hinspiel. Zwickau konnte wieder mit allen Spielerinnen auflaufen und hatte sich vorgenommen, die Fehler, die im Hinspiel zur Niederlage gefuehrt hatten zu vermeiden.
    Im 1.Viertel entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel, in dem die Fuehrung zehnmal wechselte. Auf Seiten der Zwickauerinnen war es Viola Kollten-Mueller, die immer wieder zum Korb zog und meist nur durch Fouls gestoppt werden konnte oder mit Ãbersicht auf ihre Mitspielerinnen ablegte. Doch Mittweida hielt mit kontrolliertem Angriffsspiel dagegen und punktete vor allem über die Centerspielerin, die 14 der 17 Gaestepunkte in diesem Viertel erzielte. So ging Zwickau mit einem Punkt Vorsprung ins 2.Viertel. Hier startete der Gast besser. Mittweida erzielte 5 Punkte und fuehrte nach gespielten 60 Sekunden 22:18. Doch Zwickau intensivierte nach einer Auszeit die Verteidigung um die Anspiele auf Mittweidas Center zu erschweren und kaempfte sich angetrieben von Viola Kollten-Mueller und Angy Thieme wieder ins Spiel. Bis zur 16.Minute gestattete man Mittweida keinen Korb mehr und erzielte selbst 17. Beim Stand von 35:24 nahm Mittweida eine Auszeit um den Zwickauer Angriffswirbel zu unterbrechen. Doch Zwickau hielt mit Uebersicht gegen die nun aggressiv verteidigenden Gaeste dagegen und ging mit 10 Punkten Vorsprung in die Halbzeit. In der Halbzeitpause erinnerte der Trainer nochmal an das Hinspiel und ermahnte seine Spielerinnen, kuehlen Kopf zu bewahren und konzentriert weiterzuspielen. Dies konnten sie mit Beginn des 3.Viertels sehr gut umsetzen. Durch gute Verteidigung, die zu Ballgewinnen führte oder die Gaeste immer wieder zu schlechte Wuerfen zwang und schnelles Umschalten auf das Angriffspiel kam Zwickau zu guten Wurfmoeglichkeiten. Jetzt spielte man variabel im Angriff und fuenf der sechs in diesem Viertel eingesetzten Spielerinnen erzielten Punkte. In der Verteidigung gelang es sehr gut die Kreise der Mittweidaer Spielerinnen einzuengen, die so nur 8 Punkte erzielen konnten. So gingen die Zwickauer Damen mit einer beruhigenden Fuehrung von 64:39 ins letzte Viertel. Und auch die Foulbelastung war im Gegensatz zum Hinspiel noch gering. Im letzten Viertel erhielten nochmals alle Spielerinnen Einsatzzeit und Zwickau brachte den Vorsprung nicht nur über die Zeit, sondern gewann auch dieses Viertel 14:13. Wieder hatten die Zwickauerinnen wie schon oft in dieser Saison mit einer guten Teamleistung den Grundstein für den Erfolg gelegt. Mit dem 11.Sieg aus 13 Spielen bleiben die Zwickauerinnen im Dreikampf mit dem USC Leipzig und TU Dresden um die Meisterschaft. Nach einem spielfreien Wochenende geht es am 27.03.2011 zum wahrscheinlich vorentscheidenden Spiel beim USC Leipzig.

    Uwe Rudolph

    Top

  221. 08.03.11 10:32 - Zwickauer Damen besiegen Markkleeberg

    BC Zwickau - TSG Markkleeberg 77:42 (24:14, 48:18, 63:25)

    Mit einer in der 1.Halbzeit sehr guten Leistung besiegten die Zwickauer Damen die TSG Markkleeberg klar mit 77:42.
    Die Zwickauer hatten sich vorgenommen, wie im Hinspiel aus einer konzentrierten Verteidigung viele Schnellangriffe zu starten. Dies klappte ab der 3.Spielminute in den ersten beiden Vierteln sehr gut. Die Zwickauerinnen zeigten ein gutes Passspiel und erspielten sich immer wieder gute Wurfpositionen. Lediglich beim Abschluss fehlte manchmal die Konzentration, sonst wäre das Ergebnis zu Halbzeitpause noch deutlicher ausgefallen. Nach der Pause verteidigte Zwickau zunaechst konzentriert weiter. Im Angriff vergab man jetzt aber haeufiger aus guter Position oder spielte ueberhastet und schloss schon nach einem Pass den Angriff ab. Auch zu viele Abspielfehler hemmten den Angriffsfluss. So gewann man das Viertel nur 15:7. Im letzten Viertel spielte Zwickau nicht mehr so konzentreirt wie in den vorangegangenen Viertel und Markkleeberg kam jetzt zu guten Moeglichkeiten, die sie auch nutzten um das Ergebnis etwas freundlicher zu gestalten.
    Mit diesem Sieg bleiben die Damen im Rennen um einen vorderen Tabellenplatz und koennen nun das Spiel gegen Mittweida vorbereiten. Gegen diese Mannschaft gab es eine der beiden bisherigen Niederlagen der Saison.


    Top

  222. 28.02.11 13:04 - Herren verlieren gegen Muenchen

    1.RLSO BC Energie Zwickau - Muenchen Baskets 77:87 (27:21; 48:45; 61:62)

    Nach einem spannenden Spiel verliert Zwickau das Heimspiel gegen Muenchen und damit das dritte Spiel in Folge. Dabei war wie in den beiden letzten Partien auch gegen die Muenchner, die in der Rueckrunde erst ein Spiel verloren haben, ein Sieg moeglich.
    Auch diesmal gelang es der Mannschaft nicht, einen Vorsprung zu verteidigen.
    Zwickau startete gut und konnte sich bis zur 6.Minute leicht absetzen (19:13). Doch Muenchen hielt dagegen und schaffte zum Ende des 2.Viertels den Anschluss zum 48:45. Nach der Halbzeitpause dominierte auf beiden Seiten die Defense. Bis zur 26.Minute erzielten beide Mannschaften nur je 5 Punkte. Danach ging es ausgeglichen bis zum Viertelende, keine Mannschaft schaffte es sich abzusetzen. In das letzte Viertel startete Zwickau furios. Einige Ballgewinne in der Defense wurden durch Fastbreaks in einfache Punkte umgesetzt. So ging Zwickau mit einer Fuehrung von 9 Punkten in die letzten 7 Minuten (72:63). Doch der Vorsprung brachte keine Sicherheit. Im Gegenteil, die Spieler schienen ploetzlich wie gelaehmt. Beim Abschluss suchte jeder den Nebenmann, das Selbstvertrauen war wie weggeblasen. So kamen die Muenchener, die ihre Angriffe clever ausspielten und die hohe Foulbelastung der Zwickauer ausnutzten, wieder ins Spiel und uebernahmen 2 Minuten vor dem Schluss wieder die Fuehrung (76:78). Zwickau gelang es jetzt nicht mehr, das Spiel noch zu drehen und Muenchen behielt die Nerven und brachte das Spiel clever ueber die Zeit.


    Fowler 19, Worsley 6, Hruschka 18; Schunk 5, Duku 8, Neddermeyer 6, Stegner 2, Thoà 13


    Uwe Rudolph

    Top

  223. 21.02.11 19:57 - Damen gewinnen in Leipzig klar

    BBV Leipzig - BC Zwickau 51:96 (14:19, 30:45, 43:72)

    Mit einer spielerisch ueberzeugenden Leistung besiegten die Zwickauer Damen im ersten Auswaertsspiel der Rueckrunde den BBV Leipzig verdient mit 96:51. Dabei verlief die Vorbereitung auf das Spiel alles andere als optimal. Durch einen Uebermittlungsfehler des Trainers kamen 4 der 6 zur Verfuegung stehenden Spielerinnen erst 25 Minuten vor Spielbeginn in der Halle an. Und dann hatten alle noch das knapp mit 69:64 gewonnene Hinspiel im Kopf, bei dem die Leipzigerinnen sehr hart zu Werke gegangen waren.
    Die Zwickauer hatten sich einen Sieg vorgenommen. Wie immer sollte eine gute Verteidigung Basis sein um daraus das eigene schnelle Angriffsspiel zu entwickeln.
    Ins 1.Viertel startete Zwickau auch infolge der kurzen Aufwaermzeit noch etwas holprig. Aber ab der 6.Minute beim Stand von 8:8 kamen die Zwickauerinnen besser ins Spiel. Mit der Umstellung der Verteidigung kam Leipzig nicht zurecht und konnte bis zum Viertelende nur noch zwei 3er erzielen. Zwickau dagegen fand immer wieder den Weg zum Korb und war meist nur durch Fouls zu stoppen So wurden in dieser Phase des Spiels 6 von 10 Punkten an der Freiwurflinie erzielt und Zwickau fuehrte zum Viertelende 19:14. Jetzt waren die Zwickauerinnen im Spiel und starteten furios ins 2.Viertel. Aus einer guten Verteidigung, die kaum gute Wurfmoeglichkeiten für Leipzig zuliess, starteten die Zwickauerinnen schoene Angriffe, die mit hoher Trefferquote abgeschlossen wurden. So enteilte Zwickau bis zur 15.Minute auf 35:21. Leipzig wurde jetzt teilweiseueüberrannt und hatte nur wenig dagegenzusetzen. Nach der Halbzeitpause setzten die Zwickauerinnen, denen jetzt im Angriff vieles traumhaft gut gelang, ihr schnelles Angriffsspiel fort und schafften in der 29.Minute erstmals 30 Punkte Vorsprung (70:40). Auch im letzten Viertel erzielten die Zwickauerinnen nochmals 24 Punkte gegen die nun endgültig resignierenden Gegnerinnen. Am Ende konnte ein überzeugender Sieg gefeiert werden. Alle Spielrinnen hatten mit guten Leistungen zu diesem Ergebnis beigetragen. S.Duemmler machte in der Defense ein starkes Spiel, G.Sieber hatte eine hervorragende Quote im Abschluss, A.Kaufer und J.Hauke überzeugten in der Verteidigung und V.Kollten-Mueller und A.Thieme führten wie gewohnt das Team und bestimmten den Rhythmus.

    So bleibt Zwickau mit Dresden und dem USC Leipzig an der Spitze der Liga.

    Uwe Rudolph

    Top

  224. 21.02.11 17:20 - Zwickau verliert in Deisenhofen mit 74:87

    Nach der laengsten Auswaertsreise der Saison erwischten die Mannen um Kapitaen B.Hruschka einen erstklassigen Fehlstart. Deisenhofen legte los wie die Feuerwehr und fuehrte nach 2 Minuten schon mit 9:0. Bis zur 4.Minute konnten die Muldestaedter zwar auf 6:9 verkuerzen, doch das fruehe 3.persoenliche Foul sowie ein immer noch angeschlagener K.Duku bereiteten Trainer Wolf zunehmend Kopfzerbrechen. So musste fruehzeitig O.Stegner in die Bresche springen und das Geburtstagskind K.Worsley ein besonderes Spiel raushauen. Doch die Gastgeber punkteten munter weiter und behaupteten ihre Fuehrung verdient mit 10:20 (7.Min) und 21:28 (10.Min). Zwickau versuchte im 2.Viertel mit besserer Verteidigung und Teambasketball Paroli zu bieten. Der Lohn der Arbeit zum 41:41 (18.Min) wurde mit Nachlaessigkeiten in der Verteidigung binnen 2 Minuten an die fantastisch treffenden Hausherren zum 43:50 (20.Min) Halbzeitstand abgegeben. Im 3. Viertel regierten dann auf beiden Seiten die Verteidigungsreihen und Zwickau konnte sich nur muehsam zum 60:65 (30.Min) herankaempfen. Dann schlagen die 4 Minuten des Kapitaen B.Hruschka, der aus guter Teamverteidigung heraus im Alleingang 8:0 Punkte zur ersten Zwickauer Führung 68:67 (34.Min) beisteuert. Darauf folgt für die Schumannstaedter mit einem technischen Foul gegen Duku, einem zu Unrecht abgepfiffenen Schnellangriff und dem fuenften Foul gegen Worsley die schwaerzesten 4 Minuten des Spiels, die Deisenhofen gekonnt zur 78:68 (38.Min) Fuehrung ausnutzt. In den restlichen Minuten schraubt Deisenhofen den verdienten Sieg mit Freiwürfen und einfachen Korblegern noch mit 87:74 (40.Min) in die Höhe. "Wir haben heute gegen sehr gut aufspielende Deisenhofener nach den Foulproblemen Fowler´s und dem nicht voll einsatzfaehigem Duku nur durch eine besser werdende Verteidigung und einem gut aufgelegten B.Hruschka in der 34.minute die Chance gehabt das Spiel zu drehen. Trotz einiger strittiger Entscheidungen fehlte es in diesem Spiel einfach an Cleverness und Routine die uns manch anderes Spiel gerettet hat" so Trainer Wolf. Die naechste schwere Aufgabe  gilt es schon diesen Samstag 15:30 in der Sporthalle Mosel gegen die in der Rueckrunde baerenstarken Muenchen Basket zu bewaeltigen.

    Top

  225. 15.02.11 10:21 - Zwickau verliert unnoetig gegen Baunach mit 78:83

    Nach Verlaengerung schenkt Zwickau das Heimspiel gegen HD IMMO Baunach mit 78:83 her. Dabei war vor allem die unterirdische Trefferquote der Gastgeber und individuelle Fehler in entscheidenden Situationen der Grund fuer die vermeidbare Niederlage. Wie schon im Hinspiel tat sich Zwickau gegen die groeÃenmaÃig ueberlegenen Baunacher schwer. Baunach fuehrte nach dem 1.Viertel 19:15 und bei Zwickau machte sich in diesem und dem folgenden Viertel die schwache Wurfquote aus dem Feld und von der Freiwurflinie bemerkbar. Das 2.Viertel ging mit 19:16 an Zwickau. Nach der Halbzeitpause startete Zwickau besser und konnte in der Defense einige Ballgewinne erzielen und schnelle Punkte erzielen. Nur 11 Zaehler gestatteten die Muldestaedter den Gaesten, konnten selbst aber auch nur 19 erzielen. So ging Zwickau mit einer Fuehrung von 7 Punkten in das letzte Viertel. Punkt fuer Punkt setzte sich Zwickau ab und fuehrte in der 37.Minute mit 65:51. Doch danach schien die Aussicht auf den Sieg die Gastgeber zu laehmen. Angriff auf Angriff wurde gespielt, ohne jedoch Druck auf den Baunacher Korb auszuueben. Baunach hingegen verwandelte kaltschnaeuzig einen Dreier nach dem anderen und die bis dato si gut funktionierende Zwickauer Verteidigung schien schon in der Kabine zu sein. 22 Sekunden vor dem Ende fuehrt Zwickau immer noch 67:64 und verliert bei einem Einwurf an der Seitenlinie den Ball. J.Clark trifft den 3er fuer Baunach und die Zwickauer bringen in den verbleibenden 9 Sekunden trotz Wurf und Offensivrebound den Ball nicht mehr in den Korb - Verlaengerung. In der Verlaengerung legt Baunach sofort mit 5:0 Punkten nach. Zwickau kann die an diesem Tag vorhandene Wurfschwaeche aus dem Feld nicht ablegen, kaempft zwar noch einmal mit taktischen Mitteln, doch Baunach sichert sich mit mehreren Offensivrebounds diesen nicht mehr fuer moeglich gehaltenen Sieg. So gewinnt Baunach auch das Rueckspiel. Zwickau hingegen hat in den letzten 3 Minuten den Sieg und die Tabellenfuehrung leichtfertig verschenkt. "Wir waren heute sehr unkonzentriert und haben lediglich von der 20. bis 37. Spielminute mit guter Verteidigung ueberzeugt. Baunach gelang in dieser Phase gerade einmal 16 Punkte. Genauso viele wie in den desastroesen letzten 3 regulaeren Spielminuten, in der auch ich Fehler gemacht habe" so Trainer Wolf. Jetzt gilt es nach vorne zu schauen und das Spiel abzuhaken, denn diesen Sonntag geht es zum weiten Auswaertsspiel nach Deisenhofen.

    Top

  226. 08.02.11 09:50 - Zwickau behaelt mit 76:81 (14:21, 37:41, 58:62 ) die Nerven in Herzogenaurach

    Trainer Wolf hatte schon vor dem Spiel gewarnt dass dieses Auswaertsspiel in Herzogenaurach eine ganz harte Nuss werden wird. Die Hausherren legten mit Spielertrainer P.Simon los wie die Feuerwehr und fuehrten schnell mit 8:0 (3.Min). Zwickau kam nur langsam ins Spiel, konnte das Geschehen nach dem 14:14 (8.Minute) Ausgleich durch bessere Verteidigung und einem 7:0 Lauf bis zur Viertelpause in eine 14:21 (10.Min) Fuehrung ummuenzen. Die Hauherren starteten mit viel Kampfgeist ins 2.Viertel und verkuerzten schnell auf 17:21 (11.Min). Danach folgte ein offener Schlagabtausch mit verwandelten Wuerfen und Aktionen am Brett. Die Longhorns punkteten ausgeglichen waehrend Kapitaen B.Hruschka 9 Punkte in Folge zur 29:36 (16.Min) Fuehrung auflegte. Herzogenaurach blieb auch durch 10 von 14 verwandelten Freiwuerfe bis zum Halbzeitpfiff mit 37:41 (20.Min) auf Tuchfuehlung. "Groesstes Manko der ersten Halbzeit war die nicht sonderlich gut funktionierende Verteidigung und zu viele unnoetige Fouls, welche Herzogenaurach an der Freiwurflinie verwandelte". Hochkonzentriert starteten die Schumannstaedter mit engagierter Verteidigung ins 3.Viertel und konnten sich durch Punkte von J.Fowler und K.Duku in einem 11:6 Lauf auf 43:52 (25.Min) leicht absetzten. Die hoechste Fuehrung der Muldestaedter 48:60 (28.Min) war durch den stark aufspielenden B.Aumeier binnen 90 Sekunden auf 4 Zaehler zum 58:62 (30.Min) geschrumpft. Unbeeindruckt dessen legte Zwickau erneut mit immer besser funktionierender Verteidigung vor. Nur 4 Punkte liessen sie bis zur 37.Min zu und konnten selbst 10 Punkte zur 62:72 Fuehrung erzielen. Doch Herzogenaurach wollte sich nicht geschlagen geben und kaempfte verbissen um jeden Ball. Mit hochprozentiger Trefferquote kamen sie bis auf 4 Zaehler zum 74:78 (10.Min) heran, bevor verwandelte Freiwuerfe auf beiden Seiten den 76:81 (40.Min) Endstand herstellten. "Dies war ein ganz wichtiger Sieg und ist vor allem der mentalen Staerke und dem Einsatzwillen des Teams geschuldet". Da zeitgleich Ansbach in Noerdlingen gewann sind die Zwickauer nun erstmals Tabellenfuehrer. Diese Woche geht es 15:30 in der Sporthalle Mosel gegen HD Immo Baunach.

    Top

  227. 01.02.11 10:09 - Frauen siegen in Dresden

    BC Dresden - BC Zwickau 46:78 (15:26, 28:48, 36:64)

    Mit einem auch in dieser Hoehe verdienten Sieg kehrten die Basketballerinnen des BC Zwickau vom Auswaertsspiel in Dresden zurueck.
    Die Zwickauer wollten ihr erstes Auswaertsspiel der Rueckrunde nach den guten Leistung der letzten Woche gewinnen, auch wenn wie schon im Hinspiel nur 6 Spielerinnen zur Verfuegung standen.Ziel war über eine gute Verteidigung das eigene Angriffsspiel zu entwickeln.
    Ins 1.Viertel startete Zwickau gut, konnte sich gegen die schnellen Dresdnerinnen jedoch zunaechst nicht absetzen. So stand es in der 8.Minute 15:14 für Dresden. Doch in den letzten beiden Minuten des Minuten des Viertels schaffte man nach einem 11-0 Lauf die Fuehrung zum 26:15. Im 2.Viertel uebernahm Zwickau die Initiative und setzte sich Punkt für Punkt weiter ab. Aus einer sicheren Verteidigung um Viola Kollten-Mueller startete Zwickau immer wieder Schnellangriffe und kam so zu vielen einfachen Punkten.
    Nach der Pause wechselte Zwickau hauufiger, um die Foulbelastung zu verteilen.
    Trotzdem gab es keinen Bruch im Spiel. Angeführt von V.Kollten-Mueller und Angy Thieme zeigte Zwickau viele schoene Angriffe. Als es bei Stand von 64:36 für Zwickau in das letzte Viertel ging war die Partie praktisch entschieden. Zwickau spielte souveraen und enschied auch das letzte Viertel für sich.

    So konnte man dank einer kaempferischen und guten spielerischen Leistung trotz personnellen Handicaps den Gegner bezwingen.

    Uwe Rudolph

    Top

  228. 31.01.11 12:49 - BC Herren besiegen Dresden Titans muehelos mit 97:71 (23:11, 53:27, 77:42)

    Zwickau startete gegen die ohne ihre gesperrten (A.Endig, K.Haenig) und verletzten (G.Doelle) Fuehrungsspieler antretenden Titanen in Dresden vor einer tollen Kulisse von 750 Zuschauern hochkonzentriert. B.Hruschka eroeffnete den Punktereigen erst in der 2.Minute. Die Verteidigung stand gut, so dass die Muldestaedter in der 6.Minute schon 13:1 fuehrten. K.Worsley nutzte die Vorlagen seiner Mitspieler mit teilweise spektakulaeren Abschluessen zur 21:6 (9.Min) Fuehrung, bevor die Verteidigung etwas nachliess und Dresden zum 23:11 Viertelstand verkuerzte. T.Thoss eroeffnete das 2.Viertel mit 5 Punkten in Folge. K.Duku und J.Fowler legten nach und spielten nun auch in der Verteidigung als Einheit. Ein Abbild des ersten Viertels bekamen die Zuschauer bei diesem 13:2 Run zu sehen, so dass Zwickau in der 15.Minute schon 36:13 fuehrte. Fuer Dresden setzten einzig J.Koetter und M.Seidowski in dieser Phase Akzente zum 53:27 (20.Min) Halbzeitpfiff. "Das Spiel war quasi schon zur Halbzeit entschieden und es war schwer die Spieler für Haelfte 2 zu motivieren" unterstrich Trainer Wolf das fehlen der Fuehrungsspieler der Hausherren. Diese zeigten im 3.Viertel das sie wenigstens gewillt waren zu kaempfen und die Niederlage nicht ins unermessliche zu treiben. S.Schmieder fuehrte die Titanen nun mit aggressiverer Verteidigung an und erzielte 12 seiner 15 Punkte in Haelfte zwei. Die Muldestaedter punkteten ausgeglichen weiter und gewannen auch das dritte Viertel mit 24:15 deutlich zur 77:42 (30.Min.) Fuehrung. Trotz aller Bemuehungen war im letzten Viertel dann endgueltig die Luft raus. Mit zu vielen Einzelaktionen und Fehlpaessen im Angriff, sowie einer kaum mehr vorhandenen Verteidigung ueberliessen die Schumannstaedter Dresden dann den Schlussabschnitt mit 20:29 zum 97:71 (40.Min) Endstand. "Wir hatten mit deutlich mehr Gegenwehr der Rollenspieler gerechnet. Das Spiel war spaetestens in der 26.Minute beim Stand von 66:32 bei den Spielern im Kopf abgehakt. Da half dann auch alles appellieren an konzentriertem Durchspielen der Systeme nichts mehr" so Trainer Wolf. Die bis dato gute Teamleistung gilt es aufrecht zu erhalten. Denn naechsten Samstag geht es zum naechsten Auswaertsspiel nach Herzogenaurach.

    Top

  229. 29.01.11 14:02 - Frauen siegen im Spitzenspiel

    Im ersten Spiel der Rueckrnde besiegten die Frauen den Tabellenfuehrer USV TU Dresden nach einem spannenden Spiel mit 74:63. Dresden bestimmte in der 1.Halbzeit das Spiel, die Zwickauer leisteten sich vor allem im Abschluss zu viele Fehler. In der 2.Halbzeit kaempfte sich Zwickau dann Punkt für Punkt heran. Zu Beginn des letzten Viertels ging Zwickau in Fuehrung, ohne sich absetzten zu koennen. Bis zur 35. minute hielt Dresden dagegen, dann zog Zwickau auf 65:55 davon und erzwag eine Vorentscheidung.

    Top

  230. 24.01.11 19:04 - BC Herren ringen Regnitztal Baskets mit 83:73 nieder.

    Die Schumannstaedter mussten arbeitsbedingt auf K.Duku verzichten. Regnitztal hingegen blies mit zwei Pro B Akteuren (P.Zeis und D.Leithner) und ihrem U18 Nationalmannschaft Talent J.Richter zum Angriff. Mit aggressiver Verteidigung auf beiden Seiten kuendigte sich schon fruehzeitig ein Kopf an Kopf Rennen an, 8:8 (5.Min). Beide Teams kaempften um jeden Zentimeter auf dem Feld und Zwickau konnte sich durch Punkte von J.Fowler eine hauchduenne 19:17 (10.Min) Fuehrung sichern. Diese Energie konnten die Hausherren ins 2.Viertel transportieren und sich erstmalig eine deutlichere 25:19 (12.Min) Fuehrung erspielen. Diese wurde durch eine 3Punkte Salve der Gaeste binnen 2 Minuten zu einem 25:30 (14.Min) Rueckstand verwandelt, bevor B.Hruschka ebenso durch einen erfolgreichen Dreier zum 30:30 (15.Min) ausglich. Ein spannendes und schnelles Spiel mit hochprozentig verwandelten Wuerfen bekamen die Zuschauer nun geboten. Regnitztal legte erneut zum 33:38 (19.Min) vor , bis O.Stegner und K.Worsley mit einem 13:3 Run fuer Zwickau den 46:41 (20.Min) Halbzeitstand herstellten. Das dritte Viertel glich dann dem ersten, so dass die Verteidigungsreihen das Spielgeschehen bestimmten. Fuer Zwickau punkteten B.Hruschka und J.Fowler zum 58:48 (26.Min). Regnitztal punktete zwar ausgeglichen, aber bekam nicht mehr die Freiraeume so hochprozentig wie in Abschnitt 2 zu verwandeln. So ging es beim Stand von 64:54 (30.Min) ins Schlussviertel. Die Muldestaedter behaupteten ihre Fuehrung, mit einer kurzzeitigen Ausnahme der 37.Minute beim Stand von 71:62 stets zweistellig und fuehrten 2 Minuten spaeter mit 83:67 (39.Min) am deutlichsten. Die Schlussminute nutzte Regnitztal mit 6:0 Punkten zum 83:73 Endstand. "Regnitztal hat heute sicherlich eine ihrer besten Formationen gegen uns ins Rennen geschickt und war unter dem Korb deutlich staerker besetzt. Ein Riesenlob an M.Neddermeyer der defensiv einen super Job gemacht hat. Das gesamte Team das sich erneut als Einheit praesentiert hat und in der Verteidigung in Halbzeit zwei die benoetigte Intensitaet gezeigt hat um dieses talentierte, aggressiv spielende, junge Team aus Regnitztal zu schlagen"
    Naechste Woche geht es dann auswaerts zum Sachsenderby nach Dresden

    Top

  231. 18.01.11 22:30 - Damen siegen gegen Tabellenletzten

    Basketball 4 Girls Chemnitz II - BC Zwickau 51:104 (18:25, 24:43, 36:70)

    Im Nachholespiel gegen die Chemnitzer Nachwuchsbasketballerinnen holten die Zwickauer Damen einen ungefaehrdeten Sieg.
    Die Zwickauer wollten ihr letztes Spiel der Hinrunde gewinnen und Spielpraxis für den Rueckrundenstart sammeln. Gegen den Tabellenletzten sollten zudem die Spielerinnen,die sonst wenig Spielzeit haben, mehr Einsatzzeit bekommen.
    Ins 1.Viertel startete Zwickau gut, konnte sich jedoch zunaechst nicht absetzen. Man merkte der Mannschaft die mehrwoechige Spielpause an. Ungewoehnlich viele technische Fehler und Unkonzentriertheiten im Abschluss verhinderten eine klare Fuehrung. So endete das erste Viertel 25:18 für Zwickau. Für das 2.Viertel aenderte Zwickau die Defense und nahm sich eine aggressivere Verteidigung und mehr Konzentration im Angriff vor. Dies setzte die Mannschaft dann auch sehr gut um. Man gestattete den Chemnitzerinnen ganze 6 Punkte und erzielte selbst 18. So fuehrte man zur Pause mit 19 Punkten. Nach der Pause kam das Zwickauer Angriffsspiel immer besser ins Rollen. Aus einer guten Verteidigung konnten immer wieder Fastbreaks gestartet und erfolgreich abgeschlossen werden. Beim Stand von 70:36 ging es ins letzte Viertel. Hier Zwickau seine konditionelle Ueberlegenheit aus und erzielte nochmals 34 Punkte. Alle Spielerinnen konnten zur hohen Punktausbeute beitragen und nutzten ihre Einsatzzeit. So fuehrte wieder eine geschlossenen Mannschaftsleistung zum Sieg. Damit bleiben die Zwickauer auf dem 2.Tabellenplatz.

    Top

  232. 17.01.11 10:04 - Zwickau gelingt furioser Sieg in Dachau

    Zwickau gelingt furioser Sieg in DachauAm vergangenen Samstag gewinnen die BC Herren gegen die Spurs mit 67:101 (18:24, 35:43, 59:81)

    Dachau startet hochkonzentriert mit starken Zug zum Korb und schnellen Punkten zu ihrer einzigen Fuehrung 4:0 (2.Min). Zwickau kontert direkt mit enormen Willen sich unter dem Korb, nicht wie beim Hinspiel den Schneid abkaufen zu lassen, binnen einer Minute zum 4:7 (3.Min). Danach sehen sich beide Teams in einem guten Basketballspiel auf Augenhoehe 12:12 (5.Min), bevor Zwickau mit einem 10:0 Run erstmals eine deutlichere 12:22 (8.Min) Fuehrung erspielt. Dachau verkuerzt bis zum Viertelende auf 18:24 (10.Min) und gleicht im 2.Viertel dann zum 31:31 (14.Min) aus. Verantwortlich dafuer natuerlich ihre beiden Topscorer, die US Boys A.Pettaway (25 Punkte) und O.Knox (16 Punkte). Nach einer Auszeit starten die Schumannstaedter einen 12:4 Run zum 35:43 (20.Min) Halbzeitstand. Schluessel zu dieser Fuehrung war die immer besser werdende Verteidigung. Genau daran sollte in Halbzeit zwei angeknuepft werden. Konsequente Verteidigung und konzentrierte Abschluesse im Angriff waren die Vorgabe. Zwickau erwischte einen Sahnestart in das 3.Viertel und punktete in Person von K.Duku, J.Fowler und S.Schunk binnen 4 Minuten fuenf mal von jenseits der 3 Punkte Linie zur 45:62 (24.Min) Fuehrung. Dachau kaempfte und konnte doch nur mit ansehen wie die Gaeste ausgeglichen aus allen Lagen zum 59:81 (30.Min) punkteten. Das Spiel war entschieden und somit plaetscherte das letzte Viertel dominiert von Zwickau mit einem 16:2 Lauf zur 61:97 (38.Min) Fuehrung hin. Dachau verkuerzte noch einmal mit 6:0 Punkten auf 67:97 (40 .Min), bevor K.Worsley mit 2 Dunkings den unnoetigen Schlusspunkt zum 67:101 Endstand bereitete. "Heute haben wir es endlich geschafft mehr als 30 Minuten unsere Leistungsfaehigkeit als Team abzurufen. Starkes Reboundverhalten und seit langem einmal wieder eine 3 Punktequote ueber 30 Prozent haben uns den in dieser Hoehe nicht zu erwartenden Sieg beschert". Diese Teameffektivitaet gilt es zu konservieren und ins naechste Heimspiel am Samstag um 15:30 gegen Regnitztal zu transportieren.

    Top

  233. 10.01.11 10:01 - Gelungener Rueckrundenstart fuer BC Herren.

    Gelungener Rueckrundenstart fuer BC Herren.Am vergangenen Samstag besiegen die Schumannstaedter im ersten Heimspiel 2011 Wuerzburg mit 84:72 (22:12, 41:31, 63:49)

    Nach einem nervoesen Start auf beiden Seiten regierten jeweils die Verteidigungsreihen bis zur 6. Minute 10:10.
    Danach konnten sich die Hausherren mit einem 12:2 Run durch noch intensivere Verteidgung und besserer Korbausbeute, durch viele zweite Wurfchancen zum 22:12 Viertelstand absetzen. Im 2.Viertel konterten die Gaeste dann in Person von M.Kleber, der alleine 10 Punkte zu einem 12:7 Run fuer sein Team zum 29:24 (15.Min) beisteuerte. Zwickau wechselte nun in der Verteidigung und punktete ausgeglichen im Angriff zur 41:31 (20.Min) Halbzeitfuehrung. Die lange Winterpause war den Muldestaedtern vor allem im Angriff anzumerken. Phasenweise war keinerlei Positionsangriff zu erkennen und zu lange wurde an der Entscheidungsfindung gefeilt. Dies sollte sich in Halbzeit 2 bessern. Zwickau legte los wie die Feuerwehr und konnte viele einfache Punkte gegen die Pressverteidigung der Gaeste erzielen. Diese stellten daraufhin auf Zonenverteidigung um, welche B.Hruschka sogleich mit zwei erfolgreichen 3 Punkte Wuerfen zur 57:35 (25.Min) Fuehrung knackte. Aufgegeben hatte sich Wuerzburg noch lange nicht und konterte direkt mit einem 8:0 Lauf zum 57:43 (27.Min). Nach einer Auszeit der Hausherren sollte die Zone nun konsequent ausgespielt werden, was in Person von S.Schunk und M.Neddermeyer zur 63:49 (30.Min) Fuehrung gelang. Der letzte Spielabschnitt glich dann einer Berg und Talfahrt. Wuerzburg startete mit einem 7:2 Lauf und verkuerzte seit der 9.Minute erstmals wieder unter 10 Punkte auf 65:56 (33.Min). Danach riss Zwickau das Spiel mit einem 17:7 Lauf zum 82:63 (38.Min) an sich, bei dem J.Fowler und K.Worsley auftrumpften. Undiszipliniertheiten, die mit 2 technischen Fouls für Zwickau geahndet wurden, gaben Wuerzburg bis zum Schlusspfiff mit vielen verwandelten Freiwuerfen noch die Moeglichkeit Ergebniskosmetik zum 84:72 (40.Min) Endstand zu betreiben.

    Top

  234. 04.01.11 10:30 - Alles Gute 2011

    BC Zwickau wuenscht allen Sponsoren, Foerderern, Mitgliedern, Familienangehoerigen und Fans ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2011.
    Vielen Dank fuer die tolle Unterstuetzung!

    Top

  235. 14.12.10 14:30 - Zwickau gewinnt in der Verlaengerung gegen Rattelsdorf

    Am dritten Advent siegen die BC Herren im Basketballkrimi von Rattelsdorf.

    Beide Teams legten los wie die Feuerwehr. Scharfschuetze H.Johnston traff drei 3 Punkte Wuerfe in Folge waehrend Zwickau mit Schnellangriffen zum 21:12 (4.Min) verkuerzte. O.Stegner konterte dann fuer Zwickau mit zwei 3 Punktewuerfen, doch Rattelsdorf erzielte oftmals Koerbe durch zweite Chancen nach Abprallern. Somit konnte sich zum Viertelende kein Team einen Vorsprung erarbeiten und es ging beim Stand von 37:37 (10.Min) in das 2.Viertel.
    Trainer Wolf hatte jetzt schon auf Zonenverteidigung umgestellt, da die quirligen Hausherren die Schumannstaedter fruehzeitig in Foulprobleme brachten. K.Worsley musste in der 12. Minute mit seinem dritten Foul auf der Bank Platz nehmen und sein Landsmann J.Fowler folgte ihm in der 14.Minute mit dem gleichen Problem. Obwohl Zwickau jetzt einige unnoetige Ballverluste fabrizierte und ohne die Amerikaner deutlich langsamer agierte, konnte sich Rattelsdorf keinen grossen Vorteil erarbeiten. Beide Teams gingen beim Stand vom 60:60 (20.Min) in die Halbzeitpause.
    Vorgabe für die 2.Haelfte war aus einer kompakten Verteidigung ohne Fouls konzentriert im Angriff abzuschliessen. Dies gelang und Zwickau gewann das 3.Viertel mit 20:24 zum 80:84 (30.Min).
    Die enorme Belastung war einigen Spielern in der Konzentration mittlerweile anzusehen, so dass im 4.Viertel trotz einer 9 Punkte Fuehrung mehrere Angriffe auch in Korbnaehe nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Rattelsdorf nutze dies eiskalt und kam mit erfolgreichen 3 Punkte Wuerfen bis auf 2 Punkte heran, ehe Kapitaen B.Hruschka mit einem verwandelten Freiwurf auf 98:101 (39.Min) erhoehte. Die Hausherren warfen alles nach vorn und punkteten erneut von jenseits der 6,75 m Linie zum 101:101. Noch 25 Sekunden zu spielen und J.Fowler passt den Ball zu scharf an seinem Mitspieler vorbei ins aus. Letzter Angriff Rattelsdorf. Doch auch die Hausherren schaffen nichts zaehlbares bis zum Abpfiff und so heisst es Verlaengerung.
    In dieser steht die Verteidigung, trotz der intensiven Belastung und der schwindenden Kraefte, dann excellent. Rattelsdorf schafft nur noch 3 Punkte, waehrend Zwickau 7 auf ihr Konto addiert und am Ende verdient mit 104:108 gewinnt. "Wir haetten den Sack schon viel eher zu machen koennen, als im 4.Viertel mehrere Korbleger leichtfertig vergeben wurden. So etwas wird in Rattelsdorf schnell bestraft. Am Ende haben die Jungs aber um jeden Rebound in der Verteidigung gekaempft was der Schluessel zum Erfolg war."
    Herausragend erneut Kapitaen B.Hruschka mit 29 Punkten in voller Spielzeit von 45 Minuten. Zum letzten Heimspiel des Jahres diesen Samstag 15:30 in der Sporthalle Mosel gegen Hapa Ansbach laden die BC Herren alle Zuschauer herzlich ein.

    Top

  236. 14.12.10 10:33 - Damen schlagen USC Leipzig

    Nach einem sehr guten Spiel holten die Zwickauerinnen den dritten Heimsieg und fuenften Sieg insgesamt in dieser Saison. Mit einer wieder sehr guten Verteidigung, die nur 40 Punkte des Gegners zuliess, schaffte Zwickau einen ueberraschend klaren 68:40 Sieg gegen die Leipziger.

    Top

  237. 07.12.10 11:50 - Zwickau gewinnt knapp gegen Weiden

    Zwickau gewinnt knapp gegen WeidenEs wurde das erwartet schwere Spiel für die Zwickauer. Die Gastgeber starteten unkonzentriert und mit vielen Fehlern in die Partie. Die ersten Punkte erzielte Weiden, Zwickau lief immer hinterher und fand zunaechst kein wirkungsvolles Mittel gegen die Weidener Angriffe. Zudem war die Trefferquote aus dem Feld sehr schlecht. Erst gegen Ende des 2.Viertels kam Zwickau besser ins Spiel und bis zur Pause auf 44:45 heran. M.Neddermeyer und K.Worsley waren die erfolgreichsten Werfer der Muldestaedter bis dato. Weiden startete nach der Pause erneut besser und erziehlte direkt 4 einfachen Punkte. Diese Fuehrung behaupteten die Gaeste bis zur 27. Minute 58:54. Danach aber uebernahmen die Schumannstaedter das Geschehen und schafften bis zum Ende des 3.Viertels eine 65:60 Fuehrung. Viele nicht konsequent abgeschlossene Schnellangriffe hielten Weiden im Spiel, die sich "mit dem Ruecken zur Wand stehend" und viel Einsatz die Fuehrung vollkommen verdient im 4. Viertel zurueckeroberten und bis zur 37.Minute auf 5 Punkte zum 74:69 ausbauten. Doch dann Schlug die Stunde von J.Fowler, der mit einem Dreier die Wende erzwang und seine Teamkollegen auch in der Verteidigung motivierte alles zu geben. So drehten die Gastgeber in den letzten 2 Minuten das Spiel mit konzentrierter Verteidigung und besserer Wurfauswahl doch noch. Weiden stand mit leeren Haenden da, obwohl sie den Sieg ueber die gesamte Spielzeit gesehen mehr verdient haetten.

    Top

  238. 30.11.10 10:15 - Damen verlieren in Mittweida

    Damen verlieren in MittweidaOLD HSG Mitwweida - BC Zwickau 79:74 (19:22, 27:45, 53:60) Nach einem Spiel mit zwei voellig verschiedenen Halbzeiten unterlag Zwickau dem Regionalliga-absteiger Mittweida am Ende knapp. Zwickau konnte durch den krankheitsbedingten Ausfall von S.Duemmler zwar nicht in voller Besetzung antreten, wollte aber versuchen, das Spiel gegen die erfahrenen Gastgeberinnen zu gewinnen. Im 1.Viertel entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel, in das die Zwickauer immer besser hineinfanden. So gingen sie mit einer knappen Fuehrung ins 2.Viertel, das das beste werden sollte. Durch gute Verteidigung mit schnellem Umschalten auf das Angriffspiel und eine sehr gute Trefferquote baute man den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 18 Punkte auf. Das dies im Basketball nicht viel bedeutet, zeigte sich in der 2.Halbzeit. Waehrend Mittweida immer besser traf, war bei Zwickau war der Spielfaden gerissen. Gute Aktionen wurden nicht mit Korberfolgen abgeschlossen, Ballgewinne in der Verteidigung leichtfertig verschenkt. Die Zwickauer wurden zunehmend nervoeser. So kaempfte sich Mittweida bis zu Beginn des Schlussviertels auf 9 Punkte heran. Das 4.Viertel begann wie das 3. endete und so schaffte Mittweida in der 6.Minute den Ausgleich zum 66:66. Anschliessend verlor Zwickau noch Viola Kollten-Mueller nach dem 5.Foul. Doch die Zwickauerinnen kaempften und gingen 90 Sekunden vor Ende durch einen Dreier von A.Thieme mit 73:72 in Fuehrung. Die Zwickauerinnen hatten auch die Mannschaftsfoulgrenze erreicht, so dass jedes Foul zu Freiwuerfen des Gegners fuehrte. Mittweida verwandelte 5 von 8 in der letzten Minute erhaltenen Freiwuerfen.Als dann 60 Sekunden vor der Schlusssirene A.Thieme beim Stand von 76:73 für Mittweida ihr5.Foul erhielt, war die Partie entschieden.

    Top

  239. 28.11.10 10:15 - Zwickau siegt in Treuchtlingen 91:86

    Dabei mussten die Schumannstaedter auf ihren krankheitsbedingt ausfallendenen Kapitaen B.Hruschka verzichten. Nach einem
    kurzen abtasten zum 5:7 (5.Min) punktete auf Zwickauer Seite K.Worsley nach belieben, der alleine 11 Zaehler im ersten Viertel zur knappen 23:24 (10.Min) Fuehrung beisteuerte. Allerdings hatte der einzige Aufbauspieler an diesem Abend, S.Schunk zu diesem fruehen Zeitpunkt schon sein 3.persoenliches Foul kassiert, so dass T.Pitzler in die Presche springen musste. Auf Seite der Treuchtlinger war V.Lang mit ebenso 11 Punkten der herausragende Akteur bis dato. Seine Kreise wurden im 2.Viertel weitestgehend eingeschraenkt, so dass Zwickau mit einem 10:2 Lauf auf 25:34 (15.Min) erhoete. Bis zum Halbzeitpfiff konnten die Hausherren mit vier verwandelten 3 Punkte Würfe auf 37:45 (20.Min) verkuerzen. Die so starke Treuchtlinger Verteidigung blitzte erst im 3. Viertel etwas auf, als Zwickau lediglich 9 Punkte in 5 Minuten erzielte und Treuchtlingen auf 50:54 (25.Min) verkuerzte. Die Hausherren punkteten in diesem Spielabschnitt vor allem durch S.Schmoll, der alleine 14 Punkte zum 62:68 (30.Min) beisteuerte. Der sechste Mann der Hausherren gab im letzten Viertel alles um sein Team siegen zu sehen, doch Zwickau hatte immer eine passende Antwort parat um die Fuehrung zum 76:72 (35.Min) zu behaupten. In den letzten Minuten punkteten die Muldestaedter dann ausgeglichen in Person von S.Schunk, J.Fowler und K.Duku zur 82:91 (40.Min) Fuehrung, bevor S.Schmoll 3 Sekunden vor Schluss nach einem Foul und zusaetzlich geandetem technischen Foul 4 Freiwürfe in Folge zum 86:91 Endstand verwandelte. "Auch wenn K.Worsley und J.Fowler punktuell herausragen war dieser Sieg eine reine Mannschaftsleistung" so Trainer Wolf. "Es ist nicht leicht unseren Kapitaen zu ersetzen, doch wir haben diese Aufgabe gemeistert und jeder Einzelne hat zum richtigen Zeitpunkt wichtige Impulse geliefert. K.Duku und S.Schunk waren in den letzten Minuten mit wichtigen Punkten zur Stelle und T.Thoss spielte als einziger 40 min mit hoher Effektivitaet durch". Diesen Samstag gastieren dann die Cocoon Baskets aus Weiden 15:30 in der Sporthalle Mosel.

    Top

  240. 26.11.10 08:37 - Vote fuer BC Zwickau

    Unser Verein ist beim Wettbewerb Mission Olympic mit dem "Basketballprojekt Schule fuer Menschen mit geistiger Behinderung in Zwickau" für die Initiative des Monats November nominiert. Bitte unterstuetzt unser Projekt und stimmt fuer uns. Macht Freunde und Bekannte auf die Seite aufmerksam.
    Sollten wir Initiative des Monats werden, gewinnen wir 500 EUR. Also klickt für uns!
    http://www.mission-olympic.de/initiativen/initiative-des-monats/initiative-zwickau/

    Top

  241. 22.11.10 16:59 - BC Herren bezwingen Giants Noerdlingen

    BC Herren bezwingen Giants NoerdlingenFuer eine kleine Sensation sorgten die Schumannstaedter am vergangenen Samstag indem sie den Tabellenfuerer mit 84:78 bezwangen. Die mitgereisten Gaestefans konnten nur in der 2.Spielminute eine hauchduenne 6:5 Fuehrung ihres Teams bejubeln. Danach rissen die Hausherren mit einem 9:0 Zwischenspurt zum 15:6 (5.Min) die Fuerung an sich und gaben diese bis zum Spielende nicht mehr ab. Phasenweise wuchs der Vorsprung bis auf 14 Zaehler zum 50:36 (22.Min) fuer Zwickau an. Die Giants aus Noerdlingen kaempften und konnten mit D.Rastatter und J.Swanson durch Punkte am Brett zum 61:53 (30.Min) etwas verkuerzen. Es waren aber eher die unnoetigen Ballverluste, nicht genutzte einfache Korbleger und die schlechte Freiwurfausbeute der Hausherren, die Noerdlingen im Spiel hielten und 64 Sekunden vor Schluss gar auf 77:74 heranbrachten. Zwickau konterte mit einem schnellen Korb und brachte ein paar der zugesprochenen Freiwuerfe dann doch noch im Korb unter, waehrend J.Kimbrough kurz vor dem Schlusspfiff mit einem weiten Dreier den 84:78 Endstand besiegelte. "Einige einfach vergebene Korbleger im 3.Viertel und die schlechte Freiwurfquote haben das Spiel zum Schluss noch einmal enger als noetig gemacht" betonte Trainer Wolf. "Wer gegen Noerdlingen knapp 30 Minuten zweistellig fuehrt, muss sich diese 2 Punkte sichern. Da haben wir uns zum Glueck von den lautstarken Gaestefans in letzter Minute nicht verunsichern lassen". Alles in allem ein attraktives Basketballspiel, welches hoffentlich in naher Zukunft ein paar mehr Zuschauer in die Sporthalle Mosel locken wird.

    Top

  242. 20.11.10 09:20 - BC Herren empfangen Tabellenfuehrer Noerdlingen

    Eine Stunde spaeter als sonst, also 16:30 gibt es heute den Tip Off in der Sporthalle Mosel gegen die Giants aus Noerdlingen. Der Traditionsverein spielte vergangene Saison noch in der Pro A und wartet personell gleich mit 4 Krachern auf. Neben den beiden starken US Boys J.Kimbrough und J.Swanson, sind D.Rastatter (vergangene Saison bei den Chemnitz99) und D.Rotim (Bayern Muenchen) die absoluten Leistungstraeger ihres Teams. Gegen das effektivste Team der Liga haben die Schumannstaedter sicherlich nur eine Chance, wenn sie als Einheit funktionieren und ihre Leistungsfaehigkeit einmal ueber die komplette Spielzeit abrufen koennen. Das gesamte Team freut sich auf tatkraftige Unterstuetzung.

    Top

  243. 14.11.10 17:45 - Zwickau siegt in Muenchen 96:88

    Mit erneut nur 6 Spielern traten die Schumannstaedter die bis dato weiteste Auswaertsfahrt in den Sueden der Republik an. Nach einem kurzen Abtasten 4:4 (3.Min) lief der Motor der Bayern heiss und sie erspielten sich mit beeindruckender Treffsicherehit eine 14:7 (5.Min) und 21:15 (7.Min) Fuehrung. Zwickau kontert in Person des starken J.Fowler, der mit 13 Punkten im 1.Viertel zur 25:24 Fuehrung einnetzt. Im direkten Anschluss kassiert er allerdings ein technisches Foul. Die dadurch zugesprochenen Freiwuerfe und Zusatzangriffe verwandeln die Muenchner sicher zur 30:27 (10.Min) Fuehrung. Auch im 2.Viertel schaffen es die Sachsen nicht die wie geschmiert laufenden Angriffe der Hausherren zu stoppen und sehen sich binnen weniger Minuten mit 11 Zaehlern, 46:33 (15.Min) im hintertreffen. Waehrend auf Zwickau zerfahrene Einzelaktionen das Angriffsbild praegen, trifft Muenchen weiterhin traumwandlerisch als Team. 70 Prozent aus dem Feld und sagenhafte 86 Prozent von der 3 Punkte Linie zur 55:44 Halbzeitfuehrung. Effektivster Spieler für Zwickau ist neben J.Fowler, T.Thoss. Doch zwei Spieler sind nicht genug und so appeliert Trainer Wolf vor allem an eine geschlossene Mannschaftsverteidigung fuer Halbzeit 2. Auf Seiten der Hausherren schraubt der starke M.Wohlers nach dem Pausentee die Fuehrung auf 62:46 (24.Min) in die Hoehe. Zwickau gibt sich nicht auf und kontert mit einem 8:0 Run zum 62:54 (27.Min). Mittels zwei 3 Punkte Wuerfen von B.Hruschka und O.Stegner kommt Zwickau zum 70:64 auf Tuchfuehlung, bevor C.Poelt mit der Schluss Sirene für Muenchen auf 73:64 (30.Min) erhoeht. Das Zwickauer Team reagiert trotzig auf diesen Dreier und zeigt mit Beginn des letzten Viertels ihre staerkste Phase. Mit beinharter Verteidigung und etlichen Steals reissen die Gaeste durch einen 14:1 Run die 78:74 (35.Min) Fuehrung an sich. Muenchen wackelt und ist von der starken Verteidigung und dem Siegeswillen dieser 6 Zwickauer sichtlich ueberrascht. F.Boerstler bringt die Bayern mit seinem fuenften 3 Punkte Wurf auf 81:83 (36.Min) und seinem sechsten 3 Punkte Wurf auf 86:89 (39.Min) zwar heran, doch Zwickau bleibt konzentriert und laesst sich diesen in Haelfte 2 hart erarbeiteten, emotionalen Sieg nicht mehr nehmen. "Das war mit Abstand die staerkste Energieleistung des Teams diese Saison" unterstrich Trainer Wolf nach dem Spiel. "Wir haben die schlechteste Verteidigungsleistung in den ersten 20 Minuten gezeigt und dann tolle Moral, Kampfgeist und Herz in den zweiten 20 Minuten gezeigt. Letztendlich hat sich das Team selbst mit diesem wichtigen Sieg belohnt". Naechste Woche gastiert dann der Tabellenfuehrer aus Noerdlingen um 16:30 in der Sporthalle Mosel.

    Top

  244. 14.11.10 13:06 - Auswaertssieg fuer Damen

    Nach einem schnellen und in lange Zeit auch umkaempften Spiel holten die Zwickauerinnen in Jena den zweiten Auswaertssieg der Saison.
    Dabei war die Ausgangsposition nicht unbedingt günstig, konnte Zwickau doch wegen arbeits- und krankheitsbedingter Ausfaele nur mit sechs Spielerinnen nach Jena fahren. Trotz dieser Ausgangslage wollte die Mannschaft an die guten Leistungen der letzten Spiele anknüpfen und gewinnen.
    Ins 1.Viertel startete Jena mit einem Dreier und schnellem Angriffsspiel, während Zwickau bei den ersten Angriffen noch nicht wie gewohnt traf. Jena versuchte schon früh Druck auf den Spielaufbau der Zwickauer auszuüben um die Angriffe der Zwickauer zu stören. Diese fanden jedoch von Minute zu Minute besser ins Spiel und fuehrten nach dem 1.Viertel 18:13 aus.Im 2.Viertel erhoehte Jena den Druck im Angriff weiter und versuchte mit schnellem Passspiel gegen die wieder sehr gute Verteidigung der Zwickauerinnen anzukommen. Doch auch als sich Jena in der 18.Minute auf 26:24 herangekaempft hatte, blieben die Zwickauer Damen. Mit 7 Punkten in Folge stellten sie den alten Abstand wieder her und fuehrten zur Halbzeit 33:26. Das 3.Viertel sollte das spielentscheidende werden. Jena gab nicht auf und versuchte nach dem Seitenwechsel nochmals alles. Doch jetzt hatten sich die Zwickauerinnen bestens auf die Systeme der Gastgeberinnen eingestellt. Unter dem eigenen Korb holten Viola Kollten-Mueler, Sarah Duemler und Gina Sieber einen Rebound nach dem anderen und starteten mit langen Pässen auf Angy Thieme und Julia Hauke oder Anne Kaufer Fastbreaks, die oft in einfache Punkte umgewandelt wurden. Dagegen fand Jena kein Mittel und so gingen das 3.Viertel mit 15:7 und das 4.Viertel 15:8 an Zwickau. So feierten die Gäste, einen klaren Sieg und damit einen weiteren Tag an der Tabellenspitze.

    Top

  245. 07.11.10 18:30 - Zwickau gewinnt gegen TSV OH Deisenhofen

    Die Hausherren starteten konzentriert in die Partie und fuehrten schnell durch K.Worsley mit 10:4 (5.Min). Bis zum Viertelende entwickelte sich ein von Verteidigung gepraegtes Spiel bei dem die Gaeste ihre Groessenvorteile beim Offensivrebound ausspielten. Die daraus resultierenden Punkte in Korbnaehe hielten sie zum 20:14 (10.Min) in Schlagdistanz. Im 2.Viertel agierten die Schumannstaedter noch effektiver in der Verteidigung und erspielten sich mit einem 14:4 Run die 34:18 (18.Min) Fuehrung. Mittels Freiwuerfen konnten die Gaeste auf 36:26 (20.Min) bis zum Pausenpfiff verkuerzen. Das die Gaeste nach ihrer weiten Anreise die Punkte nicht kampflos in Zwickau lassen wollten, zeigten sie direkt nach der grossen Pause. Mit 6 Punkten in Folge verkuerzten sie auf 38:32 (23.Min), bevor die Hausherren mit einem erneuten 14:0 Run zum 52:32 (25.Min) klare Verhaeltnisse herstellten. Mit ausgeglichenem Angriff schraubte Zwickau die Fuehrung gar auf 25 Punkte zum 61:36 (28.Min) in die Hoehe. Die Gaeste bewiesen Moral und kaempften sich in den folgenden Minuten mit einem 15:2 Lauf zum 63:55 (35.Min) zurueck ins Spiel. Aus diesem 7 Minuten langen Schlafzustand erwachte Zwickau rechtzeitig und kontert mit einem 12:1 Lauf zum 75:56 (39.Min) In der letzten Spielminute betreibt Deisenhofens T.Pankow mit 3 Dreipunktewuerfen in Folge und 2 Freiwuerfen noch etwas Ergebniskosmetik zum 85:69 (40.Min) Endstand. Kapitaen B.Hruschka war mit der hoechsten Effektivitaet und 25 Punkten für Zwickau der herausragende Akteur. "Auf der heute gezeigten Leistung koennen wir Aufbauen" resümierte Trainer Wolf. "Die Vorgaben in der Verteidigung wurden gut umgesetzt und der Angriff als Team verbessert. Den nächsten Schritt koennen wir naechste Woche in Muenchen machen, wo wir uns einen 7 Minuten langen Totalausfall dann nicht leisten koennen"

    Top

  246. 07.11.10 14:13 - Damen schlagen BBV Leipzig

    Damen schlagen BBV LeipzigIn einem spannenden Spiel besiegen die Damen den BBV Leipzig und uebernehmen die Tabellenfuehrung. Mit guter Verteidigung und der vom Trainer geforderten Ruhe und Abgeklaertheit im Angriff zogen die Zwickauer Damen den hochgehandelten Damen aus Leipzig den Nerv. Immer wieder gelang ihnen die richtige Antwort auf die Leipziger Angriffsversuche und auch einen verletzungsbedingten Ausfall von A.Thieme im 2.Viertel ueberstand das Team gut. Wie schon in den bisherigen Spielen war die gute Verteidigung ausschlaggebend fuer den Sieg der Zwickauer. In der Offensive konnten diesmal alle eingesetzten Spielerinnen punkten.

    Top

  247. 05.11.10 10:54 - Doppelspiel am Samstag

    Fuer alle Basketballfans gibt es am 06.11.2010 gleich 2 Spiele. In der Sporthalle Mosel treten 12.30 Uhr die Damen gegen die Bundesligareserve des BBV Leipzig an und streben den zweiten Heimsieg der Saison an. Um 15.30 Uhr empfangen die Herren in der Regionalliga den Aufsteiger TSV Oberhaching-Deisenhofen. Auch die Herren wollen nach der Niederlage in Baunach den nächsten Saisonsieg holen. Beide Teams hoffen auf lautstarke Unterstuetzung durch die Fans. Fuer Schueler ist an diesem Spieltag der Eintritt frei.

    Top

  248. 01.11.10 11:20 - Zwickau verliert klar in Baunach

    Mit dezimierter Mannschaft reisten die BC Herren am vergangenen Sonntag zur Hd Immo Baunach. Nur 6 Spieler standen Trainer Wolf zur Verfuegung. Diese hielten bis zur Halbzeit nicht nur mit, sondern fuerten trotz vieler liegen gelassener Punkte gar mit 41:36 zur Halbzeit. Gegen die vollkommen überlegene Centerriege der Hausherren, die 70 Prozent aller Punkte bis dato markierte, konnten die Muldestadter nur mit variabler Offense dagegenhalten. Nach der grossen Pause zogen die Hausherren, angetrieben von M.Lachmann der 3 Dreier in Folge traf, an Zwickau vorbei und spielten sich mit dem Ausscheiden von K.Worsley (5.persoenlichen Foul) in einen Offensiv Rausch. 38:16 ging dieses 3.Viertel hochverdient an Baunach, die in den verbleibenden Spielminuten diesen Vorsprung solide verwalteten und zurecht Zwickau die hoechste Niederlage der aktuellen Saison mit 73:95 zufuegten. "Bei einer so kleinen Rotation wie heute muss jeder Spieler an sein Limit gehen um als Mannschaft erfolgreich zu sein. Das ist uns trotz des Vorsprungs schon in den ersten beiden Vierteln nicht gelungen und wurde nach der Halzeitpause durch Baunach direkt bestraft" so Trainer Wolf. Diesen Samstag 15:30 empfangen die Schumannstaedter in der Sporthalle Mosel den TSV OH Deisenhofen.

    Top

  249. 24.10.10 10:05 - Zwickau gewinnt gegen Herzogenaurach

    Zwickau gewinnt gegen HerzogenaurachGestern besiegten die BC Herren die Longhorns aus Herzogenaurach mit 86:75 (28:14, 44:29, 63:47).

    Dabei sahen die an diesem Nachmittag wenigen Zuschauer eine sehr gut aufgelegte Zwickauer Mannschaft im ersten Viertel. Mit schoenem Angriffs Spiel und kompakter Verteidigung fuehrten die Schumannstaedter schnell mit 15:6 (5.Min). Einige leichte Punkte der Gaeste reichten nicht um den Lauf der Hausherren zum 28:14 (10.Min) zu stoppen. Schon fruezeitig wechselte Trainer Wolf durch, wobei jeder Spieler zur 19 Punkte Fuehrung, 42:23 (16.Min) Akzente setzen konnte. In den verbleibenden Minuten bis zum Pausenpfiff versaeumten die Hausherren die Fuehrung weiter nach oben zu schrauben. Nachlaessigkeiten in der Verteidigung und fehlende Konsequenz im Abschluss liessen Herzogenaurach auf 44:29 (20.Min) verkuerzen. Trainer Wolf mahnte in der Halbzeitpause den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und effektiver auf dem Feld zu agieren. Ein zaehes Spiel entwickelte sich in Halbzeit 2, bei dem die Gaeste engagiert und willens stark mit allen Mitteln versuchten das Spiel der Zwickauer zu zerstoeren. Und sie hatten Erfolg. Magere 4 Punkte in den ersten 5 Minuten des 3 Viertels für die Hausherren. Der bis dato guten Verteidigung war eine immer noch komfortable 48:35 (25.Min) Fuehrung zu Verdanken. Nach einer Auszeit platzte zwar Offensiv der Knoten, gleichzeitig aber nutzen die Longhorns ihre Raeume um auf 62:51 (30.Min) zu verkuerzen. Mann hatte das Gefuehl Zwickau passte sich immer mehr der zerfahrenen Spielweise der Gaeste an. Es war kein schoenes Spiel mehr. Verkrampfte Aktionen auf beiden Seiten, bei dem der Kampfgeist der Longhorns zum 70:64 (35.Min) belohnt wird. Trainer Wolf versucht sein Team lautstark in einer Auszeit wachzuruetteln. Viel zu letargisch agierte Zwickau in den vergangenen Spielminuten, schafft es aber noch einmal den Schalter umzulegen. Bessere Angriffsaktionen und die verwandelten Freiwürfe sichern bis zum Spielende den 86:75 (40.Min) Heimsieg. "Eine durchwachsene Leistung mit viel Luft nach oben zeigte den Zuschauern heute die 2 Gesichter des BC Zwickau. Hervorzuheben ist die gute Teamleistung in den ersten 16 Spielminuten, wobei die 2. Spielhaelfte kollektiver Mist war. Es steckt viel Potential in dieser neu formierten Zwickauer Mannschaft, welche konstanter aufs Spielfeld gebracht werden muss" so Trainer Wolf. Naechste Woche geht es dann am Sonntag auswaerts nach Baunach.

    Top

  250. 17.10.10 18:45 - Basketball Thriller im Sachsenderby

    Basketball Thriller im SachsenderbyMit einer Energieleistung ringen die Zwickauer Basketball Herren die Titanen aus Dresden im Sachsenderby nach zweimaliger Verlaengerung mit 108:98 (14:20, 45:38, 53:51, 74:74, 88:88) nieder.
    Es war kein Spiel fuer Schwache Nerven am Samsatg Nachmittag in der Sporthalle Mosel. Dresden begann zwar ohne ihren gesperrten Top Scorer A.Endig, dafuer aber bestens eingestellt auf die Zwickauer Angriff Systeme. Die Titanen fuehrten verdient nach 8 Minuten mit 18:10. Die Muldestaedter haderten schon frueh mit der kleinlich gepfiffenen Linie der Schiedsrichter und kamen nicht richtig in Schwung. Mit Umstellung der Verteidigung im 2.Viertel und guten Schnellangriffen verkuerzte Zwickau zum 21:23 (13.Min) und 30:34 (15.Min). Mit Neuzugang K.Worsley, der die Position des verletzten J.Fowler bis zu dessen Genesung einnehmen wird, erspielen sich die Hausherren in der 19.Min erstmalig die Fuehrung zum 39:38. Ein 6:0 Lauf bis zum Pausenpfiff bringt Zwickau erstmalig mit 45:38 (20.Min) deutlicher in Front. Das 3.Viertel war dann sehr zaeh und von Verteidigung gepraegt, wobei Zwickau bis zur 25.Minute keinen einzigen Punkt markiert und Dresden bis auf 45:44 herankommt. Kapitaen B.Hruschka muss es mit einem seiner 6 erfolgreichen 3 Punkte Wuerfe richten um eine knappe 53:51 (30.Min) Fuehrung zu behaupten. Im Schlussviertel verliert Zwickau mit jeweils 5 persoenlichen Fouls erst B.Speer und dann auch noch M.Neddermeyer, die beide eine starke Verteidigungsleistung boten. Dresden punktet jetzt souveraen zur 59:54 (35.Min.) und 66:61 (39.Min) Fuehrung. Zwickau erkaempft sich mit enormen Siegeswillen innerhalb von 90 Sekunden die Fuehrung zum 74:72 durch 2 verwandelte Freiwuerfe von T.Thoss zurueck. Noch gut eine Sekunde auf der Uhr, die Dresden in Person von G.Doelle zum 74:74 Ausgleich mit der Schlusssirene verwandelt. 1.Verlaengerung. Zwickau nur noch zu sechst und zusaetzlich zwei Spieler mit 4 persoenlichen Fouls in Bedraengnis. Die Zuschauer sehen einen spannenden 5 Minuten langen Schlagabtausch bei dem Zwickau erneut bis wenige Sekunden vor Schluss fuehrt 88:86, bevor Dresden erneut mit der Schlusssirene zum 88:88 (45.Min) trifft. 2.Verlaengerung. Das Momentum droht nun ganz stark zu Gunsten der Gaeste zu kippen. Doch Zwickau verwandelt traumwandlerisch in Person von O.Stegner und T.Thoss drei 3Punkte Wuerfe und zwei Halbdistanzwürfe von B.Hruschka und K.Worsley in Folge zum 101:88 (49.Min). "13:0 Punkte in der 2.Verlaengerung das war grandios" so Trainer Wolf. In der verbleibenden Spielminute verwandelten beide Teams ihre offenen Wuerfe zum 108:98 (50.Min) Endstand. "Dieser Sieg war enorm wichtig fuer uns. Zum einen um in die Erfolgsspur nach zwei knappen Niederlagen zurueckzukehren. Und zum anderen verliert mann dieses einzige Sachsenderby der Saison vor heimischen Publikum nach so viel Intensitaet und zwei Verlaengerungen nun einmal nicht gern."

    Top

  251. 17.10.10 12:24 - Auswaertssieg fuer Damen

    TSG Markkleeberg - BC Zwickau 40:74 (11:26, 17:44, 26:61)

    Nach einer konzentrierten Leistung kehrten die Zwickauer Damen mit dem ersten Auswaertssieg der Saison im Gepaeck aus Markkleeberg zurück.
    Viele Ballgewinne oder Rebounds muendeten in Fastbreaks und leichte Punkte der Zwickauer. Wie schon in den letzten Spielen überzeugte die Mannschaft mit guter Verteidigung. Aus einer geschlossenen Teamleistung ragten offensiv Viola Kollten-Mueler mit 32 Punkten und Angy Thieme mit 24 Punkten noch heraus.


    Top

  252. 15.10.10 10:35 - Zwickau empfaengt die Dresden Titans zum Sachsenderby

    Morgen um 15:30 treffen die Schumannstaedter in der Sporthalle Mosel auf einen "alten Bekannten", die Titanen aus Dresden. Noch vor 2 Saisonzeiten lieferte man sich spannende Duelle in der 1.Regionalliga Suedost, bevor Dresden in die 2.Regionalliga abstieg, um im folgenden Jahr mit guter Verstaerkung und einem rein deutschen Kader den direkten Wideraufstieg zu schaffen. Tief besetzt und mit regional bekannten Spielern stechen aus dem Kader von Coach T.Krzywinski vor allem A.Endig, G.Doelle, R.Haas, R.Zobel und S.Schmieder heraus. Wozu die Titanen im Stande sind, zeigten sie beim Sachsenpokal, als sie Pro B Aufsteiger USC Leipzig im Finale besiegten. Zwickau muss weiterhin auf seinen US-Boy John Fowler verzichten und braucht eine echte Energieleistung um den ersten Heimspielsieg zu erringen. Das gesamte Team freut sich auf tatkraeftige Unterstuetzung.

    Top

  253. 11.10.10 18:55 - Damen holen mit einer Energieleistung ersten Saisonsieg

    BC Zwickau-BC Dresden 67:59 (22:17, 28:19, 44:37)

    Nach einem spannenden Spiel holte sich Zwickau gegen den Gast aus Dresden den ersten Saisonsieg. Nach der guten Leistung im Auftaktspiel in Dresden zeigten die Zwickauerinnen mit nur 6 Spielerinnen ein kaempferisch und spielerisch starkes Spiel.
    Ins 1.Viertel startete Zwickau gut, konnte sich jedoch zunaechst nicht absetzen. Erst in der letzten Minute des Viertels schaffte man nach einem 5-0 Lauf die Fuehrung zum 22:17. Im 2.Viertel verteidigten beide Teams sehr gut, die Angreifer hatten kaum Chancen. So endete das Viertel 6:2 fuer die Zwickauer. Nach der Pause wechselte Zwickau haeufig die Defense und stellte Dresdens Angreifer zunehmend vor Probleme. Der Gegner kaempfte verbissen um den Anschluss, doch Zwickau hatte immer die passende Antwort parat. Zwickau hielt den Vorsprung stets bei 7 bis 8 Zaehlern. Zu Beginn des Schlussviertels kam Dresden durch einen 6-0 Lauf auf 45:48 heran und das Spiel drohte zu kippen. Doch nach einer Auszeit der Zwickauer setzten sich diese wieder auf 56:47 ab. Beim Stand von 62:51 waren noch 2 Minuten zu spielen und alles sah nach einem Sieg für Zwickau aus. Doch Dresden konterte und kam 60 Sekunden vor dem Ende durch einen Dreier auf 62:59 heran. Zwickau meisterte diese Situation jedoch, liess keinen Korb mehr zu und erzielte selbst noch 5 Punkte. Obwohl 4 der 6 Spielerinnen komplett durchspielten, stand die Mannschaft das Tempo durch und feierte nach einer guten Teamleistung den ersten Sieg.

    Zwickau: Name Punkte
    Thieme 32
    Kante 0
    Hauke 8
    Kaufer 0
    Sieber 13
    Kollten-Müller 14

    Top

  254. 11.10.10 14:05 - Zwickau verliert knapp gegen die Regnitztal Baskets

    Es dauerte bis zur 3.Spielminute als K.Duku einen 10:0 fuer Zwickau zum 4:10 (4.Min) einlaeutete. B.Hruschka fand immer wieder die Luecke gegen die aggressiv verteidigenden Hausherren und setzte seine Mitspieler gut in Szene. Eine 13:22 Fuehrung nach Ende des 1.Viertels war auch der Lohn einer starken Zwickauer Verteidigung. Im 2.Viertel versaeumte man gegen die Pressverteidigung einfache Punkte zu markieren, so dass Regnitztal mit 2 erfolgreichen 3 Punkte Wuerfen und 10 von 12 verwandelten Freiwuerfen zum 35:40 Halbzeitstand verkuerzen konnte. In der Halbzeit mahnte Trainer Wolf vor der noch aggressiveren und intensiveren Verteidigung der jungen Wilden, die auf ein ausgeglichenes 11 Mann starkes Team an diesem Nachmittag zurueckgreifen konnten. Und Regnitztal startete wie die Feuerwehr ins 3.Viertel. Einen 14:2 Lauf der Hausherren konnte auch eine Auszeit nicht stoppen. Regnitztal fuehrte somit in der 26.Spielminute 49:42. Zwickau tat sich unheimlich schwehr unter den schwindenden Kraeften den passenden Abschluss zu finden. Somit rannte man bis zum Viertelende diesem 7 Punkte Rueckstand hinterher 59:52 (30.Min). Der letzte Spielabschnitt wurde dann ein Offensivfeuerwerk auf beiden Seiten. Zwickau verkuerzte mit O.Stegner, der 17 seiner 22 Punkte in diesem Viertel markierte, auf 61:58 (32.Min). Regnitztal kontert zum 69:61 (34.Min) und Zwickau verliert just in dem Moment ihren Kapitaen B.Hruschka (5. persoenliches Foul). Zwickau beweist gute Moral und Teamgeist, steckt nicht auf und wittert eine Minute vor Schluss, beim Stand von 79:73 immer noch die Siegchance. Mit taktischem Mittel wird Regnitztal an die Freiwurflinie geschickt, von der sie allerdings 7 von 8 sicher verwandeln. Drei verwandelte unglaubliche 3 Punkte Wuerfe von O.Stegner und K.Duku, sowie 2 verwandelte Freiwuerfe von S.Schunk koennen den 88:84 Sieg der Hausherren nicht mehr abwenden. "Es war toll zu sehen wie sich das Team heute nicht aufgegeben hat und um jeden Zentimeter gekaempft hat. Diese 6 Minuetige Schwaechephase nach der Halbzeitpause, mit unserer heute so kleinen Rotation und dem deutlich unterlegenen Reboundduell (31:45) war eindeutig der Genickbruch". Nach nun 2 knapp verlorenen Spielen gilt es den Focus auf die naechsten Trainingseinheiten und das kommende Heimspiel zu legen.

    Top

  255. 09.10.10 10:20 - Zwickau reist ersatzgeschwaecht nach Hirschaid

    Mit gerade einmal 6 Akteuren muessen die BC Herren heute bei den "jungen Wilden" des Franken 1st Konzepts antreten. Aggressive Verteidigung und viel Einsatzwille bilden die Eckpfeiler der tiefen Rotation von Regnitztal Baskets. Fuer die Muldestaedter wird es mit den Ausfaellen von J.Fowler, M.Neddermeyer und T.Pitzler somit ganz schwehr Paroli zu bieten.

    Top

  256. 04.10.10 10:20 - BC Zwickau zu Gast beim ETC Crimmitschau

    Der Zwickauer Basketballclub stellte sich gestern vor ueber 2000 Eishockey Fans des ETC Crimmitschau zu Beginn des Heimspiels, sowie in den Drittel Pausen vor. Neben Passuebungen der kleinsten Mitglieder des Clubs, hatten die Eishockey Fans unter Anleitung von K.Duku und S.Schunk auch die Möglichkeit ihr Wurfglueck auf die mitgebrachte Korbanlage zu testen. Ein packendes Spiel in einer super Atmosphaere, welches der ETC verdient mit 3:1 gewinnt, bekamen dann auch Kapitaen B.Hruschka, O.Stegner und J.Fowler zu sehen, die sich allesamt freuen wuerden den ein oder anderen Eishockey Fan auch einmal in der Sporthalle Mosel begruessen zu duerfen. Der Vorstand des BC Zwickau bedankt sich noch einmal bei den Verantworlichen und den Fans des ETC Crimmitschau, dass diese gelungene Aktion realisiert werden konnte.

    Top

  257. 03.10.10 10:30 - Guter Einsatz wird gegen Dachau nicht belohnt

    Die BC Herren verlieren ihr 1.Heimspiel knapp gegen die Spurs mit 66:71
    Dachau legte mit M.Hillebrecht los wie die Feuerwehr und fuehrte schnell mit 11:0 ehe Kapitaen B.Hruschka in der 4.Minute fuer Zwickau zum 2:11 Punktete. Die Schumannstaedter steigerten sich und konnten trotz vieler unnoetig vergebener oder verweigerter Abschluesse auf 14:17 (10.Min) verkuerzen. Doch die Gaeste aus Dachau behielten weiterhin die Oberhand und Punkteten oftmals einfach am Brett zur 18:30 Fuerung (15.Min). Eine Auszeit ruettelte die "Rascals" wach. Mit mehr Einsatz in der Verteidigung wurden Fehler bei den Spurs erzwungen und Schnellangriffpunkte zum 33:36 Halbzeitstandstand verwertet. Der bis dato ueberhaupt nicht ins Spiel gekommene K.Duku sollte in Halbzweit 2 mehr praesenz unter dem Korb ausstrahlen und mit M.Neddermeyer die Bretter kontrollieren. Neddermeyer hatte dann im 3.Viertel seine staerkste Phase und verhalf den Hausherren erstmalig zur Fuehrung. 45:38 (26.Min) und 49:43 (30.Min). Zudem stellten B.Speer und S.Schunk den US-Boy O.Knox fast vollkommen kalt (nur 10 Pun kte). Zwickau verteidigte mit "Mann und Maus" die Fuehrung bis 2 Minuten vor Schluss zum 64:61 ehe eben O.Knox den einzigen seiner 9 Dreier Versuche zum Ausgleich einnetzt. Zwickau kontert zum 66:64 ehe A.Petteway (Topscorer mit 31 Punkten) erneut zu einfache, freie Punkte am Brett markiert. Zwickau verwirft in dieser dramatischen Schlussphase den Halbdistanzwurf zum Ausgleich und fabriziert 2 unnoetige Turnover. Mit Fouls wird Dachau an die Linie geschickt. Wenige Sekunden vor Schluss findet der letzte 3er Versuch zum Ausgleich für Zwickau nicht sein Ziel so dass Dachau den 66:71 Endstand an der Freiwurflinie herstellt. "Ueber die gesamte Spielzeit haben wir zu viele Fehler produziert, die vor allem in Person von A.Pettaway dankend in Punkte verwandelt wurden. Das wir ohne den verletzten J.Fowler und einem schlechten Tag von K.Duku trotzdem die Siegchance hatten, verdanken wir einem starken Einsatz in der Verteidigung." analysierte Trainer Wolf.

    Top

  258. 01.10.10 17:35 - Zwickau empfaengt Dachau Spurs morgen am 2.10. zu Hause 15:30 zum 1.Heimspiel

    Es ist soweit, die BC Herren starten vor heimischen Publikum zu neuer Spielzeit um 15:30 in der Sporthalle Mosel gegen die Dachau Spurs. Nachdem die Bayern ihren Saisonstart erfolgreich gegen Regnitztal meisterten, kommen Sie mit ihren starken US Amerikanern Petteway & Knox nach Zwickau. Kapitaen Stelmach und Aufbauspieler Brendli, die Leistungstraeger der so starken, bekannten Dachauer Defense sind nicht mehr dabei und so bleibt abzuwarten wie stark und tief die Gäste letztendlich besetzt sind. Ein offener Schlagabtausch und vor allem ein spannendes Spiel darf erwartet werden, denn Zwickau wird mit einer fast komplett neu formierten Mannschaft auflaufen. Alle Spieler freuen sich auf zahreiche und tatkraeftige Unterstuetzung.

    Top

  259. 28.09.10 09:54 - Zwickau sichert sich die ersten Punkte der neuen Saison

    Zum 1.Spiel der Saison reisten die Muldestaedter zur TG48 Wuerzburg. Trotz der gerade einmal 2 kompletten Team-Trainingseinheiten im Nacken starteten die Sachsen konzentriert und engagiert in die Partie. Die Verteidigungsreihen bestimmten das Geschehen auf beiden Seiten, so dass es nach 4 Minuten 5:5 steht. Zu diesem Zeitpunkt muss Neuzugang J.Fowler schon mit dem 3.persoenlichen Foul auf die Bank. Fuer Zwickau startet K.Duku einen 7:0 Lauf zum 5:12 (7.Min), bevor Wuerzburg mit C.Gabold auf 11:16 (10.Min) verkuerzt. Im 2.Viertel dominieren die "Rascals" dann das Geschehen. Mit starker Verteidigung lassen sie Wuerzburg gerade einmal 4 Punkte in 9 Minuten zu und steuern selbst 22 Zähler zum 15:38 (18.Min) bei, bevor erneut C.Gabold mit der Sirene auf 17:38 (20.Min) verkuerzen kann. Trainer Wolf warnt seine Schuetzlinge das Spiel vorzeitig abzuhacken, denn kaempferisch ueberzeugte Wurzburg schon in der letzten Saison. Wie erwartet starten die Hausherren wie die Feuerwehr und erzielen einfache Punkte. Als dann J.Fowler nach einem sauberen Block sein 4.persoenliches Foul direkt in der 21.Minute kassiert, wirkt Zwickau unkonzentriert in der Verteidigung und gehemmt im Angriff. Wuerzburg startet einen grandiosen 16:4 Lauf in 4 Minuten und verkuerzt auf 33:42 (14.Min). Eine Auszeit fuer Zwickau soll das Team zurueck ins Spielgeschehen katapultieren. Dies gelingt mit Punkten von Kapitaen B.Hruschka und dem Chemnitzer Rueckkehrer S.Schunk, womit Zwickau den Vorsprung bis zum Viertelende etwas komfortabler auf 13 Punkte zum 42:55 (30.Min) anwachsen laesst. Wuerzburg gibt sich noch nicht geschlagen und fightet im 4.Viertel um jeden Zentimeter. Ein offener Schlagabtausch entwickelt sich. Auf Seiten der Schumannstaedter zeigt J.Fowler seine Klasse und markiert 10 Punkte in Folge zum 50:65 (35.Min). Danach muss er mit schmerzverzehrtem Gesicht nach einer Zusammenprall das Spielfeld verlassen. Diese Schocksekunde nutzt N.Schwartz fuer Wuerzburg und trifft drei 3er in Folge zum 63:69 (39.Min). Doch Zwickau bringt den Vorsprung routiniert mit guten Paessen und verwandelten Freiwuerfen mit 66:75 (40.Min) nach "Hause". "Im 3. und 4.Viertel haben wir in der Verteidigung nicht mehr den noetigen Druck aufbauen koennen und gegen die hart verteidigenden Wuerzburger im Angriff zu selten offene Wuerfe kreiert" analysierte Trainer Wolf. Ein bitterer Beigeschmack ist natuerlich die Verletzung von J.Fowler, fuer den der Einsatz vor heimischem Publikum diesen Samstag um 15:30 in der Sporthalle Mosel sehr unwahrscheinlich ist.

    Top

  260. 25.09.10 11:40 - Saisonstart in Wuerzburg

    Heute Abend um 20:00 starten die Herren des BC Zwickau bei der TGW Wuerzburg in die Saison 2010/11. Die Vorzeichen des vergangenen Jahres haben sich etwas geaendert, denn die Wuerzburger koennen auf ihren im Laufe der Saison immer besser werdenden und mittlerweile gut eingespielten Kader der vergangenen Saison zurueckgreifen. Sie wurden zudem auf der Guard Position verstaerkt und ueberraschten in der Vorbereitung mit einem Sieg gegen Ansbach. Ganz anders die Muldestaedter, die auf fast allen Positionen personell veraendert mit wenig Spielpraxis in die Saison starten. Als Favorit faehrt man somit sicherlich nicht nach Wuerzburg. Von einem offenem Spiel mit Spannung und Kampf darf ausgegangen werden.

    Top

  261. 23.09.10 10:50 - Saisonvorbereitung

    Die Vorbereitungen fuer die anstehende Saison laufen auf Hochtouren, allerdings alles andere als optimal. Durch die Abgaenge von Norbert Beier, den es berufsbedingt nach Leipzig verschlagen hat und der beim USC Leipzig - Pro B angeheuert hat, Soeren Schacht der sich in vollem Umfang auf seine Magister Studiumsarbeit konzentriert, Hannes Fromm der sein Studium in Halle beginnt und Kellen Williams der naechste Saison eine Spielklasse hoeher bei Stahnsdorf - Pro B sein Koennen beweisen darf, musste das Team neu formiert werden. Der eingespielte Kern der vergangenen Spielzeiten bleibt Trainer Wolf somit nicht erhalten. Wir danken allen genannten Spielern für ihren Beitrag zum Erfolg der vergangenen Spielzeiten und wuenschen Ihnen auf Ihrem weiteren beruflichen und sportlichen Lebensweg viel Erfolg und alles Gute.

    In den vergangenen Wochen wurde durch das Engagement einiger Spieler aus der 2.Mannschaft ein Training ueberhaupt erst ermoeglicht, da mehrere Ausfaelle (arbeits- und krankheitsbedingt) zu verzeichnen waren. Das Vorbereitungscamp in Elxleben und einige Testspiele konnten nicht wie geplant durchgefuehrt werden, so dass ein Herantasten an Saisonspiel-Niveau in weite Ferne rueckte. Am 14.9. konnte dann zumindest in einem kurzfristig arrangierten Testspiel gegen die Reserve der Gotha Rockets knallhart aufgezeigt werden wieviel Arbeit Trainer Wolf noch bevorsteht um ein konkurrenzfaehiges Team zu formen. In den noch 2 verbleibenden Trainingseinheiten muss es fast schon einen Quantensprung geben um erfolgreich in die Saison starten zu koennen.

    Top

  262. 13.08.10 12:55 - Traingsauftakt bei Damen und Herren

    In dieser Woche war offizieller Trainingsauftakt bei den Mannschaften. Alle Interessenten koennen die aktuellen Trainingszeiten bei Uwe Rudolph unter 0176/24344841 erfragen. Vor allem das Bezirksligateam sucht noch Mitstreiter, da einige Spieler berufsbedingt ausgeschieden sind. Aber auch bei den Damen und der 1.Herrenmannschaft sind noch Plaetze zu besetzen.

    Top

  263. 25.05.10 08:39 - Spieltreff Basketball am 06. Mai 2010

    Am Sonntag, den 06.06.2010 von 10.00-12.00 Uhr findet in der Sporthalle Dieselstrasse die naechste Kinderveranstaltung des Basketballclub Zwickau e.V. statt.
    > eingeladen sind alle Basketballinteressierten jeden Alters
    > ab 10 Uhr : abwechslungsreiches Programm aus Geschicklichkeits- und Koordinationsspielen
    > testet euer Koennen mit dem Basketball; spielt mit Kindern aus unseren Trainingsgruppen
    > Kinder koennen das >>Spielabzeichen Basketball<< in Bronze ablegen
    Informationen und Anmeldungen bitte bei: Steve Bittner: 01735293555 oder per Email an: steve_bittner@web.de

    Top

  264. 11.04.10 14:20 - Zwickau verliert letztes Heimspiel

    Mit der wahrscheinlich schlechtesten Offensiv Leistung der Saison verabschiedeten sich die Muldestaedter vor heimischen Publikum. Die Gaeste aus Regnitztal, top motiviert, sichern sich schnell ein Punktepolster 11:20 (10.Min). Zwickau im zweiten Viertel zwar mit passablem Angriff aber gleichzeitig schlechter Verteidigung. 26:26 Unentschieden endet dieses Viertel zum 37:46 Halbzeitstand. Im 3.Viertel zwar engagiertere Defense, aber der Angriff kam nicht so recht in Schwung. Zu viele Einzelaktionen und eine schlechte Trefferquote liessen die Gaeste weiter davonziehen 52:66 (30.Min). Im letzten Speilabschnitt Zwickau zwar mit beherzter Verteidigung, nur 9 Punkte der Gaeste, aber eben leider ohne Wurfglueck um den an diesem Abend besseren Regnitztalern noch gefaerlich werden zu koennen. Ein verdienter 65:74 Sieg der Gaeste.

    Top

  265. 09.04.10 15:40 - Zwickau empfaengt Regnitztal zum letzten Heimspiel dieser Saison

    Die villeicht unberechenbahrste Mannschaft der Liga kommt zum letzten Heimspiel in die Sporthalle Mosel. Mit einem ueberdurchschnittlich grossen Kader ist der Kooperationspartner der Pro B Truppe Breitenguessbach ausgestattet. Mehrere ausgezeichnete Jugendspieler, aber auch erfahrenere Pro B Spieler stehen zum Einsatz bereit. Wer auflaufen wird ist meist ungewiss. Gewiss aber ist das sie stets aggressiv verteidigen, 110 Prozent auf dem Feld geben und gefaerlich von der 3er Linie sind. Kein leichtes Unterfangen also fuer Zwickau, die im Hinspiel eine schmerzliche Niederlage in Regnitztal hinnehmen mussten.

    Top

  266. 28.03.10 11:20 - Zwickau sichert sich in der letzten Minute den Sieg

    Zwickau fuehrte schnell gegen Weiden mit 20:12, bevor eine Umstellung auf Zone der Hausherren, eine ueberragende 3er Quote, sowie ein gut aufgelegter Wright Zwickau mehr und mehr ins Hintertreffen bringt. Zur Halbzeit betraegt der Rueckstand 13 Punkte (53:40). Mitte des 3. Viertel gar 18 Punkte ehe durch 2 malige Umstellung der Zwickauer Verteidigung und zwei 3er in Folge vom Kapitaen B.Hruschka die Aufholjagd eingeleitet wird. Teamgeist, Kampfgeist und weitere 3er von Beier und Hruschka lassen den Vorsprung der Hausherren schmelzen. H.Fromm bringt in den letzten 5 Minuten mit mehreren gelungenen, beherzten Aktionen Zwickau endgueltig auf die nicht mehr geglaubte Siegerstrasse...50 Sekunden vor Schluss erobern sich die Schumannstaedter die in der 5.Minute abgegeben Fuehrung zurueck und gewinnen knapp mit 102:97.

    Top

  267. 26.03.10 16:50 - Zwickau reist zum vorletzten Auswaertsspiel der Sasion nach Weiden

    Zu vorgezogener Spielzeit treten die Schumannstaedter morgen um 16 Uhr in Weiden an. Ein hartes Stueck Arbeit wartet auf die Mannen um Kapitaen B.Hruschka, denn Weiden braucht im Absteigskampf jeden Punkt um sich Luft zu verschaffen. Aggressive Verteidigung und die beiden US Boys M.Vanderheide und E.Wright druecken dem Oberpfaelzer Spiel ihren Stempel auf. Es wird eine konstantere Leistung als am vergangenen Spieltag gegen Wuerzburg noetig sein um erneut das Spielfeld als Sieger zu verlassen.

    Top

  268. 21.03.10 16:50 - Zwickau siegt nach Berg und Talfahrt deutlich gegen Wuerzburg

    Nach einer 28:13 Fuehrung Ende des 1.Viertel sah alles nach einem Spaziergang fuer die Hausherren aus. Doch Wuerzburg kaempfte verbissen um jeden Ball und schloss mehrmals beherzt ab. Allem voran C.Gabold trieb sein Team zur Aufholjagd an. A.Lorenz und A.Tralau setzten weitere Ausrufezeichen fuer Wuerzburg und brachten ihr Team in der 30.Min auf 3 Punkte zum 61:58 heran. Zwickau packte nun aggressiver in der Defense zu und die erfolgreichen Dreier von B.Hruschka und N.Beier laeuteten zum Endspurt und letztendlich verdienten Sieg.

    Top

  269. 19.03.10 14:20 - BC Herren brauchen ein Erfolgserlebniss gegen Wuerzburg

    Nach zuletzt 3 Niederlagen in Folge (erstmalig in dieser Saison), soll nun gegen dem auf dem Blatt Papier "einfachen Gegner" Wuerzburg unbedingt ein Sieg her. Auf die leichte Schulter nehmen duerfen die Muldestaedter den Gegner keineswegs, der mit Breiter Brust und dem Selbstvertrauen aus 3 Siegen in Folge in der Sporthalle Mosel auflaufen wird.

    Top

  270. 15.03.10 10:20 - Zwickau verliert klar beim Sachsen Derby

    Beim Tabellen 2. USC Leipzig gab es fuer die Schumannstaedter am vergangenen Samstag trotz ueberragender 39 Punkte von K.Williams nichts zu holen. Bis auf das letzte Viertel ging jeder Spielabschnitt an die Messestaedter. Sie praesentierten sich als bessere Einheit, verteidigten aggressiv und trafen traumwandlerisch knapp 60% von der Dreier Linie. Zu dem kamen mit Ausnahme von H.Fromm die Guards ueberhaupt nicht ins Spiel. Leipzig gewann verdient und war an diesem Abend einfach die bessere Mannschaft.

    Top

  271. 15.03.10 00:00 - All-Star Voting eroeffnet

    Auch in diesem Jahr findet wieder das All-Star Game Brandenburg vs. Sachsen statt.
    Nachdem sich Ende der vergangenen Saison die Sachsen gegen den Gastgeber in Cottbus durchsetzten, folgt nun die Neuauflage des Derby's. Seit dem 10. Maerz kann wieder kraeftig abgestimmt werden.

    Also nichts wie ran! Unter folgender Adresse koennen Eure 10 Lieblingsspieler fuer den 1. Mai 2010 gewaehlt werden. Und das sogar vier mal am Tag!

    http://bvs-allstars.de/index.php?a=voting

    Wir zaehlen auf Euch!

    Top

  272. 12.03.10 15:38 - Zwickau reist zum Derby nach Leipzig

    Morgen Abend 19:30 treten die Schumannstaedter beim langjaerigen Kontrahenten zum Derby in Leipzig an. Neben der besten Defense der Liga wartet auf Kapitaen B.Hruschka & Co ein eingespieltes Team, welches neben seinen starken US Boys zuletzt auch noch von deutschen Aufbauspielern verstaerkt wurde. Mit dieser groesseren Rotation und souveraenen Siegen vergangener Spieltage untermauert der USC seine Aufstiegsambitionen und ist fuer dieses Derby vor heimischer Kulisse favoritisiert.

    Top

  273. 08.03.10 09:40 - Zwickau unterliegt nach hartem Kampf gegen Ansbach

    Die Hausherren starten mit engagierter Verteidigung, lassen im Angriff allerdings schon fruehzeitig einfache Punkte liegen. Eine Zwickauer 9 Punkte Fuehrung kann Ansbach durch einfache Schnellangriff Punkte und konsequentes Abwehrverhalten zum 37:36 Halbzeitstand fast egalisieren. Halbzeit 2 wird deutlich haerter in der Verteidigung, welches die Ref´s an diesem Abend in keinster Weise unterbinden. Ein Kopf an Kopf Rennen beginnt, bei dem Ansbach clever durch Steals einfache Punkte markiert, waehrend die Hausherren reihenweise Wuerfe verweigern und zu kompliziert agieren. Nach 2 maligen Ausgleichen Zwickau´s in der letzten Spielminute wirft K.Aw mit 2 verwandelten Freiwuerfen Ansbach zum Sieg. Auf der Gegenseite verwirft J.Mitchell erst den Korbleger mit Foul und zeigt anschliessend bei dem ihm zugesprochenen Freiwuerfen 2 Sekunden vor Schluss Nerven. Ein mehr als bitterer Beigeschmack verleiht dieser Niederlage die Tatsache, dass neben den liegengelassenen Punkten T.Krautwald sicherlich fuer den Rest der Saison ausfallen muss. Er musste im 3.Viertel vom Notarzt mit Trage abtransportiert werden, nachdem er unter dem gegnerischen Korb schmerzverzehrt ligen blieb. Der Verdacht auf Baenderriss wird nun seine aufstrebende Form vorerst etwas Bremsen. Wir wuenschen an dieser Stelle gute Besserung und schnellstmoegliche Heilung.

    Top

  274. 01.03.10 10:40 - Zwickau verliert in Landsberg

    Nach der weitesten Anreise der Saison sah das Lansberger Publikum eine der schlechtesten Saisonleistung der Schuhmannstaedter. Leichtfertige Ballverluste und Probleme im Defensiv Rebound bescherten den Hausherren eine schnelle 11:2 Fuehrung. Zwickau kaempfte sich zwar zurueck ins Spiel und konnte im 2.Viertel zum 24:24 ausgleichen, doch die Unkonzentriertheiten nahmen kein Ende. Landsberg agierte bissig und sicherte sich verdient eine 42:36 Fuehrung zur Halbzeit. Im 3.Viertel war es J.Boucher der immer wenn Zwickau dabei war den Rueckstand zu verkuerzen mit klugen Paessen und erfolgreichen 3 Punkte Wuerfen den Vorsprung fuer Landsberg konstant bei 6-10 Punkten hielt. Die Muldestaedter kamen einfach nicht in Fahrt und das Offensiv Spiel war hauptsaechlich von Einzelaktionen gepraegt, so dass beim Stand von 81:71 2 Minuten vor Schluss die Uhr mittels Fouls als letzte Chance genutzt werden sollte. Die Hausherren trafen ihre Freiwuerfe hochprozentig und sicherten am Ende einen verdienten, wenn auch im Ergebnis etwas zu hoch ausfallenden, Heimsieg.

    Top

  275. 27.02.10 10:40 - Zwickau zu Gast in Lansberg

    Am heutigen Samstag reist der BC Energie Zwickau zu den heimstarken, in der Tabelle direkt benachbarten, Landsbergern. Die wohl weiteste Auswärtsfahrt der Saison steht an und Petrus meint es gut mit den Schumannstädtern. Die zuletzt nach oben zeigende Leistungskurve soll nun auch Auswärts bestätigt werden. Dabei kommt vor allem Defensiv ein harter Brocken auf die Mannen um Kapitän B.Hruschka zu, denn mit J.Boucher, J.Lawrence & F.Kirchhoff sind gleich 3 Spieler bei den Hausherren an Board die jederzeit hochprozent verwerten können.

    Top

  276. 22.02.10 10:11 - Doppelsieg am Wochenende

    Mit Siegen fuer Damen- und Herrenmannschaft endeten die Heimspiele am 20.02.2010. Zuerst bezwangen die Damen den BC Dresden mit 54:40 und schafften es mit dem zweiten Sieg das Tabellenende zu verlassen. Danach siegten die Herren sicher gegen Telemotive Muenchen und kletterten in der Tabelle auf Rang 4.

    Top

  277. 19.02.10 13:20 - Zwickau empfaengt Telemotive Muenchen

    Morgen um 18:30 geht es in der Sporthalle Mosel nach einer Woche Spielpause fuer die Schumannstaedter gegen den Pro B Absteiger aus Muenchen. Die mit 2 ueberragenden Amerikanern (C.Wooten & S.Carey) besetzten, Offensiv starken Bayern sind direkt hinter den Sachsen plaziert und lieferten sich schon im Hinspiel einen offenen Schlagabtausch beim knappen 106:101 Auswaertserfolg für Zwickau. Das gesamte Team freut sich auf tatkraeftige Unterstuetzung.

    Top

  278. 15.02.10 17:29 - Einzug ins Final 4

    Mit einem ungefaehrdeten Sieg gegen den ATSV Freiberg schafften die Zwickauer Damen den Einzug ins Final 4 des Sachsenpokals. Gegen einen unterlegenen aber nie aufgebenden Gastgeber hielten die Zwickauerinnen 40 Minuten das Tempo hoch und schafften kurz vor dem Spielende noch die 100-Punkte-Marke.

    Top

  279. 08.02.10 12:45 - Zwickau gewinnt gegen Basket Srbija Muenchen

    Am vergangenen Samstag mussten die "Rascals" nach zuletzt 2 knappen Niederlagen die weite Auswaertsfahrt nach Muenchen antreten. Das 1.Viertel startet ohne die beiden US Boys und Trainer Wolf, die im Strassenchaos der Muenchner Sicherheitskonferenz feststeckten. Die deutsche Starting Five lieferte sich mit den Hausherren bis zur 6.Minute einen offenen Schlagabtausch 19:17, bevor S.Schacht mit seinem Dreier einen 16:5 Run zur 24:33 (10.Min) Fuehrung der Schuhmannstaedter einlaeutete. Alle 5 Starter konnten sich schon jetzt in der Punkteliste eintragen und die gesteigerte Verteidigungsleistung wird direkt im 2.Viertel fortgesetzt. Ueber 28:44 (13.Min) und 32:53 (15.Min) setzt sich Zwickau kontinuierlich ab, bevor in der 16.Min dann auch die beiden Amerikaner ins Spiel eingreifen duerfen. M.Neddermeyer, der an diesem Abend eine super Partie macht, bringt sein Team mit einem Dreier zur Halbzeitsirene mit 37:61 (20.Min) in Front. Nur 14 Punkte laesst Zwickau im 3.Viertel zu, versaeumt aber auch im Angriff den erfolgreichen Ausstieg aus dem System zu suchen und erzielt magere 18 Punkte. Mit 28 zaehlern Fuehrung geht es ins letzte Viertel, welches dann mit 24:22 für die Hausherren dahinplaetschert. Zuviel Freiraum unter dem eigenen Korb und einige einfach vergebene Punkte im Angriff lassen Srbija Muenchen noch etwas Ergebniskosmetik betreiben.

    Top

  280. 01.02.10 15:44 - Zwickau verliert nach tollem Spiel mit einem Punkt

    Die Zeichen standen alles andere als gut, denn neben H.Fromm musste Trainer Wolf auch noch auf den erfahrenen S.Schacht und den seit einigen Spielen neu zum Team gestossenen T.Rafiq Dost verzichten. Somit standen gerade einmal 6 Akteure dem Tabellenfueher Leitershofen gegenueber. Uber eine 9:3 Fuehrung fuer Zwickau setzte sich die "Red Kangaroos" zum Viertelende auf 25:30 ab. In Viertel 2 sahen die Zuschauer und auch das Trainergespann der Gaeste einen wie entfesselt aufspielenden BC, der neben guter Teamdefense auch schoene Kombinationen und spektakulaere Aktionen im Angriff parat hatte. Eine verdiente 55:43 Fuehrung leuchtete von der Anzeigetafel. Die knapp 100 Zuschauer rieben sich die Augen nicht schlecht als anstatt dem erwarteten Aufbaeumen der Gaeste die Hausherren mit viel Spielwitz sogar eine 20 Punkte Fuehrung erarbeiteten. Mit 2 unnoetigen technischen Fouls brachte man Leitershofen selbst wieder ins Spiel und sorgte beim 87:70 Spielstand 7 Minuten vor Ende mit mehreren Turnovern und den daraus resultierenden einfachen Fastbreak Punkten der Gaeste fuer Spannung pur. Leitershofen jetzt mit ennormen Willen das verloren geglaubte Spiel doch noch zu drehen und Zwickau mit immer weiter schwindenden Kraeften. Selbst Korbleger finden nicht mehr ihr Ziel so dass die Gäste in der 39 Minute 22 Punkte Vorsprung nicht nur egalisieren sondern selbst mit 4 Punkten in Fuehrung gehen. Zwickau kontert zwar noch Einmal zum 94:93, doch Leitershofen sichert sich mit mehr Kraft am Ende den gluecklichen 96:97 Sieg. Zwickau versaeumte es an diesem Abend einfach den Sack im richtigen Moment zuzumachen. Statt eine 20+ Punkte Fuehrung mit ins letzte Viertel zu nehmen, waren es deren 16, welche selbst unter schwindenden Kraeften gegen den Tabellenfuehrer verteidigt werden sollten...

    Top

  281. 29.01.10 10:20 - Zwickau empfaengt den Tabellenfuehrer BG Leitershofen

    Am morgigen Samstag, 18:30 ist Tip Off gegen den unangefochtenen Tabellenersten in der Sporthalle Mosel. Leitershofen verlor bislang nur ein einziges Spiel (gegen Gotha) und steht mit einem Bein schon in der Pro B. Neben den beiden starken US Importen Rudder & Uskoski ist vor allem die Ausgeglichenheit und hervorragende Teamchemie die Staerke der "Red Kangaroos". Somit kommt auf die unter der Woche stark dezimiert trainierenden Zwickauer nach Gotha der naechste "harte Brocken" in heimischer Halle zu.

    Top

  282. 25.01.10 10:20 - Zwickau laesst Punkte in Rattelsdorf liegen

    Am vergangenen Sonntag verloren die Schumannstaedter zu Recht in Rattelsdorf mit 114:112 (32:24, 60:48, 93:78).
    Obwohl Zwickau schnell mit 10:5 fuehrte liessen Sie viele einfache Korbleger ungenutzt. Attakierten nicht direkt den Korb, sondern spielten unnoetige extra Paesse und fabrizierten Turnover am Fliessband. Diese Einladung liess sich Rattelsdorf nicht entgehen und konterte mit starken Zug zum Korb und soliden 3er Wuerfen zur 32:24 Viertel Fuehrung. Diese Fuerung baute Rattelsdorf angetrieben von den starken Chamberlain & Riedel auf einen 60:48 Halbzeitstand aus. Zwickau setzte zu wenig die Vorgaben um und agierte zu selbstgefaellig in der Verteidigung. Im 3. Viertel dann schnelle und einfache Punkte von Williams & Co durch das geforderte direkte Passspiel. Rattelsdorf antwortet unbeindruckt mit mehreren Dreiern und Zwickau hadert mit den kleinlichen Pfiffen der Unparteiischen. Als Mitchell & Neddermeyer mit dem jeweils 5.persoenlichen Foul das Spielfeld verlassen und Rattelsorf 4 Minuten vor Schluss mit 21 Punkten 113:92 fuehrt, setzt keiner der lautstarken Fans noch einen Pfifferling auf die Gaeste. Nun aber beweisst Zwickau Charakter und zeigt was mit mehr Engagement in der Verteidigung und Zielstrebigkeit im Angriff moeglich gewesen waere. Mit einem 20:0 Lauf kommt der BC auf 113:112 heran ehe B.Long einen Freiwurf zum 114:112 Endstand verwertet. Dass Zwickau selbst noch zwei mal die Moeglichkeit zum Sieg bzw. der Verlaengerung in den verbleibenden 15 Sekunden hatte ist dabei fast schon Nebensache. Wer ueber 30 Minuten Rattelsdorf so frei agieren laesst und sich mit 27 Turnovern den Angriff unnoetig schwer macht, darf nicht ueber verpasste Chancen in den letzten Sekunden hadern. Glueckwunsch an die immer besser werdenden und an diesem spaeten Nachmittag verdienten Sieger aus Rattelsdorf.

    Top

  283. 17.01.10 14:40 - BC Energie gelingt zweiter Streich gegen Big Gotha

    Nach Verlaengerung gewinnt Zwickau erneut gegen den hochgehandelten Aufstiegsfavoriten aus Gotha mit 93:87 (20:12, 37:43, 56:63, 77:77)

    Die Hausherren starten mit gutem Verteidigungsverhalten zur 13:4 (5.Min) und 19:9 (8.Min) Fuehrung, bevor Gotha zum Viertelende auf 20:12 (10.Min) etwas verkuerzt. Im 2.Viertel legen die Raketen ihrem Namen alle Ehre machend maechtig los und gewinnen dieses 31 zu 19, zur verdienten 37:43 Halbzeitfuehrung. Diesen eingeschlagenen Weg setzt Gotha auch nach der Pause unaufhaltsam über 41:49 (26.Min) und 44:56 (27.Min) fort. Bis zur 35.Minute stellen die Gaeste alle Weichen auf Sieg und fuehren mit 64:76. Doch Zwickau steckt nicht auf, laesst nur noch einen Punkt zu und schafft 3 Sekunden vor Abpfiff mit 2 eiskalt verwandelten Freiwuerfen von B.Hruschka den 77:77 Ausgleich. Verlaengerung! Diese gewinnt Zwickau dann verdient mit 16:10, davon 11 Punkte (8 von 8 Freiwuerfen) von B.Hruschka der fuer sein Team Schlussendlich mit 29 Punkten in 45 Minuten Spielzeit zum Matchwinner (wie im Hinspiel) wurde.

    Top

  284. 15.01.10 12:10 - Zwickau empfaengt die Gotha Rockets

    Zum morgigen ersten Heimspiel des neuen Jahres kommt kein geringerer als die aufstiegsambitionierten Raketen aus Gotha in die Sporthalle Mosel. Zwickau war in der Hinrunde das erste Team welches Gotha einen Daempfer im angepeilten Aufstieg in die Pro B verpasste und knapp mit 71:68 auswaerts gewann. Nach zuletzt verbesserter Defensiv Leistung gegen Baunach gilt es nun die individuell sehr stark besetzten Gothaer in ihrem Wirkungskreis einzuschraenken um am Ende villeicht erneut eine Ueberraschung zu landen. Anpfiff ist wie immer 18:30.

    Top

  285. 11.01.10 09:50 - Erfolgreicher Rueckrundenauftackt in Baunach

    Die BC Herren gewinnen ihr erstes Spiel in 2010 verdient in Baunach mit 85:62. Nach einer beschwehrlichen Anreise steckte maechtig Schnee im Getriebe in den Offensiv Aktionen der Schumannstaedter. Dafuer waren die Defensiv Bemuehungen weitestgehend erfolgreich und Baunach erziehlte bis zur Halbzeit nur 33 Punkte. Es haetten auch deutlich unter 30 sein koennen, wenn unnoetiges Hineingriefen und fruehzeitiges erreichen der Teamfoulgrenze Baunach nicht immer wieder an die Freiwurflinie geschickt haette. Diese verwandelten kaltschnaeuzig und sicher zum 33:35 Halbzeitstand. Zu viele unnoetige Ballverluste durch Fehlpaesse und zu wenig Bewegung im Angriff waren ausschlaggebend fuer die fuer Zwickauer Verhaeltnisse magere Korbausbeute. Im 3.Viertel ziehen die Muldestaedter schnell davon, aber Baunach kaempft verbissen und bleibt auf Tuchfuehlung zum 49:53. Im letzten Viertel entscheidet dann die besser funktionierende Teamdefense, sowie ein gut aufgelegter N.Beier mit einem 16:0 Run das Spiel. Durch die 23 Punkte Differenz gewinnt Zwickau ebenso den direkten Vergleich (Hinspiel 84:73 für Baunach).

    Top

  286. 08.01.10 15:40 - Rueckrundenauftakt in Baunach

    Am Sonntag starten die Schumannstaedter mit einer Auswaertsfahrt nach Baunach in die Rueckrunde. Somit wartet nach der Weihnachtspause gleich eine schwehre Aufgabe fuer Zwickau, denn Baunach ist das beste Defense Team der Liga und fuegte den Mannen um Kapitaen B.Hruschka zum Saisonauftakt eine verdiente Niederlage zu. Neues Jahr, neues Spiel heisst es nun fuer Zwickau, um weiterhin erfolgreich am oberen Tabellendrittel Anschluss zu halten.

    Top

  287. 20.12.09 09:40 - Zwickau gewinnt ganz knapp gegen Dachau Spurs

    Nach gutem Start und schneller Fuehrung 24:14 (7.Min) liesen die Schumannstaedter erneut in der Verteidigung heftig die Zuegel schleifen und gestatteten Dachau den verdienten 48:48 Halbzeitstand. Im 3.Viertel deutliche Steigerung in der Defense, bis K.Williams einen kleinen Bruch mit 2 unnötigen Fouls, dem 4. persoenlichen verursacht. Eine 8 Punkte Fuehrung schmilzt bis zum Viertelende auf 2 zum 68:66. In den verbleibenden 10 Minuten beide Teams mit starken Willen zum Sieg. Ein Kopf an Kopf rennen endet in einem Herzschlagfinale, bei dem Zwickau bis Kurz vor Ende clever mit 4 Punkten führt, bevor O.Knox mit der Schlusssierene zum 91:90 verkuerzt. Knapp, aber denoch verdient gehen die Zwickauer mit einer positiven Bilanz in die Weihnachtspause und wuenschen allen Fans sowie Sponsoren Froehliche Weihnachten.

    Top

  288. 18.12.09 16:10 - Zwickau empfangen die Dachau Spurs

    Zum letzten Heimspiel vor der Weihnachstpause empfangen die Muldestaedter die Dachau Spurs aus Oberbayern in der Sporthalle Mosel. Das gesamte Team freut sich auf tatkräftige Unterstützung.

    Top

  289. 14.12.09 10:20 - Schwache Verteidigung kostet Zwickau den Sieg

    Mit 100 eingeschenkten Punkten kann ein Auswaertsspiel nicht gewonnen werden, lautete das Fazit des Wochenendes. Viel zu letargisch praesentierte sich der BC gegen die energisch und gut aufspielenden Guessbacher. Schon im 1.Viertel fabrizierten die Schumannstaedter reihenweise unnoetige Ballverluste und zu statisches Angriffsspiel. Die Hausherren hingegen kamen zu einfachen Punkten und fuehrten verdient zum Ende des 1. Viertel mit 23:17. Das 2.Viertel ging dann mit 26:16 klar an Zwickau, war jedoch auch der einzige Lichtblick an diesm Nachmittag. Voellig verschlafen agierte man im 3. Viertel und haderte mehr und mehr mit den Schiedsrichter Entscheidungen. Wenig Spielfluss und immer einen Schritt zu spaet in der Verteidigung lies die Hausheren das Viertel mit 35:24 zur 74:67 Fuehrung gewinnen. Durch die herausragenden Williams & Mitchell konnte Zwickau auf 80:80 (35.Min) ausgleichen, bevor desastroese Verteidigung die 91:100 Niederlage besiegelte.

    Top

  290. 11.12.09 13:10 - Zwickau reist zur letzten Auswaertsfahrt der Hinrunde

    Zu ungewohnter Spielzeit wird morgen 15 Uhr der BC Zwickau in Hirschaid gegen Regnitztal Breitenguessbach erwartet. Bis dato konnten die Schumannstädter noch nie gegen die junge Pro B Reserve aus Guessbach gewinnen. Ob diese Serie reissen wird, liegt sicherlich auch am Aufgebot beider Seiten. M.Neddermeyer muss wegen seiner Handverletzung pausieren.

    Top

  291. 06.12.09 12:30 - Zwickau gewinnt knapp gegen Weiden

    Die in HZ eins überraschend stark aufspielenden Gäste kommen durch Wright und gutes Teamplay zu einfachen punkten, so dass eine verdiente 49:40 Halbzeitfuerung zugunsten Weidens aufleuchtet. Erst im 3.Viertel beginnt Zwickau bessere Verteidigung zu spielen und kaempft sich zur ersten Fuerung 69:67 zurueck. Im letzten Viertel agiert der BC dann routiniert und sichert sich den knappen 100:92 Sieg.

    Top

  292. 04.12.09 19:19 - Doppelspiel am Wochenende

    Am 05.12.09 wollen Damen- und 1.Herrenmannschaft ihre anstehenden Heimspiele gewinnen. Die Damen treffen 16 Uhr auf die ebenfalls noch sieglosen Markkleeberger Damen und wollen endlich den ersten Saisonsieg landen. Danach treffen die Herren auf die COOCOON Baskets Weiden. Obwohl Weiden zurzeit im hinteren Tabellendrittel rangiert, ist die Mannschaft nicht zu unterschaetzen. Beide Teams hoffen auf lautstarke Unterstützung der Fans.

    Top

  293. 29.11.09 10:52 - Zwickau siegt deutlich in Wuerzburg

    Zwickau siegt deutlich in WuerzburgMit gerade einmal 5 Spielern aus der 1.Mannschaft und N.Kuntke aus der 2.Mannschaft startete der BC in die Partie. Wuerzburg mit vollem Kader und viel Aggresivitaet in der Verteidigung witterte sofort seine Chance an diesem Abend zu ueberraschen. Mit 15:17 ging das 1.Viertel nur ganz knapp an die Schumannstaedter. K.Williams hatte bis dato noch keinen einzigen Punkt markiert und H.Fromm schon 2 persoenliche Fouls kassiert. Dadurch konnte N.Kuntke fruehzeitig Regionalliga Luft schnuppern und gleich seine ersten Punkte nach schoenen Zuspiel von N.Beier markieren. Im 2.Viertel konnte sich bis zur 15 Min keines der Teams absetzen 33:33, bevor mit schnellem Angriffsspiel ein 18:3 Lauf zur 36:51 Fuehrung der Muldestaedter auf der Anzeigetafel leuchtete. Aufgrund der Foulprobleme entschied sich Trainer Wolf weiterhin mit Zonenverteidigung zu agieren. Kurzzeitig hatte Wurzburg mit gutem Passspiel in den ruecken der Verteidigung im 3. Viertel eine Antwort parat und konnte auf 45:55 (24.Min) verkuerzen. Danach zog Zwickau mit cleverem Spiel Punkt fuer Punkt auf 63:90 (36.Min) und 67:94 (39.Min) davon, bevor in der letzten Minute die Hausherren noch etwa Ergebniskosmetik zum 75:98 Endstand betreiben konnten. Eine starke Mannschaftsleistung, bei der 5 Spieler ueber 35 Minuten auf dem Feld standen und 4 davon zusammen 90 Punkte erziehlten, sicherte diesen am Ende ungefaerdeten Auswaertssieg.

    Top

  294. 26.11.09 10:50 - Zwickau reist stark dezimiert nach Wuerzburg

    Zum kommenden Auswartsspiel muss Zwickau weiterhin auf J.Mitchell verzichten. Zudem sind S.Schacht, T.Krautwald und der seit dem Leipzig Spiel im Kader stehende T.Dost verhindert. Somit wird es sicherlich ein anderes Spiel werden als die Tabellensituation vermuten laesst (Zwickau derzeit auf dem 7. und Wuerzburg auf dem 13. Rang).

    Top

  295. 22.11.09 10:50 - Zwickau verliert das Sachsenderby

    Trotz personeller Engpaesse startete Zwickau munter in die Partie. Vor allem Krautwald, der in die Startformation rueckte, konnte gute Akzente im Angriff setzten. Fuer Leipzig punkteten bis zur Viertelpause hauptsaechlich Pratt und Kranz, die eine 26:18 Führung der Hausherren jedoch nicht verhinderte. Im 2. Viertel dann teilweise ratloses Angriffsspiel. Oftmals zu kompliziert und wenig Treffsicher zeigten sich die Muldestaedter. Die Verteidigung stand hingegen recht ordentlich, so dass eine knappe 38:35 Fuehrung der Hausherren zur Halbzeit aufleuchtete. Das 3.Viertel ging dann mit 26:18 an die Uni Riesen, die sich diese Führung auch im letzten Viertel nicht mehr nehmen liesen. Selbst einfache Fastbreaks konnte Zwickau nicht erfolgreich abschliessen, die mit Ausnahme von K.Williams, welcher mit 37 Punkten und einer Effektivitaet von 44 ein ueberragendes Spiel machte, irgenwie neben der Spur zu sein schienen. Die 2. Halbzeit ging somit vollkommen verdient mit 42:30 an Leipzig, die das Spielfeld beim Endstand von 68:77 als Sieger verliesen. Die 3 Punkte Quote war ein deutlicher Faktor an diesem Abend. Waehrend Leipzig 35% verbuchte, waren es fuer Zwickau gerade einmal 14%, womit sie weit unter dem Saisondurchschnitt lagen.

    Top

  296. 20.11.09 10:40 - Zwickau empfangt die Uni Riesen zum Sachsenderby

    Ein alter bekannter, der USC Leipzig gastiert morgen in der Sporthalle Mosel.
    Im vergangenen Jahr konnte Zwickau den Langzeit Rivalen mit einer deutlichen Niederlage nach Hause schicken. Dieses Jahr jedoch sind die Karten neu gemischt. Leipzig praesentiert sich bisher als starkes Defense Team, welches im Angriff von seinen beiden Amerikanern, sowie den 3 Punkte Spezialisten Kranz und Schweiger getragen wird. Auf Seiten der Zwickauer wird man eben auf einen 3 Punkte Spezialisten (N.Beier), sowie US Boy J.Mitchell verletzungsbedingt verzichten müssen. Unter diesen personellen Engpessen betrachtet, geht Leipzig sogar als kleiner Favorit in die Partie.

    Top

  297. 16.11.09 10:30 - Zu wenig Energie in Ansbach

    Mit einem herausragenden Viertel kann mann gegen eine so clevere Mannschaft wie Ansbach einfach nicht gewinnen lautete das Fazit vom Wochenende. Nach gemaechlichen Start 20:18 Ende des 1.Viertel, baute Ansbach die Fuehrung bis zur Halbzeit auf 46:38 aus. Neben der schlechten Trefferquote für Zwickau waren es vor allem die vielen einfachen Punkte der Hausherren die schmerzten. Unbeeindruckt dessen startete Zwickau, wie auch in der vergangenen Saison ein furioses 3.Viertel, welches mit 33:17 gewonnen wurde und die 63:71 (30.Min) Führung bedeutete. Wer dachte das Zwickau diesen Vorsprung clever ueber die Zeit bringen werde taeuschte sich gewaltig. Waehrend das Spiel auf Seiten der Muldestaedter mehr und mehr in Einzelaktionen verfiel, spielte sich Ansbach clever Punkt um Punkt heran um am Ende verdient mit 85:95 zu gewinnen. Mit dieser bitteren Erfahrung, die einem "DejaVu" des Spiels der letzten Saison in Ansbach gleicht musste die Heimreise angetreten werden.

    Top

  298. 12.11.09 10:20 - Zwickau zu Gast in Ansbach

    Die Muldestaedter gastieren am Wochenende bei den unangenehm zu spielenden und sehr erfahrenen Ansbachern. Neben dem bekannten Spielertrainer D.Jenko und dem treffsicheren G.Petrovic, sind J.Nganko und der neuhinzugekommene K.Aw die Stuetzen des Teams. Nur mit einer starken Verteidigung und guten Team Basketball ist ein Erfolg in Ansbach moeglich.

    Top

  299. 08.11.09 09:50 - Zwickau gewinnt knapp gegen Landsberg

    Mit einer misserablen Trefferquote jenseits der 3 Punkte Linie und vielen Unkonzentriertheiten machten es sich die "Rascals" gegen das Team von A.Karchenkow selbst schwehr. Ueber ein verschlafenes 1. Viertel (15:20) fanden die Schumannstaedter nur langsam mittels Kampf ins Spiel und verkürzten bis zur Halbzeit auf 40:41. Bis dato gestatte man dem Big Man der Gaeste zu viele einfache Punkte. Das Defense betonte 3.Viertel ging mit 18:18 unentschieden aus, so dass Landsberg mit einem 1 Punkte Vorsprung (58:59) das Schlussviertel startete. Nun endlich schien Zwickau auf der Hoehe und konnte mit schnellem Spiel erstmalig deutlich mit 10 Punkten in der 36. Min. in Führung gehen. J.Boucher konterte mittels Steal und F.Kirchhoff minimierte durch seine Treffsicherheit das Endergebniss auf 90:84. Ein wichtiger Sieg für Zwickau, die sich somit im oberen Tabellendrittel festsetzen.

    Top

  300. 05.11.09 19:29 - Heimspiele fuer Damen und Herren

    Am 07.11.09 spielen beide Teams zu Hause gegen namhafte Gegner. Die Damen beginnen 16 Uhr gegen die Ladybaskets aus Jena. Gegen den 6. der Tabelle wollen die Damen an die Leistung der 2.Halbzeit gegen Dresden anknuepfen und das Spiel moeglichst lange offen halten. 18.30 Uhr beginnt das Spiel der Herren gegen HSB Landsberg. Gegen den punktgleichen Tabellennachbarn strebt das Team natuerlich vor heimischen Publikum einen Sieg an.

    Top

  301. 01.11.09 13:00 - Auswaertssieg in Muenchen

    Mit einem 106:101 Sieg kehrten die Herren vom Spiel beim Pro B-Absteiger Telemotive Muenchen zurueck. Trotz personeller Probleme, Zwickau konnte nur mit 6 Spielern antreten, ging die Mannschaft konzentriert und sehr gut eingestellt in das Spiel. Die Zwickauer konnten die gesamte Spielzeit eine knappe Fuehrung behaupten und fanden stets die richtige Antwort auf die Angriffe der Gastgeber. Mit einer geschlossenen Teamleistung schafften die Zwickauer einen wichtigen Sieg und klettern in der Tabelle auf Platz 4.

    Top

  302. 25.10.09 12:10 - Klarer Sieg gegen Muenchen

    Mit einem klaren Sieg endete das 3.Heimspiel der Regionalligamannschaft. Nach etwas verhaltenem Beginn fanden die Zwickauer zu ihrem Spiel. Sicher in der Defense und mit Treffsicherheit im Angriff setzten sie den Gegner unter Druck und bauten den Vorsprung bis zur Pause auf 20 Punkte aus. In der 2.Halbzeit sahen die Zuschauer viel schöne Spielzuege mit spektakulaeren Aktionen und einen verdienten Sieg der Zwickauer.

    Top

  303. 24.10.09 10:40 - BC Herren empfangen Basket Serbija Muenchen in der Sporthalle Mosel

    Heute Abend 18:30 ist Anpfiff zum 3. Heimspiel der laufenden Saison. Zu Gast ist heute Serbija Muenchen, die bisher ohne Sieg das Tabellenschlusslicht der Liga bilden. Unterschaetzen darf mann die Muenchner keineswegs, die mit einer aehnlich kleinen, aber erfahrenen Rotation wie Zwickau spielen. Das gesamte Team freut sich auf tatkraeftige Unterstuetzung.

    Top

  304. 19.10.09 10:48 - BC Herren verlieren beim Spitzenreiter Leitershofen

    Nach einem guten Start im 1. Viertel und der 20:17 Pausenfuehrung, baute Zwickau die Vorsprung auf 41:33 (15.Min) aus, vergab dann aber im Angriff einfache Möglichkeiten und agierte nachlaessig in der Verteidigung. Leitershofen punktete daraufhin aus allen Lagen und eroberte sich den knappen 50:49 Halbzeitstand. Im 3. Viertel Zwickau erneut in Front, kann aber dem physischen und variablen Spiel der Hausherren ab Ende des 3. Viertel nur noch wenig entgegensetzten und verliert zurecht mit 84:96.

    Top

  305. 16.10.09 16:52 - Schwere Auswaertsspiele fuer Zwickauer Teams

    Schwere Auswaertsaufgaben warten auf unsere Teams am Wochenende. Die Herren treffen am Samstag auf Leitershofen/Stadtbergen, die einzige noch ungeschlagene Mannschaft der aktuellen Saison. Im Spitzenspiel des Spieltages wollen die Zwickauer ihre ansteigende Form bestaetigen und vielleicht wie in Gotha eine Ueberraschung schaffen.
    Die Damen sind am Sonntag beim BC Dresden zu Gast und wollen an die gute Leistung in Chemnitz anknuepfen.

    Top

  306. 11.10.09 11:24 - Zwickau siegt gegen Rattelsdorf

    Zwickau siegt gegen RattelsdorfDie BC Herren gewinnen ihr 2. Heimspiel gegen die "Rattelsorf Independents". Nachdem die Gaeste das 1.Viertel knapp fuer sich entschieden, steigerte sich Zwickau vor allem in der Defense und feierte nach einem unterhaltsamen und schnellen Spiel den ersten Heimsieg der Saison. Nach dem Spiel, zu dem erstmals die "Swanies" des TSG Rubin fuer Unterhaltung in den Pausen sorgten, wurde der langjaehrige Kapitaen der Mannschaft Jan Junghaenel verabschiedet.

    Top

  307. 09.10.09 17:30 - Zwickau empfaengt Rattelsdorf Independents

    Morgen um 18:30 laden die BC Herren zum 2. Heimspiel der noch jungen Saison in die Sporthalle Mosel. Unterhaltsamer Basketball steht mit den "Rattelsorf Independents" auf dem Programm. Ein schnelles Spiel mit vielen Punkten darf erwartet werden. Sicherlich wird es nicht so einseitig wie vergangenes Jahr werden, bei dem Zwickau mit 145:98 gewann. Denn das junge Rattelsdorfer Team hat weiter am Spielsystem gefeilt, sich mit einen zusaetzlichen Amerikaner bestens verstaerkt und reist mit einem Sieg im Ruecken an die Muldestadt. Die "Rascals" freuen sich auf tatkraeftige Unterstuetzung.

    Top

  308. 04.10.09 16:40 - Zwickau besiegt Big Gotha

    Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und der geforderten Steigerung im Defensiv Verhalten hat der BC Zwickau die Ueberraschung geschafft. Mit etwas Glueck, aber vollkommen verdient endete das Spiel mit einem Wahnsinns Dreier von B.Hruschka mit 71:68 in der Schluss Sirene. So spannend haetten es die Wolf Schuetzlinge allerdings nicht machen muessen. Schon im 1.Viertel erspielte mann sich eine 7 Punkte Fuehrung (19:12), welche dann auf 4 Punkte (34:30) zur Halbzeit und 3 Punkte (54:51) nach Ende des 3.Viertel schmolz. In der letzten Spielminute fuehrt Zwickau noch mit 68:63, bevor W.Buchmiller binnen Sekunden durch einen Dreier und einen Korbleger nach Steal fuer Gotha ausgleicht. Die Halle tobt. B.Hruschka schnappt sich das Leder und wirft mit dem Abpfiff aus gut 8 Metern, ueber A.Kazarnovski, Zwickau zum Sieg.

    Top

  309. 02.10.09 13:00 - Zwickau reist zum Haertetest nach Gotha

    Am morgigen Tag der deutschen Einheit muesen die "Rascals" beim aufstiegsambitionierten "Profi-Kader" der Gothaer Rockets ran. Um die Raketen nicht vollstaendig zuenden zu lassen, bedarf es mindestens einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einer grossen Steigerung in der Defensivabteilung. Ein einseitiges Spiel zu gunsten Zwickaus wie vergangenes Jahr (87:66) darf auf keinen Fall erwartet werden.

    Top

  310. 28.09.09 14:30 - BC Herren verpatzen Saisonauftakt

    Am vergangenen Samstag verloren die "Rascals" vollkommen zurecht gegen die motivierter und engagierter wirkende Baunacher Mannschaft. Einzig im 1.Viertel bis zum Stand von 14:7 wussten die Mannen um Kapitaen B.Hruschka zu ueberzeugen. Danach ein unstrukturiertes, aber vor allem in der Verteidigung schwaches Spiel. Zwickau kommt zwar noch einmal auf 5 Zaehler heran, muss sich am Ende den aufopferungsvoller kaempfenden und siegeshungrigen Baunachern mit 73:84 geschlagen geben.

    Top

  311. 26.09.09 10:30 - 1.Saisonspiel der Herren heute um 18:30

    1.Saisonspiel der Herren heute um 18:30 Zum 1. Heimspiel der Saison empfaengt der BC Zwickau, wie im vergangenen Jahr, heute Abend HD Immo Baunach. Neben dem bekannten, jeweils gegen Zwickau stark aufspielenden F. Ferner, werden vor allem Neuzugaenge aus Breitenguessbach den Abgang von B. Endres und das Fehlen vom Vorjahres Topscorer G. Stanka kompensieren. Ein spannendes Spiel darf erwartet werden, denn das stark verjuengte Team von Trainergespann Wolfgang Heyder und Timo Fuchs wird mit viel Engagement in der Sporthalle Mosel auftreten. Fuer einen erfolgreichen Saisonstart unserer BC Herren freut sich das gesamte Team auf tatkraeftige Unterstuetzung.

    Top

  312. 18.09.09 11:54 - Erstes Saisonheimspiel fuer Damenmannschaft

    Am 19.09.2009 empfangen die Damen um 17 Uhr in der Dieselstrasse im ertsen Heimspiel der Saison den Oberligameister der letzten Saison, die Damen des USC Leipzig. Nach der deutlichen Auftaktniederlage im ersten Spiel in Dresden, wollen die Zwickauer Damen versuchen, dem Favoriten solange wie moeglich Paroli zu bieten.

    Top

  313. 08.09.09 08:53 - 2.Mannschaft Herren

    Das Bezirksligateam der Herren sucht fuer die neue Saison noch Mitspieler. Durch einige studien- und berufsbedingte Abgaenge ist der Kader derzeit sehr klein. Wer Interesse hat, im Team zu spielen, kann sich mittwochs 19 Uhr beim Training in der SH Dieselstrasse oder unter 0176/24344841 melden.

    Top

  314. 08.06.09 13:48 - Spieltreff Basketball

    Wir laden alle interessierten Kinder mit ihren Eltern zum Spieltreff Basketball am 14.06.2009 von 10.00-13.00 Uhr in die Sporthalle Dieselstrasse ein. Wir gestalten ein abwechslungsreiches Programm aus Geschicklichkeits- und Koordinationsspielen. Testet euer Koennen mit dem Basketball; spielt mit Kindern aus unseren Trainingsgruppen!
    Ausserdem kann jedes Kind das "Spielabzeichen Basketball" in Bronze ablegen.

    Top

  315. 09.05.09 10:48 - Gratulation

    Die besten Wuensche fuer den stolzen Papa und natuerlich alles Gute fuer die Mama und den Sohn! "Jan ist PAPA"

    Top

  316. 20.04.09 13:50 - Ben Hruschka gewinnt den 3-Point-Shootout 2009

    Unser Point Guard hat sich beim Allstar Game Day in Cottbus durch eine Leistungssteigerung im Finale mit 15 Punkten gegen Max Jentzsch (SV Preussen) 14 Punkte die Krone des 3-Point-Champions gesichert.
    Das All Star Game gewannen die Sachsen Allstars in der Verlängerung gegen die Brandenburg Allstars mit 99:91. Dabei erzielte Ben Hruschka 12 Punkte (2 Dreier) und Christian Klink 6 Punkte (2 Dreier).

    Top

  317. 08.04.09 18:00 - Ben Hruschka, Christian Klink u. Tino Krautwald beim All Star Day 2009

    Ben Hruschka, Christian Klink u. Tino Krautwald beim All Star Day 2009 Wie schon in den News erwaehnt, ist am 18.09.2009 der All Star Day 2009. Natuerlich ist auch Zwickau mit von der Partie.
    Ben Hruschka und Christian Klink wurden ins All-Star Team Sachsen gevotet, Ben ist dazu beim Three-Point Shootout dabei und Tino Krautwald startet beim Slam Dunk Contest durch.

    Wer also Lust und Zeit hat ins brandenburgische Cottbus zu fahren, wird nicht nur einige bekannte Gesichter zu sehen bekommen, sondern auch spektakulaere Basketball-Action erleben.

    Weitere Infos und News rund um den All-Star-Day 2009 - BBV vs. BVS findet ihr unter: http://www.bvs-allstars.de/ oder http://bbv-allstars.de/

    Top

  318. 05.04.09 10:00 - BC Zwickau ist Vize-Meister der 1. Regionalliga

    Nach einer gelungenen Saison bedankt sich das gesamte Team bei allen Fans und Sponsoren fuer die tolle Unterstuetzung!

    Top

  319. 20.03.09 19:35 - Spitzenspiel in der Regionalliga

    Am 21.03.09 empfangen unsere Jungs im Spitzenspiel der Regionalliga (Zweiter gegen Erster) den bisher ungeschlagenen und als Meister und Aufsteiger feststehenden SHC Wuerzburg Baskets. Kommt zum Spiel und unterstützt die Mannschaft und seht vielleicht die Ueberraschung!

    Top

  320. 03.03.09 10:20 - All Star Game 2009 - Sachsen vs Brandenburg

    Zum Duell der Landesverbaende koennt ihr eure "Allstars" unter http://bvs-allstars.de/ bis zum 31.03. voten. Vom BC Zwickau sind nominiert: Ben Hruschka, Jan Junghaenel, Norbert Beier, Marko Neddermeyer, Christian Klink, Oliver Stegner, Tino Krautwald, Tim Siebenthaler, die beiden US Boys Kellen Williams & Kevin Weybright, sowie Trainer Stephan Wolf. Geht online, stimmt fuer eure Favoriten und schickt "unsere Jungs" zum Allstar Game Day nach Cottbus - jede Stimme zaehlt!

    Top

  321. 05.01.09 08:34 - Alles Gute fuer 2009

    Im Namen des Vorstandes wuensche ich allen Vereinsmitgliedern einen guten Start ins Jahr 2009.
    Uwe Rudolph

    Top

  322. 06.10.08 17:34 - "Rascals" starten furious in die neue Saison

    Hallo Basketballfans,

    mit einem fulminanten Start begann fuer die "Rascals" die neue Saison.
    Die beiden Heimerfolge und ein Auswaertssieg stimmen Team und Trainer zuversichtlich.

    Nun wird daran gearbeitet, dass man auch die kommenden Partien fuer sich entscheiden kann. Natuerlich sind alle Fans herzlich zum naechsten Heimspiel gegen Heimerer Schulen Basket Landsberg eingeladen, welches am 18.10.2008 in der Sporthalle Mosel stattfinden wird.

    ..:: Weitere Infos: http://www.fotoakrobaten.kilu.de/BCZvsHSBL.JPG ::..

    Wir zaehlen auf Euch!!!

    Top

  323. 13.09.08 10:00 - 2. Citibank-Cup Leipzig, 13./14. September

    2. Citibank-Cup Leipzig, 13./14. SeptemberAm 13. und 14. September steht die ARENA LEIPZIG wie der ganz im Zeichen hochkaraetiger Korbjaeger. Im Wettbewerb um den 2. Citibank-Cup treten der achtfache Deutsche Meister ALBA Berlin, die Pro-A-Zweitligisten MBC Weissenfels und Science City Jena sowie der tschechische Serienmeister CEZ Nymburk an.

    Parallel hierzu tragen acht Mannschaften aus Mitteldeutschland ein Regionalligaturnier aus: Bereits ab Freitag begruessen die Gastgeber Uni-Riesen (USC Leipzig I und II) die Teams Hallescher SC 96, DBV Charlottenburg, BG BSW Sixers, Dresden Titans, BC Energie Zwickau und die zweite Mannschaft vom MBC Weissenfels. Wie im letzten Jahr bieten die Turnierveranstalter der ZSL Betreibergesellschaft mbH und des USC Leipzig e.V. ein begleitendes Rahmenprogramm in der ARENA LEIPZIG an. Tanzperformances von der Nachtcafe Dance Academy, Korbwurf-Wettbewerbe, Kinderschminken und Breakdancer sorgen bei grossen und kleinen Besuchern fuer beste Unterhaltung...

    Fuer mehr details check: www.uni-riesen.de oder die Presse-Information: www.bc-zwickau.de/docs/02_Citibank_Cup.pdf

    Top

  324. 21.09.07 08:40 - Website Relaunch

    Website RelaunchHi guys,

    wir entschuldigen uns fuer die Unanehmlichkeiten in Sachen Unerreichbarkeit der Website fuer das Update. Die Datenbankstruktur musste umgebaut werden um einige Dinge zu vereinfachen. Leider sind noch nicht alle Bereiche der Seite angepasst. Topics wie Fotos, Presse etc. werden aber im Laufe der Saison wieder erreichbar sein. Die grundlegenden, wichtigen Infos sollten vorhanden sein... alles weitere wird im Laufe der naechsten Wochen angepasst. Dazu gehoert auch noch der Feinschliff an der Optik. doch das Hauptaugenmerk liegt auf der Flexibilitaet und dem Bereitstellen von Informationen :)

    Na denn, viel Spass und wir zaehlen auf Eure Unterstuetzung fuer die erste 1.Regionalliga Saison.

    Top

Courtsidebox

1. Herren
VORSCHAU
30. November 2014 14:00 Uhr
@ TTL Bamberg
Saisonverlauf
RÜCKBLICK
BBC Coburg61
GGZ Baskets Zwickau72
Scouting & Bericht
PLATZIERUNG
8/0, 1.Platz
2. Regionalliga Nord
Tabelle
1. Damen
VORSCHAU
no data available
 
 
RÜCKBLICK
BC Zwickau66
BBV Leipzig Eagles 244
Scouting & Bericht
PLATZIERUNG
3/7, 5.Platz
Oberliga
Tabelle
2. Herren
VORSCHAU
16. März 2014 00:00 Uhr
vs. Gegner Play-Off/Down
Saisonverlauf
RÜCKBLICK
SSV Fortschritt Lichtenstein75
BC Zwickau II56
Scouting & Bericht
PLATZIERUNG
9/5, 2.Platz
Bezirksliga Chemnitz
Tabelle